Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Cannes in deutscher Hand

Packende Projekte von Jake Gyllenhaal & Joseph Gordon-Levitt

Packende Projekte von Jake Gyllenhaal & Joseph Gordon-Levitt
0 Kommentare - Mi, 22.05.2019 von R. Lukas
Vom guten Joseph Gordon-Levitt haben wir in letzter Zeit viel zu wenig gesehen, und Jake Gyllenhaal geht sowieso immer. Deshalb sind uns "7500" und "Gilded Rage" beide einen näheren Blick wert.
Packende Projekte von Jake Gyllenhaal & Joseph Gordon-Levitt

Aus deutscher Sicht tut sich beim Filmmarkt in Cannes eine ganze Menge. So hat sich augenschein Filmproduktion den Sci-Fi-Thriller Stowaway (mit Anna Kendrick und Toni Collette) und Franka Potentes zweite Regiearbeit Home geangelt. Einer der größten Deals, die jemals für einen in Deutschland gedrehten Film geschlossen wurden, ist der für A Hidden Life, das neue Werk von Terrence Malick, das sich Fox Searchlight Pictures zwischen 12 und 14 Mio. $ kosten lässt.

Der US-Finanzinvestor KKR, der unter anderem Universum Film geschluckt hat, bringt uns den kommenden Roland Emmerich-Blockbuster Moonfall - und via Universum auch Joseph Gordon-Levitt in 7500, während Amazon fast die gesamte restliche Welt beliefert. Regie und Drehbuch sind ebenfalls fest in deutscher Hand: Patrick Vollrath, dessen Kurzfilm Alles wird gut 2016 für den Oscar nominiert war, gibt hier sein Langfilmdebüt. In seinem Thriller spielt Gordon-Levitt den Kopiloten eines Flugzeugs, das von Terroristen entführt wird.

Dagegen geht Gilded Rage - soweit wir das erkennen können - ohne deutsche Beteiligung vonstatten. Aber mit Jake Gyllenhaal, der den Film zusammen mit Conde Nast Entertainment produziert. Ob er selbst mitspielt, ist dabei noch unklar. Allerdings hätte die Story durchaus ihren Reiz: Es ist die wahre Geschichte des Mordes am steinreichen Hedgefonds-Manager Thomas Gilbert Sr. angeblich durch seinen eigenen Sohn, Thomas Gilbert Jr., und Charlie McDowell (The One I Love) soll sie als Regisseur und Drehbuchautor verfilmen, basierend auf einer Reihe von Vanity Fair-Artikeln des Enthüllungsreporters Benjamin Wallace aus dem April 2015.

Unterstütze MJ
Quelle: Deadline
Erfahre mehr: #Thriller
Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?