Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Wonder Woman gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Wonder Woman (2017)

Ein Film von Patty Jenkins mit Gal Gadot und Chris Pine

Meine Wertung
Ø MJ-User (52)
Mein Filmtagebuch

Wonder Woman Inhalt

Bevor sie Wonder Woman war, war sie Diana, Prinzessin der Amazonen, in einem behüteten Inselparadies aufgewachsen und zur unbesiegbaren Kriegerin ausgebildet. Als ein amerikanischer Pilot am Strand abstürzt und von einem gewaltigen Konflikt erzählt, der in der Welt da draußen tobt, verlässt sie ihr Zuhause, überzeugt davon, die Bedrohung stoppen zu können. Während sie zusammen mit den Menschen in einem Krieg kämpft, um alle Kriege zu beenden, entdeckt Diana ihre vollen Kräfte - und ihr wahres Schicksal.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Wonder Woman und wer spielt mit?

OV-Titel
Wonder Woman
Format
2D/3D
Box Office
821,85 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Zur Filmreihe Wonder Woman gehören ebenfalls Wonder Woman 3, Wonder Woman - Bloodlines (2019) und Wonder Woman 1984 (2020).
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
52 Kommentare
Avatar
MarieTrin : : Mrs. Justice
03.06.2021 13:31 Uhr
0
Dabei seit: 11.09.11 | Posts: 1.893 | Reviews: 27 | Hüte: 44

Ich habe mir den Film am 01. Juni 2021 mal wieder angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Eigentlich eher 6/10. Andererseits hat sich meine Meinung seit dem Kinobesuch wie erwartet nicht geändert und ich habe mir den Film trotzdem ein zweites Mal angeschaut. Ganz nett, aber auch verschenktes Potential. Die Darstellung von WW selbst ist gut, aber die Geschichte drum herum, insbesondere dieser platte Bösewicht ist einfach langweilig. Das ganze Finale hat höchstens ein paar Schauwerte, ist aber inhaltlich leer, bzw. weniger als das, was der Film verkaufen will. Oder es wirkt einfach nur abgedroschen und wird für mich nicht vernünftig herübergebracht. 7/10 aber letztendlich, weil der Film schon nett ist.

Meine Bewertung
Bewertung

Que la loi soit avec toi!

Avatar
ChrisKristofferson : : Moviejones-Fan
17.05.2021 09:17 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.15 | Posts: 427 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Ich habe mir den Film am 13. Mai 2021 mal wieder angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

HEIMKINO [Netflix]

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
21.03.2021 19:11 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 3.903 | Reviews: 40 | Hüte: 375

@ Duck-Anch-Amun

laughing

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
21.03.2021 18:56 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.434 | Reviews: 38 | Hüte: 574

@Raven13
Nach deinem Outing, dass du Harry Potter nicht gelesen hast, wundert mich dies nicht tongue-out

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
21.03.2021 18:28 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 3.903 | Reviews: 40 | Hüte: 375

@ Duck-Anch-Amun

"Aquaman kennt zwar Pinocchio, weiß aber nicht, dass es sich damit eigentlich um ein Buch handelt. Er kennt nur den Film ;)"

Genau wie ich. laughing

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
21.03.2021 17:55 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.434 | Reviews: 38 | Hüte: 574

Edit an mich selbst:
Aquaman kennt zwar Pinocchio, weiß aber nicht, dass es sich damit eigentlich um ein Buch handelt. Er kennt nur den Film ;)

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
30.01.2021 17:06 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.434 | Reviews: 38 | Hüte: 574

@Raven13
Ok, ich wusste aber dass da noch was war^^ Aber gut, das würde wenigstens Sinn ergeben, der Film steht aber als nächstes für einen Re-Watch in Zuge der Snyder-Cut-Vorbereitung an.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
30.01.2021 13:02 Uhr | Editiert am 30.01.2021 - 13:05 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 3.903 | Reviews: 40 | Hüte: 375

@ Duck-Anch-Amun

"Erinnert mich an einen gewissen Fischmann, der so belesen ist, dass er alle Kaiser Roms aufzählen kann, aber noch nie was von Pinocchio gehört hat..."

Das hast du aber falsch in Erinnerung. Natürlich kennt er Pinocchio. Mera kennt Pinocchio nicht. laughing

Aber du hast recht, was Diana angeht. Das wunderte mich auch immer wieder, dass Diana nichts über die Ehe oder allgemein über Männer weiß. Manchmal ist sie extrem dumm, was kaum zu ihrem Alter passt. Sie soll doch schon mehrere hundert Jahre alt sein, oder?

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
30.01.2021 12:00 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.434 | Reviews: 38 | Hüte: 574

Zweitsichtung und ich bleibe bei meiner damaligen Bewertung. Überdurchschnittliche Superhelden-Kost, welche vor allem in Erinnerung bleibt, da erstmals so richtig eine Superheldin in Szene gesetzt wurde und dies mit einer Frau hinter der Kamera.
Ansonsten kommt der Film einfach 10 Jahre zu spät, nutzt er elementare Handlungselemente aus Captain America 1 und besitzt eine langatmige Einleutung, welche an Thor 1 erinnert.

Überraschen kann der Film nur selten, das "große" Geheimnis ist der wohl vorhersehbarste Twist ever und letztendlich muss ich deshalb auch die Einleitung im anderen Licht sehen. Der andere Twist kommt tatsächlich überraschend, verpufft dann aber wegen dem klischeehafsten Ende ever, inklusive CopyPaste. Dieses Ende macht mich heute noch wütend, da es Minuten nach einer der besten Settings innerhalb der Superhelden-Filmreihe beginnt.
Das Niemandsland (besser im Original: No-MANs-Land) hat von der ersten Minute deprimierende und für dieses Genre ungewohnte Bilder. Weiter geht es mit der Offenbarung, dem Kampf und er Idylle - der Film hat in dieser Viertel-Stunde soviel Potenzial und mehr Inhalt als Cap 1, welcher den Krieg in einer Montage verpackte. Dazu diese Musik<3

Was macht Jenkins aus dieser großartigen Szenerie? Nichts! Der Krieg ist dann doch nur auf wenigen Quadratmetern verteilt, man rast von einer Szene zur nächsten, lässt den Schönling die achso starke eigenwillige Frau vernaschen um dann in einem platten CGI-Endkampf mit hohlen Videospiel-Sprüchen zu enden.
Selten habe ich einen Film gesehen, der nach einer so großartigen Szene komplett ins Bedeutungslose verpufft wie WW.

Fremdschäm-Moment: Diana, welche 1000 Sprachen kennt (ja, auch moderne Dialekte) und sehr belesen ist (von Aristoteles bis Sokrates), kennt das Konzept der Ehe nicht. Erinnert mich an einen gewissen Fischmann, der so belesen ist, dass er alle Kaiser Roms aufzählen kann, aber noch nie was von Pinocchio gehört hat...

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
04.06.2020 19:33 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 3.903 | Reviews: 40 | Hüte: 375

Bereits meine dritte Sichtung des Films. Wie immer, gefällt er mir sehr gut.

Gal Gadot als Diana / Wonder Woman ist einfach nur echte klasse. Sie spielt ihre Naivität bezgl. der Menschen außerhalb von Themyscira einfach toll. Die sich daraus ergebenden Momente sind einfach nur zum Schmunzeln, ohne dass es albern oder aufgesetzt wirkt. Sie kommt einfach sehr authentisch rüber. Auch Chris Pine als Steve Travor gefällt mir sehr gut. Auch die Chemie zwischen Gadot und Pine stimmt. Auch Lucy Davis als Etta integriert sich toll, wenn sie leider auch etwas zu wenig Screentime hat. Ihr Szenen sind auch immer total lustig, ohne albern zu wirken. Schade nur, dass Ares als Antagonist so blass bleibt, obwohl er mit David Thewlis top besetzt ist. Ich mag Thewlis sehr, vor allem seit Harry Potter. Er hat immer so etwas vernünftiges und sympathisches an sich.

Die Story bietet zwar nur Standardkost, aber die Umsetzung gefällt mir ziemlich gut. Der gesamte Einstieg wird toll inszeniert. Das Leben von Diana als Heranwachsende unter der Knute ihrer Mutter Hippolyta, die Trainigseinheiten mit ihrer Tante Antiope und auch das erste Aufeinandertreffen mit Menschen von außerhalb der Insel, das alles baut toll auf.

Ebenfalls sehr gelungen sind das Setting des ersten Weltkriegs, die Farbgebung und die Kameratechnik. Tolle Aufnahmen, schöne Blickwinkel bei den Kämpfen und keine Wackelkamera.

Die Musik gefällt mir zum Großteil sehr gut, vor allem, weil sie immer so epeische Klänge bietet. Einzig das Maintheme, das zum Glück nur 2 Mal im Film vorkommt, gefällt mir nicht so sehr. Es wirkt mir zu trashig und bricht zu sehr mit dem Stil der restlichen Musik des Films, die immer sehr episch daherkommt.

Im Großen und Ganzen eine tolle Superhelden-Verfilmung, an der ich nicht viel auszusetzen habe. Einzige Schwächen sind Vorhersehbarkeit, die Standard-Story, der blasse Bösewicht und das Maintheme. Vielleicht vom Gefühl her nicht der beste Film des DCEU, aber immer noch klasse. Ich kann ihn mir immer wieder ansehen.

8/10 Punkte - Sehr gut - Hoher Wiederschauwert

Meine Bewertung
Bewertung

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
19.01.2019 14:00 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.625 | Reviews: 7 | Hüte: 356

Weil der film alles hat, was a girlpower brauchen ^^

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
19.01.2019 00:35 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.625 | Reviews: 7 | Hüte: 356

Da stink sogar Cpt America v Wonder Woman tongue-out

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
04.09.2018 08:20 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 1.275 | Reviews: 174 | Hüte: 4

"Wonder Woman" erzählt eine sehr starke Geschichte, die von vorne bis hinten logisch erzählt ist. Des Weiteren ist die Inszenierung sehr gut gelungen und der Zuschauer weiß nie zu viel, sondern wachsen mit der Figur und erfahren nach und nach alle Dinge. Er hat es geschafft, nicht vorhersehbar zu sein. Auch wenn die Geschichte in der Mitte etwas an Tempo verliert, benötigen wir trotzdem die Informationen, sodass die Geschichte rund ist und der Kreis sich schließt. Leider sind die Special Effects in manchen Szenen nicht so gut gelungen. Z. B. in der Flugzeugszene, relativ am Anfang, sehen wir, dass es am Computer entstanden ist, auch in den späteren Szenen werden wir diese Effekte wiederfinden, aber zum großen Teil sind diese sehr anschaulich geworden. Des Weiteren gibt es sehr viele Nahkampfszenen, wo die Zeitlupe ein Stilmittel ist. Die Szenen sind dazu gut geworden, aber sie nehmen enorm das Tempo in den jeweiligen Szenen weg und ich fand es ein paar zu viele Zeitlupen.

Die musikalische Untermalung ist sehr stark und passt zu jeder einzelnen Szene sehr gut. Des Weiteren hat man die Schauspieler mit bedacht gewählt, denn sie sind gut und spielen ihre Rollen glaubhaft und sehr stark.

"Wonder Woman" ist eine starke Verfilmung, die es schafft, einen Gänsehaut und die Haut zu zaubern. Ich kann Ihnen diesen Streifen ans Herz legen.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
Mindsplitting : : Moviejones-Fan
19.02.2018 22:46 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.14 | Posts: 882 | Reviews: 0 | Hüte: 46

@MTB nein habe ich nicht. Zumindest nicht das ich wüsste.

Ich bin aber generell ein Freund von hoher Dynamik bei Blurays, ich hasse es förmlich wenn sie in der deutschen Fassung jegliche Sounddynamik rausbügeln. In dem Falle greife ich dann meist auf die originaltonspur zurück.

Hatte bei WW aber nie den Eindruck es würde nicht passen.

Habe die 3D Version geschaut. Die 2D habe ich noch nie eingelegt. Und habe den Film sowohl in Deutsch als auch in Englisch angesehen. Bis auf die in Deutschland (leider) typisch in der Lautstärke angehobenen Dialoge ist mir and der Synchrofassung nichts negatives aufgefallen. Fand sie sogar durchaus gelungen.

Avatar
andy2312 : : Moviejones-Fan
29.12.2017 23:00 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.12 | Posts: 8 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ich fand den Film unterhaltsam ,

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema
Anzeige