Anzeige
Anzeige
Anzeige

Star Trek - Discovery

News Details Reviews Trailer Galerie
"Bewohner der Erde" 1000 Jahre später

Review "Star Trek - Discovery" Staffel 3 Episode 3 - Captain-Frage geklärt

Review "Star Trek - Discovery" Staffel 3 Episode 3 - Captain-Frage geklärt
10 Kommentare - Sa, 31.10.2020 von S. Spichala
Der Zeitsprung bringt so einige Veränderungen mit sich, auch auf der Erde hat sich derweil viel getan - das zeigt sich in dieser Folge von "Star Trek - Discovery" Staffel 3. Zudem wird die Captain-Frage (vorerst) entschieden!
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Review "Star Trek - Discovery" Staffel 3 Episode 3 - Captain-Frage geklärt

Alle fragten es sich, wer wird denn nun der neue Captain der Discovery? Saru (Doug Jones) oder Burnham (Sonequa Martin-Green)? Diese Frage wird schon relativ früh in Star Trek - Discovery Staffel 3 Episode 3 "Bewohner der Erde" geklärt. Der Verlauf der Folge zeigt jedoch, dass die Umsetzung dann nicht ganz so reibungslos abläuft wie die Ernennung.

Insgesamt strotzt die neue Folge von Star Trek - Discovery nur so vor "Wir erfüllen eure Wünsche, wirklich!". Man wollte eine mehr badass Burnham, ihr kriegt sie. Bezüglich ihrer Veränderung in der Zeit zwischen Ankunft in der Zukunft und Reunion mit der Discovery hat sich auch durch ihren neuen Buddy Book (David Ajala) so einiges getan. Wie auch durch den miesen Stand der Föderation in der Zukunft.

Und genau das bringt dann Reibereien mit Saru mit sich, der natürlich noch ganz der Alte ist. Zudem erfahren die Fans mehr über die Sache mit dem Dilithium, dem Brand, den Folgen für die Föderation daraus. Betont wird auch noch einmal tatsächlich wörtlich, nun das zu erkunden, wo die Sternenflotte noch nie war - selbst wenn man die Erde anfliegt. Immerhin ist auch die zukünftige Erde eine andere.

Was sich aus dem Abenteuer Erde in dieser Star Trek - Discovery-Folge ergibt, ist dann wieder das, was man als Fan kennt und unsere realhistorische Zeit zugleich passend widerspiegelt. Georgiou (Michelle Yeoh) wiederum ist weiter die noch mehr badass Lady der Crew, hier würden wir uns mal eine Auseinandersetzung mit Saru wünschen ob ihres Verhaltens, das zwar in einer Situation Zeit spart, aber moralisch daneben ist - aber das kommt hoffentlich noch.

Stamets (Anthony Rapp) bekommt einen für ihn spannenden neuen Kontakt, wir sind gespannt, was sich daraus noch entwickelt. Insgesamt gefällt uns die neue Folge von Star Trek - Discovery Staffel 3 trotz viel Zaunpfahl-Gewinke Richtung Fans und ihrer Wünsche, und ja, die neue Burnham macht tatsächlich mehr Spaß, auch wenn wir die alte nicht so derbe kritisch sahen wie manch andere und ihr Switch nun etwas Hopplahop ging - manchen von euch ist die Beschleunigung ihrer Entwicklung aber sicher lieber. ;-)

Dass zwischen ihr und Book die Funken sprühen, nun, das konnte man schon in der letzten Folge sehen, verstärkt in dieser - aber natürlich, auch diesmal eine erschwerte Lovestory. Manches ändert sich eben auch nicht. Wie hat euch die neue Folge bei Netflix gefallen?

Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
10 Kommentare
Avatar
Chris1605 : : Moviejones-Fan
02.11.2020 11:19 Uhr
0
Dabei seit: 19.04.19 | Posts: 48 | Reviews: 0 | Hüte: 3

@ MJ-SteffiSpichala:
Klar SF ist ja frei, warum nicht ein Matriarchat. Aber eben nicht in einer militrischen Organisation wie der Sternenflotte. Du hast in solchen Organisationen immer mehr Männer wie Frauen, daran wird die Zukunft auch nichts ändern. Durch dieses Übermaß an Frauen, Diversen usw. entstehen Stimmungen und Bilder die dazu (also zu Soldaten) nicht passen.

Mir geht es aber auch um etwas anders. Ich finde es, im Sinne von Roddenberry, respektlos gegenüber dem Mann in seinen Rollen, das er quasi "weggeschrieben" wird bei STD. Klar, ich gönne es Frauen, Diversen usw. wichtige Rollen zu spielen, das ist im Sinne von Star Trek. Eine Majorität auszuklammern aber nicht.

Avatar
MJ-SteffiSpichala : : Moviejones-Fan
02.11.2020 10:24 Uhr
0
Dabei seit: 07.01.14 | Posts: 461 | Reviews: 0 | Hüte: 23

@Chris1605 - nur eine Anmerkung, vielleicht ist ein "Matriarchat" in 900 Jahren (das ist verdammt viel Zeit!) einfach nicht mehr unrealistisch - aus unserer Zeit heraus wirkt es natürlich noch so. Schöner wäre ja eine gute Balance im Sinne von Gender spielt keine Rolle für eine Position, sondern nur die Leistung und entsprechend schon vorher gleiche und faire Chancen beim (Aus-)Bildungsweg, statt nur den Spieß umzudrehen. Mal schaun, viel haben wir ja von der zukünftigen Erde noch nicht gesehen.

@Kal-El - mal schaun, ob es hanebüchen wird, bleibt abzuwarten. Picard hat fast alle vorherigen "Wie jetzt?!"-Fragen im Verlauf ganz gut erklärt, fand ich. Aber ich seh schon, bei dir ist Dscovery schon komplett unten durch, da können sie wahrscheinlich nichts mehr retten. Ist ja auch ok, kann Kritiker ja durchaus verstehen. Offensichtlich schaust du es aber trotzdem. smile

Avatar
sudabeh : : Moviejones-Fan
02.11.2020 00:26 Uhr
0
Dabei seit: 02.11.20 | Posts: 1 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Gibt es keine Discovery Folge wo nicht ständig geheult wird. Es ist echt nicht mehr zu ertragen.

Avatar
MarieTrin : : Mrs. Justice
01.11.2020 14:03 Uhr
0
Dabei seit: 11.09.11 | Posts: 1.847 | Reviews: 26 | Hüte: 43

@Kal-El

doctorwu hat an die anderen Antriebsarten erinnert, nicht ich wink Aber ich finde es auch etwas seltsam, dass es nicht gelungen sein soll, eigenständig andere Antriebsarten zu finden. Ich finde die Idee mit dem Burn bisher auch nicht gut, man hätte doch auch das Problem aus vorherigen Serien ansprechen können, dass die Warp-Technologie auch Schäden verursachen kann. Da war doch irgendwas in TNG oder Voyager. . .

Que la loi soit avec toi!

Avatar
Kal-El : : Moviejones-Fan
01.11.2020 12:06 Uhr
0
Dabei seit: 13.03.17 | Posts: 801 | Reviews: 2 | Hüte: 22

@MJ-SteffiSpichala, naja erhoffe dir bitte nicht viel davon. Ich wette, dass irgendeine abstruse, unglogische, an den Haaren herbeigezogene Erklärung kommt (von Logik und Science will ich erst gar nicht anfangen)

Und wie MarieTrin schon richtig bemerkte haben andere Spezies andere "Warp"-Technologien (Romulaner, Borg ...) und es sind mehrere Jahrhunderte vergangen und man es nicht geschafft neue Antriebe zu erfinden?

Aber wieso suche ich schon wieder irgendwelche Erklärungen / Logiken in das was Kurtzmann da verzapft. Ich höre lieber damit auf. Er hat Star Trek nicht verstanden.

Bild
Avatar
MarieTrin : : Mrs. Justice
01.11.2020 11:13 Uhr
0
Dabei seit: 11.09.11 | Posts: 1.847 | Reviews: 26 | Hüte: 43

Bunrham hat über sich selbst gelacht, Burnham war kurz angebunden, Burnham agiert nach ihren eigenen Wünschen - okay, das hat sie früher auch schon getan. Aber die neue Version ist erträglicher und unterhaltsamer. Und Trill! Vielleicht kannte der Symbiont von Adira ja Dax? Außerdem seltsam, dass Adira kompatibel war, Riker hatte doch als Mensch Probleme, die Symbiose zu überstehen. Den Part, in welcher die Erdenvertreterin und Wen sich zum ersten Mal gegenüberstanden, fand ich gut .

Que la loi soit avec toi!

Avatar
doctorwu1985 : : Moviejones-Fan
31.10.2020 20:05 Uhr
0
Dabei seit: 13.09.15 | Posts: 313 | Reviews: 0 | Hüte: 13

Mit gefällt die Staffel bisher auch sehr gut!

Auch wenn es trotzdem Schade ist, das die Macher keine Ahnung von StarTrek haben. Dilithium ist nicht für den Warp-Antrieb, sondern zum regeln der Antimateriereaktoren. Und eine andere Antriebsart wurde nicht gefunden? Komisch, da Romulaner schon vor 900 Jahren eine andere Antriebsart hatten.

Aber es war schon zu sehen das die Erde, nach Austritt aus der Föderation nicht in ein dystopischen Planeten gewandelt hat. Genau so schön Saru endlich als festen Captain zu wissen, der weiterhin die Werte der Föderation hochhalten!

Auch die Einführung von Adira war wesentlich sympathischer, als es die Pressemeldung "erster non-Binärer Charakter" befürchten ließ!

Und hey, diesmal hatte man fast Verständnis dafür das Michael gelernt hat.

Avatar
Chris1605 : : Moviejones-Fan
31.10.2020 14:15 Uhr
0
Dabei seit: 19.04.19 | Posts: 48 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Irgendwie kriegen sie die Kurve. Das war, bis auf ein paar Punkte, einen gut Star Trek Folge. Gute Tricktechnik, gute Atmosphäre, teilweise gut Bilder und gute Musik. Der Storyverlauf wie man ihn kennt von Star Trek : Entschlossener Captain, der sich durchsetzt und was riskiert. Vertrauen in den Captain und in die Crew. Die Crew steht ihren Mann (hier müsste man sagen Frau??). In Teilen eine gewohnte Leichtigkeit. Emotionen wie immer leicht überzogen, wenigstens hat Burnham „fast nicht“ geweint. Ihre „Entwicklungsgeschichte“ war gar nicht schlecht. In dieser Folge war sie mal „eher“ glaubwürdig in ihrer Rolle. Der Plot mit Books Schiff und dem Kapern des „Rebellenführers“, na ja. Die Darstellung der Schiffe und die gleichzeitige Explosion, na ja.
Saru wieder überragend, ganz klar der Captain. Guter Spruch von Burnham: „Die richtige (als Captain) wäre ich auch nicht“. Zum Glück bleibt einem das erspart. Das Verhältnis zwischen Saru und jetzt seiner No. 1, Burnham, wird zum Ende geklärt, gefällt mir. Vielleicht bleibt Burnham mit dem starken Saru als No. 1 erträglich. Ganz im Sinne der Sternenflotte: Kontrahenten beginnen zu verhandeln. Nach den Gewaltexzessen der letzten Folge gut. Wen auch das Gespräch eher platt wirkt.

Führer Erdverteidigung, natürlich einen Frau. Der Neuzugang Adira Transgender oder Frau ? Ich selbst empfinde dieses unrealistische „Matriachat“ in einer Männerwelt.. Wobei Adira relativ stimmig wirkt, allerdings kommt die Erklärung Trill=Admiral etwas platt rüber. Hoffentlich bleibt wenigstens Book noch etwas im Spiel.
Georgiou wie immer überflüssig, sie passt nicht zu dieser Crew.

Aber alles in allem, guter (femininer) Star Trek. 4 von 5

Avatar
MJ-SteffiSpichala : : Moviejones-Fan
31.10.2020 13:49 Uhr
0
Dabei seit: 07.01.14 | Posts: 461 | Reviews: 0 | Hüte: 23

@Kal-El: Das "auf einmal" wird sicher noch aufgeklärt, es wurde doch genug in dieser Folge angedeutet, was vor dem Brand, der Explosion war - glaubt doch niemand, dass das einfach so passiert ist? Das Prinzip, später kommt die Erklärung dazu, kennen wir doch schon von ST - Picard. Ich bin jedenfalls gespannt auf die Enthüllung. laughing

Avatar
Kal-El : : Moviejones-Fan
31.10.2020 11:22 Uhr | Editiert am 31.10.2020 - 13:48 Uhr
0
Dabei seit: 13.03.17 | Posts: 801 | Reviews: 2 | Hüte: 22

Anfang hatte ich beim Zusehen echt Zahnfleischschmerzen bekommen. Das Hirn auf ein Minimum runterfahren hat leider auch nicht viel gebracht.

Dann kurz bevor ich aufgab stellte ich mir einfach vor: das hat ja nix mit Science zu tun, auch nicht mit Trek, Föderation ist tot (auf einmal explodierende Kristalle! LOL!), dann ging es, auch wenn wir uns über "Qualität", "Story" und "Anspruch" erst gar nicht unterhalten müssen.

Übrig bleibt ein, zugegeben edler, Weltraum-Trash. Und Michael Burnham behält die Polposition bei den unsympatischsten Hauptdarstellern in Serien.

Noch ein Tip: Bier/Wein trinken, vorher schon, das hilft auch.

Forum Neues Thema
Anzeige