I Love You, Daddy

News Details Kritik Trailer Galerie
Comedian am Pranger

Sex-Skandal um Louis C.K. hat Folgen, auch Filme sind betroffen

Sex-Skandal um Louis C.K. hat Folgen, auch Filme sind betroffen
1 Kommentar - So, 10.12.2017 von R. Lukas
Louis C.K. hat mittlerweile gestanden, dass die Anschuldigungen gegen ihn der Wahrheit entsprechen. Das wirkt sich auf seine neueste Regiearbeit "I Love You, Daddy" und "Pets 2" aus.

Update: The Orchard verkauft die globalen I Love You, Daddy-Rechte zurück an Louis C.K., die man sich 5 Mio. $ kosten ließ. C.K. soll das gesamte Geld, das er bei dieser Transaktion erhalten hat, sowie die Marketingkosten (zwischen 500.000 und 1 Mio. $) zurückzahlen, das Studio kommt also wenigstens ohne finanziellen Verlust aus der Nummer raus. Ob C.K. noch plant, den Film zu veröffentlichen, vielleicht über seine eigene Website, ist unklar.

++++

Der Skandal um Harvey Weinstein hat in Hollywood eine wahre Welle von Enthüllungen sexueller Belästigung (oder gar sexuellen Missbrauchs) losgetreten. Es nimmt immer schockierendere Ausmaße an, fast täglich kommen neue Namen ans Licht.

Einer davon ist Louis C.K. (Louie). Dem Comedian werfen fünf Frauen vor, Opfer seiner Belästigungen geworden zu sein, was er in einem Statement auch selbst zugab. Diese Geschichten seien wahr, er habe damals seine Machtposition unverantwortlich ausgenutzt, ließ er reumütig verlauten. Ihm tut es für alle leid, denen er wehgetan hat. Nachdem er seine lange und glückliche Karriere damit verbracht habe, zu sagen, was er will, werde er sich jetzt zurückziehen und lange Zeit nur zuhören.

Die Konsequenzen bekommt C.K. unmittelbar zu spüren. Zum einen auf der TV-Seite: Netflix hat sein zweites Stand-up-Special gecancelt, HBO all seine Projekte von HBO Go entfernt, FX alle Verbindungen zu ihm und seiner Produktionsfirma Pig Newton gekappt und TBS die Arbeiten an seiner kommenden Animationsserie The Cops eingestellt. Aber auch Filmprojekte sind betroffen, allen voran seine aus eigener Tasche finanzierte Schwarz-Weiß-Comedy I Love You, Daddy, die an Woody Allen erinnert und in der er selbst eine der Hauptrollen spielt (unten der Trailer).

Die Stars des Films wie Chloë Grace Moretz und Charlie Day haben sich bereits davon distanziert, und eine Woche vorm US-Kinostart hat The Orchard den Release abgesagt. Was nun mit I Love You, Daddy geschieht, bleibt abzuwarten. Darüber hinaus wurde C.K. beim Sequel zum Animationsfilm Pets rausgeschmissen, wo er wieder dem Jack Russell Terrier Max seine Stimme leihen sollte, aber nicht länger tragbar ist. Universal Pictures und Illumination Entertainment haben ihre Beziehung zu Louis C.K. bei Pets 2 gekündigt, heißt es in einem offiziellen Statement.


Galerie
Quelle: Deadline
Erfahre mehr: #Fortsetzungen
Interessante Meldungen
Aktuelle News
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
1 Kommentar
Avatar
Winter : : Moviejones-Fan
15.12.2017 08:49 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.10 | Posts: 630 | Reviews: 0 | Hüte: 15

Immer gleich alles absagen und canceln. Wenn ein Bankdirektor einer Azubine an die Wäsche geht, wird doch deshalb auch nicht gleich die Bank geschlossen oder alle Kredite gekündigt, die er je vergeben hat. Er fliegt raus und gut ist.

Forum Neues Thema