Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Terminator - Mein Ranking
Auf welchem Platz liegt Terminator?

Terminator - Mein Ranking

Eine Liste von Raven13 mit 6 Filmen (Letztes Update: 26.10.19)
Nicht einverstanden? » Verwalte deine eigenen Toplisten!

Die Terminator-Reihe ist eine Filmreihe, die mir seit meiner Jugend viel bedeutet. Überraschenderweise ist meine persönliche Rangfolge identisch mit der Release-Reihenfolge.

Terminator 2 - Tag der Abrechnung
#1
Filmstart: 29.08.2017
Für mich der beste Teil der Reihe und zugleich der beste Film, den James Cameron je gemacht hat. Hier stimmt einfach alles. Die Story ist interessant und wird spannend und gekonnt in Szene gesetzt, die Charaktere sind klasse geschrieben und werden von tollen Schauspielern verkörpert, die Actionszenen sind gut gealtert und können sich heute noch sehr gut sehen lassen, auch emotional berührt mich T2 immer wieder tief, die Musik ist spitzenklasse und die Atmosphäre sucht seinesgleichen. Für mich der beste Sci-Fi-Action-Film überhaupt.

10/10 Punkte - Hoher Wiederschauwert
Terminator
#2
Filmstart: 15.03.1985
Auch das Original steht ganz weit oben im Ranking und hätte gewissermaßen auch Platz 1 verdient, denn auf seine Weise ist er ähnlich genial wie T2, nur praktisch in einem anderen Genre verankert. T1 ist eher ein Sci-Fi-Horror-Action-Thriller. Die Bedrohlichkeit des unbarmherzigen und unnachgiebigen Terminators ist jederzeit im Film zu spüren, was durch die düstere Atmosphäre und die Musik noch gekonnt verstärkt wird. Einzig die Tatsache, dass ich das Horrorgenre nicht ganz so gerne regelmäßig schaue, weil ich lieber gute Unterhaltung als Angst und Horror bevorzuge, führt dazu, dass T1 "nur" auf dem 2. Platz landet. Aber für seine Machart und die Umsetzung und diesen Höllentrip hat er trotzdem die volle Punktzahl verdient.

10/10 Punkte - Mittlerer Wiederschauwert
Terminator 3 - Rebellion der Maschinen
#3
Filmstart: 31.07.2003
Von vielen als schlechter Film abgetan, doch zu Unrecht, wie ich finde. Klar, mit T1 und T2 kann er nicht mithalten. Aber betrachtet man ihn als eigenständiges Werk, ohne ihn mit den Vorgängern zu vergleichen, ist T3 doch bis heute noch ein hervorragender Sci-Fi-Action-Thriller. Die Actionszenen machen verdammt viel Spaß und man merkt auch hier, dass noch viel von Hand gemacht wurde, im Gegensatz zu heutigen Action-Filmen. Dazu die tollen Schauspieler, vor allem auch Kristanna Loken als TX und Claire Danes als Kate Brewster gefallen mir hier richtig gut. Arnie ist natürlich klasse wie immer, auch wenn er hier ein paar zu viele Sprüche ablässt und der Humor stellenweise zu arg aufgesetzt wirkt, sind diese Momente doch zum Glück nur selten anzutreffen und manchmal halt eben doch ganz witzig, wie z. B. "Sprich zu der Hand". Wenigstens hat T3 noch eigene neue Sprüche erfunden und sich nicht nur auf die alten Sprüche verlassen. Gut so.

Auch vom Sound und der Kamera her ist T3 technisch auf hohem Niveau. Die Kämpfe zwischen dem T-800 und der T-X wirken unglaublich brachial und kommen ähnlich gut rüber wie damals die Kämpfe mit dem T-1000. Auch wird es am Ende ab der Szene im Partikelbeschleuniger sogar ziemlich bedrohlich, klaustophobisch und beängstigend. Immer ist das Gefühl da, die T-X könnte jederzeit wieder von hinten auftauchen, was sie dann auch noch tut, obwohl man denkt, John und Kate seien jetzt in Sicherheit. Für mich ein starker Film und der beste Teil nach T1 und T2.

9/10 Punkte - Hoher Wiederschauwert
Terminator - Die Erlösung
#4
Filmstart: 04.06.2009
Das Setting ist genau das, was alle wollten. Die Zeit nach dem Atomkrieg. Leider wurde dieses Setting zu keiner Zeit richtig ausgenutzt. Fast immer es es hell und nur selten verspüre ich richtige Angst. T4 ist viel zu sehr auf Action getrimmt und zu wenig auf Emotionen wie Angst und Spannung. Dazu ist John Connor mir zu oberflächlich und charakterschwach, daran kann auch ein Christian Bale leider nichts ändern. Einzig positiv hat mir Sam Worthington als Marcus Wright gefallen. Die Idee und der Charakter gefallen mir.

T4 hätte mir viel besser gefallen, wäre er in seiner Darstellung ähnlich gewesen wie die kurzen Zukunft-Szenen aus T1 bis T3. Dort kam die Zukunft düster und bedrohlich rüber, wovon in T4 viel zu wenig zu spüren ist. Dazu wirken viele Action-Szenen zu CGI-lastig und austauschbar. Dennoch ein unterhaltsamer Sci-Fi-Actionfilm, der jedoch nicht viel mit T1 bis T3 gemein hat.

8/10 Punkte - Mittlerer Wiederschauwert
Terminator - Genisys
#5
Filmstart: 09.07.2015
Hier kommt das größte Sorgenkind der Reihe. T5 ist ein solider Sci-Fi-Action-Film, der jedoch leider an vielen Stellen schwach ist. Die Story ist hanebüchen und zerstört alles, was T1 und T2 aufgebaut haben. Die Schauspieler agieren nur mäßig gut und Arnie wirkt mir hier mittlerweile zu alt, um als glaubwürdiger T-800 rüberzukommen. Dennoch ist genau er es, der als einziger noch der Lichtblick des Films ist. Ohne ihn wäre der Film nur noch mittelmäßig. Trotz Arnie für mich ein Film zum Vergessen. Nach einmaligem Schauen hatte ich niemals mehr so richtig das Bedürfnis, ihn nochmal zu sehen.

5/10 Punkte - Geringer Wiederschauwert
Terminator - Dark Fate
#6
Filmstart: 24.10.2019
Dark Fate ist ein guter Action-Sci-Fi-Film, der durchaus eine Menge Spaß macht, wenn man ihn als beliebigen Sci-Fi-Actionfilm betrachtet. Als Teil des Terminator-Franchises und als direkte und neue Fortsetzung zu Terminator 2 ist er jedoch maximal solide und definitiv nicht besser, ja sogar um einiges schlechter als die bereits existierende Fortsetzung „T3: Rebellion der Maschinen“ aus 2003, den ich auch heute noch als die beste Fortsetzung nach T1 & T2 ansehe. Als Actionfilm würde ich Dark Fate sogar noch 8/10 Punkte für den hohen Spaßfaktor und die Rasanz geben, die er an den Tag legt. Aber am Ende ist es ist nunmal ein Terminator-Film, der sich zudem das Ziel gesetzt hat, in bester Manier an T2 anzuknüpfen, und an genau der Stelle versagt er für mich fast auf ganzer Linie. Aktuell habe ich jedenfalls nichtmal das Bedürfnis, ihn nochmal zu schauen, was echt schade ist.

5/10 Punkte – Geringer Wiederschauwert
Horizont erweitern
Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema