Primeval | 08.01.2012 | 12:39 Uhr

Zuletzt gesehen?

Welchen Film habt Ihr zuletzt gesehen?

Dabei ist es egal, ob ihr im Kino wart, oder euch einen DVD/Blu-Ray Abend gemacht habt.
Ihr könnt auch einen kurzen Review dazu schreiben.

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

6043 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
luhp92
BOTman Begins
Geschlecht | 25.02.2017 | 02:37 Uhr25.02.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 25.02.2017 04:01 Uhr editiert.

Face/Off

Wegen der Action gekommen, wegen des Dramas geblieben.

Ein FBI-Agent reitet mit seinem Sohn auf einem Karussell, sein terroristischer Erzfeind legt mit einem Scharfschützengewehr auf ihn an. Der Agent überlebt, das Kind stirbt, auf dem Gesicht des Terroristen stehen Entsetzen und Mitgefühl geschrieben. Dieser Tod hängt wie ein Schatten über den Männern, insbesondere nachdem die Seiten bzw. Gesichter vertauscht wurden. Beide Parteien müssen sich in das Leben der jeweils anderen hineinversetzen.

In seinem Verwechslungsfilm nach griechisch-mythologischer Art lässt John Woo somit nicht nur den Helden gegen den Schurken, sondern beide auch gegen ihre persönlichen Dämonen kämpfen. Letztendlich ist es ein Kampf gegen das Böse - sowohl im Inneren als auch im Äußeren. Die gelegentlich zum Overacting neigenden John Travolta und Nicolas Cage gehen mit der Zeit emotional vollkommen in ihren Rollen auf und liefern sich dahingehend ein Duell der Extraklasse. Dass John Woos famose und handgemachte, jedoch auch übertriebene Actionszenen etwas nerven und ermüdend wirken, hat keinen sonderlich negativen Einfluss, weil Travolta und Cage das Geschehen mühelos an sich reißen können. Ein Kampf wie der zweier Giganten, welcher wahrscheinlich bis zum jüngsten Gericht andauern würde. Oder besser gesagt: bis zur Erlösung.

"Face/Off", mehr als nur ein normaler Actionfilm.
7,5/10 Punkten.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Optimus13
Moviejones-Fan
Geschlecht | 28.02.2017 | 17:10 Uhr28.02.2017 | Kontakt
Jonesi

Hänsel und Gretel: Hexenjäger

Sooo viel besser ungeschnitten! Das erste Mal auf Pro7 gesehen, und das war ja nicht zum Aushalten. So ein Film muss einfach brutal sein wink. Klar, anspruchsvoll ist er überhaupt nicht, dafür aber sehr unterhaltsam und auch solche Filme muss es geben. Geil, wie man ein Märchen neu interpretieren kann. ^^

eli4s
Moviejones-Fan
Geschlecht | 28.02.2017 | 17:23 Uhr28.02.2017 | Kontakt
Jonesi

Under the Shadow

Lange habe ich auf ein deutsches Releasedatum für die britische/iranische? Koproduktion? gewartet, bis ich gestern festgestellt habe, dass der Film bereits auf Netflix steht und wohl kein Kinorelease geplant ist...
Dabei lässt sich der Film wirklich sehen. Während ihr Land im Krieg mit dem Irak ist, steht eine Ehefrau und Mutter im Konflikt mit ihrer gesellschaftlichen Rolle als Frau und ihren persönlichen Werten und Familienhintergrund. Allein zu Hause mit ihrer Tochter muss sie sich ihren Ängsten stellen.
Der Film funktioniert als gesellschaftspolitisches Drama, erinnert bisweilen durch die Horrorelemente und an "The Babadook". Auch hier lebt der FIlm von der Dynamik zwischen Mutter und Kind. Bei weniger als 90 Minuten Laufzeit ist auch alles auf das Wesentliche reduziert. Kann man sich auf jeden Fall mal ansehen.