Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Jack Reacher - Kein Weg zurück

News Details Kritik Trailer Galerie
Größe sein Verhängnis

Alles neu für "Jack Reacher": Tom Cruise raus, Serie statt Filme!

Alles neu für "Jack Reacher": Tom Cruise raus, Serie statt Filme!
21 Kommentare - Fr, 16.11.2018 von S. Spichala
Fans haben sich immer wieder über die Wahl von Tom Cruise als Jack Reacher mokiert, da der laut Vorlage ein echter Hüne ist, was Cruise ja nicht ist. Jetzt bekommen sie einen neuen Jack, allerdings im TV.
Alles neu für "Jack Reacher": Tom Cruise raus, Serie statt Filme!

Zwar gehören Jack Reacher und Jack Reacher - Kein Weg zurück mit Tom Cruise nicht zu den Top-Hits des Actionkinos, aber sie schlugen sich dennoch respektabel. Ein bleibender Kritikpunkt von Fans der Romanvorlagen des britischen Autors Lee Child führt nun zum Aus für Cruise: dass er mit seinen 1,70 Meter für die Rolle zu klein geraten ist, schließlich wird Jack Reacher in den Büchern als sehr viel größer beschrieben.

Diesen Punkt will Child sich endlich zu Herzen nehmen, denn gegenüber BBC Radio bestätigte er, dass man deshalb einen neuen Darsteller für den knallharten Ex-Militärpolizisten sucht - jedoch nicht fürs Kino. Es wird keine weiteren Filme mit Cruise geben, habe er entschieden. Wenn Reacher einen Raum betrete, sollten alle in der ersten Minute ein wenig nervös sein. Und bei all seinem Talent habe Cruise einfach nicht diese physische Präsenz.

Jetzt bei Amazon shoppen und MJ supporten
KaufenKaufenKaufenKaufenKaufen

Er habe gern mit ihm zusammengearbeitet und mit ihm viel Spaß gehabt, so Child. Doch letztlich hätten die Leser recht, Reachers Größe sei sehr, sehr wichtig und eine große Komponente dessen, wer er ist. Statt also die Jack Reacher-Filmreihe fortzusetzen, will Child zu einem Streamingdienst wie Netflix wechseln, um längere Geschichten erzählen zu können, mit einem ganz neuen Jack Reacher.

Ein solcher Deal steht bereits, wo die Jack Reacher-Serie letztlich landet, ist aber noch nicht geklärt. Von all den Lesern, die mit Cruise unzufrieden waren, erhofft sich Child, dass sie ihm helfen, den richtigen Schauspieler für die Serie zu finden. Man werde das Ganze rebooten, von vorne beginnen und versuchen, die perfekte Besetzung zu finden. Vielleicht werden ja bald Casting-Vorschläge unterbreitet, um die Reaktion der Fans zu testen oder sie selbst welche machen zu lassen.

Quelle: BBC Radio
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
21 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
16.11.2018 18:13 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.317 | Reviews: 138 | Hüte: 340

Was die Besetzung angeht ist Shannon schon ne sehr gute Idee. Auch passend wäre m.E. Jon Bernthal, den sie aber nach Punisher vermutlich nicht nochmal mit sowas besetzen so zeitnah.

Reacher ist halt n 1,95-Kerl, muskulös ohne jemals trainieren zu müssen und zudem Ex-Militärpolizist, aufgewachsen auf etlichen Armystützpunkten, seine Mutter Französin. Entsprechend weltgewandt und trotzdem irgendwie Ur-Amerikanisch. Schlechter Fahrer, guter Schütze, hat nie einen Nahkampf verloren.

Man könnte Storytechnisch in den 90ern beginnen als einen noch aktiver Militärpolizist ist und die erste Staffel 97 mit seiner Entlassung enden lassen, sodass danach die Roadmovieartige Erzählweise der meisten Romane greifen könnte.

Also Bond...joar schon irgendwie, aber eben militärischer und weniger smart. Dafür aber ein besserer Ermittler. Ich mag die Figur, grade weil sie eben einen sehr eigenen Moralkodex hat und sich komplett aus der normalen Gesellschaft entfernt hat, ohne deren regeln zu folgen. Dabei ist er eben ein so guter Beobachter, dass er stets aus jeder Situation seine Vorteile ziehen kann.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
16.11.2018 16:28 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 550 | Reviews: 17 | Hüte: 52

@ Silencio

Mickey Mouse war gut. laughing Danke für den Lacher! Hut dafür.

Aber stimmt, Michael Shannon ist ein echt guter Schauspieler, den ich auch gerne sehe. Und die Größe und Statur könnte ja auch passen.

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
16.11.2018 14:09 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 986 | Reviews: 42 | Hüte: 80

Moby:

Da es ein Fedora ist, ist das auch noch außerordentlich passend. Vielen Dank. laughing

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
16.11.2018 13:58 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.248 | Reviews: 32 | Hüte: 193

Auf 1946 und Ava Gardner, darauf einen Dujardin, nee Hut !

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
16.11.2018 13:56 Uhr
2
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 986 | Reviews: 42 | Hüte: 80

Moby:

Für mich ist auch die Gardner die beste (verdammt, ICH hab mich bei "The Killers" in die verliebt), dicht gefolgt von Bacall in "The Big Sleep" (wobei die bei dir halt nur halb eine wäre) und Veronica Lake - und "Die blaue Dahlie" und "The Big Sleep" sind beide auch 1946 erschienen, muss ein gutes Jahr für Femme Fatales gewesen sein.

Raven:

Ich bin da weiß Gott kein Experte (da hat der ZSSnake ja gerade herausgehauen, dass er einen Großteil kennt), aber Dwayne Johnson ist zu lieb, der macht ja keine Charaktere mit Kanten. Die Hemsworths sind zu jung und zu pretty boy. Unter Fans les ich gelegentlich mal Kevin Durand, der wäre durchaus eine Wahl. Gerade noch so gutaussehend, dass ich glaube, er könnte bei Frauen wie Rosamund Pike ankommen, aber mit einer derben Qualität. Ich persönlich würde Michael Shannon nehmen, der Typ ist furchteinflößend und hat einen berechnenden Blick drauf. Andererseits würde ich dem Shannon jede Rolle geben, vollkommen egal, was. Der spielt wegen mir auch Mickey Maus...

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
16.11.2018 13:46 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.248 | Reviews: 32 | Hüte: 193

Silencio

:-)

Ich habe gerade mal gegoogelt und muss sagen, dass komischerweise drei der ikonischsten und gleichzeitig auch unterschiedlichsten Femme Fatales zur gleichen Zeit rauskamen: 1946

Ava Gardner -The Killers

Rita Hayworth - Gilda

Lana Turner - The Postman always rings twice (Rechnung ohne Wirt oder so ähnlich auf deutsch)

Für meine Definition wäre Ava Gardners Figur die perfekte Femme Fatale

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
16.11.2018 13:46 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 550 | Reviews: 17 | Hüte: 52

@ Silencio

Wenn Jack Reacher also ein hühnenhafter Koloss sein soll, dann wird die Auswahl ja recht eng, was einen neuen Schauspieler angeht.

Wie wäre es mit Dwayne Johnson? laughing

Oder Jeffrey Dean Morgan? Ansonsten würden ja noch Chris oder Liam Hemsworth gut passen. Aber die wirken alle nicht wirklich hühnenhaft.

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
16.11.2018 13:40 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 986 | Reviews: 42 | Hüte: 80

Moby:

Also nur eine Halbe, weil eben das eine Merkmal fehlt. Deal.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
16.11.2018 13:38 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.248 | Reviews: 32 | Hüte: 193

Jein - weil Bogart ihr nicht verfällt und dementsprechend auch nicht untergeht!

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
16.11.2018 13:30 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 986 | Reviews: 42 | Hüte: 80

Moby:

Ist die Astor in dem Streifen nicht die Femme Fatale?

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
16.11.2018 13:25 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.248 | Reviews: 32 | Hüte: 193

Der Mann der mit seinem eigenen moralischen Kompass selbst entscheidet was gut und was böse ist. Dazu der Womanizer-Aspekt und das konstante zur richtigen Zeit am falschen Ort und fertig ist ein Verlierer der Durchgehend als echter Siegertyp Funktioniert.

Das ist im Prinzip der Archetyp des Hard Boiled / Pulp / Film Noir Private Dick im Sinne eines Dashiell Hammet seit John Huston ihn mit Humphrey Bogart in Der Malteser Falke / Die Spur des Falken unsterblich machte - noch bevor das Film Noir urplötzlich von all den Femme Fatales überlaufen wurde. Kann definitiv funktionieren

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
16.11.2018 13:19 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 986 | Reviews: 42 | Hüte: 80

ZSSnake:

"Der Mann der mit seinem eigenen moralischen Kompass selbst entscheidet was gut und was böse ist. Dazu der Womanizer-Aspekt und das konstante zur richtigen Zeit am falschen Ort und fertig ist ein Verlierer der Durchgehend als echter Siegertyp Funktioniert. "

Ich hab den mal als "amerikansichen James Bond" beschrieben gehört, das halte ich eigentlich (ich kenne wirklich nur "Killing Floor") für eine gute Beschreibung. Klingt mMn auch in deiner Beschreibung (Verlierertyp ist zwar nicht JB, aber das ist halt der amerikanisierte Teil) etwas an.

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
16.11.2018 13:13 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.317 | Reviews: 138 | Hüte: 340

Die Romanreihe in Serienform dürfte gut funktionieren. Das sind klassische White Trash Romane, die wie moderne Western aufgezogen sind. Der Mann der mit seinem eigenen moralischen Kompass selbst entscheidet was gut und was böse ist. Dazu der Womanizer-Aspekt und das konstante zur richtigen Zeit am falschen Ort und fertig ist ein Verlierer der Durchgehend als echter Siegertyp Funktioniert.

Ich hab sicher 16, 17 der über 20 Romane inzwischen gelesen und mag sie. Lesen sich flüssig und sind recht "cineastisch" geschrieben wenn man so will...Man kann sich das alles gut als Szenen vorstellen. Ich denke vom Format her wären Kurzstaffeln von 6 Episoden pro Roman n sinnvoller weg und würden denke ich gut funktionieren.

Dass Cruise raus ist ist schade, da ich ihn auch ls Fan der Romane für ne gute Besetzung hielt. So kann man sich dann nun jemanden suchen der größer ist. Mal sehen wohin das führt. Wäre aber ne Serie der ich durchaus ne Chance geben würde. Ist quasi ne weniger abgefuckte Punisher-Vatiante im Kern.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
16.11.2018 09:15 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 986 | Reviews: 42 | Hüte: 80

sublim:

Ich hatte das auch nicht als ernsthaften Kommentar zur Situation aufgefasst, keine Sorge. ;)

Raven.

Ja und nein. Es wird wohl (das ändert sich anscheinend über die anderen Bücher auch nicht) regelmäßig klar gemacht, das Reacher die Leute einschüchtert, sobald er einen Raum betritt, eben weil er ein hühnenhafter Koloss von Mann ist. Das ist ein Motiv, das Childs immer wieder benutzt und das auch beim Lesen ein gewisses Bild in den Kopf setzt (ich hatte Ray Stevenson vorm geistigen Auge - der ja nicht weiter von Cruise entfernt sein könnte). Nimm die Barszene im ersten Teil ("Shes my sister!" - "Yeah... she a good kisser?"): würde da ein zwei Meter Mann sitzen, würde den wahrscheinlich nur der größte Dummbatz der Welt blöd von der Seite anmachen. Bei Cruise sieht die Sache anders aus, der ist in der Situation scheinbar der Underdog. Ich seh da schon einen Unterschied in der Stoßrichtung - was man lieber mag, ist dann ahlt Geschmackssache...

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
16.11.2018 09:02 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.809 | Reviews: 29 | Hüte: 285

@Silencio:

Ich geb dir da völlig Recht. Cruise ist mit Sicherhiet selbst derjenige gewesen, der den Schlusstrich gezogen hat. Ich hab das mit der "Kündigung", bzw. der "Diskriminierung" auch nicht wirklich ernst gemeint. Ich mach mich damit auch nur ein großes Stück weit über diese zwanghafte Art, die heutzutage überall vorherrrscht, unbedingt politisch korrekt sein zu müssen, lustig. Man darf zu einem kleinen Menschen heutzutage nicht mehr sagen, dass er klein ist, ohne einen Shitstorm zu ernten. Man darf über niemanden mehr Witze machen, ohne gleich mit ner Welle der Empörung rechnen zu müssen. Bloß niemanden in irgendeiner Form ungleich behandeln, bloß keine Stellung beziehen und um Gottes Willen keine Gruppe, jedweder Art, irgendwie benachteiligen. Im Kern ist das ja alles schon richtig so. Ich finde einfach nur, dass das einfach alles total übertrieben wird. Man muss auch mal politisch unkorrekt sein dürfen, ohne gleich in eine Ecke gestellt zu werden, in der man nicht ist.

...Herrgott, bin ich heute wieder politischtongue-out

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Forum Neues Thema