Nocturnal Animals (2016)

Ein Film von Tom Ford mit Amy Adams und Jake Gyllenhaal

Nocturnal AnimalsBewertung
Kinostart: 22. Dezember 2016117 Min.2DDrama, Thriller
Gewinnspiel
Dein Avatar
Will ich sehen!
Will ich nicht sehenWill ich sehen
Film bewerten

Nocturnal Animals Inhalt

En geschiedenes Pärchen erfährt dunkle Wahrheiten über einander und sich selbst. Ihre gemeinsame Vergangenheit holt sie ein, als er ihr ein Manuskript seines neuesten Romans schickt - ein brutaler Thriller, den sie als verhüllte Drohung und symbolische Rachegeschichte interpretiert.


Der Trailer zum Film

Der Videoplayer(12441) wird gestartet

Filmgalerie zu "Nocturnal Animals"Filmgalerie zu "Nocturnal Animals"Filmgalerie zu "Nocturnal Animals"Filmgalerie zu "Nocturnal Animals"Filmgalerie zu "Nocturnal Animals"Filmgalerie zu "Nocturnal Animals"

Nocturnal Animals Kritik

Susan ist unglücklich. Obwohl sie eine Galerie besitzt, in zweiter Ehe mit einem erfolgreichen Geschäftsmann verheiratet ist und gesellschaftlichen Umgang in angemessenen Kreisen pflegt, fehlt ihr etwas. Doch Susan weiß nicht, was. Bis sie Post von ihrem ersten Mann Edward erhält. Edward ist Schriftsteller, ohne viel Ehrgeiz oder Antrieb. Nicht nur deswegen hat Susan ihn damals verlassen. Doch nun liegt da Edwards neues Werk vor ihr. Es heißt "Nocturnal Animals" und zieht Susan sofort in seinen Bann. So steigt sie ein in die Geschichte von Tony, seiner Frau Laura und ihrer Tochter, die mit dem Auto in den Urlaub fahren. In der Nacht treffen sie auf einer verlassenen Straße auf eine Gang. Was dann passiert, verändert ihr Leben für immer. Und, wie Susan beim Lesen merkt, auch das ihre Stück für Stück.

Die ganze Kritik lesen
810

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur bei "Nocturnal Animals" und wer spielt mit?
Drehbuch

Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.

Horizont erweitern

Teuer bezahlt: Die größten US-Kinoflops aller ZeitenWer bist du an Bord der USS Enterprise?Marvels Mehrfachtäter: Stars mit verschiedenen Comic-Rollen!

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

1 Kommentar - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
eli4s
Moviejones-Fan
Geschlecht | 04.12.2016 | 23:10 Uhr04.12.2016 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 04.12.2016 23:21 Uhr editiert.

Überraschungen sind doch immer das beste. Und das ist für mich die zweite große Überraschung dieses Jahr. Gerade aus einem Preview Screening gekommen und hell auf begeistert. Vielleicht der "rundeste" Film, den ich im ganzen Jahr gesehen habe.

Erzählt im Grunde zwei Geschichten, die wunderbar ineinander fließen. So intensiv inszeniert und gespielt, wie nichts anderes in jüngster Zeit. Die besten Performances des Jahres vor allem von Jake Gyllenhall und Michael Shannon. Aber auch Amy Adams, deren tiefe Traurigkeit in jedem Blick spürbar ist.
Ich hab den im O-Ton gesehen und muss sagen, wenn die Möglichkeit besteht, schaut den O-Ton. Gerade Shannon hat so eine markante Stimme und die dramatischen Szenen sind wirklich unglaublich glaubhaft und intensiv gespielt und gesprochen. Ein paar Szenen waren echt nervenzerreißend! Oh, visuell unglaublich spezifisch und wunderschön!

Vielleicht hat der Film bis dato meinen Topfilm des Jahres abgelöst!

Immer ein tolles Gefühl, etwas tolles gesehen zu haben smile!
Dringende Empfehlung!