Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Insidious gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Insidious (2010)

Ein Film von James Wan mit Patrick Wilson und Rose Byrne

Kinostart: 21. Juli 2011102 Min.FSK16Horror, Mystery, Thriller
Meine Wertung
Ø MJ-User (16)
Mein Filmtagebuch

Insidious Inhalt

Josh und Renai haben drei Kinder, der älteste Sohn ist der 10-jährige Dalton. Als sie ein neues Haus einziehen, vernehmen sie plötzlich seltsame Geräusche und andere unerkläsrliche Phänomene. Kurz darauf fällt Dalton in ein Koma und muss ins Krankenhaus gebracht werden. Die Monate ziehen dahin und die Ärzte haben einfach keine Erklärung, warum der Junge so lange im Koma liegt. Als Dalten endlich heimkehren kann, fangen die unheimlichen Geräusche wieder an...

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Insidious und wer spielt mit?

OV-Titel
Insidious
Format
2D
Box Office
97,01 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
8 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
02.10.2019 08:22 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.701 | Reviews: 30 | Hüte: 143

Überraschend effektives quasi-"Poltergeist"-Remake, das deutlich effektiver ist als das aggressiv unnötige echte Remake... Da ist nichts überraschend kreatives am Drehbuch oder den Charakteren, aber der Wan weiß tatsächlich wo die Kamera hin gehört, und wie man das Publikum überrascht. Mir fällt allerdings langsam auf, dass Patrick Willson als Schauspieler durchaus limitiert ist. Ohne Rose Byrne würde das nicht ganz so gut funktionieren.

Meine Bewertung
Bewertung

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
03.10.2018 06:41 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 1.275 | Reviews: 174 | Hüte: 4

"Insidious" ist ein interessanter Horrorfilm geworden, dem es gelingt, ab und zu einen guten und tiefen Schocker zu präsentieren. Die Geschichte ist soweit in Ordnung und die Art, wie man uns das Unfassbare präsentiert, ist soweit legitim. Der Film weiß, aufgrund der Musik, die ziemlich gut geworden ist, wann er einen Schocker auf die Mattscheibe bringt und wann nicht, aber es gibt leider auch Momente, an den man weiß, dass es gleich passiert und er setzt manche Schocker gleich, sodass man kein weiteres mal erschreckt wird. Was ich gut finde, dass er kaum vorhersehbar ist, wohin der Film zum Schluss möchte. Ich finde den Schluss gut gewählt, aber man konnte sich dies schon denken, denn er verrät es indirekt selber. Die schauspielerische Leistung ist gut und man kann das Verhalten der einzelnen Charaktere gut nachvollziehen. Die Kamera ist in den meisten Szenen sehr gut gelungen, aber es gut auch ein paar kleine Szenen, wo diese etwas sehr verwackelt ist.

Wenn man mit etwas niedrigeren Erwartungen an "Insidious" herangeht, dann kann man sich von diesen Streifen sehr gut unterhalten fühlen.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
14.10.2016 12:01 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.453 | Reviews: 150 | Hüte: 476

Leider hat mir "Insidious" so gut wie überhaupt nicht gefallen.

Ein tiefer Griff in die Klischeekiste voller quietschender Türen, wippenden Schaukelpferden und lachender, rennender Kinder. Hinzukommt eine Handlung, die sich an z.B. Poltergeist und Der Exorzist orientiert, der Thematik dabei jedoch größtenteils nichts Neues abgewinnen kann. Wie es um andere James Wan Filme bestellt ist, kann ich nicht sagen, aber hier beschränkt sich der Horror nur auf Jumpscares und das Aufdrehen schriller Musik.

Abgesehen von 3-4 wirklich schaurigen Szenen mit dem Teufel konnte mich Wan damit jedenfalls nicht beeindrucken. Spannung Fehlanzeige. Naja, wenigstens wurde das Ehepaar mit Rose Byrne und Patrick Wilson besetzt, die ich persönlich ziemlich sympathisch finde.

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Nuridin : : Moviejones-Fan
27.10.2013 20:12 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 370 | Reviews: 32 | Hüte: 3
der film ist extrem gut Licht aus und ran an denn film.
MJ-Pat
Avatar
CINEAST : : ReReleaser
03.08.2011 15:39 Uhr
0
Dabei seit: 17.11.09 | Posts: 1.692 | Reviews: 6 | Hüte: 62
Toller Fantasy-Horror-Thriller!

Der Film hat einige gute Schocker zu bieten und das auf überraschendere Weise als die meisten heutigen Horrorfilme. (wo der Protagonist für einen Moment sinnlos in der Gegend rumguckt, die Musik aussetzt und 2 Sek. später irgendwas ins Bild geschossen kommt. Der All-Time-Last-Trailer-Scene-Effect eben.) Auch erfüllen die Protagoniste hier nicht jedes Horrorfilm-Klischee (Ja, sie machen beim Betreten eines Raumes tatsächlich als Erstes das Licht an und die Spannung bleibt bestehen.) Es gibt auch Schock und Gruselszenen die hier bei Tageslicht super funktionieren.

Wenn man mit der doch recht krassen Wendung (im Vergleich zur ersten Hälfte) in der Mitte klakommt, ist das wirklich ein runder Film. Hier war ich sogar im Mittelteil etwas zwiegespalten ob ich jetzt manchmal lachen soll über die doch vorhandenen lustigen Anteile, oder weiter ernst bleiben, weil die Thematik so düster, spannend und furcheinflößend ist.

- CINEAST -

Avatar
ghashange : : Moviejones-Fan
31.07.2011 01:00 Uhr
0
Dabei seit: 31.07.11 | Posts: 3 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Endlich mal wieder ein Horrorfilm, der einem das gruseln lernt und nicht so eine sinnlose Metzgerei wie SAW 1 bis 20 smile
Der Film fängt schon am Anfang super an und steigert sich rasant. Nur der Mittelteil ist leicht lächerlich und zerstört die Atmosphäre des Filmes, die dann aber dafür am Ende nochmal richtig in Fahrt kommt. Das Ende hält eine Überraschung bereit smile
Insgesamt ein Horrorfilm, aus dem man viel mehr machen konnte, doch schon das was man daraus gemacht hat, weiß zu überzeugen.
Avatar
TheHammer : : Wolverine-Champion
28.07.2011 08:30 Uhr | Editiert am 28.07.2011 - 08:31 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.08 | Posts: 2.643 | Reviews: 6 | Hüte: 13
Seit einer gefühlten Ewigkeit habe ich auf einen Horrorfilm gewartet, der es versteht, wirklich zu gruseln, ein dauerhaft beklemmendes Gefühl aufzubauen und es die gesamte Laufzeit zu halten. Mit vielen fantastischen und heimtückischen (heißt Insidious) Schockern, einer unglaublich unheimlichen Atmosphäre und einigen denkwürdigen Szenen, ist Insidious mit ganz wenig Budget ein ganz Großer. Darauf habe ich Jahre lang warten müssen.

Ein Film der es schafft, mich zu gruseln. Und das ist wahrlich nicht so einfach. Ein wunderbarer Film. Kann ich nur empfehlen. Einige Szenen sind mir dabei noch immer in Erinnerung geblieben. Da stellen sich meine Nackenhaare gleich wieder auf wink. Und das hatte ich bei einem Film schon lange nicht mehr. Danke, James Wan!
Avatar
TheGodmother : : Moviejones-Fan
27.07.2011 17:36 Uhr
0
Dabei seit: 02.07.09 | Posts: 2.270 | Reviews: 20 | Hüte: 1
Ein wirklich schöner Gruselfilm - oder auch schön gruseliger Film. Mit ganz feinen Elementen aus alten Gruselfilmen, allen voran die Musik.

Ein paar schöne Schreckeffekte sind drin und eine wundervolle dichte Atmosphäre. 

Der Kinobesuch hat sich echt gelohnt.
Forum Neues Thema
Anzeige