Anzeige
Anzeige
Anzeige
David Fincher - Seine Werke
Auf welchem Platz liegt Verblendung?

David Fincher - Seine Werke

Eine Liste von TiiN mit 11 Filmen (Letztes Update: 15.01.21)
Nicht einverstanden? » Verwalte deine eigenen Toplisten!

Es gibt wenige Regisseure, welche so für Qualität stehen, wie es bei David Fincher der Fall ist. Er dreht keine Filme am Fließband wie es andere tun, seine elf Regiebeiträge sind allesamt handwerklich erstklassige Umsetzungen.

Anders als Tarantino oder Nolan fokussiert sich David Fincher ausschließlich auf die Regiearbeit und schreibt keine Drehbücher. Auch in der Produzententätigkeit ist Fincher bei seinen großen Spielfilmen nicht aktiv. Seine Leidenschaft ist die Inszenierung.

In den 1980er Jahren war Fincher vor allem für seine Musikvideos, u.a. für Aerosmith, Madonna und später Michael Jackson bekannt. Im Spielfilmgeschäft war der US-Amerikaner bereits 1983 für Die Rückkehr der Jedi-Ritter aktiv und abeite an den Spezialeffekten mit.

Der starke Einsatz von visuellen Effekten, ohne das sie wirklich auffallen, zählt auch heute noch zu Finchers Stärken.
Sein Regiedebüt hatte er 1992 mit Alien³. Es folgten zahlreiche Erfolge und Kultstreifen. Ein Brad Pitt wurde zeitweise quasi seine Muse.

Stanley Kubrick - Seine Werke
Christopher Nolan - Seine Werke
Alfred Hitchcock - Seine Werke
Quentin Tarantino - Seine Werke
David Lynch - Seine Werke
David Fincher - Seine Werke

Mank
#11
Filmstart: 04.12.2020
Das neueste Werk von David Fincher scheint eine sehr persönliche Angelegenheit zu sein, denn er setzte ein Drehbuch seines verstobenen Vaters Jack um. In Mank geht es im weitesten Sinne um die Hintergründe der Entstehungsgeschichte des Klassikers Citizen Kane. Wobei diese Passage maximal nebensächlich ist, der Hauptfokus liegt auf dem namensgebenden Charater Herman J. Mankiewicz (Mank) welcher großartig von Gary Oldman umgesetzt wurde.
Das Hollywood der 1940er Jahre schaut wunderbar aus, Oldmans Spiel ist großartig und die Inszenierung des Films ist im alten Stil gehalten.
Viel mehr als eine Verbeugung der damaligen Zeit bleibt Mank jedoch nicht.
Verblendung
#10
Filmstart: 12.01.2012
Nach dem Roman von Stieg Larrson verfilmte David Fincher 2011 die Geschichte, bei welcher bereits die schwedische Produktion von 2009 in Europa besonders erfolgreich war. Das Remake mit Daniel Craig und Rooney Mara in den Hauptrollen ist ein stimmungsvoller Kriminalfall welcher authentisch düster daher kommt.
Dass es bereits nach drei Jahren ein US-Remake geben muss, hat natürlich ein faden Beigeshmack. Vor allem wenn die schwedischen Verfilmungen sehr gelungen waren. Ein weiterer Wermutstropfen ist, dass man vergeblich auf Fortsetzungen wartet.
Zodiac - Die Spur des Killers
#9
Filmstart: 31.05.2007
Der Thriller über den gleichnamigen Serienmörder, welcher in den 1960er Jahren aktiv war ist ein kleiner Geheimtipp. Gerade das krimiverliebte Deutschland wird Zodiac mögen.
Inbesondere der Cast ist interessant. Neben einem immer hervorragenden Jake Gyllenhaal sehen wir zwei Avengers kurz bevor sie zu Comichelden wurden: Robert Downey Jr. und Mark Ruffalo.
Alien 3
#8
Filmstart: 03.09.1992
Ridley Scott schuf 1979 mit Alien einen Kultfilm. James Cameron setzte diesen mit Aliens perfekt fort. 1992 hätte niemand geahnt, dass man sich für den dritten Teil einen ebenso großen Regisseur geangelt hat. Leider hatte Fincher damals noch nicht die Reputation um seine Visionen und seine Ideen voll umzusetzen. Es gab viele Kompromisse und insgesamt war er mit dem Resultat nicht zufrieden.
Trotzdem ist ein guter und stimmiger Film entstanden, welcher die Reihe bereicherte und damals sogar zu einem guten Abschluss führte.
Gone Girl - Das perfekte Opfer
#7
Filmstart: 02.10.2014
Krimi, Krimi und endlich wieder Krimi. Nachdem Fincher mit The Social Network und Benjamin Button sein gewohntes Terrain gleich zwei mal verlassen hat, widmet er sich in Gone Girl erneut dem Krimi.
Der Film handelt von der verschwundenen Ehefrau von Nick Dunne, gespielt von Ben Affleck. Im Laufe der Suchaktion wird Nick selbst zum Verdächtigen. Der wendungsreiche Krimi weiß mit seinen knapp 2,5 Stunden Laufzeit sehr gut umzugehen.
The Social Network
#6
Filmstart: 07.10.2010
Ein Film über Facebook, kann das funktionieren? Das weltweite Facebookphänomen hat es 2010 auf die Leinwand geschafft.
David Fincher gelang es wunderbar, dass Universitätsleben, die Informatik, die Auswirkungen auf die Menschen sowie die finanziellen, rechtlichen und sozialen Konflikte in seinem Werk zu verpacken. Zudem ist der Film nicht nur durch Jesse Eisenberg und Andrew Garfield top besetzt.
Das Facebook-Thema ansich hat einen Beigeschmack, aber die Umsetzung des Stoffes ist große Klasse.
Horizont erweitern
Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
5 Kommentare
Avatar
TiiN : : Pirat
12.12.2020 10:35 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.202 | Reviews: 132 | Hüte: 352

Ich habe meine Liste um Mank ergänzt.

Avatar
TiiN : : Pirat
12.04.2019 20:58 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.202 | Reviews: 132 | Hüte: 352

@Tarkin
Welche beiden Filme hast du denn nicht mehrmals gesehen? Vermutlich weil du sie nicht so magst. The Social Network und ?

@luhp92
Naja Fight Club ist ziemliche Geschmackssache von seiem Stil her - aber so oder so kann man nicht leugnen, dass der Film sehr stark inszeniert ist. Das soll dann auch ein bisschen die Kernaussage dieser Liste sein. Egal wo man welchen Film einordnen - David Fincher hat nur hochwertige Filme inszeniert mit etlichen Perlen dabei.

Guck dir vor allem Panic Room an. Als ich ihn damals sah, war mir Fincher noch nicht bewusst. Als ich ihn später etwas kennenlernte dachte ich mir sofort "Panic Room" muss doch auch von ihm sein smile

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
11.04.2019 22:06 Uhr | Editiert am 11.04.2019 - 22:08 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.726 | Reviews: 151 | Hüte: 488

Mal eine etwas ungewöhnliche Fincher-Rangliste, gefällt mir, vor Allem für den von mir ebenfalls sehr geschätzten "Benjamin Button" :-) In der Regel stehen ja "Fight Club" und "Sieben" ganz oben. Mir selbst fehlen noch "Panic Room" und "Zodiac".

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
11.04.2019 19:30 Uhr | Editiert am 11.04.2019 - 19:30 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 1.307 | Reviews: 0 | Hüte: 18

bis auf 2 Ausnahmen haben ich alle mehrmals gesehen. Muss sagen, RESPEKT.

The Social Network war jetzt nicht schlecht, aber das thema gab halt nicht besonders viel her, muss ich sagen. Was hat Fincher nur geritten den Film zu machen?

Fight Club, Sieben und the Game sind dermaßen geile Filme, die ihresglechen suchen. Dazu Alien 3, Panic Room und Verblendung, die ich ebenfalls sehr stark finde.

"Die fliegen jetzt."

"Die fliegen jetzt?"

"Die fliegen jetzt!"

Avatar
TiiN : : Pirat
11.04.2019 18:13 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.202 | Reviews: 132 | Hüte: 352

In den letzten Tagen habe ich mir ein paar Filme von David Fincher angeschaut - zudem warte ich seit 2014 auf ein neues Werk von ihm. David Fincher ist für mich ein Filmemacher, welcher immer geliefert hat. Jeder seiner 10 Werke ist mindestens gut und nicht wenige von ihnen haben Kultstatus.

Meiner Meinung nach ist David Fincher einer der größten Filmregisseure unserer Zeit und falls man einen Film von ihm noch nicht kennt, dann lohnt sich auf jeden Fall ein Blick. smile

Forum Neues Thema
Anzeige