Mein Serientagebuch...
Game of Thrones gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Game of Thrones (2011 - 2019)

Eine Serie von: D.B. Weiss mit Kit Harington und Emilia Clarke

USA8 StaffelnSky, Netflix, HBO MaxAbenteuer, Drama, Fantasy
Alle 25 Trailer

Game of Thrones Inhalt

In den Sieben Königreichen von Westeros streiten sich die mächtigsten Familien um den Eisernen Thron, der einem die Herrschaft über den gesamten Kontinent garantiert. Dabei wird weder vor Lügen und Verrat noch vor Mord zurückgeschreckt. Das Spiel der Throne kennt nur eine einzige Regel: Entweder man gewinnt - oder man stirbt. Aktuell regiert Robert Baratheon (Mark Addy), für den die Luft aber immer dünner wird. Nach dem mysteriösen Tod seiner Hand, dem engsten Vertrauten des Königs, holt er sich mit dem edelmütigen Lord Eddard Stark (Sean Bean), Herr von Winterfell, einen alten Freund an seine Seite. Derweil hütet Roberts Frau und Königin Cersei Lennister (Lena Headey) ein schockierendes Geheimnis, das die Machtverhältnisse in Westeros aus dem Gleichgewicht bringen könnte. Weit im Osten, jenseits des Ozeans, will sich der verbannte Prinz Viserys Targaryen (Harry Lloyd) die Dienste der nomadischen Dothraki, einem wilden Reitervolk, sichern, um sein Erbe als Regent der Sieben Königreiche zurückzufordern. Dazu vermählt er seine Schwester Daenerys (Emilia Clarke) ohne Skrupel mit dem berüchtigten Khal Drogo (Jason Momoa). Weitere Gefahr droht Westeros aus dem hohen Norden, wo nur die zusammengewürfelte Nachtwache und die Mauer, ein uralter Eiswall, zwischen dem Reich und einem namenlosen Schrecken stehen. Das Volk muss beten, dass die Barrikade hält, denn der Winter naht und er kommt nicht allein. George R.R. Martin schrieb mit seiner "Das Lied von Eis und Feuer"-Reihe die Vorlage für das Fantasyepos und ist an der Produktion von Game of Thrones auch direkt beteiligt.

Game of Thrones

Cast & Crew

Wer ist der Erfinder von Game of Thrones und wer spielt mit?

Originaltitel
Game of Thrones
Genre
Abenteuer, Drama, Fantasy
Staffeln
8 (73 Episoden)
Streaming
Sky, Netflix, HBO Max
Land
USA
TV-Sender
HBO
Premiere
17.04.2011
Start-DE
02.11.2011
Die Serie ist beendet oder eingestellt worden.

Staffeln & Episoden

FolgeEpisodentitelErstausstrahlung
S07E01 Drachenstein / Dragonstone 16.07.2017

Jon (Kit Harington) organisiert die Verteidigung des Nordens. Cersei (Lena Headey) wirft alles in die Waagschale. Daenerys (Emilia Clarke) kehrt heim.

S07E02 Sturmtochter / Stormborn 23.07.2017

Daenerys (Emilia Clarke) erhält unerwarteten Besuch. Jon (Kit Harington) sieht einer Revolte entgegen. Tyrion (Peter Dinklage) plant die Eroberung von Westeros.

S07E03 Die Gerechtigkeit der Königin / The Queen´s Justice 30.07.2017

Daenerys (Emilia Clarke) hält Gericht. Cersei (Lena Headey) gibt ein Geschenk zurück. Jaime (Nicolaj Coster-Waldau) lernt aus seinen Fehlern.

S07E04 Kriegsbeute / The Spoils of War 06.08.2017

Daenerys (Emilia Clarke) schlägt zurück. Jaime (Nicolaj Coster-Waldau) sieht einer unerwarteten Situation entgegen. Arya (Maisie William) kehrt heim.

S07E05 Ostwacht / Eastwatch 13.08.2017

Daenerys (Emilia Clarke) fordert Loyalität von den überlebenden Lannister-Soldaten. Jon (Kit Harington) schenkt Brans (Isaac Hempstead-Wright) Warnung vor den nahenden Weißen Wanderern Beachtung. Cersei (Lena Headay) ist bereit, jeden zu vernichten, der ihr im Weg steht.

S07E06 Jenseits der Mauer / Beyond the Wall 20.08.2017

Im Moment liegt noch keine Inhaltsangabe für die Episode Jenseits der Mauer vor.

Du kennst die Folge? Dann reiche eine Beschreibung ein und verdiene 50 Punkte für dein Punktekonto!

S07E07 Der Drache und der Wolf / The Dragon and the Wolf 27.08.2017

Im Moment liegt noch keine Inhaltsangabe für die Episode Der Drache und der Wolf vor.

Du kennst die Folge? Dann reiche eine Beschreibung ein und verdiene 50 Punkte für dein Punktekonto!

#1 #2 #3 #4 #5 #6 #7 #8
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
102 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
25.06.2020 20:44 Uhr | Editiert am 25.06.2020 - 20:46 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.222 | Reviews: 148 | Hüte: 469

@Optimus13
Ich glaube erst daran, wenn es wahr wird^^

@Duck-Anch-Amun
"Das Ende der Geschichte werden wir dann irgendwann mal als Notizen (ähnlich den unvollendeten Tolkien-Werken) kaufen können."

Endweder das oder, was ich für etwas wahrscheinlicher halte, die Bücher werden auf Basis der Notizen von einem anderen Autor (zu Ende) geschrieben.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
24.06.2020 18:36 Uhr | Editiert am 24.06.2020 - 18:36 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.957 | Reviews: 30 | Hüte: 308

The same procedure as every year!

10 Jahre für einen Band ist abnormal. Und 2021 ist ja nicht einmal sicher, nachdem es bereits seit 2014 oder so jährlich um ein Jahr verschoben wurde.

Und nun soll Martin plötzlich Zeit haben, endlich an seinem Buch zu schreiben? Was war denn in den letzten 9 Jahren? Keine Zeit gehabt? Ist ja nicht so, als würde er nebenbei ein eigenes Unternehmen leiten.

Wie lange sollen wir dann auf den letzten Band warten? Bis 2031?

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
24.06.2020 18:18 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.506 | Reviews: 35 | Hüte: 527

@Optimus13
Er schafft es nicht mal im Lockdown in Corona-Zeiten schneller fertig zu werden. Ich glaub einfach nicht mehr dran.
Das Ende der Geschichte werden wir dann irgendwann mal als Notizen (ähnlich den unvollendeten Tolkien-Werken) kaufen können.

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
24.06.2020 16:46 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.351 | Reviews: 0 | Hüte: 44

@Optimus13
Hab ich vorhin auch gelesen... und musste schmunzeln.^^
Seit wie vielen Jahren wird es nun schon immer wieder um 1-2 Jahre verschoben?

Selbst wenn er Winds of Winter noch schafft fertig zu stellen, wird das doch niiiiiiiieeeeemals was mit A Dream of Spring. Außer der Kerl wird 120 Jahre alt.

Aber ich wünsch es mir so sehr, dass wir seine Version vom Ende der Geschichte noch zu lesen bekommen.

Avatar
Optimus13 : : Sith-Lord
24.06.2020 16:27 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.389 | Reviews: 2 | Hüte: 91

@luhp92, Duck-Anch-Amun, DrGonzo:

Hört hört, Martin will The Winds of Winter nun 2021 endlich fertiggestellt haben. Wieso habe ich trotzdem das Gefühl, dass da möglicherweise wieder nichts draus wird? ^^

This place is under new management, by order of the Peaky Blinders.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
27.05.2020 08:30 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.506 | Reviews: 35 | Hüte: 527

@Optimus13
ob die Serie wirklich die gesamte Buchhandlung abdeckt oder sich nur einen Teil herausnimmt und den ausführlich umsetzt, wie z. B. Aegons Eroberung
Da es sich tatsächlich um Chroniken und einzelne Episoden handelt, wäre die Behandlung eines spezofischen Teils, wo man dann wieder gewisse Freiheiten hat, schon die bessere Wahl. Wie luhp92 schon schrieb, es ist teilweise sehr trocken. Und durch den ständigen Inzest mit Geschwistern und Kusinen und Tanten ist die gesamte Familienbande auch zu komplex um dies irgendwie in Serienform zu erklären. Ohne Stammbaum hat man da schon seine Probleme ^^

Wenn Martin es nicht mal während Corona schafft, das Buch fertigzustellen (vom Ende der Serie träum ich mal nicht mehr), dann war es das. Meine Hoffnung schwindet da mittlerweile sehr.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
27.05.2020 08:12 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.222 | Reviews: 148 | Hüte: 469

@Optimus13
"Hätte man das Prequel The Long Night umgesetzt, hätte man noch mehr Freiheiten gehabt."

Gerade deshalb hat man sich meine ich unter Anderem gegen dieses Prequel entschieden. Als Folge der letzten GoT-Staffeln. Bei der Targaryen-Serie hat man dagegen wieder eine Buchvorlage Martins, an der man sich genau orientieren kann.

"Ich habe Feuer und Blut im Regal stehen, bin aber noch nicht dazu gekommen, es zu lesen."

Ich auch, habe das Buch angefangen, dann aber nach 100-200 Seiten abgebrochen. Letztendlich und wider Erwarten war mir diese fiktive Geschichtsabhandlung dann doch zu trocken und theoretisch.

Ich bin aktuell gar nicht im Bilde, welchen Zeitraum sich Martin momentan als Ziel für die Veröffentlichung von "The Winds of Winter" setzt.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Optimus13 : : Sith-Lord
26.05.2020 17:12 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.389 | Reviews: 2 | Hüte: 91

@DrGonzo

House of the Dragon fiebere ich auch schon entgegen. Ich hoffe Sie schaffen es auf das Niveau der ersten 4/5 Game of Thrones Staffeln.

Ich muss sagen, ich wäre nicht enttäuscht, wenn dieses Niveau nicht erreicht werden würde. Meine persönliche Lieblingsstaffel ist Staffel 4, die für mich so mit das Beste ist, was ich jemals gesehen habe. Purpurne Hochzeit, die Reisen von Arya und The Hound, der Gerichtsprozess, der Berg gegen die Viper, die Schlacht um die Mauer, ... besser geht es nicht. Staffel 5 fand ich da deutlich schwächer, dagegen war Staffel 6 meiner Meinung nach wieder eine Steigerung. Staffel 5 hat dafür Hardhome, eine meiner absoluten Lieblingsfolgen. Lange Rede, kurzer Sinn, ich fiebere House of the Dragon auch total entgegen. Ich hoffe, man hört an der Front sehr bald mal wieder was.

Aber trotzdem ist es eine der besten Serien auf diesem Planeten. Vielleicht starte ich dieses Jahr auch noch einen Rewatch, mal schauen.

Auf jeden Fall, GOT ist nach wie vor meine Lieblingsserie und ich glaube nicht, dass sich das in naher Zukunft ändern wird. Auf einen Rewatch hätte ich auch richtig Lust, aber es gibt doch auch so viele Serien, die ich noch nicht gesehen habe. ^^

@Duck-Anch-Amun

Ich bleibe mal spektisch, weil für mich ist die Vorlage nichts anderes als das Silmarrillon von Westeros. Zwar gibt es die Rahmenhandlung, gefühlt kann man dann trotzdem machen was man will.

Hm ja, an sich ist der Einwand berechtigt. Was wir noch nicht wissen (soweit ich informiert bin), ob die Serie wirklich die gesamte Buchhandlung abdeckt oder sich nur einen Teil herausnimmt und den ausführlich umsetzt, wie z. B. Aegons Eroberung (das würde ich natürlich am liebsten sehen). Hätte man das Prequel The Long Night umgesetzt, hätte man noch mehr Freiheiten gehabt. Darauf hätte ich zwar auch wirklich Bock gehabt, aber die Targaryens haben auch ihren Reiz. Dass Sapochnik am Ruder sitzt, steigert meine Vorfreude umso mehr, aber wie gesagt, deine Bedenken kann ich nachvollziehen und in gewissem Umfang auch teilen.

@luhp92

Naja, also urplötzlich, wie es ja von vielen Kritikern vorgeworfen wird, geschieht das nun nicht in der Serie. Die Vorbereitung ist da und zieht sich durch sämtliche Staffeln hindurch.

Hier zitiere ich gleich folgenden Satz von dir:
Ja, zwei weitere 10-Episoden-Staffeln zum Schluss anstatt der verkürzten Staffeln wären wahrscheinlich die bessere Wahl gewesen.

Richtig, Daenerys hatte schon immer diese Seite. Das Problem ist einfach, dass innerhalb von Folge 4 und 5 der Hauptteil dieser Entwicklung durchgemacht wird. Zwei vollwertige letzte Staffeln hätten da wirklich Wunder gewirkt, auch wenn vermutlich noch mehr Inhalt drin gewesen wäre.

Jein. Bisher existiert nur Band 1 von 2^^ Ich gehe (traurigerweise) aber davon aus, dass er Band 2 zeitig und noch vor den Hauptbänden abliefern wird. Zumal er auch den Fehler der unvollendeten Buchvorlage nicht wiederholen möchte.

Das habe ich in dem Kommentar schon an Duck adressiert, aber es passt auch hier: kommt ganz darauf an, ob wirklich das ganze Buch adaptiert werden soll oder nur Teile davon, sodass eine kürzere Zeitspanne abgedeckt wird. Somit wäre Band 2 nicht unbedingt notwendig - aber klar, das wissen wir noch gar nicht. Ich habe Feuer und Blut im Regal stehen, bin aber noch nicht dazu gekommen, es zu lesen. Für mich hätten auch The Winds of Winter und A Dream of Spring absolute Priorität, aber bei Martin weiß man wirklich nie. ^^
Vielleicht schiebt er Band 2 zwischen die beiden Hauptbände. Da wir davon sprechen, hat Martin nicht behauptet, er will diesen Sommer mit The Winds of Winter fertig werden? Irgendwie bezweifle ich auch das. Aber mal sehen. ^^

This place is under new management, by order of the Peaky Blinders.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
25.05.2020 20:48 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.222 | Reviews: 148 | Hüte: 469

@Optimus13 und Duck-Anch-Amun
"wie enden die Handlungsstränge der Hauptfiguren? Wer sitzt auf dem Thron? Die Entwicklung von Daenerys ist auf jeden Fall nicht aus der Luft gegriffen"

Ich gehe davon aus, dass das in den Büchern im Großen und Ganzen genauso ablaufen wird, wie in der Serie.

"Ich fand das Ende der Serie nicht schlecht, nur der Weg dorthin war viel zu schnell."

Ja, zwei weitere 10-Episoden-Staffeln zum Schluss anstatt der verkürzten Staffeln wären wahrscheinlich die bessere Wahl gewesen.

"dieses "Klick: du bist nun eine verrückte Mörder-Furie"-Finale."

Naja, also urplötzlich, wie es ja von vielen Kritikern vorgeworfen wird, geschieht das nun nicht in der Serie. Die Vorbereitung ist da und zieht sich durch sämtliche Staffeln hindurch.

"Vielleicht hätte man in der Serie einfach das Happy End wählen sollen?"

Das hätte mir persönlich nicht gefallen. Da bin ich froh über das versprochene und von Martin vorgesehene, bittersüße Ende und nehme dafür gerne den holprigen Weg in Kauf.

"Der Vorteil hier ist ja, dass die Rahmenhandlung durch Martin bereits existiert. Vielleicht tappt man dann nicht wieder in die selbe Falle."

Jein. Bisher existiert nur Band 1 von 2^^ Ich gehe (traurigerweise) aber davon aus, dass er Band 2 zeitig und noch vor den Hauptbänden abliefern wird. Zumal er auch den Fehler der unvollendeten Buchvorlage nicht wiederholen möchte.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
25.05.2020 18:23 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.506 | Reviews: 35 | Hüte: 527

@DrGonzo udn Optimus13
Auf jeden Fall hätte ich die weißen Wanderer als letzten "Bosskampf" gewählt und nicht Königsmund oder die goldene Kompanie (die 30 Sekunden vorkamen). Bei den wenigen Folgen die noch über waren, haben Sie viel zu Komplexe Entwicklungen eingebaut, die man nicht innerhalb von 2-3 Episoden (nachvollziehbar) zeigen kann.
Ich denke ebenfalls, dass dies besser gewesen wäre. Wobei man dann schon zuvor etwas hätte ändern müssen, da der Faktor "Jon kennt die Wanderer" immer im Vordergrund stand.
Letztendlich war ich ebenfalls immer der Meinung, dass Königsmund die zentrale Schlacht gegen den Weißen Wanderer wird. Die Vision (Asche statt Schnee) erfüllte sich zwar, aber vielleicht war dies auch reiner Zufall.

ich bin gespannt auf die Spin-Off-Serie House of the Dragon. Der Vorteil hier ist ja, dass die Rahmenhandlung durch Martin bereits existiert. Vielleicht tappt man dann nicht wieder in die selbe Falle.
Ich bleibe mal spektisch, weil für mich ist die Vorlage nichts anderes als das Silmarrillon von Westeros. Zwar gibt es die Rahmenhandlung, gefühlt kann man dann trotzdem machen was man will.

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
25.05.2020 15:07 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.351 | Reviews: 0 | Hüte: 44

@Optimus13
House of the Dragon fiebere ich auch schon entgegen. Ich hoffe Sie schaffen es auf das Niveau der ersten 4/5 Game of Thrones Staffeln.

"auch ein Jahr später kann man GOT noch super diskutieren."
Ich glaube ja, das wird immer möglich sein ^^

Was mich an The Long Night einfach so gestört hat war: die letzten Staffeln wurde immer gesagt "wenn wir nicht zusammen halten werden wir alle sterben". Mit diesem Wissen hat Cersei alle hintergegangen und ist ihnen nicht beigestanden. (Königsmund = riesige Armee mit goldener Kompanie)
Das fehlen der königlichen Truppen hätte einen viel größeren Impact haben müssen - eben dass sie die Schlacht verlieren und viele der Helden dabei sterben. Vielleicht sogar dass Jaime die Schlacht überlebt und dass Cersei deswegen einen Sinneswandel hätte und zumindest in der letzten Schlacht der Menschheit gegen die Untoten dann doch den letzten überlebenden noch beisteht oder dass es eben beispielsweise ganz düster ausgeht und alle sterben, eben weil sie nicht ALLE zusammengehalten haben.
So wie die Episode ausging, wurde Cersei in ihrem handeln ja nur bestätigt. Hier hätte es einen Moment geben müssen in dem sie gebrochen wird und umdenkt oder zweifelt oder was auch immer.

+das von dir erwähnte Ende für den Nachtkönig (war meine größte Enttäuschung)

Aber trotzdem ist es eine der besten Serien auf diesem Planeten. Vielleicht starte ich dieses Jahr auch noch einen Rewatch, mal schauen.

Avatar
Optimus13 : : Sith-Lord
25.05.2020 14:28 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.389 | Reviews: 2 | Hüte: 91

@DrGonzo

Man sieht, auch ein Jahr später kann man GOT noch super diskutieren. ^^

Über weite Teile habe ich The Long Night ziemlich geil gefunden und habe das Spektakel einfach genossen. Zwei große Probleme hatte ich aber: Zum Einen die Auflösung um die Geschichte des Nachtkönigs und zum Anderen die Tatsache, dass es viel zu wenig Opfer gab. In dem Fall hätte man dann sehr gut mit deiner Variante hier fortfahren können.

Auch deinen letzten Punkt teile ich. Die Serie hat mit den weißen Wanderern begonnen, sie hätte auch mit ihnen enden sollen. Ja, auf emotionaler Ebene hat das Spiel um den Thron sicherlich die größere Relevanz für viele Zuschauer, aber aus dramaturgischer Sicht wäre dieser "finale Bosskampf", wie du ihn nennst, sicher die bessere Wahl gewesen.

Wie dem auch sei, ich bin gespannt auf die Spin-Off-Serie House of the Dragon. Der Vorteil hier ist ja, dass die Rahmenhandlung durch Martin bereits existiert. Vielleicht tappt man dann nicht wieder in die selbe Falle. Hauptsache, ich kann Balerion sehen. ^^

This place is under new management, by order of the Peaky Blinders.

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
25.05.2020 11:27 Uhr | Editiert am 26.05.2020 - 08:05 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.351 | Reviews: 0 | Hüte: 44

@Optimus13 & Duck-Anch-Amun
also wenn man GRRMartin getreu hätte bleiben wollen, dann wären bei der Schlacht um Winterfell 90% der Hauptcharaktere gestorben und die Dothraki wären "tot geblieben". Beispielsweise hätte man 2-3 Hauptcharaktere die Flucht per Drachen erlauben sollen (Rest inklusive einem weiteren Drachen tot bzw. in der Armee der Toten).
Flucht nach Königsmund z.B. Jon, Jaime und Dany. Dany wird bei Ankunft gleich von einem Pfeil (tödlich) verwundet und es ist in dem Fall Jon der darauf hin das "Feuer eröffnet" (höhö) und die Stadt (bzw. in seinem Fall nur die Soldaten, aber auch mit ziviler Opfer) auf dem letzten Drachen angreift. Jaime versucht Cersei vernunft einzubläuen - scheitert aber und sieht ein dass er sie töten muss, was er dann auch macht und somit die Prophezeiung erfüllt welche Cersei vorausgesagt wurde. (Tod durch einen ihrer Brüder)
Jaime ist dann König ("ich hätte damals sitzen bleiben sollen"). Zufällig (oder als bewusster Hinweis von jemandem) erfahren sie von dem restlichen Seefeuer unterhalb von Königsmund. Alle bis auf paar Menschen fliehen per Schiff nach Westen (westlich von Westeros ins unbekannte). Während Jon und der letzte Drache sich opfern und sich und die weißen Wanderer per Seefeuer in die Luft sprengen. Königsmund explodiert vollständig und alle tot, bis auf die die geflohen sind. Ob westlich von Westeros etwas ist wird nicht erwähnt bzw aufgeklärt usw

So oder so ähnlich. Gab viele Fantheorien und angebliche Leaks, die im nachhinein besser funktioniert hätten, als das gewählte Finale.

Auf jeden Fall hätte ich die weißen Wanderer als letzten "Bosskampf" gewählt und nicht Königsmund oder die goldene Kompanie (die 30 Sekunden vorkamen). Bei den wenigen Folgen die noch über waren, haben Sie viel zu Komplexe Entwicklungen eingebaut, die man nicht innerhalb von 2-3 Episoden (nachvollziehbar) zeigen kann.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
25.05.2020 09:25 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.506 | Reviews: 35 | Hüte: 527

@Optimus13
Wie gesagt, da sind wir der gleichen Meinung. Mehr Folgen, vielleicht gar eine weitere Staffel und schon wäre das gelieferte Ende perfekt.
So wie es nun viel zu schnell abgearbeitet wurde, wäre das kitschige "Soap-Ende" vielleicht besser gewesen. Ich selbst bin da natürlich auch wirklich kein Fan davon, aber es würde besser zu Dany passen als dieses "Klick: du bist nun eine verrückte Mörder-Furie"-Finale.
Oder die Zerstörung von Königsmund anders darstellen? Da gibt es ja unzählige Videos wo man die Folgen umgeschnitten hat (z.B. Glocken läuten, dann wird einer der Drachen getötet und dann rastet Dany aus). Oder halt Dany, die nur Cersei tötet, dabei aber auf grausamste Weise, so dass Jon dies auch nicht ertragen kann.

Wie gesagt, vom Prinzip her passt das Finale. Von der Enstehung her wären viele andere Wege logischer gewesen.

Avatar
Optimus13 : : Sith-Lord
24.05.2020 22:37 Uhr | Editiert am 24.05.2020 - 22:40 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.389 | Reviews: 2 | Hüte: 91

@Duck-Anch-Amun

Dann ist wieder die Frage, was für ein Happy End? Offensichtlich wäre vermutlich die Variante, dass Dany und Jon gemeinsam regieren. Kitschig? Schon ein wenig, wie ich finde. ^^ Ich denke zwar, dass viele mit einem Happy End zufrieden gewesen wären, aber dann wäre sicherlich (und vielleicht auch zurecht) der Vorwurf gekommen, man hätte GOT weichgespült und das würde nicht Martins Geschichte entsprechen, und und und. Ich gebe dir aber insofern Recht, dass ich ein Happy End aufgrund der geringen Episodenzahl hier wohl besser gefunden hätte als das Ende, das wir tatsächlich haben - dafür hätte es einfach mehr Folgen gebraucht.

Mit dem Ende an sich kann ich schlussendlich leben, aber der Weg dorthin war komplett überhastet und daher bleibt einfach ein Beigeschmack. Tut das jetzt der ganzen Serie einen Abbruch? Für mich persönlich nicht wirklich, aber für viele schon, nachdem, was man so liest.

This place is under new management, by order of the Peaky Blinders.

Forum Neues Thema