Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mit länderspezifischen Geistern

"Ghostbusters" global: Paul Feig über dieses und andere Sequels (Update)

"Ghostbusters" global: Paul Feig über dieses und andere Sequels (Update)
12 Kommentare - Mo, 17.09.2018 von R. Lukas
Sollte "Ghostbusters" wider Erwarten noch fortgesetzt werden, wüsste Regisseur Paul Feig schon, was er tun würde: die Geisterjägerinnen aus New York rausholen und internationale Geister jagen lassen.
"Ghostbusters" global: Paul Feig über dieses und andere Sequels

Update vom 17.09.2018: Während die meisten Komödien-Hits gar nicht schnell genug fortgesetzt und weiter ausgeschlachtet werden können, ist Brautalarm, Paul Feigs Komödien-Hit von 2011, immer noch solo. Und darf es auch ruhig bleiben, wenn es nach Feig geht. Er wisse ehrlich gesagt nicht, ob es ein Sequel geben werde, erzählte er Variety. Der Film habe so gut funktioniert, weil er von einer Frau (Kristen Wiigs Charakter) handelt, die in einer Lebenskrise steckt und diese repariert. Daher wolle man doch nicht, dass sie noch eine Krise erlebt.

++++

Update vom 14.09.2018: In einem Interview mit Slashfilm packt Paul Feig erneut die Reporter-Anekdote aus, die ihn auf die Idee gebracht hat, seine Ghostbusters im Sequel auf berühmte internationale Geister treffen zu lassen. Ihm sei gar nicht klar gewesen, dass es so viele gibt, und manche von ihnen seien so interessant und unerwartet, dass es riesigen Spaß gemacht hätte, sie alle einzubauen, meint Feig.

Sie hätten alle möglichen Pläne für Ghostbusters 2 gehabt, doch habe der erste Teil nicht genug Geld eingespielt. Daher denke er nicht, dass es noch was wird. Und laut Feig liegt es auch wirklich nur am Geld. Die Feindseligkeit, die Ghostbusters entgegengebracht wurde, würde Sony Pictures seiner Ansicht nach nicht davon abhalten, eine Fortsetzung zu machen. Apropos Fortsetzung: Für ein Taffe Mädels-Sequel gäbe es ein sehr witziges Drehbuch, sozusagen ihre Version von Das Schweigen der Lämmer, erklärt Feig. Eines Tages vielleicht... Und an einem Play-Doh-Film knetet er auch immer noch herum. Ein paar verschiedene Ideen wurden gewälzt, aber es war anscheinend noch nicht die richtige dabei. Mit der, von der man dachte, sie wäre es, waren manche nicht glücklich.

++++

Diese Woche bringt Paul Feig seinen Thriller Nur ein kleiner Gefallen bereits in die US-Kinos, wohingegen wir noch bis zum 8. November warten müssen, um zu sehen, was da zwischen Anna Kendrick und Blake Lively abgeht. Unten noch zwei neue TV-Spots. Und was kommt für Feig als nächstes? Möglicherweise die Weihnachtskomödie Last Christmas oder die fantastische Kinderbuchverfilmung The Sweetest Fig, aber mit ziemlicher Sicherheit kein Ghostbusters-Sequel.

Sein Reboot stieß ja auf gemischte, teils gar wütende Reaktionen und war auch am Box Office nicht der erhoffte Knüller, obwohl ganz offensichtlich Fortsetzungspläne existier(t)en, wie die Abspannszene verdeutlicht. Nun war Feig im "Happy Sad Confused"-Podcast zu Gast, wo er über das sprach, was er mit Ghostbusters 2 anstellen würde bzw. angestellt hätte. Er wollte das Geisterjägerinnen-Quartett definitiv in ein anderes Land schicken und die Geisterjagd somit nicht mehr nur auf New York City beschränken.

Denn als sie für Ghostbusters auf internationaler Pressetour gewesen seien, seien die Reporter in jedem Land mit Zeichnungen oder Renderings von Geistern dieses jeweiligen Landes angekommen, erinnert sich Feig. Und jedes Land habe diese wilden Geistergeschichten und Geistercharaktere, mit denen dort die Kinder erschreckt oder Leute im Zaum gehalten würden. Er habe die Vorstellung geliebt, die Ghostbusters zum Beispiel nach Asien zu schicken, sagte Feig. Es gebe also viele spaßige Sachen, die man hätte machen können. Und so, wie er es formuliert, scheint er selbst kaum noch an ein Sequel zu glauben.

Quelle: Slashfilm
Erfahre mehr: #Fantasy, #Fortsetzungen
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
12 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Space Flop
11.09.2018 18:04 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 116 | Reviews: 6 | Hüte: 1

Das Paul Feig nach dem Debakel überhaupt über Ideen zu GB2 redet ist witziger als sein Film tongue-out

Da juckt es mir in den Fingern noch ne Kritik zu schreiben. Nee dafür müsste ich ihn mir fairerweise nochmal ansehen... maybe not

“Fuck Movies!“

Avatar
TiiN : : Pirat
11.09.2018 17:52 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.846 | Reviews: 89 | Hüte: 135

Das ist dann natürlich geschmackssache, aber mich hätte das z.B. nicht die Bohne interessiert. smile

Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
11.09.2018 17:35 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.033 | Reviews: 0 | Hüte: 25

TiiN

Ich bin auch nicht dafür, dass man aus allem heutzutage ein Franchise bzw. Universen schafft. Sind einfach zu viele geworden.

Aber bei GB hätte man doch etwas daraus machen können. Man hätte wirklich global gehen können. Ein Netzwerk aufbauen. "Ghostbusters: UK" als eine TV-Serie beispielsweise, da ich finde, dass England bzw. London genug Platz hat für verrückte Geister und auch genug Geschichten bietet, um vielleicht ein paar Legenden einzufügen

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Avatar
TiiN : : Pirat
11.09.2018 17:12 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.846 | Reviews: 89 | Hüte: 135

Das sehe ich anders, Zombiehunter. Es muss nicht immer ein Franchise sein. Ghostbusters war 1984 ein fantastischer Film wo sehr viel gestimmt hat. Der Film hat Laune gemacht und er funktioniert mit auch heute noch wunderbar. Die Fortsetzung von 1989 hat bei vielen Fans einen wackeligen Stand, ich hatte auch hier noch meinen Spaß daran, aber man hat schon gemerkt, dass die Verantwortlichen wenig/nix neues zu erzählen hatten. Es muss nicht immer alles fortgesetzt werden. Man kann auch mal einen Film so stehen lassen wie er ist, auch wenn das schon 30 Jahre her ist.
Alles fortsetzen und ein Franchise draus machen, das ist der falsche Weg.

Meinetwegen kann man die ganze Thematik ja neu angehen, aber das wird auch nur funktionieren, wenn man einen starken Filmemacher mit Visionen ranlässt und diesen auch machen lässt - aber das erscheint mir ziemlich ausgeschlossen.

Egon, Ray, Peter und Winston hingegen sollte man in Ruhe lassen.

Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
11.09.2018 16:37 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.033 | Reviews: 0 | Hüte: 25

Sublim77

BeTa

Danke schön : )

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
11.09.2018 16:36 Uhr | Editiert am 11.09.2018 - 16:40 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.033 | Reviews: 0 | Hüte: 25

TiiN

Nein. Die Zeit der Geisterjäger ist noch nicht vorbei.

Man hätte wirklich ein wunderbares Franchise entstehen lassen können. Es wurde verpatzt.

Man sollte das nächste mal (mal schauen, wann) besser an die Sache heran gehen. Wenn beispielsweise gleich nach der Meldung, dass die GB rein weiblich sind und einer der größten Shitstorms in der Filmgeschichte ausbricht, dann sollte man sich überlegen, ob man das nicht doch besser lässt, wenn nahezu jeder den Film boykottieren will und sich überlegen, das Ganze doch anders zu gestalten.

Irgendwann kann man es ja mal nochmal versuchen

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Avatar
TiiN : : Pirat
11.09.2018 16:28 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.846 | Reviews: 89 | Hüte: 135

Die Zeit der Geisterjäger ist vorbei. Einen echten dritten Teil, das könnte zwar ganz spaßig werden, ich denke z.B. an einen CGI-Harold Ramis Geist, aber manchmal ist einfach Schluss ... und diese Geister sollte man ruhen lassen.

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
11.09.2018 13:37 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 198 | Reviews: 0 | Hüte: 7

Da sag ich nur Amen zum Kommentar von Zombiehunter. Wie weit will Feig den Karren denn noch in den Dreck fahren ??

Die Idee soll er schnell mal wieder vergessen und hoffentlich gibt ihm kein Studio Geld dafür.

Und da ich alt bin habe ich ja absolut Recht... hehe

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
11.09.2018 13:23 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.598 | Reviews: 26 | Hüte: 321

Da hätte Herr Feig dies doch mal sofort umsetzen sollen, anstelle ein komplett lumpenreines Remake zu fabrizieren. Inspiriert von der Arbeit der originalen Gostbuster wären Geisterjäger global tätig gewesen und schon hätte man ein logisches Sequel, welches das Original geehrt hätte. Ich weiß es ja nicht, aber ich denke der Unmut wäre längst nicht so groß gewesen.

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
11.09.2018 13:16 Uhr | Editiert am 11.09.2018 - 13:17 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.424 | Reviews: 25 | Hüte: 243

Und so, wie er es formuliert, scheint er selbst kaum noch an ein Sequel zu glauben...

...und das ist auch absolut gut so.

Da Zombiehunter ja schon alles dazu gesagt hat, was es meiner Meinung nach zu sagen gibt, brauch ich das ja nicht mehr zu machenwink

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
BeTa : : Moviejones-Fan
11.09.2018 13:00 Uhr
0
Dabei seit: 11.02.15 | Posts: 352 | Reviews: 0 | Hüte: 10

@Zombiehunter dafür gibts gleich mal ein Hut von mir -)

Habe auch gleich so gedacht !

Auch das mit Murray geht mir bis heute nicht in den Kopf...

Für mich gebe es wenn überhaupt nur noch die Möglichkeit eines richtigen 3 Teil ... Ja eigentlich viel zu spät. Und wenn es nicht passiert, dann kann ich nur empfehlen das Ghostbusters Video Game von 2009 zu spielen. Die Story war echt gut.

Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
11.09.2018 12:30 Uhr
2
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.033 | Reviews: 0 | Hüte: 25

Der soll mal schön die Finger von lassen. Soll er doch weiterhin seine Frauenfilme machen (das ist nun mal sein Ding), aber von Kultstreifen soll er Abstand halten. Er hat GB systematisch zerstört und alle anderen haben es auch noch zugelassen. Wie kommt es beispielsweise, dass Murray vom Drehbuch des zweiten bzw. später dritten Teil absolut nicht einverstanden war, bei dem Sch... (auch wenn es nur kurz war) mitmischte. Dann wäre es eigentlich logischer gewesen, hätte er viel früher einen dritten zugestimmt, denn ich hab das Gefühl, dass jedes andere Drehbuch besser gewesen wäre, als dieser Müll, den man ins vorsetzte. Selbst das Drehbuch vom zweiten Teil, der wirklich nicht sooo dolle war, war besser

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Forum Neues Thema