Anzeige
Anzeige
Anzeige

Jacob’s Ladder

News Details Kritik Trailer Galerie
Also nicht ganz identisch

Na immerhin: "Jacob’s Ladder"-Remake ändert Original-Twist ab

Na immerhin: "Jacob’s Ladder"-Remake ändert Original-Twist ab
1 Kommentar - Di, 19.02.2019 von R. Lukas
Ob das Remake von "Jacob’s Ladder - In der Gewalt des Jenseits" nun nötig ist oder nicht, zumindest muss es sich nicht zum Vorwurf machen lassen, die überraschende Offenbarung des Originals zu kopieren.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!

Unter uns gesagt: Jacob’s Ladder - In der Gewalt des Jenseits ist nicht die Art von Film, die ein Remake braucht. Was natürlich bedeutet, dass eines kommt. Gedreht hat es Regisseur David M. Rosenthal (The Perfect Guy) bereits 2016, doch LD Entertainment schiebt es weiter vor sich her. Der Kinostart am 1. Februar wurde gestrichen, ein neuer noch nicht angesetzt. Früher oder später aber wird sich Jacob’s Ladder der Zuschauerschaft zeigen müssen, und dann erwartet diese eine Überraschung. Sofern sie mit dem Original vertraut ist, denn den berühmten Twist am Ende soll es so nicht geben.

Zur Erinnerung: Tim Robbins spielte einen Vietnamkriegs-Veteranen, der in New York City alle möglichen schrecklichen Dinge erlebt. Schließlich stellt sich heraus: Sein Charakter wurde im Vietnamkrieg tödlich verwundet, liegt im Sterben und hat die Geschehnisse des Films nur halluziniert - ein metaphorischer Trip durch die (Vor-)Hölle, bevor er den Himmel erreicht. Das Jacob’s Ladder-Remake wiederum konzentriert sich auf zwei Brüder - Michael Ealy (The Perfect Guy) und Jesse Williams (Grey’s Anatomy - Die jungen Ärzte) - und den Krieg im Nahen Osten, und es wird laut Drehbuchautor Jeff Buhler (The Prodigy) auch anders aufgelöst.

Das Konzept drehe sich wirklich um die Erfahrung, nach Hause zu kommen und wieder ans alte Leben gewöhnen zu müssen, was im Originalfilm sehr präsent und erschütternd sei. Robbins sei ein Soldat, der sich wie ein Fremder in seiner eigenen Stadt und für seine Familie fühle, deshalb sei es ihnen wichtig gewesen, dieses Konzept für die Neuauflage beizubehalten. Dann, so Buhler, haben sie sich einen coolen Twist einfallen lassen, der sich von dem im Original unterscheide, aber den gleichen Geist habe: Man verfolge diese Geschichte mit diesen Charakteren, und plötzlich werde alles auf den Kopf gestellt und sei ganz anders, als man es sich gedacht habe.

Quelle: Rue Morgue
Erfahre mehr: #Horror, #Remake
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
19.02.2019 06:48 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 3.452 | Reviews: 0 | Hüte: 101

Hm. Okay. Man hat den damaligen Schocker entfernt.

Jetzt bin ich neugierig

Forum Neues Thema
Anzeige