Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Love, Simon

News Details Reviews Trailer Galerie
Seriennews in aller Kürze

Serien-Shortcuts: "Silicon Valley"- & "The Ranch"-Ende # "BH90210"-Neuzugänge

Serien-Shortcuts: "Silicon Valley"- & "The Ranch"-Ende # "BH90210"-Neuzugänge
4 Kommentare - Mi, 05.06.2019 von N. Sälzle
Eine Reihe von Serien verzeichnen Neuzugänge, darunter "BH90210", "Creepshow" und "Brave New World". Andere sehen dafür ihrem Ende entgegen...
Serien-Shortcuts: "Silicon Valley"- & "The Ranch"-Ende # "BH90210"-Neuzugänge

Elizabeth Banks für "Mrs. America" verpflichtet

Mit unter anderem Cate Blanchett, Rose Byrne und James Marsden war Mrs. America schon hochkarätig besetzt. Jetzt schließt sich auch noch Elizabeth Banks der neun Episoden umfassenden Eventserie an. Über ihre Rolle gab man allerdings noch nichts bekannt.

Quelle: The Hollywood Reporter

"The Ranch" endet mit Staffel 4

Wie Ashton Kutcher via Twitter verriet, endet die Netflix-Comedy The Ranch mit der neuen Season, Staffel 4. Die beinhaltet aber dann immerhn noch einmal 20 Episoden. 10 davon sollen im Lauf des Jahres online gehen, die zweite Hälfte dann 2020.

Quelle: Twitter Ashton Kutcher

Netflix verlängert "Dead to Me"

Für Christina Applegate und Linda Cardellini geht es in die nächste Runde. Netflix hat von Dead to Me eine zweite Staffel bestellt. Beide Hauptdarstellerin wurden für eine Rückkehr bereits bestätigt, jedoch sei noch unklar, ob in Anbetracht des Staffel-1-Finales auch James Marsden zurückkehren wird.

Quelle: The Hollywood Reporter

Rückkehr fürs "Suits"-Finale

Wenn die finale Staffel von Suits läuft, können sich Fans auf eine ganz besondere Rückkehr freuen. In der fünften Episode der Staffel spielt Patrick J. Adams erneut den Mike Ross - und darf sich in einem Fall mit Harvey und Samantha anlegen.

Quelle: Deadline

"Silicon Valley" endet mit Staffel 6

Das war es: HBO hat entschieden, dass Silicon Valley mit Staffel 6 endet. Die befindet sich derzeit in der Pre-Production und soll noch in diesem Jahr ausgestrahlt werden. Die finale Staffel der Comedy wird sieben Episoden umfassen, wie schon länger bekannt ist.

Quelle: The Hollywood Reporter

Nächster "BH90210"-Neuzugang

Und gleich nochmal ein neues Gesicht für BH90210. Vanessa Lachey wird die Frau von Jason Priestly spielen, wenn das Revival bei Fox an den Start geht.

Quelle: The Hollywood Reporter

Startdatum für "Looking for Alaska"

Das acht Episoden umfassende Drama Looking for Alaska wird am Freitag, den 18. Oktober, bei Streamingdienst Hulu eintrudeln. Dabei handelt es sich um die Adaption des gleichnamigen Romanes von John Green aus dem Jahre 2005, in dessen Zentrum Teenager Miles "Pudge" Halter (Charlie Plummer) steht, der sich in Alaska Young (Kristine Froseth) verliebt - eine Liebe, die bald auf eine harte Probe gestellt wird.

Quelle: TVLine

"Suits"-Star in John Glenn-Drama

National Geographic hat für seine kommende Non-Fiction-Serie The Right Stuff Suits-Darsteller Patrick J. Adams für die Rolle des Astronauten John Glenn gecastet. Die Serie basiert auf dem Buch von Tom Wolfe, in dem Testpilot Major John Glenn im Mittelpunkt steht, der von der NASA für das Mercury-Programm verpflichtet wird.

Quelle: Deadline

"Love, Simon"-Serie mit zwei neuen Charakteren

Wenn die Serie Love, Simon bei Disney+ an den Start geht, dann müssen sich die Zuschauer umgewöhnen. Statt des Hauptcharakters aus dem Film wird es zwei neue Hauptcharaktere geben, deren High-School-Romanze im Mittelpunkt steht. Wer in diese Rollen - Victor und Benji - schlüpfen wird, ist bislang nicht bekannt. Das Casting soll aktuell aber laufen.

Quelle: Slashfilm

Neuzugang bei "BH90210"

Das Beverly Hills, 90210-Revival BH90210 hat sich mit La La Anthony (Power) einen Neuzugang geschnappt. Sie wird eine wiederkehrende Rolle in der insgesamt sechsteiligen Eventserie einnehmen und Shay spielen, einen Hip-Hop-/Pop-Superstar und die Frau von Brian Austin Greens Charakter.

Quelle: Deadline

"Work in Progress" erhält Serienbestellung

Die von Lilly Wachowski produzierte Comedy Work in Progress erhielt bei Showtime nun die Serienbestellung. Sie wird die erste Staffel an der Seite der Serienschöpfer Abby McEnany und Tim Mason gestalten. McEnany gibt außerdem die Hauptfigur, eine übergewichtige und homosexuelle Frau, die vom Pech verfolgt wird und sich plötzlich in einer äußerst transformativen Beziehung wiederfindet. 

Quelle: The Hollywood Reporter

"Downton Abbey" trifft auf "Brave New World"

Die USA Network-Serie Brave New World hat Downton Abbey-Star Jessica Brown Findlay an Bord geholt. Sie spielt die Lenina und schließt sich somit Alden Ehrenreich und Harry Lloyd (Game of Thrones) an. Mit letzterem lebt sie in New London und bis zu ihrem Abenteuer kennt sie nur die rigiden sozialen Strukturen dieser Welt.

Quelle: TVLine

Neuzugänge für "Creepshow"-Reboot

Die Neuauflage von Creepshow hat Zuwachs erhalten. Tricia Helfer, David Arquette und Dana Gould schließen sich dem Cast der Anthologie an. Ferner verpflichtete Gruselsender Shudder Horrorlegende Tom Savini als Regisseur einer Episode.

Quelle: The Hollywood Reporter

DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
4 Kommentare
Avatar
ChrisKristofferson : : Moviejones-Fan
06.06.2019 16:58 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.15 | Posts: 231 | Reviews: 0 | Hüte: 3

@Zombiehunter:

Ja, ich habe auch mal eine Doku von Leah Remini über die Zermürbungstaktiken von Scientology gesehen. Durchaus erschreckend was da abgeht. Aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass es Scientology schafft einen kompletten Prozess unter den Tisch zu kehren. Es muss ja auch Zeugenaussagen etc geben und der komplette Fall kann von der Staatsanwaltschaft nicht einfach negiert werden. Aber vielleicht bin ich da einfach nur naiv.
Habe eigentlich das ganze nicht im Detail verfolgt - ich wusste, ehrlich gesagt, nicht mal das er Scientologe ist.

Nichtsdestotrotz bin ich der Meinung, dass Privat und Beruflich getrennt gehört - so lange es keine Verurteilung gibt! Nach einer Verurteilung wäre eine Kündigung natürlich gerechtfertigt und er hätte wahrscheinlich sowieso andere Probleme. Auch wenn das Rechtssystem bei weitem nicht perfekt ist, ist es nun mal das Einzige an was wir uns halten können um nicht in eine Art Lynchjustiz auszuarten.
Ich würde aber auch den Produzenten nichts vorwerfen, was sie zu diesem Zeitpunkt nicht wissen konnten. Auch sind für mich deswegen nicht automatisch alle Werke desjenigen obsolet - vor allem wenn es sich dabei um Gemeinschaftsprojekte wie Filme oder Serien handelt. Aber ich werde zB auch weiterhin Musik von Michael Jackson hören. Hier finde ich es sowieso schändlich, nach all den Jahren, einen Toten zu diskreditieren. Auch wenn sicherlich irgendwas dran ist (er hatte definitiv psychische Probleme), dürften die Opfer sich anscheinend seinerzeit mit Geld ruhigstellen lassen haben.

Ich möchte aber auch nicht zu weit ausholen, es handelt sich definitv um ein schwieriges Thema. Vor allem weil es in Zeiten des Internets regelmäßig zu einer Hexenjagd auszuarten scheint und Beweise scheinbar unwichtig geworden sind um Karrieren zu zerstören.

Ich werde auf jeden Fall irgendwann wieder mal in die Serie rein schauen um mich davon zu überzeugen. Vielleicht wenn sie dann komplett abgeschlossen ist.

Noch kurz zu Two and a Half Men: Es ging mir da jetzt nicht um die Serie selbst, sonder wie sie mit dem Serientod von Charlie Sheen umgegangen ist. Bei einem langjährigen Hauptcharakter hätte ich mir erwartet, dass dessen Tod ernst genommen wird. Hier hat mich The Ranch emotional sehr mitgenommen und man hat gesehen wie die Familie leidet. Das hat der Seriencharakter(!) durchaus verdient (anstatt sich über ihn lustig zu machen, wie in TAAHM), denn der Tod ist niemals lustig.
Scrubs hat für mich damals am besten gezeigt, dass eine Sitcom auch melancholische Momente haben kann.

Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
05.06.2019 17:45 Uhr | Editiert am 05.06.2019 - 17:51 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.411 | Reviews: 0 | Hüte: 33

ChrisKristofferson

Nunja...er ist Scientologe. Und es gibt eine Menge Polizisten, die ebenfalls in der Scientology sind. Leah Remini (Carry aus King of Queens) sagte mal, es wäre nicht das erste Mal, wenn Beweismaterial verschwinden würden, um die Scientology nicht in ein noch schlechteres Licht zu rücken. Und ehrlich gesagt, glaube ich das und denke nicht, dass sie das einfach so daher sagt, weil sie ausgestiegen ist (sie wurde übrigens desöfteren selbst bedroht, was typisch für Sekten sind und das ist eine Sekte). Und wie soll man jemanden vor Gericht stellen bzw. verurteilen, bei denen Beweismaterial einfach so merkwürdigerweise verschwindet? Man kann mir nicht erzählen, dass dies eine riesige Verschwörung gegen Masterson wäre.

Und wenn nicht nur eine Frau dies behauptet, dass sie von Masterson bedrängt wurde. . . Hmmm.

Und stell dir mal vor, sie hätten mit ihm aus Trotz weiter gemacht und dann würde raus kommen, dass er es tatsächlich tat (ganz ehrlich? Ich vermute es. Freunde und Fans wollen es aber meist nicht wahr haben). Das würde der gesamten Serie nicht gut tun und man würde den Produzenten vorwerfen, ihn weiterhin beschäftigt zu haben. Das käme für die Zukunft der Produzenten und natürlich aber auch für die Darsteller ganz und gar nicht gut.

Und dieses "Privat und Film/TV sind zwei verschiedene Dinge" finde ich auch nicht okay, da man diese dadurch finanziell weiterhin unterstützt. Ich finde, den Opfern gegenüber wäre das ein Schlag ins Gesicht. Aber was für einer.

Die Serie funktioniert übrigens auch genauso wunderbar ohne ihn, wie die Conners ohne Roseanne. Dax Shepard spielt wirklich sehr gut und die Figur passt super rein. Schau dir echt mal ein paar Folgen an. Er kommt wirklich sehr sympathisch und dramatisch rüber. Er spielt ja einen Veteranen, der traumatisiert vom Krieg ist (wenn es beispielsweise irgendwo knallt durch eine Fehlzündung, kommen bei ihm Erinnerungen hoch).

Zu TAAHM: Ich fand die Folgen mit Kutcher sehr gut. Irgendwann war es bei Charlie doch nur noch dasselbe und es wurde echt langweilig. Der Wechsel hat frischen Wind und neue Möglichkeiten in die Serie gebracht.

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Avatar
ChrisKristofferson : : Moviejones-Fan
05.06.2019 17:15 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.15 | Posts: 231 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Schade, dass Silicon Valley zu Ende geht. Andererseits hat die Serie schon bis Staffel 4 eine etwas redundante Handlung - das Auf und Ab schien sich immer zu wiederholen. Die Nerds müssten endlich mal geschäftlich voran kommen. Von daher könnte das abzusehende Ende von Vorteil sein und die Serie zu einem Runden Abschluss gebracht werden.

@Zombiehunter:
Ich persönlich habe mir bis dato noch keine Folge von The Ranch nach dem Abgang von Masterson angesehen. Auch aus Protest, da mir die Kündigung von ihm zu voreilig war (oder wurde er mittlerweile verurteilt?). Aber zumindest ist man mit seinem Weggang nicht so leichtfertig umgegangen wie beim "Coolen Onkel Charlie" und es gab echte Emtotionen.

Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
05.06.2019 06:53 Uhr | Editiert am 05.06.2019 - 10:41 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.411 | Reviews: 0 | Hüte: 33

Finde ich echt schade mit The Ranch. Aber wer weiß...liegt vielleicht auch an Masterson. Obwohl die Serie auch wunderbar ohne ihn lief.

Achtung. Möglicher Spoiler! ; )

Was Dead to me betrifft, so wäre es eigentlich möglich, Marsden anhand von Flashbacks zurück kehren zu lassen, denn ich denke mal, dass es da noch etwas zu erzählen gibt.

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Forum Neues Thema