Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt (1979)

Ein Film von Ridley Scott mit Sigourney Weaver und Ian Holm

Meine Wertung
Ø MJ-User (26)
Mein Filmtagebuch
Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt Bewertung

Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt Inhalt

Die Besatzung des interstellaren Raumfrachters Nostromo empfängt einen Hilferuf und landet auf einem einsamen Planeten. Dort finden sie die schrecklich zugerichteten Überreste einer fremdartigen Raumfahrtmission. Während der Erforschung des Planeten saugt sich ein unbekanntes Wesen am Raumhelm des Mannschaftsmitglieds Kane (John Hurt) fest und legt eine Art Embryo in ihm ab. Als das Wunder geschieht und Kane aus seinem komatösen Zustand erwacht, sprengt sich das Wesen durch seinen Brustkorb, gerade in dem Moment, als sich Freude über seine Genesung ausbreitet. Das Wesen flüchtet und die Mannschaft macht sich auf die Suche nach dem unbekannten Wesen, das mit deutlicher Geschwindigkeit wächst. Nach und nach dezimiert es die Mitglieder aus dem Hinterhalt, bis sich Ellen Ripley (Sigourney Weaver) dem finalen Kampf stellt.

Als der Film Ende der Siebziger in die Kinos kam, war er bahnbrechend für das Genre. Diese Tatsache lag zum einen am einmaligen Design des Außerirdischen, kreiert vom Schweizer H. R. Giger, zum anderen an der beklemmenden Atmosphäre, die auf dem Raumfrachter - nicht erst nach Auftauchen des Aliens - herrscht. Der Film stand in deutlichem Gegensatz zu bekannten Science Fiction-Serien und -Filmen der Zeit. Gerüchten zufolge, wurden Schwangere gewarnt, sich den Film anzuschauen, Leute krochen mitunter nach der Aufführung verängstigt aus dem Kino.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt und wer spielt mit?

OV-Titel
Alien
Format
2D
Box Office
104,93 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
21 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
08.01.2020 21:43 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 3.036 | Reviews: 23 | Hüte: 154

@Raven13

Das Alien hat geschlafen und Ripley nicht bemerkt.

Achso...^^ Aber wieso gerade jetzt? Und so schnell? ...

Das ist ja blöd. Alien 3 geht wieder mehr in Richtung Alien 1 von der Atmosphäre her, wobei er aber eher einen Mix aus 1 & 2 bietet. Alien 4 kannst du eigentlich vergessen, der ist sehr trashig und actiongeladen, wirkt aber auch ziemlich billig. Prometheus und Alien: Covenant, die Vorgeschichten zu Alien, kann ich dir nur empfehlen! Und da die auch etwas neuer sind, könnte der Horrorstil dir vielleicht besser gefallen.

Ok danke. smile Prometheus hatte ich vor Jahren mal gesehen und fand ihn ziemlich gut. Alien-Covenant hab ich aber noch nicht gesehen, zum einen da ich die Alien-Filme halt noch nicht gesehen habe und zum anderen weil der Film nicht so gut sein soll. Aber da ich nun dabei bin, die Filme zu schauen und Covenant dir gefällt, werd ich mir den auch noch reinziehen. wink

Flieht, ihr Narren!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
08.01.2020 21:35 Uhr | Editiert am 08.01.2020 - 21:35 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.210 | Reviews: 49 | Hüte: 234

@ FlyingKerbecs

"Aber was ich mich dann frage, wieso hat das Alien Ripley am Ende nicht angegriffen sondern hing da nur zwischen den Schläuchen? Es sah nicht so aus, als wäre es eingeklemmt..."

Das Alien hat geschlafen und Ripley nicht bemerkt. wink

"Was Aliens 2 angeht...also wenn er wirklich actionreicher ist, dann werd ich ihn mir vermutlich ansehen. Problem ist allerdings, es gibt Alien 1, 3,4 auf Netflix, nur den 2. nicht...^^ Wie sieht es mit Teil 3 und 4 aus, lohnt es sich? Und kann ich die Filme schauen, ohne den 2. gesehen zu haben?"

Das ist ja blöd. Alien 3 geht wieder mehr in Richtung Alien 1 von der Atmosphäre her, wobei er aber eher einen Mix aus 1 & 2 bietet. Alien 4 kannst du eigentlich vergessen, der ist sehr trashig und actiongeladen, wirkt aber auch ziemlich billig. Prometheus und Alien: Covenant, die Vorgeschichten zu Alien, kann ich dir nur empfehlen! Und da die auch etwas neuer sind, könnte der Horrorstil dir vielleicht besser gefallen. wink

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
08.01.2020 21:26 Uhr | Editiert am 08.01.2020 - 21:27 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 3.036 | Reviews: 23 | Hüte: 154

@Raven13

Gerade das Fehlen des Soundtracks sorgt, zumindest bei mir, für noch mehr Anspannung. Ein Soundtrack verrät auch leider in vielen Filmen oft schon vorher, dass nun etwas passiert. Ohne Musik keine Ankündigungen und ohne Musik wirkt das Raumschiff noch viel kälter und leerer und beklemmender. Wie es eben in der Realität auf einem einsamen Raumschiff wäre.

Stellenweise fand ich das auch echt gut, aber insgesamt hat mir dann doch zu oft der Soundtrack gefehlt.

Ich bin es aber auch einfach nicht gewohnt, dass es im Hintergrund so ruhig ist.^^

Das soll doch nur die extreme Intelligenz des Aliens unterstreichen, was wiederum zu noch mehr Angst beim Zuschauer führt.

Achsooo ja dann hab ich das wirklich missverstanden.^^ Aber was ich mich dann frage, wieso hat das Alien Ripley am Ende nicht angegriffen sondern hing da nur zwischen den Schläuchen? Es sah nicht so aus, als wäre es eingeklemmt...

Angst hatte ich vor dem Ding eigentlich gar keine...und so richtig mitgefühlt mit den Charakteren hab ich aber auch nicht. War auch nicht traurig, als einer nach dem anderen abgekratzt ist...^^

Also horrormäßig überzeugen konnte mich der Film fast gar nicht. Der Film ist halt so vor sich hingeplätschert, ab und zu ist das Alien mal aufgetaucht und hat einen umgebracht...wenn ich jetzt daran zurückdenke, finde ich es eher witzig als gruselig. Also wenn ich das z.B. mit Conjuring vergleiche...nach den Filmen muss ich mir erstmal irgendwas lustiges anschauen, damit ich in Ruhe schlafen kann...und das in meinem Alter. tongue-out

@Raven13 und MrBond

Was Aliens 2 angeht...also wenn er wirklich actionreicher ist, dann werd ich ihn mir vermutlich ansehen. Problem ist allerdings, es gibt Alien 1, 3,4 auf Netflix, nur den 2. nicht...^^ Wie sieht es mit Teil 3 und 4 aus, lohnt es sich? Und kann ich die Filme schauen, ohne den 2. gesehen zu haben?

Flieht, ihr Narren!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
08.01.2020 20:57 Uhr | Editiert am 08.01.2020 - 21:02 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.210 | Reviews: 49 | Hüte: 234

@ FlyingKerbecs

"Also das, was man gesehen hat, hätte zwar spannend sein können, aber durch den fehlenden Soundtrack und überhaupt die gesamte Atmosphäre hat kaum Spannung aufkommen lassen."

Gerade das Fehlen des Soundtracks sorgt, zumindest bei mir, für noch mehr Anspannung. Ein Soundtrack verrät auch leider in vielen Filmen oft schon vorher, dass nun etwas passiert. Ohne Musik keine Ankündigungen und ohne Musik wirkt das Raumschiff noch viel kälter und leerer und beklemmender. Wie es eben in der Realität auf einem einsamen Raumschiff wäre.

"und manches fand ich auch dumm, z.B. die Handlungen mancher Charaktere oder dass das Alien auf dem super riesigen Raumschiff am Ende ausgerechnet, und auch noch unbemerkt, auf Ripleys Fluchtschiff gelangt..."

Das hast du missverstanden: Das soll doch nur die extreme Intelligenz des Aliens unterstreichen, was wiederum zu noch mehr Angst beim Zuschauer führt. Bei mir funktioniert es bis heute. Für mich der beste Horror-Film aller Zeiten. Die Angst kommt halt nicht von ständigen Jump-Scares und ständigen Alienszenen, sondern eben von der beklemmenden Atmosphäre (eine kleine Crew auf einem gigantischen Raumfrachter) und der Unwissenheit, WO das Alien denn nun immer ist und wo es auftauchen könnte und dass es am Ende immer ganz woanders auftaucht, als man es eigentlich erwarten würde. Das ist absolut grandios! So muss Horror!

Aber so unterschiedlich sind die Wahrnehmungen. wink

Alien 2 könnte dir besser gefallen, weil er actionlastiger ist. Ich finde ihn allerdings deutlich schwächer als den ersten, weil er das Alien verdummt und zum Kanonenfutter degradiert. Außerdem scheint das "Säureblut" in Alien 2 nur noch dann zum Tragen zu kommen, wenn es nötig ist, sonst wird es einfach ignoriert. Überall spritzt Alien-Blut, aber keiner bekommt davon etwas ab und die Flure und Wände bleiben intakt, wenn dort Aliens zuhauf zerschreddert werden.

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
08.01.2020 20:55 Uhr
1
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 3.254 | Reviews: 27 | Hüte: 515

@FlyingKerbecs

Der zweite Teil ist deutlich actionlastiger. Du solltest ihm auf jeden Fall eine Chance geben. Für mich persönlich der bessere Film.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
08.01.2020 20:25 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 3.036 | Reviews: 23 | Hüte: 154

Heute habe ich zum ersten Mal Alien gesehen...

Jah es kann wohl nur daran liegen, dass sich die Sehgewohnheiten und die Filmlandschaft stark verändert und mich natürlich auch geprägt hat, dass ich den Film deswegen so lahm finde...

Die Darsteller waren solide, aber nichts besonderes. Der Soundtrack war zu sehr im Hintergrund und generell kam kaum einer vor. Die Effekte waren...wie sag ich es nett...natürlich nicht zeitgemäß. Damals sicher super, aber das kann ich einfach nicht beurteilen. Der Film hatte auch zu wenig Spannung mMn. Also das, was man gesehen hat, hätte zwar spannend sein können, aber durch den fehlenden Soundtrack und überhaupt die gesamte Atmosphäre hat kaum Spannung aufkommen lassen. Aber ein paar Mal wurde ich erschreckt, immerhin.^^^Die Handlung war weitestgehend ok, manche Sachen haben mich gestört und manches fand ich auch dumm, z.B. die Handlungen mancher Charaktere oder dass das Alien auf dem super riesigen Raumschiff am Ende ausgerechnet, und auch noch unbemerkt, auf Ripleys Fluchtschiff gelangt...

Ja also so richtig überzeugen konnte mich der Film nicht. Dass es einer der besten Filme aller Zeiten ist kann ich leider für mich auch nicht bestätigen.

Ich hab den Film jetzt ein Mal gesehen und das reicht auch. Immerhin hab ich ihn nun mal gesehen. Aber ob ich mir die Fortsetzungen noch ansehe, weiß ich nicht. Lust hab ich gerade auf jeden Fall nicht.

Meine Bewertung
Bewertung

Flieht, ihr Narren!

Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
23.07.2019 08:29 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 1.199 | Reviews: 214 | Hüte: 4

Ich habe mir den Film am 23. Juli 2019 angeschaut. (Mein Filmtagebuch)

Für einen Film, der 37 Jahre auf dem Buckel hat, ist "Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt" ein äußerst gelungener Film. Die Technik war noch lange nicht so ausgereift, wie heute, aber es sieht sehr viel beeindruckend aus. Ich habe an sich nichts auszusehen, aber die Explosion sah etwas komisch aus, aber wie schon erwähnt, die Effekte waren damals noch nicht ausgereift. Das Alien sieht sehr beeindruckend aus und die Form von heute ist genau die selbe, wie in diesen Streifen. Die Schauspielerische Leistung ist top und leider hat der Film über die Jahre an Spannung verloren, da es heute andersartige Horrorfilme gibt. Die Art, wie man die Sounds drunter gelegt hat, hat mir sehr gut gefallen und bringt doch ein bisschen Spannung auf. Die Kulissen haben mir sehr gut gefallen und man sieht, dass es Detailarbeit war. Ich kann Ihnen "Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt" empfehlen, denn der Film ist alles in allem ein gut gelungener Film. Was mir positiv aufgefallen ist, der Film ist super remastered worden.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
28.05.2019 08:21 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.349 | Reviews: 30 | Hüte: 102

Wer zum 40-jährigen Jubiläum keine Lust hat, sich das vierstündige "Making of" anzusehen (das sich aber lohnt), kann sich auch diesen Artikel aus "Variety" durchlesen, der ziemlich gut kondensiert wie Scott zu dem Projekt kam, was den Film über die Jahre weiterhin so stark macht, und noch einige "Eigentümlichkeiten" vom Dreh preisgibt.

"“They had filled the chest with offal [and fake blood] and we retched as we walked in,” said Cartwright. “The whole place was wrapped in plastic. Everybody was in raincoats. We were like okay, what’s happening? They said I would get a little blood on me; little did I know I would be leaning directly into a blood jet. I got blasted in the face and then that ‘Oh god,’ came out. Those were all our first reactions in literally one take.”

“Alien” went on to win the Oscar for best visual effects."

Und für aufmerksame Leser versteckt sich noch ein kleines "Nugget" in einem Satz, das gerade seinen Lauf durch andere Artikel macht laughing

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
15.04.2019 08:32 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.349 | Reviews: 30 | Hüte: 102

ZZSnake und Sully:

"Mir hat "Alien 3" sowohl in der Kinofassung, als auch in der Langfassung sehr gut gefallen. [...] Ansonsten gefiel mir sowohl die beklemmende Atmosphäre, als auch die aufgebaute Spannung."

Na dann sind wir ja schon mal drei wink

Ja bei Alien3 musste man sich glaube ich mit dieser drögen Endzeitstimmung anfreunden, um mit dem Film warm zu werden. Aber nach dem angesprochenen "Wegrationalisieren" kam der Film halt für viele schlecht wieder in die Puschen, was ich nachvollziehen kann. Der Scout Tafoya hatte da mal nen ganz leidenschaftlichen Artikel zur Ästhetik von Alien3 geschrieben: The Unloved, Part 1: ALIEN 3.

Die Kinofassung hatte halt auch ein paar gravierende Plotholes, die in der Langfassung gefixt wurden (Stichwort Golic).

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
14.04.2019 12:44 Uhr | Editiert am 14.04.2019 - 14:08 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.543 | Reviews: 30 | Hüte: 529

@ZSSnake und MB80

Mir hat "Alien 3" sowohl in der Kinofassung, als auch in der Langfassung sehr gut gefallen. Ein Manko war aber auch für mich das Wegrationalisieren von Hicks und Newt, was quasi im Vorbeigehen abgehandelt wurde. Ansonsten gefiel mir sowohl die beklemmende Atmosphäre, als auch die aufgebaute Spannung. Den Schluss empfand ich als "heftig", aber konsequent.

Als Alien 3 im Kino lief, war ich gerade auf einem Lehrgang und freundete mich dort mit zwei Jungs an, die beide zwar Interesse, aber keinerlei Ahnung (im Sinne von Einblick) vom Medium Film hatten. Von zu Hause brachte ich Alien 1 und 2, sowie Lethal Weapon 1 und 2 auf VHS mit. Alle 4 Filme schauten wir dann zusammen im Schulungsraum. Die Beiden waren daraufhin so angetan, dass wir dann innerhalb von wenigen Tagen sowohl Alien 3, als auch Lethal Weapon 3, gemeinsam im Kino genossen. Es machte unheimlich Spaß "Neulinge" dafür zu begeistern.

Kleiner Nachtrag: Mir ist gerade bewusst geworden, dass das schon wahnsinnige 27 Jahre her ist. Unglaublich!

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
14.04.2019 12:06 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.281 | Reviews: 172 | Hüte: 522

@ MB80:

Bloomkamp..joar. Ich fand seinen District 9 ja ganz cool und auch Elysium hatte was. Chappie hab ich nach den ganzen miesen Reviews dann gemieden. Ich weiß bis heute nicht ganz was ich von ihm halte. Er erinnert mich so ein wenig an Del Toro, ohne dessen Talent und eigenen Stil zu besitzen. Aber beide haben gefühlt dauernd 1000 Projekte in Arbeit und irre viele gute Ideen, von denen dann allerdings nur ein kleiner Bruchteil umgesetzt wird.

Bei Bloomkamp gefiel mir sein Enthusiasmus für seinen Alien-Pitch, aber anders als bei Creed z.B. wirkte der mehr als wollte er "einfach noch einen" machen, anstatt ne WIRKLICH interessante Prämisse im Kopf zu haben, die den Film rechtfertigen würde.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
14.04.2019 10:27 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.349 | Reviews: 30 | Hüte: 102

ZZSnake

“Ich mag Alien 3, insbesondere in der Langfassung sehr gern. Aber ne Version der Geschichte zu sehen, die Hicks und Newt mit an Bord hat, so wie Bloomkamp das ja glaub ich geplant hatte, wäre reizvoll (gewesen).“

Prinzipiell finde ich die Idee mit dem Gefängnisplaneten da auch ganz cool, weil es so eine Gegenstrucktur zu der „Familie“ darstellt, und gleichzeitig durch die unterdrückte Sexualität eine neue Bedrohung im Kontrast zu der sexualisierten Bedrohung durch Gigers Alien sein könnte...

Weird shit... hätte Potential. Wie gesagt, gerne Remake, am liebsten ohne den Bloomkamp smile

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
14.04.2019 09:44 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.281 | Reviews: 172 | Hüte: 522

@ MB80

Ich mag Alien 3, insbesondere in der Langfassung sehr gern. Aber ne Version der Geschichte zu sehen, die Hicks und Newt mit an Bord hat, so wie Bloomkamp das ja glaub ich geplant hatte, wäre reizvoll (gewesen).

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
14.04.2019 08:45 Uhr | Editiert am 14.04.2019 - 08:57 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.349 | Reviews: 30 | Hüte: 102

ZZSnake:

“Grade Finchers Alien 3 und da die Langfassung gegenüber der Kinofassung wären ne ausführliche Diskussion wert.“

Ich gehöre tatsächlich zu der handvoll Leute die Alien3, auf jeden Fall dem erweiterten Schnitt, etwas abgewinnen kann, auch wenn ich ehrlich sagen muss: beides sind nicht besonders gute Filme. Wenn die meisten Kritiken der KF sich so im Bereich 2,5/5 Sterne abspielen, der Langschnitt macht daraus so 3 Sterne... Visuell macht der Film einiges her, aber was die sich dabei gedacht haben bis auf Ripley alle Symathieträger aus Aliens einfach im Prolog zu killen ist... diskutierbar.

Ich bin ja lange schon Fürsprecher davon, mit diesem Remake Quatsch von Klassikern aufzuhören, und mal Remakes von Filmen zu machen die aus irgendwelchen Gründen ihr Potential gegen die Wand gefahren haben. Alien3 wäre ganz oben auf meiner Liste.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
13.04.2019 23:52 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.281 | Reviews: 172 | Hüte: 522

@ MB80:

Ich schau DC und KF (Scott meinte ja selbst mal, dass er eigentlich die KF für seinen DC hält, aber man damals zum Jubiläum was machen wollte von Fox Seite) immer mal im Wechsel. Der DC ist halt klarer an Aliens angeknüpft fand ich. Also auch wenn Aliens da noch kein Thema war. Aber viele der Elemente mit dem Nest, etc. sind ja dann in Aliens wieder aufgetaucht. Erinnerte mich immer ein wenig an die Deleted Scenes zum ersten Terminator, die bereits Cyberdyne am Ende mit reinbringen und quasi den zweiten bereits stärker anlegen. Aber Alien ist definitiv ein DC, den man auf eine Stufe mit der Kf stellen kann.

Ich wollte damals selbst eigentlich alle direkt abfrühstücken, kam aber nie über den ersten hinaus. Wer weiß, vielleicht widme ich mich denen nochmal. Grade Finchers Alien 3 und da die Langfassung gegenüber der Kinofassung wären ne ausführliche Diskussion wert.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Forum Neues Thema