AnzeigeN
AnzeigeN
Mein Filmtagebuch...
Zombie 2 - Das letzte Kapitel gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Zombie 2 - Das letzte Kapitel (1985)

Ein Film von George A. Romero mit Lori Cardille und Terry Alexander

Meine Wertung
Ø MJ-User (7)
Mein Filmtagebuch
Zombie 2 - Das letzte Kapitel Bewertung

Zombie 2 - Das letzte Kapitel Inhalt

Um der Zombieplage Herr zu werden, werden von Wissenschaftlern und dem Millitär Experimente an Zombies durchgeführt, um diese kontrollieren zu können. Doch die Versuche schlagen fehl.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Zombie 2 - Das letzte Kapitel und wer spielt mit?

OV-Titel
Day of the Dead
Format
2D
Box Office
5,00 Mio. $
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
18.11.2020 21:09 Uhr | Editiert am 18.11.2020 - 21:13 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.684 | Reviews: 162 | Hüte: 523

Ein nachgeschobenes Review, "Day of the Dead" habe ich vor zwei Wochen im Anschluss an "Dawn of the Dead" gesehen.

Zombieapokalypse als ruhiges Kammerspiel, das kam nach "Dawn of the Dead" unerwartet. Der Haupthandlungsort ist hier ein Untergrundbunker, in dem eine Gruppe von Wissenschaftlern und Soldaten zusammenleben, Romero lässt anhand dieser beiden Gruppen unterschiedliche Ideologien und Lebenseinstellungen aufeinanderprallen. Auf der einen Seite der auf Basis von Forschungen fundierte und egalitäre Humanismus der Wissenschaftler, auf der anderen Seite der affektive, (sozial)darwinistische Überlebenswillen der Soldaten. Während die Wissenschaftler menschliche Restintelligenz und Restemotionalität nachweisen und die Vorstellung vom Zombie als rein triebgesteuertes Monster widerlegen können, betrachten die Soldaten diese bereits gestorbenen Menschen als nicht lebensfähige Wesen, die getötet werden müssen, was jenen auch sichtlich Spaß bereitet.

Auf dem Papier liest sich dieser Konflikt und Diskurs spannend und vielversprechend, der Film selbst gerät aufgrund seiner Schwarz-Weiß-Charakterisierung der beiden Gruppen dann jedoch arg langweilig. Die Wissenschaftler werden zu großen Teilen als positiv und edelmütig gezeichnet, die Soldaten offenbaren sich im Vergleich mit noch extremerer Färbung in die negative Richtung durchgehend als prollige, waffenvernarrte und sadistische Arschlöcher. Die Ausnahme bildet der Chirurg Dr. Logan, von den Soldaten Frankenstein genannt, der abseits der draußen gefangenen Zombies ohne Skrupel auch die Körper Verstorbener der Bunkergemeinschaft für seine Forschungszwecke verwendet. Unter diesen Umständen wäre meiner Meinung nach ein Kurzfilm die bessere Alternative gewesen.

Das letzte Viertel wird vom Spezialeffektkünstler Tom Savini zu einer saftigen Goresause hochstilisiert, was im Gegensatz zu "Dawn of the Dead" aber seine Wirkung verfehlt. Dieses Spezialeffektfinale bringt "Day of the Dead" weder atmosphärisch noch inhaltlich weiter, vielmehr bekräftigt es noch die einseitige Gruppencharakterisierung, sind es schließlich nur die antagonistischen Soldaten, die den Zombies zum Opfer fallen, während die protagonistischen Wissenschaftler den Zombieangriff überleben und fliehen können. Romero und Savini dürften hier einfach nur Spaß am Gore gehabt haben, nachdem ihre Zusammenarbeit schon in "Dawn of the Dead" Früchte trug.

Unabhängig von der Qualität des Films, die Darstellung des Zombies als Wesen mit menschlicher Restintelligenz und Restemotionalität, dem im Finale sogar die Sympathien zugespielt werden, ist ohne Frage eine der großartigsten Erfindungen des Genres!

Meine Bewertung
Bewertung

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Forum Neues Thema
AnzeigeN