Anzeige
Anzeige
Anzeige

Einfach zu haben

News Details Kritik Trailer Galerie
Melissa dabei, Emma nicht

Neue McCarthy-Comedy & "Einfach zu haben"-Spin-off kommen

Neue McCarthy-Comedy & "Einfach zu haben"-Spin-off kommen
0 Kommentare - Mo, 24.06.2019 von R. Lukas
Emma Stone wird wohl nicht noch mal "Einfach zu haben" sein, aber die Geschichte geht trotzdem weiter. Melissa McCarthy hat in "The Starling" einen Vogel, und der setzt ihr anscheinend ganz schön zu.

Wisst ihr noch, damals, als sie Einfach zu haben war? Mit der kultigen Coming-of-Age-Komödie sicherte sich Emma Stone endgültig ihren Platz auf der A-List der Hollywood-Hauptdarstellerinnen, und jetzt, fast neun Jahre später, kommt Screen Gems wieder darauf zurück. Nicht mit einem Sequel oder Prequel, nein, ein Spin-off soll es werden! Bert V. Royal, der Drehbuchautor des Originalfilms, schreibt es schon und wurde auch zum Regisseur ernannt - sein erstes Mal. Auf Stone braucht man wohl nicht zu hoffen, denn dieses Einfach zu haben-Spin-off spielt zwar an derselben Highschool und greift viele derselben Themen auf, konzentriert sich aber auf eine neue Gruppe von Schülern und Lehrern.

Weiter zur nächsten Komödie: Melissa McCarthy und Chris O’Dowd halten sich an ihren St. Vincent-Regisseur Ted Melfi, um mit ihm eine weitere St. Vincent-ähnliche Comedy oder eher Dramedy zu drehen. The Starling stützt sich auf ein Black-List-Skript von Matt Harris, das zuvor schon Keanu Reeves und Isla Fisher sowie Tolkien-Regisseur Dome Karukoski anlockte - nur dass der Film in dieser Zusammensetzung nicht zustande kam. Ursprünglich war die Hauptrolle auch männlich, doch für McCarthy wurde sie kurzerhand zur Frau umgeschrieben.

In The Starling erleidet ein Ehepaar eine Tragödie, die seine Beziehung belastet. Während ihr Mann sich davonmacht, um mit seiner Trauer fertigzuwerden, bleibt Lily Maynard zu Hause. Er hat ihr einen schönen Garten hinterm Haus angelegt, allerdings wird sie von einem ziemlich großen Star attackiert, der in der Nähe sein Nest gebaut hat. Also sucht sie einen Tierarzt auf, um zu schauen, ob es einen humane Möglichkeit gibt, diesen verflixten Vogel loszuwerden. Der Tierarzt, der früher mal Psychiater war, aber die Tiere nun den Menschen vorzieht, drückt der Situation seinen eigenen Stempel auf...

Quelle: Variety
Erfahre mehr: #Fortsetzungen
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
Anzeige