Anzeige
Anzeige
Anzeige

The Sandman

News Details Reviews Trailer Galerie
Martin begeistert, wir auch!

Review Fanscreening "The Sandman"-Premiere + Video mit GRRM-Gaiman-Gespräch (Update)

Review Fanscreening "The Sandman"-Premiere + Video mit GRRM-Gaiman-Gespräch (Update)
0 Kommentare - So, 07.08.2022 von S. Spichala
Vor dem Start gab es ein virtuelles Fanscreening für "The Sandman"-Fans, bei dem neben der Premiere auch ein Gespräch von Neil Gaiman und George R.R. Martin über die Serie gezeigt wurde. Und: ein neuer Trailer ist da!
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!

++ Update vom 07.08.2022: Wer sich besagtes Interview zwischen Neil Gaiman und George R.R. Martin selber ansehen möchte, kann dies jetzt über die Webseite von Netflix tun:

++ Update vom 05.08.2022: Wir sind über die sechste Folge von The Sandman derweil hinaus und wirklich begeistert! Mehr dazu später in einer Staffel-Review, (update: hier geht es zur Review). Doch für euch hier der neue Trailer, der im Anschluss an die Premiere beim Fanscreening gezeigt wurde und auch für die Abo-Kunden nach der Netflix-Premiere wie auch via Twitter nun online für alle zu sehen ist:

++ Review vom 04.08.2022: Netflix UK machte es möglich, dank der Weltpremiere in London von The Sandman am 3. August konnten wir zeitnah via virtuellem Fanscreening ebenfalls schon die Premiere erleben! Wie es auch jedem anderen Fan möglich war, der sich über den im Zuge der SDCC geteilten Tweet dazu frühzeitig angemeldet hat. Wer also unsere SDCC-Panelnews zur Serie gelesen hat, wo wir darauf hinwiesen, hatte vielleicht ebenfalls Glück. :-)

Als selbst auch Fan der Neil Gaiman Graphic Novels, war ich besonders gespannt auf die Premiere von The Sandman, die zudem von einem längeren Gespräch von George R.R. Martin und Neil Gaiman eingeleitet wurde, die schon länger befreundet sind. Es ging dabei um die Gemeinsamkeit einer Fantasyadaption für das TV, Game of Thrones-Star Gwendoline Christie, die (ebenso wie Charles Dance) auch in der Netflix-Serie mitmischt und ein echter Fan der Vorlagen ist, den Schreibprozess sowohl der Graphic Novels als auch der Serie, und noch so einiges mehr - sicher wird dies noch als Featurette von Netflix später mal online gestellt, wir widmen uns dem noch in einer separaten News. Martin hatte die Premiere zu dem Zeitpunkt bereits gesehen und zeigte sich begeistert! Und dem können wir uns nur anschließen:

The Sandman Premiere Review

Die Premiere von The Sandman nimmt sich tatsächlich viel Zeit für erst einmal die Einführung in die Welt und Situation des Dream Lords (Tom Sturridge). Wie euch die Trailer schon verrieten, wurde er für 100 Jahre gefangen gehalten - doch wie kam es überhaupt dazu? Und wie konnte er wieder entkommen? Darum geht es in Chapter 1: Sleep of the Just.

"The Sandman" Season 1 Trailer 3 SDCC (dt.)

100 Jahre sind eine lange Zeit, und so gibt es einige Zeitsprünge vom Jahr 1916 über 1926 bis in die Gegenwart, welche zeigen, wie es Dream in der Zeit seiner Gefangenschaft ergeht, wie auch seinem Raben - und denen, die ihn gefangen halten. Der Grund seiner Gefangenschaft ist ein tragischer, und doch ist klar, wer hier der Held, wer der Schurke ist. Die Folgen der Gefangenschaft sorgen in beiden Welten, der der Träume wie auch der Wachwelt, für arge Probleme, und so wird auch rasch klar, dass Dream einiges zu tun bekommt, wenn er wieder frei ist.

Freiheit allein reicht jedoch noch nicht, er muss sich auch wiederholen, was ihm genommen wurde: Seine Maske, seinen Rubin und seinen Sack mit dem Traumsand. Tom Sturridge passt prima in die Rolle, er vermag die Facetten selbst in kleinen Szenen oder mit nur ein paar Blicken rüberzubringen: Die finstere Power und introvertierte, stille Art, aber auch die leicht kindliche Naivität von Dream. Game of Thrones-Star Charles Dance mimt erneut einen grausamen Vater und gierigen Herrscher, hier als Magier und Hausherr. Herrliche Parallele zur HBO-Fantasywelt - auch hier gibt es einen missachteten Sohn.

Wird der benachteiligte Sohn irgendwann noch zum Rebell? Das ist eine der die Spannung haltenden Fragen in der Premiere von The Sandman während Dreams Gefangenschaft. Sehr viel mehr wollen wir gar nicht verraten, doch insgesamt wird die Atmosphäre und tiefgründige Stimmung der Graphic Novels hier gut rübergebracht. Auch vom Korinther (Boyd Holbrook) bekommt man ein paar erste finstere Eindrücke, samt natürlich seiner Originstory mit dem Motiv für die vertiefte Feindschaft zwischen ihm und Dream.

Visuell sieht The Sandman richtig gut aus, selbst wenn manches etwas künstlich wirkt, es passt als Comicadaption über einen Dream Lord ins Thema und wirkt dabei nie zu steril. Nur eine kleine Szene mit dem Korinther kam dennoch etwas zu irreal rüber mit dem Puppenlook, ihr wisst, was wir meinen, wenn ihr es seht. Unser persönliches Highlight war wiederum eine schön finstere und gut gemachte Verwandlungsszene. Auch die Musik sorgt gut für düstere bis epische Fantasystimmung. Als Spielorte sind vor allem Wych Cross und London thematisiert, aber auch ein kurzer Trip nach Berlin kommt vor.

Alles in allem ist die The Sandman-Premiere eine runde Einführung von Dream und seiner Welt und der anstehenden Mission nach seiner Befreiung, und macht sicherlich auch euch auf das danach eigentlich erst so richtig beginnende Abenteuer neugierig. Wie Gaiman in dem Gespräch verriet, drehen sich vor allem die ersten sechs Episoden um die Nocturne-Story. Bezüglich Nähe zur Vorlage teaste er an, dass es zum Teil für das TV weiter weggeht, zum Beispiel bei einer Diner-Szene in Episode 5, aber dem Geist der Vorlagen dabei treu ist, zum Teil dann aber auch wieder sehr nah an Gaimans Worten ist, zum Beispiel in Episode 6.

Auch einen Zukunftsplan hat Neil Gaiman bereits für The Sandman: Solange David S. Goyer und Allan Heinberg an seiner Seite an Bord sind, können zig weitere Staffeln gern kommen! Klar ist also schon, dass hier rund 3000 Seiten Material auf ihre Adaption für das TV warten, beziehungsweise laut Gaiman noch 2600 nach Staffel 1, und man dabei nichts übereilt zusammenkürzt. Die erste Staffel umfasst zehn Episoden. Wir sind gespannt auf eure Meinungen nach dem Start am 5. August - oder falls ihr das virtuelle Fanscreening gesehen habt, auch schon jetzt. Am Ende gab es zum Abschluss auch noch einen neuen Trailer zu sehen mit einigen neuen coolen Eindrücken, auch zu Martin Tenbones, den ihr unten bereits auf einem Bild bewundern könnt im letzten Tweet. Zudem findet ihr unten auch noch einen Clip zu Mervyn Pumpkinhead (Mark Hamil) und einen Clip aus Episode 3 mit Mad Hettie, Johanna Constantine und Morpheus aka Dream.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Quelle: Netflix
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
AnzeigeN