Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Knives Out - Mord ist Familiensache gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Knives Out - Mord ist Familiensache (2019)

Ein Film von Rian Johnson mit Daniel Craig und Chris Evans

Kinostart: 02. Januar 2020130 Min.FSK12Drama, Komödie, Krimi
Meine Wertung
Ø MJ-User (13)
Mein Filmtagebuch
Knives Out - Mord ist Familiensache Bewertung

Knives Out - Mord ist Familiensache Inhalt

Als der renommierte Krimiautor Harlan Thrombey kurz nach seinem 85. Geburtstag tot auf seinem Anwesen aufgefunden wird, wird der neugierige, lässig-elegante Detective Benoit Blanc auf mysteriöse Weise zur Untersuchung des Falls herangezogen. Von Harlans dysfunktionaler Familie bis hin zu seinem treu ergebenen Personal - Blanc durchkämmt ein Netz von falschen Fährten und eigennützigen Lügen, um die Wahrheit hinter Harlans vorzeitigem Ableben aufzudecken.

Zur Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Zur Galerie
Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Knives Out - Mord ist Familiensache und wer spielt mit?

Drehbuch
OV-Titel
Knives Out
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Zur Filmreihe Knives Out gehört ebenfalls Knives Out 2.
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
14 Kommentare
Avatar
filmgucker : : Moviejones-Fan
26.01.2020 19:50 Uhr | Editiert am 26.01.2020 - 20:00 Uhr
0
Dabei seit: 06.07.16 | Posts: 85 | Reviews: 13 | Hüte: 6

Ich habe mir den Film am 18. Januar 2020 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Knives Out ist ein extrem unterhaltsamer Krimi, im Stil alter Agatha Christie Romane.

Der Film ist klever geschrieben, sodass man Zuschauer zwar nie genau weiß, was genau passiert ist, aber immer genug Raum für Spekulation bleibt. Jedem der vielen Charaktere wird genug Zeit gegeben und alle zusammen interagieren zu sehen ist sehr spannend.

Mit Benoic Blanc ist den Machern ein neuer Detektiv gelungen, der sich einerseits anders ist, als Legenden wie Hercule Poirot oder Sherlock Holmes und sich gleichzeitig mit ihnen messen kann. Der Charakter punktet vorallem durch seine charmante Lockerheit und scheut sich nicht davor zu sagen, was er denkt. Geprägt wird Blanc aber vorallem von Craigs Schauspiel, dem man seinem Spaß an der Rolle, während der gesamten 130 Minuten anmerkt.

Ich hoffe wir bekommen mehr von Blanc zu sehen und freue mich auf mögliche weitere Fälle mit ihm.

Am Ende bleibt zu sagen, dass der Film es schafft eine gelungene Mischung aus witzigen und ernsten Szenen zu kreiren die einen durchweg Unterhalten können. Der Film erfindet sein Genre zwar nicht neu und ist gerade im Mittelteil etwas zu lang, erfüllt seine Ambitionen aber perfekt.

Knives Out ist vielleicht nicht der beste Film des Jahres, und doch zählt er jetzt schon zu einen meiner Favoriten. Vielleicht auch, weil ich so ein großer Krimi Fan bin, und schon seit Jahren auf so einen Streifen gewartet habe.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
19.01.2020 02:19 Uhr | Editiert am 19.01.2020 - 02:20 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.450 | Reviews: 182 | Hüte: 428

Ein großartiger Kriminalfilm, der nicht nur mit einer spannenden Whodunnit-Handlung und einem hochkarätigen, spielfreudigen Cast auftrumpft, sondern darüberhinaus auch eine emotionale, berührende Geschichte erzählt, politisch Stellung bezieht und sich subversiv mit Familienstrukturen auseinandersetzt.

Einen besseren Einstand in das deutsche Kinojahr 2020 kann es wohl nicht geben.
Rian Johnson is back in the game!

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MarieTrin : : Urlaubserinnerin
18.01.2020 13:17 Uhr
0
Dabei seit: 11.09.11 | Posts: 1.782 | Reviews: 27 | Hüte: 40

@eli4s

Genau das. Die Tasse wurde doch von Haushälterin hoch ins Dachgeschoss gebracht, oder? Relativ simpel wäre es gewesen, einen Buchstaben der Tasse zu zeigen und dann langsam rauszuzoomen, damit der ganze Text sichtbar wird...

Deswegen habe ich mich im Nachgang wohl auch nur noch an diese Szene erinnert und die allererste Einstellung unterschlagen. Ein sehr gutes Beispiel dafür, wie die Erinnerung einen täuschen kann und etwas auf eine positive Art verbessert. Früher war alles besser (auch, wenn "früher" hier nur 15 Tage her ist laughing)

Que la loi soit avec toi!

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
18.01.2020 12:53 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.203 | Reviews: 33 | Hüte: 79

@MarieTrin

Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, wäre die Tasse als allererste Einstellung besser gewesen.

Tatsächlich finde ich das gerade einen sehr guten Einwand.
Wird die Tasse nicht auch von dieser einen Nebenfigur ins Zimmer dann in der nächsten Szene mit dem Tablett ins Zimmer gebracht? (Die die später an der Morphiumüberdosis stirbt?)
Eigentlich wäre es wirklcih am besten gewesen, wenn man mit der Tasse und Martha angefangen hätte. Dann hätte man den Bogen zum Schluss, dass es eben am Ende wirklich ihr Haus und ihr Kaffee ist, das sie nach ihren Regeln gespielt hat. Das wäre super rund gewesen.

Avatar
MarieTrin : : Urlaubserinnerin
18.01.2020 12:05 Uhr | Editiert am 18.01.2020 - 12:06 Uhr
0
Dabei seit: 11.09.11 | Posts: 1.782 | Reviews: 27 | Hüte: 40

Edit: das wurde aus Versehen irgendwie zu einem Doppelpost

Que la loi soit avec toi!

Avatar
MarieTrin : : Urlaubserinnerin
18.01.2020 12:05 Uhr
0
Dabei seit: 11.09.11 | Posts: 1.782 | Reviews: 27 | Hüte: 40

@eli4s

Ah, stimmt.

Es erinnerte mich an eine klassische Einleitung bei Krimi-Filmen, düsteres, dunkles Haus, Hunde bellen... und man weiß, dass irgendwas nicht stimmt. Ob es jetzt ein tiefgreiferende Bedeutung hatte, weiß ich auch nicht. Ich habe jedenfalls keine gesehen bis auf das absichtliche Erwecken eines falschen Eindrucks (Eindruck klassischer Krimi - in Wirklichkeit eher Krimi mit klassischen Elementen).

Wobei du mich jetzt auch daran erinnert hast, dass ich mich auch etwas gefragt habe, was denn der Sinn dahinter sein soll. Zumindest wurde die Aufmerksamkeit auf die Hunde gelenkt. Wobei das auch nicht wirklich wichtig war, denn spätestens als man sieht, wie die Hunde die Besucher begrüßen, ordnet man dieses Detail im Kontext ein. Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, wäre die Tasse als allererste Einstellung besser gewesen.

Und danke! "Die Regeln" habe ich vergessen.

Que la loi soit avec toi!

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
17.01.2020 15:57 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.203 | Reviews: 33 | Hüte: 79

@MarieTrin

ne, soweit ich mich erinnere war die allererste Einstellung:
Totale vom Haus und die zwei Hunde rennen einmal quer durch den Frame.
Ich habe mich nur gefragt, was der doch immer sehr wichtige erste Shot uns sagen will.
Dass die zentrale Frage mit einer Person von außerhalb zu tun hat? (Wer hat den Detektiv angeheuert) Oder weil das Bellen der Hunde ein wichtiges Indiz war? So richtig zufriedenstellend konnte ich es nicht klären.

Auf der Tasse steht übrigens, wenn mich mein schlechtes Gedächtnis nicht total täuscht, Mein Haus, Meine Regeln, Mein Kaffee^^

zum Ende:

ja, da hast du recht. Hat mir - wie gesagt - auch gefallen, wie es letztlich ausging.

Avatar
neunte-Kunst : : Moviejones-Fan
17.01.2020 09:57 Uhr
0
Dabei seit: 22.07.19 | Posts: 2 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ein spielfreudiger Cast trifft auf ein gutes Drehbuch. Ein Krimi im klassischen Gewand, der zum mitraten einlädt, sehr gut unterhält und immer konsequent bleibt. Für jeden Fan von Doyle und Christie ist dieser Film Pflicht.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
MarieTrin : : Urlaubserinnerin
16.01.2020 23:34 Uhr
0
Dabei seit: 11.09.11 | Posts: 1.782 | Reviews: 27 | Hüte: 40

@eli4s

Schön, dass du auch deinen Spaß an dem Film hattest! Ich bin immer noch wirklich begeistert.

Da habe ich mich echt weggeschmissen. Ob das ein Spoiler ist?

Also, wenn jemand es schafft, sich dadurch gespoilert zu fühlen... das würde voraussetzen, dass derjenige den Sinn und die ganze Szene nur aus diesem Satz herleiten kann. Ich bezweifel es mal etwas tongue-out

Meinst du mit der ersten Einstellung die wunderbare Tasse? "Mein Kaffee! Mein Haus!" (und noch ein dritter Punkt). Ich fand es am Anfang etwas irritierend und am Ende absolut herrlich, dass der Film mit der letzten Einstellung auf diese Tasse endet. Ich weiß nicht recht, warum du dich damit schwer tun könntest?

Und noch kurz zu deinem Spoiler: Das war auch eine meiner Vermutungen. Aber diese Erwartungshaltung wird auch bewusst aufgebaut. Der ganze Film spielt damit einen Zuschauer zu haben, der weiß, dass es natürlich der Gärtner ist. Und natürlich darüber hinaus. Der gewiefte Ermittler speichert natürlich den Beruf des Opfers und bei einem Krimiautor mit einem ganz eigenen Humor ist das Vortäuschen des eigenen Todes nicht allzu fernliegend. Vor allem, wenn es zu so einem Drama führt.

Que la loi soit avec toi!

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
16.01.2020 13:43 Uhr | Editiert am 16.01.2020 - 14:28 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.203 | Reviews: 33 | Hüte: 79

So, wie geplant, gestern ins Kinojahr eingestiegen und das durchaus erfolgreich.
Wenn ihr gut unterhalten werden wollt, dann ist Knives Out ein wirklich guter Anfang.

Der Film ist - dem Genre entsprechend - dialoglastig, während man zusammen mit den Figuren Schritt für Schritt das Mysterium löst.
Die Dialoge sind knackig geschrieben und die Figuren machen wirklich Spaß - super Cast. Allen voran Danial Craig, der richtig aufgeht in der Rolle des Ermittlers.

Die Geschichte ist natürlich konstruiert, aber das ist wiederum in diesem Genre genau der Punkt, die trickreichen Handlungen und Wendungen zu entschlüsseln und woher der Spaß kommt.
Es gab allerdings ein, wie nennt man es auf deutsch... Plot Device... Contrivance... die ich kurzfristig problematisch fand, da davon die ganze Ermittlung abhängt.

... ABER dieses Element ist auch ein Charaktermerkmal, dass am Ende zum zentralen Punkt der Geschichte wird. Einen Schluss, den ich wirklich einen sehr schönen Abschluss finde. ... dass letztlich alles so kommt, wie es kommt, weil Martha ihrem Charakter treu bleibt und weil sie dadurch gerade nicht den Plot nur mitbedient (also schon, aber eben anders als von mir und auch von den Figuren erwartet) Und es ist auch lustig.

von daher ging das für mich vollkommen in Ordnung.****

---

@Marietrin

Ein Donut in einem Donut!

Da habe ich mich echt weggeschmissen. Ob das ein Spoiler ist? laughing
Was machst du denn aus der ersten Einstellung? Da habe ich mich im Nachhinein schwer getan.
-----

***Das folgende bezieht sich noch auf den obigen Punkt und das Ende. Kann irgendwie nach dem Spoiler nicht mehr ungespoilert weiterschreiben.

hat dann auch meine kurzzeitigen Erwartung zerstört, nämlich dass der gute alte Mann, tatsächlich alles so geplant hat und das dann vielleicht alles so in einem abschließenden Roman auch post mortem verkauft.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
MarieTrin : : Urlaubserinnerin
06.01.2020 18:56 Uhr
0
Dabei seit: 11.09.11 | Posts: 1.782 | Reviews: 27 | Hüte: 40

Ich habe mir den Film am 03. Januar 2020 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Eine sehr positive Überraschung. Andererseits, ich mochte bereits Mord im Orient Express und Das krumme Haus. Knives Out (der Titel wirkt seltsam, passt aber ausgezeichnet zum Film) ist einerseits ein typischer Krimi und andererseits auch wieder nicht. Es wird vielmehr klassischen Krimielementen gespielt, aber das klassische Muster nicht so sehr aufgebrochen, dass es nicht mehr klassisch ist. Verwirrend? Aber es ergibt trotzdem einen Sinn. Ein Donut in einem Donut! (und auch das ergibt Sinn, insbes. wenn man den Film gesehen hat). Zur Handlung möchte ich nicht viel sagen, ich vermute fast, dass jedwede Inhaltsangabe schon zu viel sagt. Auch das ist einer dieser Filme, die ohne große Vorkenntnisse besser wirken. Nur ein Hinweis: Hier lohnt es sich, auf die vielen kleinen Hinweise zu achten, zwar sind nicht alle essentiell für die Hauptstory, aber alles hat seinen Sinn, von der ersten Kameraeinstellung mit einer vielsagenden Tasse bis zu einem kleinem Baseball. Alles wird am Ende zusammengeführt. Viele Elemente, die sich zusammensetzen, was auch etwas anderes zeigt: Rian Johnson kann schon was.... der Mann braucht nur eine bessere Vorlage und/oder muss losgelöst von einem Franchise mit feststehenden Regeln arbeiten. Schauspielerisch sind die Leistungen aller Schauspieler durchweg zu loben, die Rollen sind aber auch tadellos besetzt. Daniel Craig als Meisterdetektiv? Passt. Jaime Lee Curtis als ehrgeizige, stolze Tochter? Passt. Chris Evans als reicher, arroganter Schnösel? Passt. Die Liste kann genauso fortgeführt werden. Und das sind letztendlich die zwei wesentlichen Elemente des Films, die Schauspieler und die Story. Alles weitere ist nicht weiter zu kritisieren/erwähnen/hervorzuheben. Auf digitale Effekte wird verzichtet, das Setting passt zur Story und unterstützt sie in vielerlei Hinsicht. Rundum ein sehr überraschender Film und definitiv empfehlenswert für alle Krimi-Liebhaber und vielleicht für alle, die immer erraten, dass es der Gärtner war.

Meine Bewertung
Bewertung

Que la loi soit avec toi!

Avatar
Optimus13 : : Moviejones-Fan
04.01.2020 08:53 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.123 | Reviews: 2 | Hüte: 64

@Raven13

Wow, das hört sich echt toll an. Auf meiner Liste für 2020 steht der Film ja sehr hoch im Kurs, vor allem wegen des Casts. Leider spielt mein Kino den Film nicht - Frechheit. ^^

Sollte sich nicht eine gute Gelegenheit woanders bieten, muss ich wohl auf die BluRay warten. Immerhin ist das kein Film, über den alle sofort reden, sodass ich ihn nicht zwingend gleich bei Kinostart sehen muss.

Du hast es auf jeden Fall geschafft, meine Vorfreude noch weiter zu steigern. ;)

One does not simply walk into Mordor.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
04.01.2020 02:32 Uhr | Editiert am 04.01.2020 - 02:32 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.251 | Reviews: 51 | Hüte: 238

Ich habe mir den Film am 03. Januar 2020 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Ein wahnsinnig spannender Krimi mit extrem starken Darstellern, einer klasse Kulisse und einem tollen Drehbuch. Schwächen konnte ich keine ausmachen. Subjektiv wie objektiv volle Punktzahl! Ein Wahnsinns-Film!

In meinem Ranking 2020 stehen bisher nur zwei Filme, aber ich kann mir gut vorstellen, dass "Knives Out" bis zum Ende in meinen Top 10 verweilen wird.

Ich könnte mir im Moment gut vorstellen, ihn mir noch ein zweites Mal anzusehen, auch wenn man dann schon weiß, was passiert. So kann man dann alles mit anderen Augen betrachten und achtet auf andere Details.

10/10 Punkte - Perfekt - Mittlerer Wiederschauwert

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
Legolas : : Moviejones-Fan
04.01.2020 00:16 Uhr
0
Dabei seit: 08.10.17 | Posts: 127 | Reviews: 0 | Hüte: 8

Top Cast, Top Regie, Top Drehbuch:-)

Unter der starken Regie von Rian Johnson liefern Daniel Craig, Chris Evans und Co. einfach 2 Stunden super Unterhaltung.

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema