Was ein Sümmchen! "Avatar"-Sequels, Budget und neue Generation

Die Na´vi-Krieger von morgen

Was ein Sümmchen! "Avatar"-Sequels, Budget und neue Generation (Update)

10 Kommentare - So, 01.10.2017 von N. Sälzle - "Avatar 2" stellt zu Beginn der Dreharbeiten seinen Nachwuchs vor und macht auch in Sachen Finanzen reinen Tisch. Die Pandora-Saga kostet eine beachtliche Stange Geld - als wäre uns das nicht klar gewesen.

Was ein Sümmchen! "Avatar"-Sequels, Budget und neue Generation
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!

Update: Wenig überraschend bezeichnet Lachlan Murdoch, der Executive Chairman von 20th Century Fox, die Avatar-Sequels in einem Variety-Interview als die teuersten Filme aller Zeiten. Wenn sie zusammen über 1 Mrd. $ verschlingen sollen, würde ja jeder für sich mindestens 250 Mio. $ kosten. Muss die Rechnung nur noch aufgehen, dass sie umso mehr Geld reinholen.

++++

Die Dreharbeiten für Avatar 2 und die drei anderen Fortsetzungen von Avatar - Aufbruch nach Pandora haben begonnen, und in einem überraschenden Zug stellte die Produktion weitere Darstellerinnen und Darsteller vor. Sieben Kids und Teenager sind es, die die nächste Avatar-Generation verkörpern. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn drei der Newcomer spielen in den folgenden Filmen die Kinder von Jake Sully (Sam Worthington) und Neytiri (Zoe Saldana).

Den ältesten Sohn der beiden, Neteyam, mimt Jamie Flatters, während Britain Dalton ihren zweitgeborenen Sohn Lo´ak porträtiert. Das jüngste Mitglied der Familie, Tuktirey oder kurz "Tuk", wird von Trinity Bliss dargestellt. Ferner wurde Bailey Bass als Tsireya verpflichtet, eine talentierte Freitaucherin des Metkayina-Clans - die junge Neytiri des Ozeans. Filip Geljo spielt Aonung, einen jungen Freitaucher und Jäger sowie den Sohn des Anführers dieses Clans, Duane Evans einen weiteren Taucher und Jäger der Metkayina namens Jr. Rotxo. Abgerundet wird die Flut an Neuzugängen von Jack Champion als menschlichem Teenager Javier "Spider" Socorro. Geboren auf Hell’s Gate, zieht er jedoch den Regenwelt Pandoras dem Asphalt von Hell’s Gate vor.

Sie alle repräsentieren die zukünftige Generation auf Pandora und werden eine sehr wichtige Rolle spielen, nicht nur in Avatar 2, sondern in der gesamten Saga, erklärt Produzent Jon Landau bei Entertainment Weekly. Dieses jugendliche Element hatten sie zuvor noch nicht, es soll für eine ganz andere Energie sorgen.

Doch damit nicht genug der Nachrichten zu den Avatar-Sequels. Deadline zufolge lässt sich 20th Century Fox sie ordentlich was kosten, das Budget aller vier Filme zusammen soll schätzungsweise bei über einer Milliarde Dollar liegen. Ein hübsches Sümmchen, das einen aber auch irgendwie kalt lässt. Bedenkt man den Aufwand, der aktuell betrieben wird, um alle vier Sequels direkt in einem Rutsch zu drehen, während man zugleich ein weiteres Mal auf die modernste Technologie setzt, die derzeit zu haben ist, relativiert sich der Betrag ein wenig. 

James Cameron beschreibt den Dreh als eine große Produktion, nicht als ein Hintereinanderweg. Alle vier Teile werden gleichzeitig gefilmt, am einen Tag mal eine Szene für Avatar 5, am nächsten dann eine für Avatar 2. Acht Stunden Story sollen es insgesamt sein, die man im Blick behalten muss. Eine riesige Herausforderung für alle Beteiligen, weiß Cameron. Avatar 2 und Avatar 3 werden zusammen digitalisiert und durchlaufen dann nacheinander die Postproduktion, anschließend verfährt man mit Avatar 4 und Avatar 5 genauso. Eine Art Zwei-und-zwei-Struktur also, das ist zumindest der Plan. Geschrieben und designt sind sie alle schon.

Hoffen wir, dass sich dies vor allem an den Kinokassen bezahlt macht - für 20th Century Fox, aber auch für die Zuschauer. In die Kinos kommt Avatar 2 am 17. Dezember 2020, Avatar 3 folgt am 16. Dezember 2021. Dann wird erst mal eine längere Pause eingelegt, ehe Avatar 4 am 19. Dezember 2024 und Avatar 5 am 18. Dezember 2025 die Pandora-Saga beschließen. Der erste, der vom Set getwittert hat, ist übrigens Stephen Lang, wie ihr unten sehen könnt. Er schlüpft ja wieder in die Rolle seines eigentlich toten Bösewichts Colonel Miles Quaritch.

 


 

Bilder zum Film

Filmgalerie zu "Avatar 2"

DVD & Blu-ray

Pirates of the Caribbean: Salazars Rache [Blu-ray]Tokio Hotel - Hinter die Welt (limitierte Special Edition)Guardians of the Galaxy 2 [Blu-ray]Bibi & Tina - Tohuwabohu totalPirates of the Caribbean: Salazars Rache

Horizont erweitern

Diese Filmposter wollten uns verschaukelnVideospieleverfilmungen - Die besten und schlechtestenMarvels Mehrfachtäter: Stars mit verschiedenen Comic-Rollen!

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

10 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
Tim
King of Pandora
Geschlecht | 02.10.2017 | 20:34 Uhr02.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Man darf hier glaube ich paar Faktoren nicht aus den Augen verlieren. Sicherlich warten aktuell nicht so viele auf die Fortsetzungen, aber das ist der Status Quo jetzt. War es denn beim ersten Teil anders? Damals erschien der erste Trailer vier Monate vorm Film, vorher war da fast nix an Infos zu bekommen. Alle meckerten über die miese Technik und wie künstlich das alles aussah. Im Dezember dann die komplette Kehrtwende und hoppla, der Film wurde der finanziell erfolgreichste Kinofilm aller Zeiten, einfach da er auch Zuschauer jenseits der "Ich glotz mir nur Superhelden im Kino an!"-Fraktion erreichte. Und das wird sicherlich auch hier passieren, wenn der Film an irgendein besonderes Feature gekoppelt ist. Damals war es 3D, mal sehen was es jetzt ist.

Natürlich muss man aber auch bedenken, bei der Story muss mehr passieren. Hier dran wird sich zeigen, ob die Fortsetzungen ein Hit werden oder nicht. Aber wie einige schon anmerkten, wenn jeder Film selbst nur 800-900 Mio. einspielen würde, wäre das ein unglaublich lukratives Geschäft für Fox. Durch die Produktion von vier Filmen sparen sie auch eine Menge Geld, was bedeuten dürfte, nur weil jeder Film etwa 250 Mio. $+ kostet, entspricht das im Vergleich zu anderen Produktionen sicherlich 300-400 Mio. $ und mehr.

Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 02.10.2017 | 11:08 Uhr02.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Wieso habe ich hier noch kein Genörgel über die Jungdarsteller und die Richtung die das Ganze einschlägt gelesen? Scheint daran zu liegen, dass Disney nicht im Spiel ist und es sich nicht um Superhelden handelt (Stichwort: Star Wars neue Generation oder X-Men-Babies) innocent

Nee im Ernst, nicht nur die Summen lassen mich kalt, auch alles andere interessiert mich nicht die Bohne. Gut, mag daran liegen, dass ich Teil 1 einfach nur überhypt finde und es noch so lange hin ist bis Teil 2. Aber was machen die, wenn spätestens ab Teil 3 auch ergebnistechnisch das Intresse dahin ist? Cameron muss diesmal auch storytechnisch überzeugen, ansonsten wird das Interesse schwinden, da bin ich überzeugt.

LindaFB
Splitter
29.09.2017 | 16:37 Uhr29.09.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich befürchte das schlimmste. Ein Familiendrama mit Action und ein paar Schauwerten.

Da muss cameron aber einige top-asse im Ärmel haben.

"Kennen sie mich noch? Hm? Hm?"

Halespare4
Moviejones-Fan
28.09.2017 | 20:08 Uhr28.09.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich mein das echt nicht böse, aber ich glaube dass das geld und zeitverschwendung ist. Ich kenn aus meinem Umfeld echt keinen der auf eine Fortsetzung von Avatar wartet. Auch keinen der jetzt großer Fan vom ersten Teil ist. Ich will echt nicht ausversehen den Fans von Avatar auf die Füße treten, aber ich gehe wirklich davon aus dass die Fortsetzung nicht so gut ankommt wie Cameron sich das denkt.

luhp92
BOTman Begins
Geschlecht | 28.09.2017 | 14:13 Uhr28.09.2017 | Kontakt
Jonesi

1 Milliarde durch 4 und man landet bei ca. 250 Millionen US-Dollar pro Film.
Im Endeffekt bewegt sich Cameron da also im Rahmen des ersten Films.

Ich muss der Moviejones-Redaktion aber Recht geben, was bedeuten solche Summne schon für uns Otto-Normal-Verdiener? Solche Beträge kann man sich doch gar nicht wirklich vorstellen und lassen einen dementsprechend kalt. Und welchen Wert haben solche Summen noch, wenn man Fussballspieler mittlerweile für 222 Millionen Euro verkauft?

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

fbDeni
Moviejones-Fan
28.09.2017 | 11:56 Uhr28.09.2017 | Kontakt
Jonesi

Keine Ahnung -wartet da wirklich noch jemand drauf ?ist das wirklich noch interessant?

Die Fortsetzung dauert einfach zu lange (siehe sin city - das war zuerst auch alles neu und man wollte mehr aber hat dann fast 10 Jahre gewartet und das Interesse war weg) 11 Jahre ist Der erste jetz her und dann immer das gerade von 9257 Fortsetzungen obwohl eine noch Grad in den Kinderschuhen steckt - das nervt -mich persönlich jedenfalls ist Desinteresse anzumerken .

DeToren
Moviejones-Fan
Geschlecht | 28.09.2017 | 10:35 Uhr28.09.2017 | Kontakt
Jonesi

Habe das schon in den anderen Thread gepostt: Ich glaube nicht, dass die weiteren Teile Voll-Flops werden. Dazu wird das mediale Brimborium einfach zu groß sein. Ich denke aber auch, dass sie schwächer werden. Dennoch bin ich der Meinung, dass die Rechnung für Cameron aufgehen wird. Er produziert jetzt alle Teile auf einmal und gibt dafür wahrscheinlich 1,2 Mrd. Dollar aus. Dann pumpt er vermutlich nochmal 800 Millionen in die Werbung. Wenn alle vier Teile "nur" jeweils 750 Mio. einspielen, dann hat das Studio am Ende immer noch ´ne schlappe Milliarde verdient.

Mindsplitting
Moviejones-Fan
Geschlecht | 28.09.2017 | 09:26 Uhr28.09.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich als SciFi Fan sehe den Film als Pflichtbesuch an. smile

Ich geh ohnehin nur noch für "Popcornkino" ins Kino. Anspruchsvollere/Storylastige Filme schaue ich nur noch zuhause. Im kino wird mir zu viel gelabert und gefressen. Das versaut mir sehr schnell einen Film, bin bei sowas empfindlich.

Scicario zB fand ich im Kino total behindert weil ich ständig abgelenkt war, blieb einfach total negativ am Film hängen. Als ich ihn Zuhause nochmal angeschaut habe fand ich ihn plötzlich viel besser.

Gibt noch etliche Beispiele.

sublim77
Moviejones-Fan
Geschlecht | 28.09.2017 | 09:05 Uhr28.09.2017 | Kontakt
Jonesi

@Oberlamer:

Vermutlich werden es viele so machen wie ich: man schaut sich Teil 2 an und dann wird entschieden, ob man sich die weiteren Teile überhaupt anschaut. Bin mir aktuell nichtmal sicher, ob ich es da ins Kino schaffe.

Genau so ist es. Ich seh das wirklich auch so. Mal schauen, was der zweite Teil so kann und dann sondieren. Hat Avatar noch genug Zugkraft? Die 3D Welle, die der Film zweiffellos auslöste, ist bei weitem nicht mehr als Kreterium genug, um die Leute ins Kino zu ziehen. Es muss also schon mehr als nur eine Schippe draufgelegt werden, damit Avatar noch weiter funktionieren kann. Alleine auf die visuelle Wirkung zu setzen, wird nicht genügen. Auch ich werde mir den zweiten Teil sehr wahrscheinlich erst einmal nicht im Kino ansehen. Beim (möglichen) dritten muss man halt mal schauen.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Oberlamer
Moviejones-Fan
Geschlecht | 28.09.2017 | 08:03 Uhr28.09.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich weiß noch nicht so recht, was ich davon halten soll. Beim Bauchgefühl sagt mir, dass es sehr spät für eine Fortsetzung und insgesamt etwas zuviel des Ganzen ist. Vermutlich werden es viele so machen wie ich: man schaut sich Teil 2 an und dann wird entschieden, ob man sich die weiteren Teile überhaupt anschaut. Bin mir aktuell nichtmal sicher, ob ich es da ins Kino schaffe.