Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Neue Musik wie ein neuer Comic

Völlige Freiheit: Michael Giacchino zum "The Batman"-Score

Völlige Freiheit: Michael Giacchino zum "The Batman"-Score
0 Kommentare - Di, 24.03.2020 von R. Lukas
Mit Brad Bird bastelt er einen Musicalfilm, mit Matt Reeves tüftelt er an "The Batman". Und beides macht Michael Giacchino großen Spaß. Ganz besonders aber natürlich seine ganz eigene Batman-Musik.
Völlige Freiheit: Michael Giacchino zum "The Batman"-Score

Die meisten Filmkomponisten haben Regisseure, mit denen sie besonders gern zusammenarbeiten (gilt umgekehrt genauso), und Michael Giacchino hat sogar ziemlich viele. Einer davon ist Brad Bird, der letztes Jahr von einem Projekt mit Giacchino erzählte, das er schon seit langer Zeit machen will: einem Musicalfilm, der rund zwanzig Minuten Animation enthält.

Man stehe damit immer noch am Anfang und überlege, wie es aussehen und sich anhören solle, sagt Giacchino nun. Aber die Idee sei großartig und Brad Bird pur, sehr lustig, emotional, spannend und albern - all das, was man von seinen Filmen erwarte. Er freue sich darauf, so Giacchino. Zwar wisse er nicht, wann dieser Film rauskommen werde, aber man arbeite daran.

Etwas, woran er ebenfalls arbeitet, ist der Score für The Batman, und auch Matt Reeves zählt zu seinen langjährigen Weggefährten. Er habe völlige Freiheit gespürt, machen zu können, was immer er wolle, erklärt Giacchino. Reeves habe immer zugestimmt, dass dies ihr Batman und ihre Vision sei. Das sei es auch, was er an den Batman-Comics und -Graphic-Novels liebe - dass ihnen jeder Künstler, jeder Autor seinen eigenen Stempel aufdrücken könne. Er sei niemand, der sage, Batman müsse immer dieses oder jenes sein. Batman könne sein, was immer der Künstler wolle, dass er sei. Ihm gefalle die Vorstellung, etwas zu nehmen und eine eigene Version davon zu machen.

Wie The Batman denn nun klingt, kann Giacchino noch nicht verraten: Das Einzige, das er sagen dürfe, sei, dass man sich den Teaser anschauen und dann eine eigene Meinung bilden solle. Was Reeves mache, sei aber sehr cool und anders, es fühle sich frisch an. Auf die gleiche Art und Weise, wie er sich freue, wenn er sehe, dass eine neue Graphic Novel oder ein neues Comicheft mit einer neuen Interpretation komme. Und die Klänge im Teaser sind nicht alles, was Giacchino und Reeves auf Lager haben: Man habe auch noch andere Musik für The Batman aufgenommen, einen Haufen Themen und Sachen, die noch niemand gehört habe. All dies werde noch auftauchen, wenn die Produktion weitergehe und das Leben zur Normalität zurückkehre, also hoffentlich bald.

Quelle: Collider
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema