Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Earwig and the Witch gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Earwig and the Witch (2020)

Ein Film von Gorô Miyazaki mit Taylor Paige Henderson und Richard E. Grant

Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
Earwig and the Witch

Earwig and the Witch Inhalt

Für den Film Earwig and the Witch und dessen Regie ist Gorô Miyazaki verantwortlich. Zu den Darstellern im Film gehören Taylor Paige Henderson, Richard E. Grant und andere. Earwig and the Witch erschien 2020.

Du weißt mehr über den Inhalt von Earwig and the Witch? Dann reiche deine Kurzbeschreibung ein! Jede Inhaltsangabe bringt bis zu 50 Punkte für dein Punktekonto.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Earwig and the Witch und wer spielt mit?

OV-Titel
Âya to majo
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
22.11.2021 10:20 Uhr | Editiert am 22.11.2021 - 10:25 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.732 | Reviews: 43 | Hüte: 326

Hatte ganz vergessen, dass der Film ja seit ein paar Tagen endlich auf Netflix ist. Hab ihn mir nun angesehen.

Den Trailer damals fand ich ja grauenhaft, vor allem aufgrund der Animationen. Und die Kritiken zum Film waren auch nicht gut. Ich habe also mit dem Schlimmsten gerechnet.

Vermutlich liegt es dann auch an meinen geringen Erwartungen, dass ich den Film nicht so schlimm fand wie befürchtet.

Earwig and the With ist ein kleiner, netter und unterhaltsamer Film, nicht mehr und nicht weniger. Die Story war anders als ich dachte und insgesamt etwas enttäuschend, vor allem weil das Ende so plötzlich kam und es sich nicht nach dem Ende angefühlt hat, weil es nicht mal ein wirkliches Finale gab. Ein paar Minuten mehr Laufzeit wären besser gewesen.

Die Charaktere mochte ich, auch wenn es etwas Zeit gebraucht hat. Selbst die Hexe und Mandrakus mochte ich am Ende, da sie keine eindimensionalen Charaktere sind (was mir bei Mandrakus schon viel früher klar war) und hinter ihrer Fassade mehr steckt, als man anfangs denkt. Die Katze fand ich aber am besten.

Der Soundtrack war ok, nix besonderes, leider.

Und nun der Knackpunkt, wie fand ich die Animationen? Zum Glück weitaus besser als befürchtet. Sie sahen viel besser aus als im Trailer (so kam es mir zumindest vor, müsste den Trailer erst nochmal sehen, um vergleichen zu können). Jedenfalls haben mich die Animationen nicht wirklich gestört und ich hab mich dran gewöhnt. Lag wohl auch daran, dass ich sie mir echt schlimm vorgestellt hatte. Generell gesehen sind die Animationen natürlich dennoch nur solide und nicht vergleichbar Animationsfilmen von Disney, Pixar und Dreamworks.

Ja also insgesamt fand ich Earwig and the Witch dann doch ganz nett, ich hab aber auch versucht, trotz meiner geringen Erwartungen und Befürchtungen, offen an den Film ranzugehen in der Hoffnung, dass er keine Katastrophe ist. Zudem hab ich gar nicht erst versucht, ihn mit den besten Ghibli-Filmen zu vergleichen. Denn mit denen kann er natürlich nicht mithalten.

Aufgrund seiner einfachen Story und Kurzweiligkeit fand ich den Film sogar erträglicher als Filme wie Die Geschichte der Prinzessin Kaguya oder Only Yesterday. Das heißt aber nicht, dass Eawig besser als die beiden Filme ist. Dennoch wird der Film im Ranking über den beiden Filmen stehen, da ich das Ranking ja subjektiv führe und nicht objektiv.

Der Tiefpunkt von Ghibli bleibt also weiterhin Die Chroniken von Erdsee und da ich den Film mit 3,5 Hüten bewertet habe, bekommt Earwig die auch.

Meine Bewertung
Bewertung

Ich bin nicht kreativ.

Forum Neues Thema
AnzeigeY