Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Friedhof der Kuscheltiere

News Details Kritik Trailer Galerie
Das ist ja der Horror!

Neuer "Friedhof der Kuscheltiere"-Trailer verrät große Änderung (Update)

Neuer "Friedhof der Kuscheltiere"-Trailer verrät große Änderung (Update)
7 Kommentare - Do, 21.02.2019 von R. Lukas
Manchmal ist der Tod besser. Aber wirklich nur manchmal, zum Beispiel dann, wenn man es mit einem "Friedhof der Kuscheltiere" zu tun hat. Der zweite Trailer ist jetzt gekommen, uns zu gruseln.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Neuer "Friedhof der Kuscheltiere"-Trailer verrät große Änderung

++ Update vom 21.02.2019: Friedhof der Kuscheltiere-Hauptdarsteller Jason Clarke kann die unten diskutierte, gravierende Änderung absolut nachvollziehen. Sie zu rechtfertigen, sei ziemlich einfach. Man könne diesen Film nicht mit einem dreijährigen Jungen machen, sonst stehe man am Ende mit einer Puppe oder irgendwas Animiertem da, erklärt er in einem Flickering Myth-Interview. Indem man das Kleinkind gegen ein älteres Mädchen austausche, erhalte man eine viel tiefgehendere, reichhaltigere Geschichte. Und was sagt Stephen King dazu? Der habe kein Problem damit gehabt, so Clarke.

++ Update vom 08.02.2019: Dem einen oder anderen ist es im neuen Trailer ja aufgefallen, mit ihrem Friedhof der Kuscheltiere weichen die Regisseure Kevin Kölsch und Dennis Widmyer (Starry Eyes) an einer wichtigen Stelle von Stephen Kings Romanvorlage ab. Spoiler folgen!

Diesmal ist es nicht der kleine Gage, der stirbt und wieder zu dämonischem Leben erwacht, sondern seine große Schwester Ellie (Jeté Laurence, Schneemann). Man sei deswegen nervös gewesen, räumt Produzent Lorenzo di Bonaventura bei Entertainment Weekly ein. So gehe es ihm mit allen Remakes oder Updates. Wenn man den Zuschauern gebe, was sie vorher schon hatten, nütze es der Thematik nicht viel. Er sei bei Filmen auch sehr beschützerisch, wolle aber jedes Mal ein neues Erlebnis haben und glaube, dass die Filmemacher diese Entscheidung gut durchdacht haben.

Aus mehreren Gründen hielten Kölsch und Widmyer die Änderung für notwendig. So sollte das reanimierte Kind auch eine physische Bedrohung darstellen, was mit einem Dreijährigen zwar funktionieren könne, man so ähnlich aber bereits in den Chucky-Filmen gesehen habe. Deshalb nutzten sie die Gelegenheit, um mal etwas Neues auszuprobieren. Ganz zu schweigen davon, dass sie den Zwillingen Hugo und Lucas Lavoie, die Gage abwechselnd spielen, sicherlich kein Skalpell oder dergleichen in die Hand drücken wollten (beim Friedhof der Kuscheltiere-Film von 1989 wurde mit viel mit einer Puppe gedreht).

Einer Elfjährigen wie Laurence, die auseinanderhalten kann, was real und was nur gespielt ist, konnte man da natürlich schon mehr zumuten. So war es ihnen auch möglich, Dinge aus dem Buch einzubauen, die es nicht in den alten Film geschafft haben, weil man sie - vermutet Kölsch - wahrscheinlich keinen Dreijährigen tun oder sagen lassen wollte. Gage sei so jung, dass man nicht so viel mit ihm machen könne, meint di Bonaventura. Auf diese Weise jedoch sei man in der Lage gewesen, sich in den psychologischen Horror eines Kindes zu vertiefen. Die achtjährige Ellie begreift, was ihr auf der Straße zugestoßen ist, sie begreift, dass sie eigentlich tot ist. Und wie man einer Person physisch wie auch psychologisch zusetzt. Außerdem soll es die Story stärken, da Ellies süße Beziehung zu Nachbar Jud Crandall (John Lithgow) ein so wichtiger Teil des Romans ist.

++ News vom 07.02.2019: Wir geben es zu, Friedhof der Kuscheltiere war auch einer der Filme, die wir für einen Super-Bowl-Spot in Verdacht hatten. Der kam nicht, denn Paramount Pictures hat sich für die wahrscheinlich günstigere Variante entschieden: einen neuen Trailer kurz nach dem Super Bowl. Und noch kürzer nach der Ankündigung, dass die schaurige Stephen-King-Adaption nächsten Monat das SXSW-Festival abschließen und dort Weltpremiere feiern darf. Zwei neue und sehr unterschiedliche Poster begleiten den Trailer, beide in unserer Galerie.

"Friedhof der Kuscheltiere" Trailer 2 (dt.)

Wer den Roman oder dessen erste Verfilmung kennt, weiß über die Story Bescheid: Nachdem er mit seiner Frau Rachel (Amy Seimetz) und ihren zwei kleinen Kindern aus Boston raus aufs Land nach Maine gezogen ist, entdeckt Dr. Louis Creed (Jason Clarke) nahe ihrem neuen Zuhause und tief verborgen in den Wäldern einen geheimnisvollen Friedhof. Als sich eine Tragödie ereignet, wendet er sich an seinen ungewöhnlichen Nachbarn, Jud Crandall, was eine Kettenreaktion in Gang setzt, die ein unbegreifliches Böses entfesselt - mit schrecklichen Folgen.

Ab dem 4. April können wir den neuen Friedhof der Kuscheltiere besichtigen.

"Friedhof der Kuscheltiere" Trailer 2

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
7 Kommentare
Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
22.02.2019 03:33 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 132 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Schade das man so etwas im Trailer verratet. Das wäre ein wtf Moment im Kino geworden. Nagut ich verstehe das Argument mit dem 3Jährigen und der Puppe.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : I´M BATMAN
07.02.2019 21:29 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.390 | Reviews: 9 | Hüte: 56

@CINEAST

Trailer mir ein gutes Gefühl für die Atmosphäre und den Stil eines Films vermitteln und mir nur ein paar Häppchen bzgl der Story und visuell ansprechender Szenen hinschmeißen

Das mag ich generell auch lieber. Bei diesem Film wars mir allerdings n bissl zu wenig, da ich halt echt null Ahnung von F.d.Kuscheltiere hab.^^

Whatever it takes!!

Avatar
Schombi : : Moviejones-Fan
07.02.2019 20:57 Uhr
0
Dabei seit: 19.02.16 | Posts: 114 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Ok ok bisschen Zuviel gezeigt war es im Buch und der ersten Verfilmung der Sohn der starb ist es hier die Tochter, schade da wäre der überraschubgsmoment im Kino toller gewesen. Freue mich trotzdem

Avatar
CINEAST : : Killerkind
07.02.2019 20:11 Uhr
0
Dabei seit: 17.11.09 | Posts: 1.153 | Reviews: 2 | Hüte: 22

@FlyingKerbecs

Ja, das mit dem Kind hat mich auch geärgert. Ich kenne das Buch und das Original auch nur vom Hörensagen.

Ich mag es lieber wenn die Trailer mir ein gutes Gefühl für die Atmosphäre und den Stil eines Films vermitteln und mir nur ein paar Häppchen bzgl der Story und visuell ansprechender Szenen hinschmeißen, als entscheidende Plotpoints und "krasse" Szenen schon mit Anfang/Mittelteil/Ende (zusammengeschnitten) im Trailer rauszuhauen.

- CINEAST -

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : I´M BATMAN
07.02.2019 19:43 Uhr | Editiert am 07.02.2019 - 19:43 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.390 | Reviews: 9 | Hüte: 56

@CINEAST

Deinem 1. Absatz stimme ich zu, aber den 2. Trailer fand ich besser in dem Sinne, dass ich nun mehr Lust auf den Film habe. Der 1. Trailer hat mir da einfach zu wenig gezeigt, wobei es beim 2. auch wieder etwas zu viel war. Vor allem das mit dem Kind. Das wusste ich nicht. Allerdings hab ich bisher weder das Buch gelesen noch die Erstverfilmung gesehen.^^

Whatever it takes!!

Avatar
CINEAST : : Killerkind
07.02.2019 18:20 Uhr | Editiert am 07.02.2019 - 18:22 Uhr
0
Dabei seit: 17.11.09 | Posts: 1.153 | Reviews: 2 | Hüte: 22

@FlyingKerbecs

Bei mir ist das Gegenteil der Fall, ich fand den ersten Trailer deutlich atmosphärischer, spannender und rätselhafter.

Hätte ich vorher keinen Gedanken an eine Sichtung von Friedhof der Kuscheltiere verschwendet, ist der Film nach dem Trailer aufjedenfall deutlich in meiner Gunst gestiegen. Der Zweite ist jetzt aber wieder so ein typisch platter Horrorfilm-Trailer, mit klassischen Jump Scares und angedeuteten Gore-Szenen, dass mein Interesse gerade wieder etwas schwindet.

Manchmal ist weniger mehr. Ich fand Insidious damals z.B. sehr gut, gerade weil er sehr subtil mit den Schockmomenten umgegangen ist und er mehr durch die langsam aufgebaute Spannung, als durch plakative Horrortropes geglänzt hat.

- CINEAST -

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : I´M BATMAN
07.02.2019 17:10 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.390 | Reviews: 9 | Hüte: 56

Gefällt mir besser als der 1. Trailer, zeigt aber auch mehr.

Freu mich schon auf nen gruseligen Abend zu Hause. shock

Whatever it takes!!

Forum Neues Thema