Anzeige
Anzeige
Anzeige

The Amazing Spider-Man 2 - Rise of Electro

Kritik Details Trailer Galerie News
Viel Feind, viel Ehr

The Amazing Spider-Man 2 - Rise of Electro Kritik

The Amazing Spider-Man 2 - Rise of Electro Kritik
34 Kommentare - 11.04.2014 von Moviejones
Wir haben uns "The Amazing Spider-Man 2 - Rise of Electro" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
The Amazing Spider-Man 2 - Rise of Electro

Bewertung: 3 / 5

Peter Parker (Andrew Garfield) hat sich mit seinem Leben als Spider-Man angefreundet. Doch ist es nicht leicht, allen Anforderungen gerecht zu werden: Verbrechensbekämpfung, die Liebe zu Gwen Stacy (Emma Stone) und stets auf der Suche, das Geheimnis zu lüften, was einst mit seinen Eltern geschah. Peter ahnt nicht, dass sich alles um ihn herum schon bald ändern wird, just in dem Moment, als Harry Osborn (Dane DeHaan), sein Freund aus Kindheitstagen, nach New York zurückkehrt und die Leitung über Oscorp übernimmt. Prompt passiert es, dass der von Spider-Man faszinierte und zurückgezogen lebende Oscorp-Techniker Max Dillon (Jamie Foxx) einen folgenschweren Unfall erleidet und sich in Electro verwandelt. Als dieser darauf nicht die Anerkennung von Spider-Man erhält, die er erwartet, dreht er durch - mit katastrophalen Folgen, die alle Beteiligten nach und nach in den Abgrund zu reißen droht...

Es ist gerade einmal zwei Jahre her, dass sich Marc Webb mit The Amazing Spider-Man an die Neuerzählung wagte, nachdem Sam Raimi zuvor über mehrere Jahre sehr gute Arbeit abgeliefert hatte. Das Ergebnis konnte damals nur bedingt überzeugen, war die erzählte Geschichte zwar mit einzelnen neuen Facetten angereichert, aber letztlich bekannt und ausgelutscht. Dennoch, das Fundament für eine neue Reihe musste gelegt werden, die damals noch als Trilogie, inzwischen aber als Vierteiler mit Spin-Offs konzipiert ist. Da die Grundlagen nun aus dem Weg sind, konnte sich Webb deutlich entspannter und kreativer an The Amazing Spider-Man 2 - Rise of Electro heranwagen, was man dem Film auch sofort anmerkt. Zwar sind einige Grundelemente noch immer bekannt, vor allem die Probleme im Liebesgeplänkel mit Gwen Stacy, der Film fühlt sich aber wirklich frischer an und nicht wie sein Vorgänger, alles schon einmal erlebt zu haben.

Trailer zu The Amazing Spider-Man 2 - Rise of Electro

Dies liegt vor allem auch an den neuen Gegenspielern. Zwar ist der Grüne Kobold bekannt, doch mit Jamie Foxx als Electro hält ein Feind Einzug, der im Gegensatz zum Lizard im ersten Film nicht bereits über die früheren Raimi-Teile angeteasert wurde. Auch Rhino (Paul Giamatti) darf sich kurz mit Spider-Man messen, worauf schon die Trailer hindeuteten. Wer bei drei Gegenspielern aber befürchtet, es könnte zu viel des Guten werden und wie bei Spider-Man 3 überladen wirken, den können wir beruhigen. Im Zentrum des Films steht immer Elektro, er ist der Dreh- und Angelpunkt der Handlung, während der Grüne Kobold erst im Storyverlauf in Erscheinung tritt und Rhino...nun ja, bei dem kann fast schon von absolut irreführender Bewerbung eines Films gesprochen werden. Aus Spoilergründen gehen wir aber nicht weiter ins Detail. Sowohl Rhino als auch der Grüne Kobold sind insgesamt mehr als Aufhänger für die kommenden Filme zu verstehen und den Ableger The Sinister Six.

Klingt also, als wäre alles schick in The Amazing Spider-Man 2? Leider nein, denn trotz neuer Ideen wird der Film aus unterschiedlichen Gründen zu einer mittleren Enttäuschung. Dies ist eine echte Überraschung, denn die Schauspieler machen einen sehr guten Job. Garfield nimmt man den deutlich frecheren und eher auf den Comics fußenden Spider-Man/Peter Parker ab. Emma Stone, elegant, hübsch und adrett wie eh und je. Dane DeHaan stößt dazu, der eine wirklich unglaubliche Ausstrahlung besitzt, und Jamie Foxx darf als Electro eine zwiegespaltene Figur spielen, wenn ihm auch noch deutlich mehr Leinwandzeit gut getan hätte. Doch abseits der oft guten Effekte und Actionsequenzen tun sich in The Amazing Spider-Man 2 - Rise of Electro immer wieder Gräben auf, zähe Stellen, die nicht selten langweilen und den Film unnötig in die Länge ziehen. Fast hat man den Eindruck, zu viele Einzelhandlungen wurden in den Film gepresst und man habe das große Ganze dabei aus den Augen verloren. Elterndrama, Beziehungsdrama, Schurkenbekämpfung, Stadtrettung, Aufbau eines Spidy-Universums für zukünftige Filme, Aufhänger für weitere Teile und noch vieles, vieles mehr. Auch ist Harrys Verwandlung in den grünen Kobold zwar plausibel, geht aber viel zu schnell vonstatten.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Halloween Kills Kritik (Redaktion)

Zustechen nur mit Maske

Poster Bild
Kritik vom 16.10.2021 von Moviejones - 5 Kommentare
Als 2017 bekannt wurde, dass die eher für derbe Komödien bekannten David Gordon Green und Danny McBride für Blumhouse einen Soft-Reboot des Slasher-Klassikers Halloween inszenieren werden, rumorte es wieder einmal mehr im Internet. Bei mir wurde dadurch allerdings zum ersten Mal Inter...
Kritik lesen »

Venom - Let There Be Carnage Kritik (Redaktion)

Fankritik

Poster Bild
Kritik vom 14.10.2021 von Moviejones - 8 Kommentare
Wir hatten aus Zeitgründen leider nicht die Möglichkeit, Venom - Let There Be Carnage in der Pressevorführung zu sehen. Dafür ging unsere gute Freundin Denise hin und schrieb ihre erste Filmkritik im Leben, die wir an dieser Stelle stellvertretend veröffentlichen. Der folgen...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
34 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
29.11.2014 01:51 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.581 | Reviews: 161 | Hüte: 521
Der Film will mir nicht ganz so gut gefallen, wie ich es mir erhofft hatte.
Hauptursache liegt da für mich in der Schurken-Umsetzung. Das fand ich schon ziemlich erstaunlich, denn grade die interessanten Schurkenrollen waren immer ein Aspekt, den ich an allen bisherigen Spider-Man Filmen geschätzt habe (ja, auch in Spider-Man 3). Electro war für mich in dem Sinne uninteressant, da sein Motiv eine Kopie von Aldrich Killian (Iron Man 3) war, welcher selbst schon eine schlechte Kopie von Syndrome (The Incredibles) darstellte. Außerdem hatte er keinen wirklichen Grund, Spider-Man zu hassen, sein Hass bezog sich viel mehr auf die Menschheit allgemein. Im Film sieht man dennoch effektiv was passiert, wenn ein Mann, der ständig ignoriert, nicht ernstgenommen oder als weniger wert betrachtet wird, an große Macht gelangt. Nichtsdestotrotz empfand ich Electro insgesamt als überflüssig, man hätte ihn komplett streichen und stattdessen Harry Oscorp mehr Zeit widmen sollen. Dane DeHaan spielt hier wirklich großartig und sein Charakter unterscheidet sich erfrischend von Raimis Version. Leider kommt er im Film zu kurz, auch das Design des Green Goblins ist im Vergleich zur Raimi-Version eher missglückt.

Der wissenschaftliche Aspekt hat mir wie gewohnt ziemlich gut gefallen. Ich war begeistert von der Rolle, die Oscorp im Filmgeschehen spielt und auch das Geheimnis um Peters leibliche Eltern wird offenbart. Die Anfangsszene z.B. ist mMn eine der stärksten des gesamten Films! Die Actionssequenzen lassen sich gut anschauen, verfügen wie schon Teil 1 über grandiose Kamerafahrten und die Effekte sind zum Glück nicht so billig wie in den Trailern. Besonderheit ist hier Hans Zimmer Soundtrack, dessen bewusst elektrische Auslegung thematisch hervorragend zu Electro passt. Generell lebt die Geschichte aber nicht von den Actionszenen sondern von den ruhigen Dramamomenten. Peter in Einzelszenen (Selbstzweifel, Suche nach seinen Eltern, etc), Peter und Gwen, Peter und Tante May, Peter und Harry. Schauspielerisch klasse, das sind die wahren Stärken des Films! Hervorheben muss man ebenfalls den Humor, der auf Peters vorlauter Art basiert. Seine Sprüche und Aktionen sind einfach göttlich. Absolutes Highlight war für mich die Endszene, welche mich emotional sehr mitgenommen hat. [spoil]Nicht Gwens Tod, sondern alles danach. Peter allein am Grab, Spider-Mans Tod, Spider-Mans Wiederauferstehung, der kleine Junge in Spider-Man Kostüm (!!). Dementsprechend empfand ich Rhinos insgesamt sehr kurze Screentime nicht wirklich als störend, denn für diese eine Szene war das vollkommen perfekt.[/spoil]
Alles in allem ist TASM-2 ein guter Film, der sich stilistisch an seinem Vorgänger orientiert, dabei aber in der Schurkendarstellung mehr oder weniger versagt. Daher vergebe ich 8/10 Punkten. (Teil 1 hatte 9).

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Assassine : : Moviejones-Fan
24.04.2014 13:30 Uhr
0
Dabei seit: 29.05.13 | Posts: 124 | Reviews: 0 | Hüte: 2
Dank für die Info - wurde ja schon damals bei "The Avengers" angeprangert, dass in der Skyline das Oscorb Building nicht zu sehen war. Blöde Sache mit den Lizenzen
Avatar
KW262 : : Moviejones-Fan
22.04.2014 18:01 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.12 | Posts: 67 | Reviews: 0 | Hüte: 1
@peralk
Danke für die ausführliche Antwort smile
Avatar
JimKnopff : : Moviejones-Fan
22.04.2014 11:56 Uhr
0
Dabei seit: 06.03.13 | Posts: 136 | Reviews: 0 | Hüte: 5
kann der kritik nur zustimmen.
obwohl mittlere enttäuschung nicht ganz zutrifft.
war doch eher noch ausgewachsene
Avatar
AldrichKillian : : Black Panther
22.04.2014 10:37 Uhr
0
Dabei seit: 24.05.13 | Posts: 2.336 | Reviews: 20 | Hüte: 205
@Abspannsequenz von "Rise of Electro":

Die Erklärung wird nun vermutlich einige Hoffnungen auf ein gemeinsames Filmuniversum zerstören, aber wir müssen uns nun einmal damit abfinden, dass jedes Studio auch weiterhin den eigenen Kontostand im Sinn hat.

Denn der Grund für diese studioübergreifende Sequenz ist ganz einfach, denn eigentlich hätte Regisseur Marc Webb für das "X-Men"-Studio Fox einen weiteren Film drehen müssen, nämlich die Fortsetzung zu "(500) Days Of Summer", doch Sony wollte ihn für die "Spider-Man"-Fortsetzung behalten.
Also wurde ein Kompromiss geschlossen, welcher alle Beteiligten zufriedenstellen sollte.

Das bedeutet im Endeffekt darf Webb die "Spider-Man"-Filme koordinieren, muss aber nun zwei Filme für Fox drehen und diese dürfen einen Film bewerben, welcher nun eben der kommende "Zukunft ist Vergangenheit" ist und leider garantiert keine Filmverknüpfung darstellt.
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
22.04.2014 10:24 Uhr | Editiert am 22.04.2014 - 10:25 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.817 | Reviews: 9 | Hüte: 360
@Assassine:

Diesen Fragen haben wir uns alle auch bis jetzt Gestellen
Es ist als ob in Anpassung Disney/Marvel eine teasert von Man of Steel 2 von Warner Bros/DC Entertainment machen, nach The Avengers 2. Das ist uns bis jetzt ein Rätsel smile
Aber das erfahren wir Führern oder später hier smile
Avatar
Assassine : : Moviejones-Fan
22.04.2014 10:13 Uhr
0
Dabei seit: 29.05.13 | Posts: 124 | Reviews: 0 | Hüte: 2
Ich habe mir den Film am Ostersonntag angeschaut und war begeistert.
Die 3D Technik wenn Spiderman durch die Häuser schwingt - genial gemacht -

Jedoch hatte der Film klar Längen und was nach dem eigentlichen Show Down kommt hätte man wirklich in Teil 3 packen sollen aber im großen und ganzen war es ein sehenswerter top Film.

Auch wenn ich den grünen Kobolt in der alten Trilogy besser fand.

Was ich nicht verstehe. Spiderman ist von Sony Pictures - Xmen von 20 Century Fox - also die Konkurrent - warum und seit wann teasert man Szenen für einen Konkurrenzfilm im Abspann ?? Kann mir das jemand erklären ?
Avatar
Thomas2301 : : Unbestimmter
20.04.2014 20:26 Uhr
0
Dabei seit: 26.09.12 | Posts: 629 | Reviews: 0 | Hüte: 6
Also ich habe mir heute den Film angesehen und bin keines Wegs enttäuscht worden.Es war genau das was ich erwartet hatte.

i’ll be back
Avatar
KW262 : : Moviejones-Fan
19.04.2014 19:08 Uhr | Editiert am 19.04.2014 - 19:09 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.12 | Posts: 67 | Reviews: 0 | Hüte: 1
[spoil]Zu dem Mann mit Hut. Er wird doch angesprochen mit "Mr. Pierce" ist das in den Comics ein Names von Spideys Schurken, Vulture oder so?[/spoil]
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
19.04.2014 10:54 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.817 | Reviews: 9 | Hüte: 360
Ich schliesse mich ION an

[spoil]Das kann unmöglich magneto sein. TASM2 spielt zwar in jetzigen zeit an!? Aber in totale anderen Universum als von der X-Men. Das war für mich mehr nach nach Geier aus als Magneto[/spoil] :-)
Avatar
ION : : Moviejones-Fan
19.04.2014 09:24 Uhr
0
Dabei seit: 27.09.10 | Posts: 1.225 | Reviews: 0 | Hüte: 11
@ pongdong

wie kommst du denn darauf wenn ich fragen darf ?!
Avatar
Andra : : Moviejones-Fan
19.04.2014 00:14 Uhr
0
Dabei seit: 01.05.11 | Posts: 412 | Reviews: 0 | Hüte: 35
Batman76,

besser hätte ich es nicht sagen können. Auf den Punkt getroffen. Gerade was SpinOffs und das offensichtliche Ziel der Macher angeht.
MJ-Pat
Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
18.04.2014 23:52 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 1.022 | Reviews: 0 | Hüte: 83
Ich habe den Film gestern gesehen und muss mich der MJ- Kritik anschließen. Besonders in den negativen Dingen.
Leider.
Auch wenn im Jahr 14 des Comicfilm- Booms niemand das Rad noch einmal neu erfinden kann und ich den ersten AMS trotz guter Darsteller und interessanter Ansätze in der Geschichte (Das Geheimnis um Peter Parkers Eltern, Oscorps Machenschaften usw.) eher als überflüssigen Reboot ansehe, hatte ich gehofft, im aktuellen Film doch noch etwas eigenes zu sehen zu bekommen. Immerhin war die "lästige"- Origin- Geschichte erzählt worden und man kann sich anderen Dingen zuwenden.
Stattdessen wird bei Peters Beziehungsproblemen mit Gwen Stacy grob betrachtet das gleiche erzählt wie in den Raimi- Filmen mit MJ, während die neuen Themen "Machenschaften bei Oscorp" und "Peter Parkers Eltern" nur minimal behandelt werden.
Harry Osborns Charakter wird meinem Empfinden nach geradezu lustlos in die Geschichte rein"geschmissen" und in Lichtgeschwindigkeit seinem bekannten Schicksal zugeführt.
[spoil]Nur damit der grüne Kobold Gwen Stacy dann am Ende comicgetreu umbringt.[/spoil]
[spoil]Auch Elektro wird im Showdown hopplahopp vermeintlich entsorgt und Rhino noch kurz reingequetscht.[/spoil]
Mir als Spidey- Fan ist es ehrlich gesagt wichtiger, dass ein guter Spider-Man- Film gedreht wird, als dass irgendwelchen Spin-off- Filmen der Nährboden bereitet oder aus einer Filmtrilogie eine -quadrologie gedehnt wird.

"With great power comes great responsibility!"

"To boldly go, where no one has gone before!"

"Bei der Macht von Grayskull, ich habe die Zauberkraft!"

Avatar
pongdon : : Moviejones-Fan
18.04.2014 23:44 Uhr | Editiert am 18.04.2014 - 23:49 Uhr
0
Dabei seit: 18.04.14 | Posts: 1 | Reviews: 0 | Hüte: 0
hey leute...

im in love with the amazing spiderman.
echt gelungener streifen! danke für geiles popkorn kino...
hätte noch länger gehen können!

der typ mit dem hut zum schluss kann nur:

[spoil]M[/spoil]
[spoil]A[/spoil]
[spoil]G[/spoil]
[spoil]N[/spoil]
[spoil]E[/spoil]
[spoil]T[/spoil]
[spoil]O[/spoil]

sein! ;)
Avatar
Rotschi : : M. Myers
16.04.2014 23:11 Uhr
0
Dabei seit: 17.12.09 | Posts: 1.425 | Reviews: 6 | Hüte: 35
@ Abspann

Ich bin ganz bis zum Schluss im Kino geblieben.

[spoil]Es kam lediglich ein kurzer Teaser Trailer zum neuen X-Men[/spoil]

P.S.
Kann mir jemand auf die Sprünge helfen, wer
[spoil]der im Schatten verborgene Typ (Abspann The Amazing Spiderman)[/spoil]
[spoil]und auch hier zum Schluss?[/spoil]

Ansonsten toller FIlm
Forum Neues Thema
Anzeige