AnzeigeN
AnzeigeN

Terminator - Genisys

News Details Kritik Trailer Galerie
Terminator - Genisys

"Terminator 5"-Verfilmungsrechte verkauft

"Terminator 5"-Verfilmungsrechte verkauft
13 Kommentare - Mo, 16.05.2011 von Moviejones
Die Rechte für die "Terminator 5"-Verfilmung wurden versteigert und das mit einer großen Überraschung.

Das geschnürte Paket für Terminator 5 klang vielversprechend, welches in Hollywood zuletzt für Stimmung sorgte. Justin Lin (Fast & Furious Five) wollte den neuen Film machen und mit dabei ist auch Arnold Schwarzenegger, zur Freude aller Fans.

Kein Wunder, dass dieses Angebot begehrt war und Lionsgate großes Interesse an dem Stoff zeigte. Doch bei der Versteigerung der Verfilmungsrechte für Terminator 5 und weiterer Teile wurde der Konzern überraschend ausgebootet - und als Produktionsfirma hinter Terminator 5 wird Megan Ellisons Firma Annapurna Pictures stehen.

Wem diese nichts sagt, muss sich nicht grämen. Normalerweise zeichnet sich die Firma bei der Förderung von Independent Filmen und ambitionierten kleinen Projekten aus. So finanzierte Ellison die Neuauflage von True Grit und steht auch hinter Kathryn Bigelows nächstem Film Kill Bin Laden. Wie Terminator 5 dort in das Konzept passt, ist dabei offen.

Doch eventuell ist es gut, dass hinter dem neuen Terminator kein großes Filmstudio steht, so könnte uns nach der letzten Verfilmung eine positive Überraschung erwarten.


Quelle: Slashfilm
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
13 Kommentare
Avatar
moviejunk : : Moviejones-Fan
17.05.2011 15:54 Uhr | Editiert am 17.05.2011 - 15:56 Uhr
0
Dabei seit: 30.06.10 | Posts: 717 | Reviews: 11 | Hüte: 2
jetzt ernsthaft ein Remake zu drehen statt einer Fortsetzung wäre echt übel.
Eigendlich hätte auch schon nach teil 2 Schluß sein können & sollen.

Nur wurde die Serie weitererzählt , aber nicht zuende erzählt, das fehlt das Ende. Ein würdiger Abschlußfilm , der die Serie als ganzes Rettet.
Danach sollen sie ruhig ein remake drehen.
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
17.05.2011 14:57 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.555 | Reviews: 30 | Hüte: 546
@Mr.Noname
Das hab ich mir schon gedacht. Auch die Dokus werden bei den Special Boxen mit dabei sein... da überleg ich gleich mal ob ich mir die nicht doch mal zulege. Das sind ja fast schon zeitgeschichtliche Dokumente! ;o)

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
MrNoname : : BOT Gott
17.05.2011 13:43 Uhr
0
Dabei seit: 16.06.10 | Posts: 1.679 | Reviews: 18 | Hüte: 23
@sully: das mit der beerdigung ist als special auf irgendeiner monty-dvd drauf, ich glaub mich erinnern zu können, dass es "das leben des brian" ist
Avatar
Jonah : : Antiheld
17.05.2011 11:09 Uhr
0
Dabei seit: 20.07.10 | Posts: 1.580 | Reviews: 0 | Hüte: 14
Muss ich Sully völlig Recht geben, auch wenn es hier so behauptet wird, habe ich schon immer gesagt, das es zumindest teilweise einmal anders war, aber heute geht es ja nur noch ums Geld und da bleibt eben A L L E S Andere auf der Strecke.
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
17.05.2011 11:06 Uhr | Editiert am 17.05.2011 - 11:22 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.555 | Reviews: 30 | Hüte: 546
@Strubi
Eines kannste glauben: Ich saß hier auch mit runtergeklappter Kinnlade, als die das so freimütig gesagt haben. Das waren zwar alles Studiobosse und Produzenten, die vor ein paar Jahren (zum Teil bis 2008) auf dem Thron saßen, aber die sind ja immer noch in der Branche tätig... war sehr ernüchternd. Wie gesagt, derzeit lohnt es sich abends mal bei ARTE reinzuschauen. Da liefen in letzter Zeit eben einige solcher Beiträge. Neulich gabs da ein paar Monty Phyton Abende mit Dokumentationen usw. Das war echt interessant. Da haben sie dann z.B. Ausschnitte von der Beerdigung von Phyton Mitglied Graham Chapman (der unter anderem die Titelfigur in Das Leben des Brian gespielt hat) gezeigt. Das war unfassbar. John Cleese hat da ne Rede gehalten und die Leute haben vor lachen bald auf den Bänken gelegen. War alles im typischen Phyton Stil... das war echt schräg! ;o)

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
17.05.2011 10:58 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.249 | Reviews: 2 | Hüte: 50
@Ater
hört sich aber fast schon wieder witzig an wink.

@Sully
das hört sich dagegen nicht so witzig an. Ist schon eine bedauernswerte Entwicklung. Wundert mich aber, dass sie das auch so frei sagen. Sollte sich das wirklich so fortsetzen, dann kommen wohl nur noch gute Filme von echten Filmliebhabern, die dazu noch das nötige Kleingeld haben um die Filme zu produzieren. Oder vllt noch wenn die großen Regisseure ein Projekt durchsetzen. Da lassen die Firmen vllt mit sich reden, weil sie wissen da kommt was bei rum.
Avatar
Ater : : Moviejones-Fan
17.05.2011 09:41 Uhr
0
Dabei seit: 09.12.10 | Posts: 663 | Reviews: 0 | Hüte: 44
Jerichocane hatte sich folgende Besetzung erträumt...
 
Arnie als böser Terminator (beim Reboot macht das Alter nix :-)
Michelle Rodriguez als Sarah Conner :-)
Sean Bean als Kyle Reese
 
Das wäre sicherlich eine tolle Sache... doch unter dem Gesichtspunkt, mit dem Sully sich hier so richtig und gleichzeitig so deprimierend zu Wort gemeldet hat, halte ich folgende Besetzung für wahrscheinlicher:
 
Terminator: Zac Efron
Sarah Conner: Megan Fox
Kyle Reese: Robert Pattinson
Der Typ, der vom nackten Zac Efron als Terminator als erstes gekillt wird um Kleidung zu bekommen: Arnold Schwarzenegger
§ 46A: Wenn während eines Gefechtes Nachrichten übertragen werden, sind verschlüsselte Nachrichten in jedem Fall untersagt.
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
17.05.2011 09:19 Uhr | Editiert am 17.05.2011 - 09:54 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.555 | Reviews: 30 | Hüte: 546
Vor ein paar Tagen, habe ich auf ARTE (wo im Moment immer wieder tolle Dokus zum Thema "Film" laufen), eine Dokumentation über Hollywood Blockbuster gesehen. DAS war echt erschreckend. Die Umstände die wir hier auf MJ immer anmahnen, wurden da explizit offen ausgesprochen und es wurde klipp und klar gesagt, dass so die Zukunft von Hollywood aussehen wird. Soll heißen: Es geht nicht mehr um Inovationen, tolle Geschichten usw. sondern einzig und allein darum, ob es sich an eine so breit wie möglich gefächerte Zuschauerschar verkaufen läßt. Dass haben so in der Art große Studiobosse ganz offen in die Kamera gesagt. Im Gegensatz zu einigen Meinungen die hier diesbezüglich in entsprechenden Diskussionen geäußert wurden (dass das eben schon immer so gewesen sei), meinten die Branchen-Kenner und Produzenten, dass diese Umstände in starkem Kontrast zu dem stehen, was Film noch vor 10 Jahren darstellte. Einer drückte es mit dem Satz, Film ist heute keine Kunstform mehr, sondern nur noch ein Produkt, ganz treffend aus. Sie meinten auch, dass dieses Prinzip, dass die Blockbustereinnahmen, im Nachhinein, kleinere, anspruchsvollere Filme mitfinanzieren, immer weniger wird und dass man das gänzlich sein lassen wird. Hollywood ist nur noch daran interessiert, so viel Geld wie möglich, mit dem jeweiligen Film zumachen und nur darauf will man sich konzentrieren. Tolle Ideen wird man so verwässern, bis sie auch den letzten Deppen erreichen und ansprechen um die Anzahl der Ticketkäufer in die Höhe zu treiben. Wenn DAS die Zukunft Hollywoods ist, dann besorge ich mir schonmal nen großen Benzinkanister, stecke Streichhölzer ein und besuche mal den Schriftzug in den Hollywood-Hills ;o)
Unter all diesen Eindrücken, werde ich dann doch zunehmend skeptischer, wenn ich an einen weiteren Terminator denke. Es wäre ja auch nicht das erste Mal, dass es heißt, ein kleines unabhängiges Studio hätte sich die Rechte an einem Prestige Objekt gesichert und hinterher entpuppte es sich etwas anders oder es wurde eben dann doch weiterverscherbelt... Man darf gespannt sein!

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
BlackSwan : : Moviejones-Fan
16.05.2011 21:08 Uhr
0
Dabei seit: 05.02.11 | Posts: 0 | Reviews: 22 | Hüte: 57
Die lassen ne gute Story von den Indipendent-Leuten machen - und dann kauft es wer auf... würde auch ich vermuten... aber wenn am Ende ne gute Story bei rum kommt - warum nicht...

Oder sie kriegens tatsächlich selbst geschaukelt und es wird ihr Sprung in höhere Finanzklassen - denn hier wird sicher gern Geld noch dazu gegeben für ne gute Action bei T5... interessante Entwicklung... vielleicht entkommt T5 so dem Standard-Produktionsfluss und wird wirklich wieder kreativ...!
Avatar
Ewan : : Dämonenfeind
16.05.2011 16:36 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.09 | Posts: 873 | Reviews: 0 | Hüte: 8
Wetten die Rechte werden (später) weiterverkauft? :-)
Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
16.05.2011 12:51 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.362 | Reviews: 22 | Hüte: 286
Ich finde das Risiko besteht bei einer eher kleinen Produktionsfirma darin, das es sie eher ein Remake des ersten Teils, anstatt einer Fortsetzung drehen werden, da die Story des ersten Films kein großes Budget benötigt.
Sollte man ein Reboot der Reihe machen, wäre ich sehr skeptisch, aber nicht abgeneigt wenn der Cast stimmt!
Arnie als böser Terminator (beim Reboot macht das Alter nix :-)
Michelle Rodriguez als Sarah Conner :-)
Sean Bean als Kyle Reese
MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
16.05.2011 10:52 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.249 | Reviews: 2 | Hüte: 50
Also prinzipiell könnte das, aus den Gründen, die ZSSnake schon genannt hat, ne gute Sache sein. Vllt wird sich dadurch mehr auf die Geschichte konzentriert.
Aber ein gewisses Budget brauch ein Terminatorfilm auch. Weil ohne gut gemachte Action gehts dann doch nicht. Und Arnie wird auch nicht für n Appel und n Ei mitmachen wink.
Bin echt mal gespannt, wie sich das Ganze entwickelt.
MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
16.05.2011 08:11 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.570 | Reviews: 175 | Hüte: 579
Ich könnte mir unterschiedliche Gründe dafür vorstellen, dass eine solch eher kleine Firma sich für ein Projekt wie Terminator begeistert. Vor allem natürlich der Versuch auch ein Stück vom großen Kuchen abzubekommen und ein Standbein abseits von potenziellen Oscar-Aspiranten zu entwickeln.

Insgesamt finde ich die Entwicklung von Terminator 5 weiterhin positiv. Eine solche Firma spricht für ein eventuell eher kleineres Budget, was dafür spricht sich etwas vom "schneller, höher, größer"-Konzept abzuwenden und vielleicht eher wieder auf der Storyebene anzusetzen. Dafür spricht auch das Gerücht, auf den alten Darstellern aufzubauen. Natürlich wird sich erstmal zeigen müssen, wie T5 tatsächlich budgetiert wird, aber ich würde einen Schritt eher Richtung Independent-Kino begrüßen, da das vielleicht für das nötige Maß an "Not" sorgt, dass die Regisseure brauchen, um wirkliche Kreativität zu entwickeln. Diese (Geld-)"Not" ist es ja auch, die immer wieder solche Low-Budget-Überaschungen wie Saw, Paranormal Activity oder damals den ersten Terminator hervorbringt.
"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Forum Neues Thema
AnzeigeN