Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Terminator - Genisys gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Terminator - Genisys (2015)

Ein Film von Alan Taylor mit Arnold Schwarzenegger und Emilia Clarke

Meine Wertung
Ø MJ-User (16)
Mein Filmtagebuch

Terminator - Genisys Inhalt

2029 tobt der Kampf gegen die Maschinen immer noch. Um das Leben seiner Mutter und somit auch seine eigene Existenz zu retten, schickt John Connor, der Anführer des Widerstands, seinen treuen Soldaten Kyle Reese durch die Zeit zurück. Bei seiner Ankunft im Jahr 1984 findet sich Reese jedoch in einer alternativen, unbekannten Vergangenheit wieder. Sarah Connor, seit ihrem neunten Lebensjahr verwaist, wurde von einem älteren T-800 aufgezogen, der darauf programmiert ist, sie zu beschützen. Jahrelang hat er sie auf ihr vorherbestimmtes Schicksal vorbereitet. Davon will sie aber nichts wissen, weil sie glaubt, dass ihre eigenen Entscheidungen die Geschichte in andere Bahnen lenken können. Nun müssen Sarah und Kyle den brandneuen Terminatoren entwischen, die Skynet auf sie hetzt, und verhindern, dass der Tag der Abrechnung jemals eintritt.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Terminator - Genisys und wer spielt mit?

OV-Titel
Terminator Genisys
Format
2D/3D
Box Office
440,60 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
32 Kommentare
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
08.09.2019 12:14 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.088 | Reviews: 21 | Hüte: 79

Luhp92:

Ja weil im Drehbuch die Notiz stand: "Sequel Bait" ;p

Streng genommen ist Skynet erledigt in der Sekunde, in der der Terminator im Original versagt... Hey wie in meinem Kommentar zu "T2" angebracht, meinetwegen können die mir im nächstens Film im Prolog sagen "Parallel Universum A89ZY... Blablabla", solange dann ein gescheiter Film mit guten Leads kommt.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
07.09.2019 17:44 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.873 | Reviews: 176 | Hüte: 391

@MB80

Skynet hat zum Schluss ja überlebt, John Connor ist aber gestorben.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
05.09.2019 22:57 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.088 | Reviews: 21 | Hüte: 79

luhp92:

"Unabhängig davon gefiel mir Skynets Plan sehr gut, da die KI endlich mal (erfolgreich) aus ihren Fehlern der Vorgänger-Filme gelernt hat und einen neuen Plan entwickelte, um John Connor zu eliminieren."

Wie lernt man denn aus seinen Fehlern, wenn beim endlosen Versagen dieser "Try-minators" an Ende die eigene Zerstörung steht ;) Ich bin immer bereit, ein bisschen Nonsens bei Zeitreisehandlungen zu tolerieren, aber das ist zuviel.

"Emilia Clarke gefiel mir hier in Kombination mit Jai Courtney überraschend gut, die Chemie zwischen den beiden stimmte und ihre Liebesbeziehung wirkte glaubwürdiger als die von Hamilton und Biehn im Original."

Puuuh... Nee... Sorry, aber die "Beziehung" grenzte ja an Selbstparodie. Wie war das mit dem "Paaren"? Nee, die haben ja offen miteinander gehadert, bis dann im Drehbuch stand "sie küssen sich". Da war Hamiltons und Biehns "Wir sind eh am Arsch also springen wir in die Kiste" Moment doch viel glaubwürdiger.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
05.09.2019 19:50 Uhr | Editiert am 05.09.2019 - 19:57 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.873 | Reviews: 176 | Hüte: 391

@MB80

Für mich litt die Dramatik nicht darunter, auch wenn ich die Argumentation nachvollziehen kann. Viel mehr fand ich es allerdings spannend, wie durch die Zeitreisen das World Building von "Terminator" neu arrangiert wurde.

Das mit Skynet hängt jetzt natürlich leider in der Luft, da sich das Studio dazu entschlossen hat, lieber erneut von vorne anzufangen, anstatt die Genisys-Trilogie zu vollenden. Unabhängig davon gefiel mir Skynets Plan sehr gut, da die KI endlich mal (erfolgreich) aus ihren Fehlern der Vorgänger-Filme gelernt hat und einen neuen Plan entwickelte, um John Connor zu eliminieren.

Die (großartige) Best-of-Terminator-Retroshow endete allerdings nach dem ersten Drittel, danach beschreitet "Genisys" eigene, neue Wege. Die CGI-PG13-Bombast-Action sehe ich wie du als eine der großen Schwächen des Films an.

Emilia Clarke gefiel mir hier in Kombination mit Jai Courtney überraschend gut, die Chemie zwischen den beiden stimmte und ihre Liebesbeziehung wirkte glaubwürdiger als die von Hamilton und Biehn im Original. "Genisys" nimmt sich aber auch mehr Zeit, um die Beziehung zu etablieren.

Emilia Clarke profitierte bisher natürlich von GoT, nach "Genisys" folgte ja auch noch "Solo" (in beiden Fällen wäre es bei Erfolg zu Fortsetzungen mit Clarke gekommen) und bald erscheint diese Weihnachts-RomCom "Last Christmas" von Paul Feig und mit der Musik von George Michael, in der Clarke die Hauptrolle spielt. Was man ohne den GoT-Hype in den nächsten Jahren von Clarke zu sehen bekommt, wird sich zeigen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
03.09.2019 21:45 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.088 | Reviews: 21 | Hüte: 79

luhp92:

"MB80 braucht ein Video, um es konfus zu finden"

Also erstmal, auf ein Video einfach mit nem Video zu kontern ist natürlich "fair game". Aber, genau wir Silencio schreibt, wenn man sich nach dem Film mit nem Storyboard hinsetzen muss, um da irgendwie Sinn rein zu kriegen, ist das halt im Film nicht gerade gut erzählt. Und dann muss man halt fragen, warum ist das so ein Kuddelmuddel, zu welchem Zweck? Die Dramatik bringt es jedenfalls nicht voran, wenn die Charaktere sich alle 5 Minuten in solchen "Star Trek Techno Babbles" erklären müssen, warum der Flux Generator auf einmal anders funktioniert.

Spätestens also Arni an einer Stelle sagte, Skynet hätte irgendwas arrangiert, weil es "Gemerkt hätte, warum es immer verliert (oder so ähnlich)", gehen bei einem Zeitreise Plot alle Alarmglocken an, und man merkt, dass den Autoren die Logik doch relativ egal war.

Streng genommen hat auch "T2" so ein Problem, aber das ist ein hervorragender, stringent erzähler Actionfilm, sodass wir so einen kleinen Schnitzer im Prolog tolerieren können (vielleicht hatte Skynet ja noch nen Server irgendwo versteckt...). Aber "Genisys" hat eine nutzlos komplizierte Handlung, die nur Existiert um uns eine "Best of Terminator" Retro-Show zu liefern, aber nix neues zu erzählen hat. Die Action ist generisch und die CGI Effekte sehen aus wie von 2005, und Emilia Clarkes Filmkarriere dürfte nach der Performance ebenfalls terminiert sein.

Und wenn ich das so schreibe überlege ich, ob ich mit 2/5 nicht noch gnädig war... Ich lass schon mal meine taktische Zeitwaffe warmlaufen.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
03.09.2019 20:06 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.873 | Reviews: 176 | Hüte: 391

@Silencio
Naja, ich maße mir nicht an, die Intelligenz in Person zu sein und jeden Film (sofort) zu verstehen. Die Zeitlinie ergibt Sinn, auch wenn man sich eben genauer damit beschäftigen muss.

MB80 braucht ein Video, um es konfus zu finden tongue-out

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
03.09.2019 19:00 Uhr | Editiert am 03.09.2019 - 22:01 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.652 | Reviews: 47 | Hüte: 166

luhp:

Wenn du da ein YouTube-Video für brauchst, um da irgendwie Sinn reinzukriegen, ist der Plot doch konfus erzählt.

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
03.09.2019 18:53 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.873 | Reviews: 176 | Hüte: 391

@MB80
Nein, nein smile

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
01.09.2019 23:50 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.088 | Reviews: 21 | Hüte: 79

Luhp92:

Das Wort, das du glaube ich suchst, ist „konfus“.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
01.09.2019 23:03 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.873 | Reviews: 176 | Hüte: 391

Aber "Genisys" hat doch einen guten Zeitreiseplot frown

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
01.09.2019 22:38 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.088 | Reviews: 21 | Hüte: 79

Ich habe mir den Film am 01. September 2019 mal wieder angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Erde an Hollywood: HÖRT MIT DEN ZEITREISE-PLOTS AUF!

Meine Bewertung
Bewertung

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
07.02.2017 02:04 Uhr | Editiert am 07.02.2017 - 02:28 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.873 | Reviews: 176 | Hüte: 391

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "Terminator - Genisys" Kritik

Originalmodell. Neue Teile.

Terminator-Fortsetzungen haben es nicht einfach. Zum Einen fordern die Fans Arnold Schwarzenegger, was wie in T3 dazu führen kann, dass die gleiche Geschichte einfach nochmal erzählt wird. Zum Anderen fordern sie Veränderung, es sollte aber nicht so radikal sein wie in T4, denn dort fehlt dann wieder Arnold Schwarzenegger bzw. der klassiche Zeitreisenangriff eines Terminators. "Terminator Genisys" gelingt es nun, all dies zu vereinigen.

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
09.11.2016 17:05 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.342 | Reviews: 30 | Hüte: 481

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "Terminator - Genisys" Kritik

Meine Bewertung
Bewertung

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
Hanjockel79 : : Moviejones-Fan
18.09.2016 11:25 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.13 | Posts: 4.750 | Reviews: 36 | Hüte: 236

Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
18.09.2015 14:44 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.279 | Reviews: 0 | Hüte: 297

T5 deckt sich für mich im Grunde mit der MJ Kritik. Ein Ansatz, der nicht uninteressant ist, eine starke erste halbe Std. und dann der Drift in die Mittelmäßigkeit. Einfach zu wenig um ein "Terminator" zu sein. Bleibe bei meiner Meinung, man hätte T4 konsequent fortführen sollen als Sequel/Prequel zu T1. 5/10

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Forum Neues Thema