Mein Filmtagebuch...
Matrix gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Matrix (1999)

Ein Film von Andy Wachowski mit Keanu Reeves und Laurence Fishburne

Kinostart: 17. Juni 1999136 Min.FSK16Science Fiction, Action
Meine Wertung
Ø MJ-User (24)
Mein Filmtagebuch
Matrix Bewertung

Matrix Inhalt

Der SF-Film "Matrix" erschien im Jahr 1999 und wurde überraschenderweise ein großer Erfolg. Bekannt ist er einerseits wegen seiner spektakulären Computereffekte, andererseits weil er philosophische Thesen integriert, die weit über normale (Action)Filme hinausgehen. Nach dem Erfolg des ersten Kinofilms wurde die Geschichte in "Matrix Reloaded" (2003) sowie "Matrix Revolutions" (2003) fortgesponnen.

Hintergrund der Story ist die Tatsache, dass die Menschheit von Maschinen an ein Computerprogramm angeschlossen sind und von ihnen kontrolliert werden. Sie vegetieren in Behältern, gefüllt mit einer Nährflüssigkeit dahin und dienen den kontrollierenden Maschinen als Energielieferant. Den Menschen wird in diesem Zustand eine Art zweite Realität vorgetäuscht - von denen nur wenige ahnen, dass die ihnen erscheinende Wirklichkeit nicht existiert. Es gibt kaum Hoffnung für die versklavte Menschheit, doch mit Neo (Keanu Reeves), Trinity (Carrie-Anne Moss) und Morpheus (Laurence Fishburne) erreicht die Revolution eine neue Stufe.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Matrix und wer spielt mit?

OV-Titel
Matrix
Format
2D
Box Office
463,52 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Zur Filmreihe Matrix gehören ebenfalls Matrix 5, Matrix Reloaded (2003), Matrix Revolutions (2003) und Matrix 4 (2022).
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
19 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
22.04.2020 18:00 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.994 | Reviews: 145 | Hüte: 461

@MB80

Ecstasy wink

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
22.04.2020 09:24 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.592 | Reviews: 30 | Hüte: 129

luhp92:

Leider nichts was auch wirkt tongue-out

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
21.04.2020 20:29 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.994 | Reviews: 145 | Hüte: 461

@MB80 und MobyDick

Was habt ihr gegen die Technoparty?

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
21.04.2020 14:01 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.583 | Reviews: 116 | Hüte: 395

MB80

Ja, die Technoparty ist das Schlimmste, was ich je gesehen habe, das Ding hat quasi die ganze Trilogie mit einer einzigen Szene zerstört.

A propos eine Szene: Ja, da magst du recht haben, was meine Einstellung zum ersten Teil angeht, aber das ist so ein elementarer Bock, der da pssiert, dass der Film als Ganzes, der so viel vorher richtig macht, bei mir einfach in ein ganz anderes Licht gerückt wird. Wie gesagt, ein Geiselbefreiungsheist mit akribischer Vorbereitung a la Rifififi (oder Mission Impossible, für die die nicht wissen, was ich meine) und eine atemberaubende Verfolgungsjagd mit dem ausgedehnten Finale gegen Smith hätte alles eigentlich retten können, wäre aber natürlich weniger martialisch gewesen.

Und ganz zu schweigen, dass ich diese Outfits damals cool heute peinlich empfinde, einen italienischen oder französischen Modedesigner für mittleres Geld einsacken und schauen, was der so zaubert? (Hat ja bei Luc Besson mit 5th Element auch funktioniert)

Aber genug gejammert, man muss das alles natürlich in Relation setzen. Es wirkt ja immer, als würde ich die Filme komplett hassen:

Ich würde der kompletten Trilogie etwas um 8 Punkte geben, Teil 1 und 2 eben die knappen 8, vielleicht ein bißchen weniger aus besagten Gründen, und Teil 3 etwas über 6 Punkte. Also schon überdurchschnittlich.

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
21.04.2020 13:17 Uhr | Editiert am 21.04.2020 - 14:15 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.592 | Reviews: 30 | Hüte: 129

MobyDick:

Also, dass "Matrix Revolutions" der schwächste ist musst du zumindest mit mir nicht diskutieren, das sehe ich ähnlich wie du. Da lobe ich mir eigentlich Teil zwo mit diesem wunderbaren Mindfuck, dass die Matrix sich immer wieder rebooted und Neo nur so ein kleiner Bug ist (lange nicht gesehen, wird evtl. mal wieder Zeit). Aber der Teil schwankt auch hart zwischen erstklassiger Action (bis auf Gummi-Neo beim ersten Kampf gegen mehrere Smiths), überambitionierter Philosophie und komplettem Quatsch (die oft zitierte Techno-Party *internes Schreien intensiviert sich*).

Deine Kritik an Teil eins scheint sich aber an einer einzigen Szene auszumachen. Witzigerweise ist mir das aber auch schon beim ersten mal sehen aufgefallen, dass die eigentlich ihre zu befreienden Mitmenschen abknallen. Das kollidiert natürlich mit der "Erlöser" Thematik, wird aber halbwegs überbrückt dadurch, dass die Agenten ja einfach jede Person in der Matrix übernehmen und einfach opfern können. Hätte man zumindest mal adressieren können, und sei es mit einem "wer ein Omlett machen will muss Eier zerschlagen...". Die Szene wäre in der eigentlich durchgehenden Actionfahrt des dritten Aktes aber eine echte Notbremse, deshalb kann ich verstehen, dass man es einfach mal hat liegen lassen (die Szene wird in dem Podcast auch adressiert).

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
21.04.2020 10:15 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.583 | Reviews: 116 | Hüte: 395

Mb80 und Kayin:

Blenden wir mal aus, wieviel die Wachowskis alles aus dem Anime und Manga Bereich entliehen haben und gehen auf die Filme ein.

Fangen wir mal bei dem offensichtlich schlechtetsten an: Teil 3. Der Film ist von vorne bis hinten eine Beleidigung ohnegleichen, der diese immer steriler werdende Liebesgeschichte immer mehr in den Mittelpunkt stellt und seine philosophischen Aspekte immer mehr einer Messiasgeschichte opfert. Nichts überraschendes, Null Charisma, einzig Weaving überzeugt halbwegs. Aber das Gemetzel am Ende ist dermassen over-the-top, dass ich den immer wieder einfach mal einlege und mich von diesem offensichtlich menschenverachtenden Quatsch einfach nur zudröhnen lasse.

Teil 2: Zumindest wird hier versucht, etwas philosophisch aufzufangen, was ja auch gelingen mag, irgendwie, aber der Film ist mittlerweile meilenweit davon entfernt, inhaltlich ein Crowdpleaser zu sein. Zumal ich das Gefühl habe, dass die Wachowskis nicht genau wissen, was sie denn nun genau vermitteln wollen. Prinzipiell höchstens mittelmäßig inhaltlich, ist die Action natürlich excellent und over the top.

Teil 1: Dieser Film hat zwei Hälften (jeder der den Film gesehen hat, wird wissen was ich meine), die mit einem der vielleicht genialsten Twists der nicht mehr ganz so neueren Filmgeschichte getrennt werden, und die erste Hälfte ist einfach nur überragend. Und auch die zweite Hälfte fängt extrem vielversprechend an. Und ich muss auch sagen, dass ich die ersten (übertrieben) 25 Sichtungen auch einfach gar nichts an dem Film auszusetzen hatte. Das Finale, wo sie das Gebäude stürmen, um Fisch-Larry zu retten, war der krönende und verdiente Abschluss dieses auch ins Philosophische gehenden Meisterwerks. Bis ich den Film irgendwann mal nach längerer Pause in einer bierseligen Session mit einem Kumpel nebenher laufen liess. (Ich mache da diese wöchentlichen Sessions, wo wir alles durchmischen, Dokus, Trash, Anspruch, Action, manchmal steigern wir uns auch darin, wochenlang einen sperrigen Film nach dem anderen zu schauen, wer den anderen mehr ärgern kann, nach ein paar Österreichern haben wir dann damit aber aufgehört, schliesslich soll es ja auch Spass machen). Und während wir den Film da so schauen, quatschen, mitgrölen, Witze reissen etc., ich glaube es war das vierte oder fünfte Bier, merken wir beide, dass da ein ziemlich menschenverachtender Schrott vor unseren Augen abläuft: Neo soll der Retter der Menschheit sein, die Menschen in der Matrix sind Gefangene, die es zu befreien gilt, selbst die Polizisten oder Wächter, doch anstatt einen anderen Ausweg zu suchen, deckt er sich mit Waffen ein und stürmt das Gebäude, dabei all diese unschuldigen nichtwissenden Lämmer opfernd. Und das Ganze passiert erst, nachdem er erfahren, was es mit der Matrix auf sich hat. Und dieses Vorgehen wird ihm auch noch vorher von Morpheus eingeimpft (rot gekleidete Frau). Das ist nicht das Vorgehen, das man vom Erlöser erwarten dürfte. In diesem Fall scheitert der Film komplett auf der philosophischen Schiene, die er ja auch bedienen will. Und um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, wird das alles extrem ikonisch in Szene gesetzt und fast jede Szene geht zu recht in die Popkultur ein.

Natürlich ist Teil 1 der beste Film der Reihe, aber er ist auch der Teil, der seinen philosophischen Unterbau extrem dreist unterwandert und teilweise recht faschistoide Tendenzen zu Tage bringt, also eine extrem schicke Mogelpackung. Und gerade weil hier so viel mehr möglich war, ärgert es mich so sehr, was hier an Potential verschossen wird. Im Übrigen wundert es mich nicht im Geringsten, dass es damals den einen oder anderen Nachahmungstäter gab. Ich möchte hier jetzt nicht das Fass aufmachen, was war zuerst da Gewalt oder Gewalt im Fernsehen, aber der Film biegt irgendwann auf den Zielgeraden rechts falsch ab und vermittelt ganz klar die falsche Botschaft. Ja, es ist ein Actionfilm, und ja, es muss zum Krawumm-Gewitter kommen. Aber mit ein bißchen mehr Grips hätte man daraus auch ein Heist-Action-Flucht-Gewitter machen können ohne die ganzen Opfer, mit genauso viel genialer Optik. (Ok, der Fairness halber zu der Zeit gab es diese Filme, wo Unschuldige zu Hauf über den Haufen geschossern wurden, und das alles machte ja immer Spass zu sehen, dass die Helden davon kamen, daher mag diese Kritik auf den ersten Blick nicht fair erscheinen. ABER: Matrix erhebt einen ganz anderen Anspruch an sich selbst, und daher ist die Fallhöhe für den Film eine andere als sagen wir mal ein x-beliebiger Schwarzenegger Reisser jener Zeit!)

Was tatsächlich alles möglich wäre, zeigt ja Animatrix, der schon ein paar sehr gute Ideen hat.

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
20.04.2020 17:19 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.592 | Reviews: 30 | Hüte: 129

MobyDick:

Klar, in 20 Jahren wurde inzwischen vieles über den Film geschrieben, aber mich hat die Diskussion dann in der zweiten Hälfte doch noch abgeholt, als es dann plötzlich um die Philosophie eines Franzosen aus den 1970ern ging, auf dessen Konzept der Film aufgebaut ist. Teil 2 und 3 sollen sogar noch dichter an dessen Konzept sein, aber die habe ich erstens lange nicht gesehen, und zweitens ist französische Philosophie der Neuzeit nicht gerade mein Steckenpferd *hüstel*, weshalb ich da gerade nicht weiter drauf eingehen kann.

Aber warum gerade Teil 1 der schlechteste ist wüsste ich auch mal gerne. Ich dachte die Reihenfolge 1 > 2 > 3 wäre so ziemlich Konsens.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
20.04.2020 16:38 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.766 | Reviews: 2 | Hüte: 306

@mobydick

Das interessiert mich jetzt aber brennend, warum der erste Teil für dich am schlechtesten wegkommt.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
20.04.2020 15:09 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.583 | Reviews: 116 | Hüte: 395

MB80

Vor 20 Jahren hättest du damit alle Türen bei mir eingerannt. Seitdem hat sich meine Sicht auf den Film aber grundlegend verändert, und zwar wirklich nicht zum Positiven. Da brauche ich nicht noch irgendeine Diskussion über die verschiedenen Lesarten.

Ich schaue den Film, bzw. die Trilogie immer noch sehr gerne, aber mittlerweile finde ich den ersten Teil fast schon am schlechtetsten, und den hundsmiserablen dritten gönne ich mir immer dann, wenn ich mal wieder einen epileptischen Anfall benötige.

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
20.04.2020 14:39 Uhr | Editiert am 20.04.2020 - 14:40 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.592 | Reviews: 30 | Hüte: 129

Wenn jemand noch Beschäftigung braucht, und 4-6 abbonnierte Podcasts noch zuwenig sind: "CUTS" macht gerade eine Reihe über alle möglichen Klassiker, und jetzt war auch "The Matrix" dabei. Ist ne ganz interessante Diskussion über die Entstehung und verschiedene Lesarten zum Film, wobei gerade auch auf die Wachowskis nochmal eingegangen wird.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
Moonswan : : Moviejones-Fan
02.10.2017 20:35 Uhr
0
Dabei seit: 16.09.17 | Posts: 22 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ohne diesen Film geht bei mir auch nichts. Mir haben alle drei Teile sehr gut gefallen und da war auch klar für mich, dass ich sie mir auf DVD kaufen werde. Bin froh, dass ich sie habe. Diese Trilogie sehe ich mir immer noch gerne an. Keanu Reeves ist hier in einer super Rolle.smile

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
26.09.2017 20:00 Uhr | Editiert am 26.09.2017 - 20:00 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.994 | Reviews: 145 | Hüte: 461

Leben wir in einer Matrix?

Harald Lesch erklärt, warum die Matrix nicht existiert, warum es Unsinn ist, sich solche Fragen überhaut zu stellen, und warum wir als Menschen dennoch Begeisterung für solche Fragen empfinden.

Sehr wissenschaftlich und philosophisch, in fünf Minuten kanckig verpackt.
Ich mag Harald Lesch einfach :-)

P.S.: Ups, da habe ich den Film wohl direkt mitbewertet. Egal laughing

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
16.02.2016 20:37 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.994 | Reviews: 145 | Hüte: 461

Marti Fischer seziert Rob Dougans "Clubbed to Death" in seine einzelnen Samples.
Ich habe zwar keine Ahnung, was er da tut, aber es ist mega interessant laughing

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Tim : : King of Pandora
06.12.2015 00:04 Uhr
0
Dabei seit: 06.10.08 | Posts: 2.926 | Reviews: 192 | Hüte: 79

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "Matrix" Kritik

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
TiiN : : Pirat
01.10.2015 07:39 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.641 | Reviews: 127 | Hüte: 288

Ein moderner Klassiker der durch seine Optik und durch seine Ideen zu überzeugen weiß. Kann wunderbar für sich allein stehen, auch wenn die Fortsetzungen ganz unterhaltsam sind.

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema