Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Eins davon mit Jessica Chastain

Spidey war gestern: Andrew Garfield mit zwei Biopic-Hauptrollen

Spidey war gestern: Andrew Garfield mit zwei Biopic-Hauptrollen
0 Kommentare - Fr, 17.05.2019 von R. Lukas
Andrew Garfield schreckt nicht vor schweren Stoffen zurück, so viel weiß man inzwischen. "Instrumental" und "The Eyes of Tammy Faye" sind wieder zwei Filme, die ihm einiges abverlangen könnten.

"Die spinnen doch!", muss Andrew Garfield durch den Kopf geschossen sein, als Sony Pictures entschied, Spider-Man schon wieder zu rebooten und The Amazing Spider-Man 3 einzustampfen. Aber er machte das Beste draus und nahm es nicht krumm. Sonst hätte er ja nicht unter Größen wie Mel Gibson und Martin Scorsese drehen können.

Auch seine nächsten Regisseure und Projekte könnten nicht weiter von Spidey entfernt sein. Für James Marsh (Die Entdeckung der Unendlichkeit) spielt er in Instrumental den bekannten britischen Konzertpianisten James Rhodes (nicht zu verwechseln mit Marvels Rhodey...), basierend auf dessen Bestseller-Memoiren. Darin schildert Rhodes, wie die Musik ihm das Leben gerettet hat, nachdem er als Schüler einer reinen Jungenschule von einem Lehrer sexuell missbraucht worden war. Er litt sowohl psychisch als auch physisch darunter, trug Wirbelsäulenschäden, Essstörungen und ein schweres Trauma davon. Sein Peiniger starb, bevor er vor Gericht zur Rechenschaft gezogen werden konnte.

Bei diesem einen Biopic belässt es Garfield nicht. Er und Jessica Chastain stellen in The Eyes of Tammy Faye, nach der Dokumentation The Eyes of Tammy Faye, die Televangelisten (also Fernsehprediger) Jim und Tammy Faye Bakker dar, von deren außergewöhnlichen und absonderlichen Aufstieg und Absturz der Fox Searchlight-Film erzählt. Auf dem Regiestuhl sitzt Michael Showalter (The Big Sick). In den 1970er und 1980er Jahren gelang es den beiden, ihrer einfachen Herkunft zum Trotz das weltweit größte religiöse Fernsehnetzwerk und obendrein einen christlichen Vergnügungspark aufzubauen. Sie wurden für ihre Botschaft der Liebe, Akzeptanz und Prosperität verehrt. Doch es dauerte nicht lange, bis finanzielle Unregelmäßigkeiten, intrigante Rivalen und Sexskandale ihre Ehe scheitern und ihr sorgsam errichtetes Imperium einstürzen ließen.

Quelle: Deadline
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?