Anzeige
Anzeige
Anzeige
Ich habe gar nichts anzusehen

Das Kino ist wichtig: Die "Streaming-Hölle"!

Das Kino ist wichtig: Die "Streaming-Hölle"!
17 Kommentare - Sa, 06.11.2021 von M. Reissnecker, Moviejones
Ein sehr persönlicher Gastkommentar von Marc Reissnecker zum Thema Streaming und Kino. Fühlen wir nicht alle mit?
Das Kino ist wichtig: Die "Streaming-Hölle"!

Es war einmal eine Zeit, in der wir, die Freunde des audio-visuellen-Genusses, uns auf bestimmte Tage in der Woche gefreut haben. Sei es der Kinotag mit dem Eintritt zum halben Preis, der Donnerstag mit dem Start neuer Filme oder das Wochenende, an dem man sich die Zeit nahm, um mit Partner:innen oder Freunden:innen für wenigstens zwei Stunden abgeschirmt vom Rest der Welt abzutauchen.

Wir flogen mit Han Solo im Millennium Falcon, kauften dummerweise ein Ticket für die Jungfernfahrt der Titanic oder besuchten als Avatar den Planeten Pandora. Und waren wir nicht im Kino, spazierten wir in die nächstgelegene Videothek. Manchmal erschlug uns die Auswahl, aber Spezialist:innen wusste immer, wo sie zu suchen haben. Außerdem kannte man das Sortiment durch unzählige Besuche schon auswendig. Wie einfach es doch war, ein bis zwölf Filme zu finden und an einem Wochenende anzuschauen! Plus, für die Älteren unter uns, sogar zurückzuspulen.

Dann kamen die Streaming-Anbieter. Ob Netflix, Amazon, oder Disney+. Sie alle starteten aus wenigen, einfachen Gründen: Primär natürlich, um Geld zu verdienen. Sekundär, um uns Filmfans und den rudimentären Filmenthusiasten das Leben zu erleichtern. Aber ist es nun leichter geworden? Im kaufmännischen Bereich hat man schnell festgestellt, dass der Kunde überfordert ist, wenn man ihm viele Angebote vorlegt und damit die Entscheidung überlässt. Wie zur Hölle soll sich dann auf Dauer ein Mensch bei mehreren tausend Angeboten entscheiden?!

Lasst es mich so sagen, ich habe daheim viele tausend Filme auf Silberscheibe und die aktuell besten Streaming-Anbieter abonniert, denn nach einem zehn bis zwölf Stunden Tag will man abschalten. Aber je älter wir werden, desto mehr wollen wir unsere Zeit nicht vergeuden. Etwas, das mich als ehemaliger Kino-Dauerbesucher in den 2000er Jahren genervt hat. Plötzlich kamen immer mehr Filme mit mächtig Krawumms ins Kino, aber auch mit immer weniger Substanz. Deshalb ging ich nicht mehr dreimal in der Woche ins Kino, sondern nur noch einmal im Monat. In den 2010er-Jahren fing ich an, sehr zum Missfallen meiner Frau, noch öfter bereits bekannte und zig-mal angesehene Filme anzuschauen, da mich neue Filme fast nur enttäuschten. Und danach war ich doch etwas unzufrieden. Immerhin habe ich zwei Stunden meines Lebens mit einer Kunstform verbracht, die mich früher selten enttäuscht hat.

Es ging also nicht mehr darum, Filme zu machen und die Leute dazu zu bringen, den Alltag für einige Zeit zu vergessen. Es ging mehr und mehr darum, immer lauter, bunter, schriller und auf quälende Weise länger zu werden. Was schließlich dazu führte, dass man keinen Wert mehr auf Figuren und Sprache legte. Nicht selten saß ich im Kino, und wollte mir mit dem Strohhalm die Augen ausstechen und das Trommelfell punktieren. Wenn man nun überlegt, pro Person teils 30 Euro pro Film im Kino zu lassen, fängt man an, die Personen, die einen mit manch auf Zelluloid gebanntem Werk quälen, nicht mehr so lieb zu haben wie früher.

Mit dem stetig erstarkten Netflix schien endlich Rettung in Sicht. Doch was anfangs als Rettung des Films und der freien Arbeitsweise wirkte, warf immer mehr Content auf den Markt. Wie eine dauerblinkende Werbereklame auf dem Sunset Strip in Las Vegas. Meine Watchlist allein auf Netflix ist so lang wie der Strip selbst. Gesehene Filme und Serien davon prozentual: Knapp 20 %. Es ist keine Übersättigung. Vielmehr die Art an Film, die dort verfügbar ist. Es steckt freies Handwerk dahinter, aber wenig bis keine Liebe darin. Es ist Fast Food auf allen Kanälen. Trotzdem will ich keinen der Anbieter missen, ob Amazon, Netflix oder Disney+. Gerade wenn man Kinder hat, sind manche Anbieter überlebenswichtig für Eltern auf der Suche nach zehn Minuten Freiraum (fette Props gehen an dieser Stelle raus an Trotro und Peppa Pig!).

Aber trotz der immensen Fülle an Filmen und Serien, von denen ich manche gern sehe, andere zeitlich nie geschafft habe anzufangen, und jenen, die ich aus Interesse nur via News auf Moviejones verfolge, gibt es doch etwas, was kein Anbieter jemals geschafft hat. Und niemals schaffen wird: Das Gefühl dabei zu sein. In den Film einzutauchen. Abzuschalten. Der Arbeit und dem Chaos unseres Alltags entfliehen zu können.

Das schafft nur Kino!

AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
17 Kommentare
1 2
Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
15.11.2021 12:26 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 4.288 | Reviews: 0 | Hüte: 122

@TiiN

Das Zufallsprinzip bei Netflix habe ich schon einmal probiert, da kommt komisches Zeug laughing

Aber mit den haptischen Medien könnte das gut funktionieren. So a la mit dem Dart Pfeil auf Buchstaben oder Titel an der Wand werfen ^^

Das könnte nebenbei sehr lustig werden laughing

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
15.11.2021 12:24 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 4.288 | Reviews: 0 | Hüte: 122

@Raven13

Da wandern wir auf ähnlichen Wegen. Mit meiner großen Tochter habe ich jetzt eine Reihe gestartet, den "Classic Thursday". Ich schlage ihr vier Filme vor, sie darf sich einen aussuchen. Es sind Filme, die man gesehen haben sollte, gerade als Film Fan. Da sie wie ich eine solche ist, liegt mir natürlich viel daran, ihr zu zeigen, was damals so gemacht wurde und warum manche Filme so besonders sind, und andere eben nicht so super wie sie oft dargestellt werden. Aber meine Watchlist schaffe ich einfach nicht ^^

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
13.11.2021 08:08 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.675 | Reviews: 160 | Hüte: 467

@MisfitsFilms
Allerdings wächst und reift man mit der Zeit, und mit dem Wachstum verändert sich auch unser Umfeld generell. Wenn ich mir heute Filme der 80er oder 90er anschaue, stelle ich fest, dass deutlich mehr Liebe in den Produktionen lag wie heute. Und die Darsteller wesentlich mehr Charisma hatten. Deshalb funktionieren auch viele Remake heute nicht mehr, weil es "Stangenware" wurde

Diese Empfindung deinerseits würde ich auf normale menschliche Psychologie zurückführen

Deinen zweiten Punkt kann ich nachvollziehen, auch wenn sich mir die Frage stellt, warum du dann nicht weißt, was du dir angucken magst. Ich empfehle dir das Zufallsprinzip. Würfel einfach einen Film aus obwohl du von allein nicht auf die Idee gekommen wärst ihn dir anzuschauen. Wenn er erstmal läuft wirst du relativ schnell in sienen Bann gezogen. Denn üblicherweise hat man das im Regal, was einem auch etwas Wert ist. und dieser Wert wird sich im Play-Mode entfalten. smile

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
12.11.2021 13:07 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 4.288 | Reviews: 0 | Hüte: 122

Bitte entschuldigt, dass ich erst jetzt mit voller Aufmerksamkeit antworte.

@TiiN

Du bist damals drei mal die Woche ins Kino gegangen und das Niveau war immer ausreichend hoch und nicht belanglos? Kann ich mir ehrlich gesagt kaum vorstellen

Das ist schnell und einfach erklärt. Es lief einfach immer etwas, was einen interessiert und unterhalten hat. Allerdings wächst und reift man mit der Zeit, und mit dem Wachstum verändert sich auch unser Umfeld generell. Wenn ich mir heute Filme der 80er oder 90er anschaue, stelle ich fest, dass deutlich mehr Liebe in den Produktionen lag wie heute. Und die Darsteller wesentlich mehr Charisma hatten. Deshalb funktionieren auch viele Remake heute nicht mehr, weil es "Stangenware" wurde

Die Frage ist aber: Warum hast du so viele DVDs und Blurays im Regal und zusätzlich sämtliche Streaminganbieter im Abo? Das ist für mich der springende Punkt.

Witzig, das fragen total viele laughing

Das liegt an der Leidenschaft zum Film. Alles von beginn an zu erklären würde den Rahmen sprengen. Aber um es aktuell zu halten, sind die Streaming Anbieter hauptsächlich für meine Familie da, gerade für die Kinder in freien Zeiten. Die DVDs und BluRays sind so viele, da ich zu Beginn der DVDs meine Videokassetten nach und nach ausgetauscht hatte aufgrund Qualität etc. Mehrheitlich liebe ich eher das haptische, greifbare Medium. Aber primär ist der Grund, dass 90 Prozent meiner DVD und BluRays Filme sind, die kein Streaming Anbieter in sein Programm aufnehmen würde, da sie entweder zu alt oder zu verquer sind. Obwohl wir teils von Kultfilmen oder Klassikern reden. Es ist eins meiner wenigen Hobbys, die Sammelleidenschaft. Aber keine Box-Sets oder ähnliches, sondern einfach eine schöne, einfach Veröffentlichung smile

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
07.11.2021 16:08 Uhr | Editiert am 07.11.2021 - 16:08 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.500 | Reviews: 63 | Hüte: 473

@ Mindsplitting

Danke für den Tipp mit Netflix! wink

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
Boro : : Moviejones-Fan
07.11.2021 14:31 Uhr
0
Dabei seit: 09.12.19 | Posts: 170 | Reviews: 1 | Hüte: 6

Kino? Nein Danke!

Während ich in meiner Jugend und im jungen Erwachsenenalter gerne mal ins Kino gegangen bin, hat sich dies im Laufe der Jahre schnell geändert. Heutzutage gehe ich nur noch für ein bestimmtes Genre ins Kino und und lasse den nervenden Trubel um mich herum geschehen. Zum Glück kommt dies höchstens drei mal im Jahr vor.

Das im Kino abschalten und aus der realen Welt fliehen gelingt mir leider nicht mehr, da die Störfakroren, die von meinen Mitmenschen verursacht werden, für mich zu groß sind. Ständig wird während der Vorstellung geredet, so dass man vom Film abgelenkt wird, die Displays einzelner Smartphones leuchten auf, einige ziehen ihre Schuhe aus, um die Füße auf die Lehne des Vordersitzes, oder zwischen den Lehnen zu parken, man bekommt (unbeabsichtigte) Tritte gegen seinen Sitz, ständig stehen Zuschauer auf, weil sie ihre Blase für 120 Minuten nicht kontrollieren können oder ihnen das "Futter" ausgegangen ist.

Der Filmgenuss ist dahin.

Da lobe ich mir die Streaming-Dienste. So kann ich die Filme genießen, ohne abgelenkt zu werden. Ich bin keinem Zwang ausgesetzt und muss auch keine Rücksicht auf meine Mitmenschen nehmen, da ich in meinen eigenen vier Wänden auf meiner gemütlichen Couch sitzend in eine andere Welt eintauchen kann.

Avatar
zmoggel : : Moviejones-Fan
07.11.2021 11:26 Uhr | Editiert am 07.11.2021 - 11:30 Uhr
0
Dabei seit: 29.11.20 | Posts: 93 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Interessanter Artikel, den ich in einigen Punkten voll zustimmen kann. Meine Frau und ich sind auch Jahrelang, mindestens einmal in die Woche ins Kino gegangen, egal was so gerade kam.

Natürlich gab es immer Filme, den man schon Monate vorher entgegen gefiebert hat. Aber manchmal kam auch nichts besonderes, und man ging einfach mal, nur so aus Neugier in einen Film, Da das Internet, damals auch nicht so allgegenwärtig war, gab es auch öfters mal ein Film, welcher einen nicht so direkt ins Auge gesprungen ist. Ein Höhepunkt war zum Beispiel damals "Shrek". Samstagsabend mit mehren Freunden unterwegs, plötzlich die Idee: Wir gehen ins Kino! Doch worein? Also mal einfach in Shrek, mal sehen was uns erwartet. Nach 2 Stunden tollste Unterhaltung, raus aus dem Kino und eine Woche später alleman noch mal in den Film.

Heute gehe ich nur noch eher selten ins Kino und nur in Filme, welche ich auch wirklich nur im Kino sehen möchte. Aber wie dem Verfasser, geht es mir auch. Viele Filme - Marvel first - sind mir mittlerweile, zu laut, zu lang und zu hektisch. Bevor auch ich auf einige Streamingseiten eingestiegen bin, ertappte ich mich auch damit, das es immer öfters Filme gab, welche ich gar nicht mehr im Kino sehen wollte, sondern lieber auf eine DVD / Bluray Veröffentlichung gewartet habe, um sie in Ruhe und vor allen über mehre Abende verteilt daheim zu sehen. Klar gibt es Filme, welche auch eine epische Laufzeit benötigen, bei denen 3 Stunden und mehr, wie im Flug vergehen. Nur gibt es auch viele Filme, bei denen ich nach 2 Stunden schon auf die Uhr schaue und nur noch im Kinosessel lustlos herumrutsche.

Ich denke auch, das es in Zukunft noch Kino gibt. allerdindgs immer weniger Spielhäuser und damit eine noch geringere Risikobereitschaft zu Nischenfilmen, beziehungsweise der Mut, komplett neue Storylines zu erstellen. Anders ausgedrückt: Die Studios werden verstärkt erfolgreiche Filme in Kinoserien verwandeln und noch mehr Reboots, alter erfolgreicher Filme. Die Ideenlosigkeit wird stärker werden.

Ich gebe meinem Vorvorredner vollkommen recht. Heat war so ein Film, welcher einen total in den Kinosessel gefesselt hat und auch damals meine erste DVD. Solche Filme vermisse ich heute.

Gruß Moggel

Avatar
Shred : : Halbtags-Nerd
07.11.2021 11:04 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.617 | Reviews: 15 | Hüte: 91

Ich sehe mich in vielen Aspekten des Artikels wieder und wäre neugierig zu wissen wie alt du bist laughing

Ich jedenfalls bin auch was den Markt angeht, total übersättigt. Wie oft sitze ich vor Netflix oder Disney +, scrolle mich durch die riesige Auswahlliste und verschwende dann etliche Zeit weil dann doch nichts dabei ist was mich reizt oder wo ich sage "Joah, sieht interessant aus, aber vielleicht ein ander Mal." Der Reiz ins Kino zu gehen ist geringer geworden da vor allem im Blockbuster Bereich nichts neues mehr geboten wird, aber dafür viel zu viel von demselben. Früher waren Superheldenfilme ein Event, etwas besonderes. Ebenso der neuste Spielberg oder Roland Emmerich Streifen. Da wusste man meistens, da steckt ne Menge Geld drin, da wird was geboten. Heute sehe ich den Trailer von "Moonfall" und denke mir "Kann man ja mal im Auge behalten wenn der mal günstig zu haben ist" und ehe ich mich versehe, laufen die Filme dann bereits schon im regulären Fernsehprogramm weil ich keinen Gedanken mehr daran verschwendet habe. Du hast alles schonmal gesehen. Die x-te Stadt die dem Erdboden gleich gemacht wird, fliegende Helden die Monstern bekämpfen, Space Operas...alles sieht gleich aus und die Effekte rufen keine Begeisterung mehr hervor weil du inzwischen die gleichen Effekte in jedem Hochglanz Videospiel auf deiner Playstation sehen kannst. Noch dazu hat man heute mehr und mehr das Gefühl die Studios wollen nicht mehr mit interessanten Geschichten punkten, sondern protzen mit ihrer Political Corectness. Es ist wichtiger damit zu werben eine Minderheit im Cast oder in der Geschichte zu haben als die Geschichte selbst. Ich schiebe immer öfter die gleichen alten Filme in meinen DVD Player die mich immer noch mehr mitreissen und unterhalten als der neue Kram. Ich fühle mich auch dadurch richtig alt und verstehe immer mehr auch die vorige Generation die weiter mit leuchtenden Augen ihre Edgar Wallace Schinken schauen oder jedes Mal auch zum x-ten Mal mit Freude John Wayne auf dem Sattel anfeuern. Ich wollte nie so werden, aber es hat sich so entwickelt laughing

Avatar
Mindsplitting : : Moviejones-Fan
07.11.2021 04:02 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.14 | Posts: 1.011 | Reviews: 0 | Hüte: 48

@Raven13

Wenn du Netflix im Browser öffnest und auf Profile Verwalten gehst, kannst du die Automatische Vorschau deaktivieren.

Der Frust ist zwar schon gesetzt, aber so kannste in Zukunft vielleicht Spoiler besser verhindern. Finds auch doof das die Funktion standardmäßig an ist. Hab auch schon "Staffel X" Trailer gesehen obwol ich Staffel 1 nicht gesehen habe.

Zum Artikel:

Ich möchte nicht alles in die Goldwage legen, aber ein paar der "Spitzen" bringen mich zum schmunzeln. Genau so hab ich auch öfters gedacht ^^

Ist bei mir auch der Fall das ich deutlich seltener ins Kino gehe als früher. Finde zwar die Popcornfilmchen okay und habe viel spaß beim sehen. Aber bei mir stellt sich nur noch selten ein "Hype" ein einen Film im Kino sehen zu müssen. Zum einen sind die meisten Filme austauschbar, zum anderen werden die Kinos immer liebloser. Dann kommt noch dazu das die Heimkinotechnik immer besser wird, wenn man es denn will.

Manchmal wenn ich einen richtig guten Thriller oder Actioner "von Früher" gucke, frage ich mich: Warum macht heute kaum noch einer sowas?

Manchmal bin ich mir aber auch unsicher, ob es nicht einfach daran liegt das die "Helden meiner Jugend" nach und nach in Rente gehen oder weg sterben. Aber als ich letztens nochmal HEAT geguckt habe war ich ein wenig traurig das es solche Filme nicht mehr zu geben scheint.

Die "alten Schinken" mit ihren praktischen Effekten haben meiner Meinung nach auch mehr Seele als die heutigen CGI Gewitter. Ich muss aber zugeben, das ich so manche "Perle" auch nur noch durch Zufall finde. Irgendwie habe ich mich auch an den Mainstream angepasst und schau viel zu selten mal nach links und rechts. Womöglich weil eben 90% Abseits der Mainstreams auf den Streamern purer Schrott ist.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
06.11.2021 19:51 Uhr | Editiert am 06.11.2021 - 19:52 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.500 | Reviews: 63 | Hüte: 473

Zum Streaming habe ich auch noch eine kleine Story parat:

Wir schauen uns aktuell "Tote Mädchen lügen nicht" an. Und Netflix in all seiner Weisheit hat uns im Portal der Serie einen kurzen Clip abgespielt, der Schlüssel-Szenen aus der dritten Staffel zeigte (Bryce Walker wurde tot aufgefunden). Wir waren aber gerade mal bei Folge 6 der ersten Staffel. Was waren wir angepisst!

Ich würde die Verantwortlichen am liebsten erwürgen! Das zeigt mal wieder, dass es denen nur um Geld geht und nicht um das Hobby. Wozu muss überhaupt ein Clip der dritten Staffel abgespielt werden, wenn man doch sowieso schon dabei ist, die Serie zu schauen? Sowas macht mich extrem wütend, so wütend, dass ich kurz davor war, Netflix deswegen zu kündigen und denen eine Mail zu schreiben, weshalb ich gekündigt habe.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

MJ-Pat
Avatar
sid : : Avatar
06.11.2021 19:44 Uhr | Editiert am 06.11.2021 - 19:57 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.778 | Reviews: 17 | Hüte: 50

@MisfitsFilms

Ein sehr gut geschriebener Artikel und ich kann auch einiges nachvollziehen. Für mich war jeder amazon Lovefilm, der ankam, ein kleines Geschenk und ich war immer gespannt, welcher von meiner Wunschliste es ist. Als es das nicht mehr gab, sondern eben den normalen Streamingdienst, war ich am Anfang erschlagen von der scheinbaren Fülle und die Beliebigkeit stört mich noch immer (und seit der jüngsten Seitenumstellung ist alles noch schriller und unübersichtlicher). Aber schnell merkt man, wie wenig gute und einem noch unbekannte Filme tatsächlich im Angebot sind. Verliert schnell seinen Reiz. Und wie auch schon erwähnt, wenn ein Film nichts taugt, dann weg damit. Ich setze Filme zum Beispiel oft als Belohnung ein: Nach Sport, saugen, anderen unangenehmen Arbeiten. Kann sein, dass man den Film dann gar nicht mehr ganz schafft, aber ich freu mich solange darauf ^^. Oder als Unterstützung der Jahreszeit: Grusel zu Halloween, Romantik und Magie zu Weihnachten usw. Es muss eben immer was Besonderes bleiben.

An Kino oder auch die Glotze (allerdings zwingend mit Aufnahmemöglichkeit) wird Streaming bei mir so schnell oder sogar nie rankommen, dafür stockt es zu oft oder funktioniert gar nicht und man kann sich nie sicher auf was freuen. Mich nervt zb auch, dass bei jedem Stop gleich die Schauspieler eingeblendet werden, mir doch egal, und es raubt dem Film irgendwie den Charme (falls überhaupt vorhanden). Nur schimpfen will ich allerdings auch nicht. Ich freue mich schon, wenn nach einiger Zeit ein Film auf meiner Liste gratis ist (zahlen tue ich nur im absoluten Notfall, ich glaub, ich stehe bei 3,98€ nach mehreren Jahren). Vielleicht kann man das auch als Regel gegen den Überdruss einführen: Kein Extrageld ausgeben, sondern stur warten. Man kann dann nur hoffen, dass man den Film auch innerhalb der 48h schafft...

PS: 22x im Kino, Respekt!

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
06.11.2021 15:55 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 7.022 | Reviews: 45 | Hüte: 333

@MisfitsFilms

Netter Kommentar, aber ich bin da ganz bei TiiN und Raven13.

Wenn es dir wirklich so geht, ist es vielleicht Zeit für ein neues Hobby. Ich habe auch erst vor kurzem mein längstes Hobby aufgegeben (Münzen sammeln), was ich seit meiner Kindheit gemacht habe. Die Freude war einfach weg und die Weiterführung eher ein Zwang. Seit ich beschlossen habe, damit aufzuhören, geht es mir damit viel besser und kurz darauf hat sich passenderweise die Tür für ein neues Hobby geöffnet. smile

My dog stepped on a beeee

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
06.11.2021 13:06 Uhr | Editiert am 06.11.2021 - 13:16 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.500 | Reviews: 63 | Hüte: 473

@ MisfitsFilms

"Ich habe jetzt die exakt gleiche Art von Problem, denn...

...ich habe nichts anzusehen."

Das tut mir echt leid für dich. Mir bzw. uns Zuhause geht es zum Glück (noch) nicht so. Ich bzw wir haben Zuhause mittlerweile eine Sammlung von über 560 Filmen auf Blu-Ray und DVD und haben immer Lust auf einen Film davon. Und dann sind da natürlich viele tolle Kinofilme. Allein dieses Jahr war ich schon 22 Mal im Kino, und gänzlich enttäuscht wurde ich praktisch noch gar nicht. Dafür habe ich aber dieses Jahr schon einige wirklich hervorragende Filme im Kino gesehen wie Cruella, The Last Duel, Eternals, Dune, Reminiscence oder James Bond. Eternals gestern hat mich absolut aus den Socken gehauen! Ich liebe diesen Film!

Was wir Zuhause seit etwa 3 Jahren machen: Wie schauen von A-Z jeden Film unserer Sammlung durch. 150 Stück haben wir schon geschaut, haben aber auch (dank Zeitmangel) drei Jahre dafür gebraucht. Aber es macht Spaß, alle Filme der eigenen Sammlung nochmal zu schauen!

Natürlich schauen wir auch hin und wieder Filme im Streaming, Filme, die wir uns nicht kaufen wollen, weil sie nicht wichtig genug sind oder Filme, die leider nur im Stream erscheinen. Aber das ist eher Nebensache. Wir haben Disney+ und Netflix und nutzen Amazon Prime durch eine andere Person mit. Das wichtigste für uns sind auf den Streaming-Plattformen aber eher die Serien, weniger die Filme. Und wir selektieren sehr stark, was wir schauen. Niemals würde ich mir jeden Schrott dort ansehen. 90 % der Filme und Serien auf Netflix und Amazon kann man in die Tonne treten.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
06.11.2021 11:58 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 4.288 | Reviews: 0 | Hüte: 122
Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
06.11.2021 09:40 Uhr | Editiert am 06.11.2021 - 09:41 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 2.126 | Reviews: 0 | Hüte: 76

Aufmerksamen Lesern könnte der Name Reissnecker schonmal in einer früheren Signatur begegnet sein.

Falls schon zu viel Information, bitte löschen.

Hier gibt es nichts zu sehen!

1 2
Forum Neues Thema
AnzeigeN