Mein Filmtagebuch...
X-Men 2 gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

X-Men 2 (2003)

Ein Film von Bryan Singer mit Hugh Jackman und Patrick Stewart

Meine Wertung
Ø MJ-User (24)
Mein Filmtagebuch
X-Men 2 Bewertung

X-Men 2 Inhalt

"X-Men 2" (auch X2) ist das Sequel aus dem Jahr 2003 und basiert gleichfalls auf der erfolgreichen Comicserie von MARVEL. Magneto (Ian McKellen) sitzt inzwischen in einem Hochsicherheitsgefängnis. Sein Gegenspieler Charles Xavier (Patrcick Stewart) kümmert sich weiterhin um seine Schule für begabte Mutanten. Doch der Wissenschaftler William Stryker (Brian Cox) arbeitet mit Hochdruck daran, sämtliche Mutanten zu vernichten - und dafür hat er es gerade auf Xavier abgesehen, auf dessen telepathische Kräfte er angewiesen ist.

Die hochkarätige Besetzung aus dem ersten Teil findet sich auch hier wieder. X2 spielte weltweit 406 Mio. Dollar ein.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von X-Men 2 und wer spielt mit?

OV-Titel
X2
Format
2D
Box Office
407,71 Mio. $
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Zur Filmreihe X-Men gehören ebenfalls Magneto, Gambit, Deadpool 3 und Multiple Man.
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
5 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Captain Levi
30.10.2019 17:01 Uhr | Editiert am 30.10.2019 - 17:03 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.176 | Reviews: 22 | Hüte: 213

Ich habe mir den Film am 30. Oktober 2019 mal wieder angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Nach Dark Phoenix bin ich auf einem X-Men Trip und werde mir (die meisten) Filme mal wieder anschauen.

X-Men 2 ist dem Vorgänger um einiges überlegen, baut tolle Charaktere weiter aus, hat großartige Darsteller, teast den Dark Phoenix, hat eine mega geile Anfangssequenz und auch tolle Szenen während des Films und ein geiles aber auch emotionales Ende, dafür eine Post-Credit-Szene, die wieder Hoffnung macht.

Einer der besten X-Men Filme auf jeden Fall.

Das einzige was den ersten 3 X-Men Filmen fehlt ist ein wirklich guter Soundtrack...naja und die Effekte sind natürlich aus heutiger Sicht schwach, kann man dem Film aber nicht wirklich negativ anrechnen.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
13.04.2015 01:05 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.919 | Reviews: 4 | Hüte: 316
@luph92 & Batman76:

wie du schon geschrieben hast - X-Men 2 ja als bester Teil der Reihe gilt

Ja das war er mal.
mMn ist First Class der bessere von der ganze X-men reihe. X-men ZiV punkte zwar bei seinen neue CGI, stories lässt sich auch gut anhören, aber First Class ist für mich persönlich der bessere X-men reihe ...
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
13.04.2015 00:52 Uhr | Editiert am 13.04.2015 - 01:12 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.011 | Reviews: 145 | Hüte: 463
@Batman76

Ja, ich war sogar selbst überrascht davon, wie sehr mich der Film gelangweilt hat^^
Vor allem deshalb, weil - wie du schon geschrieben hast - X-Men 2 ja als bester Teil der Reihe gilt. Schau dir oben mal die User-Bewertung an. Die stand vorher auf 9/10 und jetzt nach meiner Bewertung immer noch laughing
Teil 1 war in Ordnung, hatte letztendlich aber noch viel Platz nach oben. Daher bin auch ich davon ausgegangen, dass Teil 2 dieses Potential für sich nutzen würde. Leider eine Fehlanzeige^^ X-Men 1 hatte mMn eine Geschichte zu erzählen und einen coolen Wolverine, in X-Men 2 konnte ich nichts davon wiederfinden.

Keine Ahnung, ob in Teil 1 mehr Blut zum Einsatz kam oder nicht, aber hier wirkte Wolverine noch authentisch. In Teil 2 machte er oft den Eindruck des "Arschs vom Dienst", um eine große Zuschauerschaft zu erfreuen. Immer, wenn es eine coole Aktion brauchte, war Wolverine zur Stelle. Ansonsten war er für die Handlung jedoch vollkommen irrelevant, mich konnte Hugh Jackman diesmal daher nicht überzeugen. Mit Blutgespritze wären wenigstens seine Actionszenen ansehnlich gewesen.

Ich bin mitunter auch deswegen enttäuscht, weil ich weiß, dass man die X-Men gut umsetzen kann. Matthew Vaughn hat dies mit Erste Entscheidung eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Der Cast ist großartig (McAvoy, Fassbender, Lawrence, Bacon, Hoult, etc) und die Charaktere sympathisch. Vor allem McAvoy und Fassbender harmonieren perfekt miteinander, obendrein hat Hugh Jackman eines der lustigsten Cameos der Filmgeschichte. Die politische Thematik (Kuba-Krise) in Verbindung mit den Mutanten fand ich ziemlich spannend, auch die Entstehungsgeschichten der verschiedenen Charaktere sind interessant.
Ich hoffe, dass mich Singer wenigstens mit "Days of Future Past" überzeugen kann.

Themen, die ich einem x-Men Film gerne sehen würde:
1) Politische/geschichtliche Brisanz. Nicht das typische US-Präsidenten-Ding wie z.B. in X-Men 2, sondern was Neues. Gerne auch solche "was wäre wenn"-Szenarien wie in Erste Entscheidung oder Watchmen (abseits der X-Men).
2) Charles Xaviers Mutantenschule (in X-Men 2 leider nur kurz angerissen, in Erste Entscheidung dafür ausführlicher)
3) Betrachtung der Biologie (Evolution) - filmisch bisher noch gar nicht behandelt.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
12.04.2015 21:36 Uhr | Editiert am 12.04.2015 - 21:45 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 965 | Reviews: 0 | Hüte: 78
@luhp92
"Wow!" kann ich da nur verwundert sagen. Und das meine ich ehrlich und nicht angriffig. Ich bin echt erstaunt.
Obwohl ich weiß, dass Geschmäcker verschieden sind.
Aber ich hab, glaub ich, noch nie eine solch vernichtende Kritik für "X- Men2" gehört oder gelesen.
Für mich zumindest war und ist X- Men 2 mit der beste Film der Reihe.

Hugh Jackman hampelt als Wolverine durch den Film und darf seine Krallen zeigen. Nur schade, dass ich seine Rolle ohne Blut in den Kampfszenen überhaupt nicht ernst nehmen konnte. Auch die restlichen Actionszenen konnten mich nur mäßig unterhalten, wirkten die Effekte aus heutiger Sicht doch schon mehr oder weniger angestaubt.
Also wenn du Blut beim Film- Wolverine sehen willst, wird es schon echt schwierig, das gibt es, wenn ich mich recht erinnere, so explizit in keinem der Filme. Höchstens im Extended Cut von "Weg des Kriegers" verirrt sich das ein oder andere CGI- Bluttröpfchen mal auf den Bildschirm.
Was die Actionszenen an sich betrifft, finde ich zumindest, dass besonders Nightcrawlers Attacke auf den Präsidenten bis heute ungeschlagen ist.

Die ganze Zeit habe ich vergeblich darauf gewartet, dass irgendwas Wichtiges, irgendwas Interessantes geschieht. Magnetos Befreiung (großartige Szene!) war ein Lichtblick, danach versank die Handlung aber wieder in der Belanglosigkeit.
Mmh. Also, wenn die Handlung dieses Filmes für dich belanglos ist und die Mutanten uninteressant, wird der Rest der Reihe auch nicht deinen Geschmack treffen.
Wie schon gesagt, Geschmäcker sind verschieden. Wäre ja auch langweilig, wenn nicht.
Aber da war ich jetzt echt erstaunt.

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"To boldly go, where no one has gone before!"

"Fortschritt, nicht Perfektion!" Robert McCall

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
12.04.2015 16:18 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.011 | Reviews: 145 | Hüte: 463
Bevor ich mir "Days of Future Past" angucke, wollte ich zumindest auch den zweiten Singer-Film gesehen haben. X-Men 3 werde ich höchstwahrscheinlich ignorieren, der soll ja sowieso überschrieben worden sein.

X-Men 2 ist... ein großes Nichts, die pure Langeweile!
Die ganze Zeit habe ich vergeblich darauf gewartet, dass irgendwas Wichtiges, irgendwas Interessantes geschieht. Magnetos Befreiung (großartige Szene!) war ein Lichtblick, danach versank die Handlung aber wieder in der Belanglosigkeit. Uninteressante Mutanten bekämpfen sich gegenseitig oder die Menschen. Hugh Jackman hampelt als Wolverine durch den Film und darf seine Krallen zeigen. Nur schade, dass ich seine Rolle ohne Blut in den Kampfszenen überhaupt nicht ernst nehmen konnte. Auch die restlichen Actionszenen konnten mich nur mäßig unterhalten, wirkten die Effekte aus heutiger Sicht doch schon mehr oder weniger angestaubt. Zum Glück hatte der Film Charles Xavier und Magneto als Charaktere (sowie Patrick Stewart und Ian McKellan als Schauspieler), sonst wäre es wohl eine Totalkatastrophe geworden.
Schade, um das Potential der Geschichte! Im Prolog und Epilog werden doch so schön Mutation und Evolution (vom Einzeller zum Menschen, Mutanten als nächste Stufe der Evolution, etc) angesprochen, warum wird das nie ausführlich in einem X-Men Film thematisiert?
3-4/10 Punkten

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema