Anime komplett aus dem Computer

Miyazaki junior: Studio Ghibli enthüllt "Earwig and the Witch" (Update)

Miyazaki junior: Studio Ghibli enthüllt "Earwig and the Witch" (Update)
0 Kommentare - Do, 09.07.2020 von R. Lukas
Auf Hayao Miyazakis "How Do You Live?" können wir noch lange warten, da ist Gorô Miyazakis "Aya and the Witch" als reiner CGI-Film flotter. Außer dem Titel kennen wir nun auch die Romanvorlage.

++ Update vom 09.07.2020: Unter dem Titel Earwig and the Witch kommt der Streifen 2021 in die US-Kinos, als erster Studio Ghibli-Film seit Erinnerungen an Marnie. Dafür sorgt GKIDS.

++ Update vom 22.06.2020: Wie sieht Studio Ghiblis erster vollständiger CGI-Film denn nun aus? Ungewohnt auf alle Fälle! Hier der Link zu den ersten Bildern von Aya and the Witch:

++ News vom 05.06.2020: Während Hayao Miyazaki für sein nächstes (letztes?) handgezeichnetes Studio Ghibli-Meisterwerk, How Do You Live?, noch Jahre braucht, ist sein Sohn um einiges schneller. Zuletzt wollte Toshio Suzuki, der Vorsitzende des berühmten Anime-Studios, noch nicht viel über Gorô Miyazakis geheimnisvollen neuen Film verraten - nach Die Chroniken von Erdsee und Der Mohnblumenberg sein dritter für Studio Ghibli, nur dass dieser komplett computeranimiert ist.

Jetzt hat NHK Enterprises den Titel und die Vorlage des Films offenbart, der diesen Winter seine Premiere im japanischen TV feiern soll. Er heißt Âya to Majo oder Aya and the Witch und basiert auf dem Roman "Earwig and the Witch" von Diana Wynne Jones, deren Buch "Sophie im Schloss des Zauberers" von Miyazaki senior und Studio Ghibli zuvor schon als Das wandelnde Schloss adaptiert wurde. Auch war Aya and the Witch einer von vier Animationsfilmen, die im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele von Cannes gezeigt werden sollten, wenn sie denn stattgefunden hätten. Gecancelt ist das Festival noch immer, aber wenigstens wurden nun die ausgewählten Filme bekannt gegeben (allen voran der neue von Wes Anderson, also The French Dispatch).

"Earwig and the Witch" erzählt die Geschichte eines Mädchens, das in einem Waisenhaus lebt. Bis es von einer Frau namens Bella Yaga adoptiert wird, die sich als schreckliche Hexe entpuppt und Earwig bei sich aufnimmt, in einem Haus voll mit übernatürlichem Plunder. Mit der Hilfe einer sprechenden Katze muss die Kleine ihren Verstand benutzen, um zu überleben. Ihre Weisheit zeichnet den Film aus, erklärt Suzuki in einem Statement. Er habe viele Male darüber nachgedacht, ob Aya and the Witch nach Corona erfolgreich sein könne, als er sich das frühe Material angesehen habe. Dann habe er erkannt, dass Ayas Weisheit das große Charakteristikum des Films sei. Wenn wir nur weise seien, können wir alles zu jeder Zeit bewältigen. Als ihm das klar geworden sei, sei er erleichtert gewesen.

Suzuki weiter: Wenn Pippi Langstrumpf die Geschichte des stärksten Mädchens der Welt sei, sei Aya and the Witch die Geschichte des klügsten Mädchens der Welt. Aya sei frech, aber irgendwie süß. Er hoffe, dass sie von vielen verschiedenen Leuten geliebt werde. Übrigens habe Aya ihn an jemanden erinnert - an Gorô Miyazaki selbst, wie sich herausgestellt habe. Als er ihm das gesagt habe, habe Miyazaki verschämt ausgesehen.

Erfahre mehr: #Adaption, #Anime, #Fantasy
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema