AnzeigeN
AnzeigeN

Fallout-Serie

News Details Reviews Trailer Galerie
Stimmige Kurzbeschreibung

"Fallout"-Serie von Amazon: Aufnahmen sollen im Juni starten

"Fallout"-Serie von Amazon: Aufnahmen sollen im Juni starten
4 Kommentare - Di, 03.05.2022 von A. Seifferth
Viel ist noch nicht über die Serien-Umsetzung zur Kult-Videospiel-Reihe "Fallout" von Amazon bekannt. Allerdings wissen wir nun, dass die Dreharbeiten voraussichtlich nächsten Monat beginnen.
"Fallout"-Serie von Amazon: Aufnahmen sollen im Juni starten

Zahlreiche Gamer wollen endlich handfeste Infos zu einer der vielversprechendsten Videospiel-Adaptionen der kommenden Zeit: Amazons Fallout-Serie. Laut einer neuen Stellenausschreibung auf der Website StuntAccess.com befindet sich die Adaption der Fallout-Spielereihe jetzt in "aktiver Entwicklung". Der Drehbeginn soll bereits am 20. Juni sein.

Die Videospiel-Reihe der Bethesda Game Studios genießt wegen ihres besonderen Postapokalypse-Settings, das in den 50er Jahren stecken geblieben ist, einen ganz besonderen Charme. Diese besondere Vermengung zweier Zeitebenen zu einem Setting soll wohl auch in der Fallout-Serie erhalten bleiben. Zumindest, wenn man der Synopsis Glauben schenken mag:

"Die Zukunft, die sich die Amerikaner in den späten 1940er Jahren ausgemalt haben, bricht nach einem Atomkrieg im Jahr 2077 über sich selbst herein."

Um ehrlich zu sein, sind wir nach wie vor skeptisch, welche Story man in der Fallout-Serie erzählen möchte, schließlich zählt die unmittelbare Geschichte nicht unbedingt zu den Stärken der Reihe. Viel mehr sind es der verrückte Stil und die zahlreichen Entdeckungen auf unserer Reise, die uns zum Weiterspielen animierten. Vielleicht ist aber genau jener blinde Fleck ein guter Ausgangspunkt für eine gelungene Umsetzung der Welt? Schließlich erwiesen sich die festgeschriebenen Marker anderer Spiele-Reihen oftmals als hinderlich für vorangegangene Projekte, sodass diese zum Unmut der jeweiligen Fans umgangen wurden.

Wir trauen dem Team um Jonathan Nolan (Person of Interest, Westworld), Bruder von Christopher Nolan, jedenfalls durchaus zu, dass es uns gewaltig überrascht. Zum geplanten Drehstart der Fallout-Serie dürften mit etwas Glück bereits erste Blicke auf Walton Goggins und Co. bei ihrer Arbeit zu erhaschen sein.

Quelle: Stunt Access
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
4 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
03.05.2022 11:33 Uhr | Editiert am 03.05.2022 - 11:36 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 4.991 | Reviews: 55 | Hüte: 444

@ MJ-AndreSeifferth

"Da dir Fallout: New Vegas so gut gefällt und Obsidian Entertainment ebenso wie Bethesda Teil von Microsoft ist: Was hältst du davon, wenn es einen neuen Titel von diesem Studio geben würde?"

Seit der Übernahme durch Microsoft ist diese Möglichkeit in greifbarer Nähe und ich hoffe sehr stark, dass Microsoft Obsidian den Auftrag geben wird, eine Fortsetzung zu New Vegas zu machen. Das wäre für mich einfach nur fantastisch!

"Wie hat dir denn beispielsweise The Outer Worlds gefallen? Für mich fühlte sich das Gameplay leider zu steif an und so blieb es beim Anspielen. Der bissige Humor war aber durchaus wieder einmal recht unterhaltsam."

The Outer Worlds hat mir ziemlich gut gefallen, aber ja, das Gameplay ist zugegebenermaßen weder Fisch noch Fleisch. Es fühlt sich an allen Ecken und Kanten unfertig an und es wirkt, als wäre das Spiel ein Jahr zu früh veröffentlicht worden. ABER: Die Story hat mir gefallen, der Humor war absolut grandios (ich habe Tränen gelacht, und das sehr häufig.) und die Welt bzw. das Universum haben mir gut gefallen. Auch die Progression des Charakteraufbaus hat mir in der ersten Hälfe gut gefallen. Auch die Charaktere und die Dialoge fand ich echt gelungen. Aber was das beste am Spiel ist: DIe Freiheit, alles so zu tun, wie man es selbst will. Man kann Questgeber einfach umnieten oder völlig andere Wege einschlagen. Es gibt so verdammt viele Möglichkeiten, die Quests und das Spiel zu lösen, so dass der Wiederspielwert enorm hoch ist. Das liebe ich an dem Spiel. Alles in allem halt ein tolles Rollenspiel mit viel Freiheit und Handlungsspielraum, aber Problemen beim Gameplay und Balancing in der zweiten Spielhälfte.

"Was hältst du außerdem von den Wasteland-Spielen von Inxile Entertainment (auch Microsoft)? Soweit ich darüber im Bilde bin, sitzen da ja die ehemaligen Fallout-Entwickler am Hebel."

Ja, Brian Fargo ist ja Lead Designer und Chef bei inXile. Aber leider konnte mich Wasteland 2 nicht überzeugen. Ich habe damals das Projekt bei Kickstarter mit unterstützt und mich riesig auf ein neues Fallout 1/2-artiges Endzeitrollenspiel gefreut. Leider jedoch ist Wasteland 2 meiner Meinung nach Fallout 1 & 2 in JEDER Hinsicht unterlegen. Es hat mir einfach keinen richtigen Spaß gemacht. Dem Directors Cut habe ich nochmal eine Chance gegeben, aber auch das musste ich nach 30 Stunden abbrechen.

"Fallout 4 fand ich allein schon wegen der hanebüchenen Main-Story zum Haareraufen. Außerdem war dieser Rollenspiel-Light-Ansatz eine absolut unterweltigende Spielerfahrung. Wenn ich da allein an diese lächerlich intransparenten Antwortmöglichkeiten in den Dialogen denke, wird mir ganz anders."

Genau DAS! Und dann dieser Strategie-Part mit dem extrem nervigen Bau-Modus und dem verteidigen von Lagern. Das ist doch kein Fallout mehr! Und diese Dialoge... einfach eines Fallouts unwürdig. Und Humor hat das Spiel scheinbar auch keinen. Das nimmt sich viel zu ernst. Zu Fallout gehört einfach viel Galgenhumor, schwarzer Humor und Sarkasmus. Etwas, das weder Fallout 3 noch Fallout 4 hinbekommeh haben. Und dann krempeln die Leute von Bethesda auch noch das SPECIAL-System einfach um (bei F4 und F76) und vereinfachen es. Unmöglich! Das SPECIAL-System von Fallout 1 & 2 und auch F3 und New Vegas ist einfach ungeschlagen! Die Leute von Bethesda können das einfach nicht. Die sollen bei The Elder Scrolls bleiben und Fallout Obsidian überlassen. Bethesda verkrüppelt Fallout mit jedem Spiel mehr.

"Trotzdem gibt der Erfolg ihnen Recht: Knapp 14 Mio. verkaufte Einheiten lassen sich nicht wegdiskutieren."

Tja, so ist das mit dem Ruhm. Mit dem lassen sich auch schlechte Spiele wunderbar verkaufen. Nur werden daraus seitens der Entwickler und Publisher leider immer die falschen Schlüsse gezogen. Die denken: "Boah, wir haben damit das beste Fallout aller Zeiten entwickelt. Wir sind also auf dem richtigen Weg." Tja, so ist das leider. Für mich ist Fallout tot, so lange Bethesda damit weitermachen darf.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
MJ-AndreSeifferth : : Moviejones-Fan
03.05.2022 10:36 Uhr | Editiert am 03.05.2022 - 10:37 Uhr
0
Dabei seit: 05.01.22 | Posts: 57 | Reviews: 0 | Hüte: 3

@Raven13

Ich verstehe deinen Einwand durchaus, letztlich liegen die Rechte aber bei den Bethesda Game Studios. Vor allem kann ich deine Betonung auf die Historie der Reihe deshalb nachvollziehen, weil die ersten beiden Fallout-Spiele einen anderen Gameplay-Fokus mit Gruppen-Management gelegt haben und sich die Spiele von Interplay/Black Isle Studios aus der isometrischen Ansicht heraus erschlossen haben. Das waren eher Spiele zum Nachdenken und Abwägen. Ich finde es jedenfalls wichtig, dass du das noch einmal hervorkehrst!

Die gesamte Reihe ist seit Fallout 3 allein schon aufgrund des radikalen Perspektivwechsels in die Ego-Ansicht ein zweischneidiges Schwert für alteingesessene Fans. Insofern stimmt es wahrscheinlich, dass man bei Bethesda nicht diese behäbigere aber unheimlich stimmungsvolle Atmosphäre der ursprünglichen Spiele verstanden hat.

Da dir Fallout: New Vegas so gut gefällt und Obsidian Entertainment ebenso wie Bethesda Teil von Microsoft ist: Was hältst du davon, wenn es einen neuen Titel von diesem Studio geben würde? Wie hat dir denn beispielsweise The Outer Worlds gefallen? Für mich fühlte sich das Gameplay leider zu steif an und so blieb es beim Anspielen. Der bissige Humor war aber durchaus wieder einmal recht unterhaltsam. Was hältst du außerdem von den Wasteland-Spielen von Inxile Entertainment (auch Microsoft)? Soweit ich darüber im Bilde bin, sitzen da ja die ehemaligen Fallout-Entwickler am Hebel.

PS: Fallout 4 fand ich allein schon wegen der hanebüchenen Main-Story zum Haareraufen. Außerdem war dieser Rollenspiel-Light-Ansatz eine absolut unterweltigende Spielerfahrung. Wenn ich da allein an diese lächerlich intransparenten Antwortmöglichkeiten in den Dialogen denke, wird mir ganz anders. shock Trotzdem gibt der Erfolg ihnen Recht: Knapp 14 Mio. verkaufte Einheiten lassen sich nicht wegdiskutieren. tongue-out

Avatar
Rotwang : : Moviejones-Fan
03.05.2022 09:23 Uhr
0
Dabei seit: 11.06.20 | Posts: 286 | Reviews: 0 | Hüte: 8

Das Setting auf Film zu bringen ist sicher nur mit ausreichend finanziellen Mitteln realisierbar, hab da jedenfalls kein gutes Gefühl.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
03.05.2022 08:24 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 4.991 | Reviews: 55 | Hüte: 444

Die Videospiel-Reihe der Bethesda Game Studios genießt wegen ihres besonderen Postapokalypse-Settings, das in den 50er Jahren stecken geblieben ist, einen ganz besonderen Charme.

Das ist nur teilrichtig. Eigentlich haben Interplay und die Black Isle Studios die Reihe erschaffen. Bethesda hat sich die Marke später leider einverleibt. Fallout 3 war deren erstes Spiel der Reihe und meiner Meinung nach der schwächste Teil der Reihe. Fallout 4 finde ich auch nur mittelmäßig. Und von Fallout 76 will ich gar nicht erst redfn, denn das ist der Tiefpunkt der Reihe. Bethesda hat Fallout in meinen Augen nie verstanden.

Falout: New Vegas wiederum ist absolut großartig! Und das wiederum ist bei Obsidian Entertainment entstanden, ehemaligen Entwicklern von Interplay und den Black Isle Studios. Die haben Fallout einfach verstanden. Für mich eines der besten Spiele aller Zeiten.

Auf die Serie bin ich jedenfalls sehr gespannt!

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Forum Neues Thema
AnzeigeY