Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Man muss es nur positiv sehen

Andrew Garfield wegen "The Amazing Spider-Man 3" nicht böse

Andrew Garfield wegen "The Amazing Spider-Man 3" nicht böse
4 Kommentare - Mo, 29.10.2018 von R. Lukas
Der neue Spidey hat den Segen des alten. Andrew Garfield erklärt, warum er "The Amazing Spider-Man 3" nicht nachtrauert und Sony und Marvel aus seiner Sicht dann doch alles richtig gemacht haben.
Andrew Garfield wegen "The Amazing Spider-Man 3" nicht böse

Drei verschiedene Spinnenmänner haben sich in diesem Jahrhundert, das ja noch jung ist, bereits über die Kinoleinwand geschwungen. Das muss man sich mal vorstellen. Nach Tobey Maguire und vor Tom Holland kam Andrew Garfield, der rein theoretisch der unglücklichste der drei sein müsste, wurde er doch abrupt seines Superhelden-Franchise beraubt.

Schon bevor The Amazing Spider-Man 2 - Rise of Electro erschien, hatte Sony Pictures große Pläne für The Amazing Spider-Man 3 und sogar The Amazing Spider-Man 4. Aber als der zweite Teil enttäuschte, tat man sich lieber mit den Marvel Studios zusammen, um Spidey erneut zu rebooten und endlich ins Marvel Cinematic Universe einzuführen.

Garfield war der Leidtragende dieser historischen Übereinkunft und die Rolle, die er eigentlich noch so viel länger hätten spielen sollen, los. Nachtragend ist er allerdings nicht. Denn er wäre nicht in der Lage gewesen, mit Mel Gibson und Martin Scorsese zusammenzuarbeiten, wenn er The Amazing Spider-Man 3 gemacht hätte, sagt Garfield in Bezug auf Hacksaw Ridge - Die Entscheidung und Silence. Er sei unglaublich dankbar dafür, nun jemand anderen Spider-Man spielen sehen zu können, und halte Holland für einen fantastischen Schauspieler.

Garfield fühlt sich nicht um die Chance betrogen, selbst im MCU mitzumischen. Es sei nun mal ein Kommen und Gehen, man könne aus der Situation so viel Positives und so viele potenzielle Nachteile ziehen, meint er. Um ganz ehrlich zu sein, sei er begeistert, dass Spider-Man wieder in den Händen von Marvel liegt. Das sei ein grandioser Schachzug, einer, für den er sich eingesetzt habe, seit ihm vor fünf oder sechs Jahren der Spider-Man-Job angeboten worden sei. Und es freue ihn auch für Holland, den er sehr schätzt. Sein Fazit: Das alles könnte nicht in besseren Händen sein.

Auf Hollands ersten Solofilm, Spider-Man - Homecoming, folgt ja am 4. Juli 2019 sein zweiter, Spider-Man - Far from Home. Garfield hingegen kann man ab dem 6. Dezember in Under the Silver Lake erleben.

Quelle: Fandango
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
4 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
30.10.2018 09:20 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.822 | Reviews: 26 | Hüte: 334

Auch wenn ich Tom Hollans Spidey mag und Homecoming nach Spider-Man 2 für den besten Spider-Man-Film halte, so mochte ich auch die TASM-Reihe. TASM 1 war ok, hatte aber viel Potenzial für kommende Filme freigesetzt. Diese wurden in TASM 2 jedoch nur teilweise erfüllt und auch wenn ich ihn nicht so grottig empfand, so hat er doch sehr viele Probleme.
Die Geschichte um Peters Eltern kommt aus dem Nichts, Harry Osborn und seine Krankheit kommt aus dem Nichts und Electros Hass auf Spidey kommt - genau, aus dem Nichts. Dazu dann ein fehlleitender Titel, da Electro selbst in der Story immer unwichtiger wird.
Einzig die Beziehung zwischen Gewn und Peter kann vollkommen überzeugen.

Der Film wollte zuviel, hatte aber ein offenes Ende, welches ich gerne weiterverfolgt hätte. Ich hätte gerne noch einen möglichen Abschluss gesehen und finde nach wie vor, dass Venom z.B. einfach in diese Reihe hätte integriert werden können.

Avatar
TiiN : : Pirat
29.10.2018 17:56 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.946 | Reviews: 93 | Hüte: 142

Für mich ist The Amazing Spider-Man 2 tatsächlich der beste Spider-Man Film überhaupt und demzufolge finde ich es schade, dass die Geschichte nicht abgeschlossen werden konnte.

Aber wer weiß was die Zukunft bringt, in 10 Jahren oder so mal? Ich hoffe ja auch immer noch auf einen Abschluss der Burton-Batman-Trilogie laughing

Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
29.10.2018 14:31 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.171 | Reviews: 0 | Hüte: 26

Ufff. Das ist aber aus irgendeinem Archiv ausgegraben. Das ist nichts neues gewesen.

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Avatar
Fox4Movie : : Moviejones-Fan
29.10.2018 14:05 Uhr | Editiert am 29.10.2018 - 14:06 Uhr
0
Dabei seit: 21.04.15 | Posts: 2 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Tatsächlich fand ich das plötzliche Ende sehr schade.

Gerade Rise of Electro fühlte sich frisch und neu an. Ebenfalls fand ich die Filmmusik prima dazu abgestimmt.

Ich hätte mir sehr gerne eine Fortsetzung mit Garfield gewünscht.

p.s. irgendwie habe ich jetzt apetit auf Lasagne aber das nur mal so am Rande.

Forum Neues Thema