Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
MCU ranked nach den Bösewichten
Auf welchem Platz liegt Iron Man 3?

MCU ranked nach den Bösewichten

Eine Liste von FlyingKerbecs mit 23 Filmen (Letztes Update: 06.11.19)
Nicht einverstanden? » Verwalte deine eigenen Toplisten!

Da mir gerade echt langweilig ist und diese Idee mir schon länger im Kopf rumgeschwirrt ist, präsentiere ich euch nun das MCU-Bösewichte-Ranking.

In manchen Filmen gibt es ja mehr als einen "Bösen", leider kann ich die Filme hier nicht doppelt oder dreifach einfügen. Ich werde daher immer den Hauptbösewicht aufführen!

Das Ranking bestimmt sich danach, wie gut/sympatisch ich den Schurken im Gesamten finde. Eigentlich wollte ich zwei separate Listen erstellen, eine nach Sympathie und die andere nach Bosheit gerankt, aber ich kann beides nicht trennen. Zum größeren Teil geht es mir hier aber um Sympathie. D.h., ein Schurke der vielleicht echt "böse" ist, den ich aber sehr unsympatisch finde, kann auch ganz unten im Ranking landen.

ACHTUNG: SPOILER!!!

Der unglaubliche Hulk
#23
Filmstart: 10.07.2008
Abomination

Den Film lasse ich mal außen vor, da ich den Film schon so lange nicht mehr gesehen habe, dass ich nicht mehr sagen kann, wie mir der Schurke gefallen hat.
Iron Man 3
#22
Filmstart: 01.05.2013
Aldrich Killian

Er ist meine zweitmeistgehasste Person im MCU. Einfach ein extrem unsympatischer Typ. Als Schurke an sich war er so lala.

Bösewicht-Wertung: 4/10
Guardians of the Galaxy
#21
Filmstart: 28.08.2014
Ronan

Der hatte einfach zu wenig Screentime und Background, als dass ich mir ein richtiges Bild von ihm hätte machen können. Und in den Szenen, in denen er vorkam, da konnte er auch nur bedingt überzeugen.

Bösewicht-Wertung: 5/10
Thor - The Dark Kingdom
#20
Filmstart: 31.10.2013
Malekith

Auch er hatte zu wenig Screentime wie auch Background. Aber immerhin konnte er erfolgreich in Asgard eindringen, Thors Mutter töten (lassen) und hätte fast den Äther bekommen. Im Kampf gegen Thors Mom hat er aber ganz schön abgeloost.
Insgesamt blieb er ziemlich blass und nur bedingt interessant.

Bösewicht-Wertung: 5/10
Ant-Man
#19
Filmstart: 23.07.2015
Yellowjacket

Der ist mir auch ziemlich unsympatisch, als Schurke aber ok.

Bösewicht-Wertung: 5/10
Captain Marvel
#18
Filmstart: 07.03.2019
Yon-Rogg

Überraschend war er der Böse. Jude Law ist mir in dieser Rolle aber unsympatisch und auch ansonsten ist er als Schurke wenig überzeugend.

Bösewicht-Wertung: 5/10
Horizont erweitern
Was denkst du?
6 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
14.11.2019 10:58 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.357 | Reviews: 40 | Hüte: 442

Nettes Ranking und tolle Idee. Ja, die Schurken sind ein echtes Problem im MCU oder waren es zumindestens lange Zeit. Der Fokus lag zu lange darauf die Helden zu etablieren, was dann natürlich zu solchen Momenten wie bei Endgame komplett aufging. Andererseits blieben zu viele Gegenspieler blass, was sich aber in den letzten Jahren gebessert hat.

  1. Thanos in Infinity War: Bedrohlich, unglaublich stark, klare Motivation und viel Screentime. Ein Schurke quasi als Hauptfigur. Problematisch: man hat in GotG verpasst die Beziehung zu Gamora nochmals zu vertiefen. Auch die Black Order bekommt zu wenig Entfaltung. Top Moment: Jeder Konflikt mit den Helden, wobei das Ausknocken von Thor und Hulk bereits ein Ausrufezeichen war.
    in Endgame: Der Thanos aus GotG 1 und GotG 2, welcher eben 4 Jahre weniger Erfahrung und Niederlagen hat. Arrogant und doch weise, der Heerführer. Problematisch: würde mir nix einfallen, da er so gesehen selbst seine Zukunft gesehen hat und deshalb logischerweise anders handelt. Top Moment: quasi immer, wenn er blöd aus der Wäsche kukt^^
  2. Loki in Thor und Avengers: klare Motivation, man kann ihn verstehen, tolle Familiendynamik. Gleichzeitig sympathisch und wie die Helden in 10 Jahren MCU mit einer tollen Entwicklung. Problematisch: Verliert in ein paar Szenen seine Bedrohlichkeit. Top Moment: In Stuttgart mit aller Grausamkeit, im Helicarrier mit aller Gerissenheit
  3. Winter Soldier: verdammt cool, Opfer des Systems und mit Bindung zum Helden. Zwar nur ein Ausführer von Befehlen, wird er dann auch in Civil War nochmals toll dargestellt. Ein Schurke mit dem man mitfühlen kann. Problematisch: so gesehen ist eigentlich Hydra und Pierce der Böse, durch Comickenntniss ist der Überraschungseffekt dahin. Top Moment: Konfrontation mit Cap.
  4. Killmonger: Klare Motivation, hat selbst eine beklemmende Vorgeschichte und wird toll dargestellt. Problematisch: Story ist bekannt (siehe luph92 Scar-Vergleich), zudem ist die Kopie-Stellung ausgelutscht, wenn auch hier passend und wohl auch durch die Trailer versaut. Top Moment: als seine Geschichte offenbart wird.
  5. Vulture: Klare Motivation, überragend gespielt und dazu ein geerdeter Gegenspieler wie du und ich. Problematisch: Wieder mal persönliche Bindung zu Spider-Man, wobei dies zum Top Moment führte: Auto-Szene mit dem Lichtspiel der Ampeln.
  6. Mysterio: Anfangs sympatisch, danach klasse Gegenspieler und ziemlich fies. Motivation ist klar, zudem toller Darsteller. Problematisch: Ganz klar: Vorkenntnisse! Top Moment: Visionen-Sequenz in Berlin.
  7. Ultron: Klare Motivation, entwickelt sich im Film weiter, Spiegelbild der Avengers und deshalb ist seine Persönlichkeit auch klar. Problematisch: in manchen Szenen zu albern, gerade die Bedrohlichkeit geht dadurch verloren. Viele Szenen blieben auf dem Schnittboden. Top Moment: Als sein Traum in Erfüllung geht: „Jeder von euch, gegen alle von mir“
  8. Hela: Typischer Plan vom typischen stereotypischen Gegenspieler, doch toll dargestellt. Die Familiengeschichte gibt der Figur jedoch eine zusätzliche Ebene, vor allem wird Odin selbst menschlicher. Problematisch: Etwas mehr Background wäre toll gewesen. Top Moment: Zerstört Mjölnir und die asgardische Armee sowie bekannte Figuren
  9. Ego: Siehe Hela. Sympathisch und fies gleichzeitig. Problematisch: Seine Motivation ist klar, jedoch gleichzeitig ausgelutscht. Top Moment: Die Offenbarung!
  10. Zemo: Klare Motivation, geerdet und raffiniert gespielt. Mal nicht der typische Welteroberungsplot. Problematisch: Sein gesamter Plan basiert auf Zufall und würde komplett zerbröckeln, wenn die Helden nicht nach Plot reagieren würden. Top Moment: vor allem bedrohlich, wenn er im Hintergrund agiert, da er die Konfrontation sowieso verlieren würde
  11. Ghost: Klare Motivation und damit eine tragische Figur wie zu Ramis Spider-Man-Zeiten. Problematisch: Durch die fast nicht stillstehende Handlung mit vielen Charakteren, bleibt Ghost teilweise blass mit wenig Screentime. Top Moment: Erster Auftritt
  12. Obadiah Stane: Er war der erste und durch seine persönliche Verbindung zu Tony auch für immer tief im Gedächtnis. Problematisch: Beginn der Kopie-Helden, was aber storytechnisch logisch ist. Top Moment: Als er seinen quasi-Ziehsohn hinterhältig in dessen Wohnraum überfällt
  13. Whiplash: Weiterer Kopie-Feind und deshalb eigentlich nicht nennenswert. Allerdings toll und witzig dargestellt von Mike Rourke. Zudem mit einer verständlichen Motivation. Problematisch: Kopie! Top Moment: Büüürd
  14. Red Skull: Ikonischer Charakter, der comicgetreu umgesetzt wurde und später nochmal ne große Rolle bekommt. Problematisch: hätte mehr Screentime gebraucht, vor allem aufgrund der Dualität mit Cap. Top Moment: Erste Konfrontation mit Cap
  15. Yon-Rogg: Der Plottwist schlechthin und alleine deshalb schon top. Zudem mit klarer politischer Motivation, welche gut in unsere Zeit passt. Problematisch: Durch die Darstellung der Kree im Film ziemlich unsympathisch und mit schwachem Ende. Top Moment: Trainingseinheit
  16. Ronan: Starker Charakter, der deutlich mehr Screentime gebraucht hätte. Wie der Winter Soldier eigentlich nur ein handlanger, verpufft seine Wirkung aufgrund zu wenig Hintergrundinfos. Wird zudem ziemlich billig besiegt. Ein weiterer Auftritt in Captain Marvel 2 könnte die nötige Lücke schließen. Problematisch: Einfach zu wenig Motivation bekannt und wird deshalb selbst von Nebula in den Schatten gestellt. Top Moment: Konfrontation mit Thanos.
  17. Kaecillius: Wieder ne Kopie, zu wenig Hintergrund. Die Tie-In Comics verbessern die Situation ein wenig. Problematisch: Seine Motivation wird in einem Satz erklärt. Top Moment: brutaler Übergriff auf ehemalige Freunde
  18. Aldrich Killian: gibt sich als Mandarin aus, was natürlich zu einem krassen Plottwist führt. Die Motivation bleibt jedoch sehr blass, erinnert an den Incredibles Schurken. Problematisch und Top Moment: Plottwist
  19. Yellowjacket: Klassicher Kopie-Gegner, mit verständlicher Motivation. Problematisch: Quasi Kopie von Obadiah Stane, zudem Kopie von Ant-Man. Top Moment: Absolut fieser Moment auf dem Klo
  20. Malekith: Schurke mit klassischer stereotypischen Motivation und Plan, bleibt anders als Ego aber sehr blass. Problematisch: wird selbst von Loki als Antiheld in den Schatten gestellt. Top Moment: kreativer Endkampf
  21. Abomination: Als Blonsky eigentlich top, bis er zu Hulk 2 wird. Hier hätte der geplante weitere Auftritt sicherlich viel gerettet. Problematisch: Als Blonsky cool, als Abomination mit seltsamer Motivation und banale Kopie. Top Moment: Blonsky nach der ersten Serum-Injektion

Honorable Mentions:

  • Justin Hammer
  • Klaue
  • Dormammu
  • Grandmaster
  • Hydra mit Alexander Pierce, Zola und Rumlow
  • Nebula

Da war mehr drin:

  • Baron von Strucker
  • Black Order
  • Mandarin
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
08.11.2019 19:53 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 2.424 | Reviews: 19 | Hüte: 105

@PaulLeger

Deine Reihenfolge gefällt mir auch gut. smile

Der Rest ist überwiegend nicht berauschend, da lohnt sich für mich eine Reihenfolge nicht, weil die Unterschiede marginal sind.

Da hast du Recht. War auch echt schwer für mich, da ne Reihenfolge festzulegen. Die sähe sicher auch jeden Tag anders aus...^^ (zumindest das meiste in den letzten beiden Dritteln).

@luhp92

Deckt sich fast komplett mit den Schurken, die bei mir auf den vorderen Plätzen sind.smile

Wenn ich den Winter Soldier extra hätte aufzählen können, wäre er bei mir wahrscheinlich in den Top 5 und würde Thanos von 2014 rauskicken.^^

@Optimus13

Danke smileinnocent^^. Freut mich, dass es bei dir fast genauso aussieht.

Ich finde deine Punkte gut und nachvollziehbar erklärt. Ronan liegt bei mir hauptsächlich auch hinter Malekith, wegen dem Dance-Battle.^^ Aber auch so ist er mir nicht sooo sympathisch...Malekith ist total neutral bei mir...^^

Beim 2. Punkt ist es echt Ansichtssache. Ich fand sie einfach mega geil und gefährlich.^^

Beim letzten Punkt stimme ich dir zu, aber Loki bekommt da von mir den vollen Sympathie-Bonus, daher ist er ganz oben.^^

Wenn du das liest...dann bist du am Ende des Kommentars angelangt.

Avatar
Optimus13 : : Moviejones-Fan
08.11.2019 18:08 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 948 | Reviews: 2 | Hüte: 52

@FlyingKerbecs

Du übertriffst dich immer wieder mit deinen Toplisten, dafür einen Hut. ;)

Deine Liste kann ich fast 1:1 unterschreiben. Abweichungen habe ich nur bei den folgenden Schurken:

  • Ich empfang Ronan zwar nicht als besonders tollen Schurken, er hat für mich aber doch mehr Charisma als zum Beispiel Malekith. Jedoch, dass ein Dance Battle zu seiner Niederlage führt, ist natürlich schon ziemlich belastend. ^^
  • Hela würde bei mir nicht annähernd so weit oben liegen. Zwar schätze ich Cate Blanchett als Schauspielerin über alle Maßen, aber Thor: Ragnarok hat mich doch eher enttäuscht. Durch die zwanghafte Comedy konnte Hela nicht so glänzen, wie sie hätte können. Das ist zumindest mein Empfinden.
  • Dass Thanos und Loki ganz oben stehen, sehe ich ganz genau so. Jedoch bin ich mir mit der Reihenfolge nicht ganz sicher. Ich glaube, bei mir würde fast Thanos gewinnen. In Infinity War hatte er eine tolle Story und eine Motivation. Er ist durch und durch ein Schurke, sieht sich selbst als den Held und besitzt auch Ehre. Loki dagegen ist nie wirklich ein hundertprozentiger Schurke, mehr ein Antiheld, der immer mal wieder die Seiten wechselt. Fazit, so sehr ich Loki mag - geht es um den Schurken bzw. Gegner, hat Thanos bei mir die Nase vorn.

Winter is coming

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
07.11.2019 20:01 Uhr | Editiert am 07.11.2019 - 20:02 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.009 | Reviews: 178 | Hüte: 398

Ich beschränke mich mal auch die Schurken, die ich gut finde:

Thanos in "Infinity War": Eine Originstory aus Sicht des eigentlichen Hauptantagonisten, das ist schon etwas Besonderes. Thanos als Ökofaschist mit tragischer Vergangenheit und edlen, richtigen Motiven. Muss sogar und ist bereit, Geliebtes zu opfern, um sein Ziel zu erreichen.

Vulture: Ein konsequent und glaubwürdig aus der Handlung des MCUs heraus entwickelter Schurke, über den man theoretisch auch einen Film mit ihm als Protagonisten hätte drehen können. Pluspunkt: Michael Keaton.

Killmonger: alias Scar^^ Analog zu Vulture konsequent und glaubwürdig aus dem World Building des Films heraus entwickelt, stellt sich gegen Isolationismus reicher Staaten.

Ultron: Gelungenes Spiegelbild der Avengers, anhand und als Folge von Ultrons Charakterzügen und Taten werden die Avengers und ihre Heldenstatus dekonstruiert. Das Happy End führt das leider ad absurdum.

Ego: Ein Schurke, der ein Vater-Sohn-Charakterdrama vorantreibt und die Frage aufkommen lässt, was einen Vater ausmacht oder ausmachen sollte. Pluspunkt: Kurt Russell.

Thanos in "GotG Vol 2.": Klar agiert er hier nur passiv, Kindesmissbrauch und häuslich-familiäre Gewalt durch Thanos gegenüber Gamora und Nebula ist im Film dennoch Thema.

Hela: Comic-Relief-Schurkin, dafür aber perfekt umgesetzt durch Waititi und Blanchett.

Thanos in "Endgame": Die nun durch und durch böse Version seines Ichs aus dem Paralleluniversum als Konsequenz aus dem Scheitern des anderen Ichs gefällt weiterhin.

The Winter Soldier: Einer der wenigen ernsthaft bedrohlichen Schurken im MCU, angelehnt an Angst vor Terrorismus.

Loki in "The Avengers": Ein Sonderfall für mich. Als Schurke taugt er kaum, weil er eben ständig von den Avengers verarscht und gedemütigt wird. Aber gerade diese Szenen sind ziemlich witzig, zudem wird Loki großartig und charismatisch von Hiddelston gespielt.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
07.11.2019 00:28 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 19 | Reviews: 0 | Hüte: 7

Meine Liste wäre recht ähnlich aber ein paar Unterschiede gibt es:

1. Loki: Wird von Hiddleston einfach umwerfend charismatisch gespielt.

2. Thanos: Der einzige Bösewicht, der in einen MCU-Film die Hauptfigur ist, dementsprechend gut charakterisiert und mit nachvollziehbarer (für einen verrückten Titan zumindest) Motivation ausgestattet.

3. Zemo: Statt der typischen Schurken mit Superkräften ein Normalo, was ich als erfrischende Abwechslung vom Villain-Einerlei ansehe. Zudem war er als einer von wenigen Schurken erfolgreich und hat Thanos Sieg in IW damit erst möglich gemacht.

4. Pierce und Winter Soldier: Starke Kombination aus strategischem Mastermind und physischer Bedrohung. Redford ist natürlich ein grandioser Besetzungscoup für einen Politthriller mit Paranoia-Einschlag.

5. Vulture: Szene im Auto, nough said.

6. Mysterio: Gyllenhaal enttäuscht eh so gut wie nie, zudem waren seine Illusionen wirklich stark inszeniert und stechen aus dem Marvel-Einheitsbrei heraus.

7. Hela: Blanchett spielt hier das Abziehbild einer Comic-Schurkin aber bei ihrem Talent wird selbst das zu einer runden und amüsanten Performance.

8. Killmonger: Gut gespielt und durchaus interessante Motivation; Abzüge weil es im Jahr 2018 wirklich nicht mehr innovativ war als Antagonisten das Spiegelbild des Protagonisten zu nehmen wie zuvor schon so oft.

9. Ghost: Gute Vorgeschichte und interessantes Skillset, hätte gerne etwas mehr Möglichkeiten bekommen können um noch größeren Eindruck zu hinterlassen.

Zudem fand ich Klaue und Zola als Nebenschurken noch ganz gut. Serkis südafrikanischer Akzent ist der Hammer und allein schon Grund die Filme im Originalton zu schauen und Toby Jones schafft es als bloßer Computerbildschirm mit geringer Screentime in einem der besten Marvel-Filme Eindruck zu hinterlassen.

Der Rest ist überwiegend nicht berauschend, da lohnt sich für mich eine Reihenfolge nicht, weil die Unterschiede marginal sind.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
06.11.2019 21:20 Uhr
1
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 2.424 | Reviews: 19 | Hüte: 105

Wie sieht es bei euch aus? Ähnlich? Total anders? Das würde mich echt interessieren. xD

Wenn du das liest...dann bist du am Ende des Kommentars angelangt.

Forum Neues Thema