Anzeige
Anzeige
Anzeige
Ranking - Gesehene Filme 2021
Auf welchem Platz liegt Dune?

Ranking - Gesehene Filme 2021

Eine Liste von Raven13 mit 33 Filmen (Letztes Update: 16.10.21)
Nicht einverstanden? » Verwalte deine eigenen Toplisten!

Hier mein Ranking aller von mir gesehenen Filme 2021.

Aufschlaggebend ist hier das DEUTSCHE Veröffentlichungs-Datum.

Bei manchen Filmen gibt es möglicherweise Spoiler, weil ich diese hier in den Texten nicht verbergen kann.

Cruella
#1
Filmstart: 27.05.2021
Hier meine Kritik:

https://www.moviejones.de/kritiken/cruella-kritik-6269.html

Cruella ist einfach brilliant!

Aber ich greife vor. Ich habe mir heute Cruella im Kino angesehen und bin begeistert von diesem filmischen Kunstwerk. Vorweg: Die Vorlage „101 Dalmatiner“ kenne ich nicht, daher kann ich keinerlei Vergleiche dazu ziehen. Ich bin daher völlig vorurteilsfrei, was Cruella betrifft.

Estella „Cruella“ ist ein junges Mädchen, das sich durch den Verlust ihrer Mutter auf der Straße bei einigen gleichaltrigen kleinen Gaunerjungen wiederfindet. Sie verbringt fortan über zehn Jahre mit den Jungen. Doch ihr Traum ist seit ihrer Kindheit, einmal Modedesignerin zu werden. Gerade, als ihr diese Türe offen steht, holt sie die eigene Vergangenheit wieder ein…

Die Story ist faszinierend und gefühlvoll inszeniert worden und bietet einiges an Abwechslung. Es gibt eine gesunde Prise Humor, eine Menge Leidenschaft, eine Portion Tragik und Dramatik und viele herzliche Momente. Zeitlich spielt der Film von 1965 bis 1975.

Aber auch an anderer Stelle weiß der Film zu überzeugen. Er bietet sowohl einiges für die Augen als auch für die Ohren. Visuell ist der Film extrem ästhetisch und beeindruckend. Die Kulissen sind toll gestaltet und die Kostüme in dem Film absolut atemberaubend, und auch die Masken sind wirklich klasse. Aber auch die musikalische Untermalung ist einfach perfekt und passt hervorragend zum Film, zum Geschehen und zu der Zeit.

Schauspielerisch ist Cruella hervorragend besetzt worden. Emma Stone ist eine unglaubliche Schauspielerin, was sie als Estella / Cruella wieder einmal unter Beweis gestellt hat. Wenn hier mal keine Auszeichnungen winken. Emma Stone zeigt sich hier sehr abwechslungsreich und ist mal die kühle und abgebrühte Cruella und auf der anderen Seite auch wieder die liebe und herzliche und tollpatschige Estella. Aber auch die Nebendarsteller überzeugen auf ganzer Linie mit Emma Thompson als kaltherzige Baronin, Mark Strong als ihr Butler und Joel Fry und Paul Walter Hauser als Estellas beste Freunde. Alle spielen ihre Rollen sehr überzeugend und mit Leidenschaft. Natürlich darf man hier Hund Bobby als Buddy und Hund Blueball als Wink nicht vergessen. Einfach tolle Hunde!

Cruella ist der in meinen Augen bisher beste Film 2021, den ich nur jedem wärmstens empfehlen kann. Ich kann es kaum erwarten, ihn ein weiteres Mal zu sehen und hoffe, dass es den Film auch auf Blu-Ray geben wird. Der kommt dann definitiv in meine Sammlung.

10/10 Punkte – Hoher Wiederschauwert
Dune
#2
Filmstart: 16.09.2021
Hier meine Kritik:

https://www.moviejones.de/kritiken/dune-kritik-6376.html

9/10 Punkte - Hoher Wiederschauwert
Reminiscence - Die Erinnerung stirbt nie
#3
Filmstart: 26.08.2021
Ich war heute im Kino und habe mir "Reminiscence - Die Erinnerung stirbt nie" angesehen. Im Moment bin ich zu müde für eine ausführlichere Review, daher vorab schonmal ein paar Worte:

Erst einmal muss ich sagen, dass ich die negativen Kritiken und die vielen schlechten User-Bewertungen zu dem Film absolut nicht nachvollziehen kann. Immer wollen die Leute frischen Wind und mal was anderes, und hier kommt mal wieder sowas und plötzlich hat keiner Bock drauf oder findet es blöd. Scheinbar haben alle Leute einen rasanten Actionfilm erwartet, doch das ist der Film halt einfach nicht. Er ist zum Teil Drama, Krimi und Thriller in einem Sci-Fi-Setting mit ein paar kreativen Ideen.

Für mich ist Reminiscence neben Cruella der bisher beste Film des Jahres.

Die Story ist kreativ und spannend und das Setting erfrischend und mal anders. Der Film ist spannend und emotional mitreißend und vor allem ist der Film wendungsreich und konsequent, vor allem beim Ende. Klasse!

Der Film nimmt sich für die Story und den Aufbau die nötige Zeit, was den Ungeduldigen unter uns sicher nicht gefällt. Wer Action sucht, ist hier fehl am Platz. Wer ruhige Dramen, Krimis und Thriller mag, der ist hier gut aufgehoben.

Hugh Jackman spielt toll, ebenso Rebecca Ferguson und Thandie Newton.

Ich freue mich schon auf die Zweitsichtung, auch wenn ich dann schon alles vorher weiß. Von mir gibt es für diesen fantastischen Film

9/10 Punkte - Mittlerer Wiederschauwert
James Bond - Keine Zeit zu sterben
#4
Filmstart: 30.09.2021
Hier meine Kritik:

https://www.moviejones.de/kritiken/james-bond-keine-zeit-zu-sterben-kritik-6395.html

Fazit:

Nie habe ich einen Hehl daraus gemacht, dass ich nicht der größte Fan von James Bond bin. Dennoch habe ich mir zu Release die Craig-Bonds angesehen und fand Casino Royale gut, Ein Quantum Trost nur mittelmäßig, Skyfall minimal besser aber dennoch nur okay und Spectre dann wieder fast so gut wie Casino Royale. Auch die alten 16 Filme bis einschließlich Tomothy Dalton habe ich vor langer Zeit gesehen und fand sie okay aber auch sehr trocken und altbacken. Die vier Filme mit Pierce Brosnan fand ich damals aber ganz gut, aber ich war damals auch erst so um die zehn Jahre alt. Heute würde ich sie vielleicht mit anderen Augen sehen.

Keine Zeit zu sterben jedoch ist für mich ganz klar der beste Craig-Bond und sogar der beste James Bond-Film überhaupt, weil er einfach rundum extrem gelungen ist. Die Actionszenen sind grandios, Daniel Craig und Léa Seydoux spielen klasse und sehr emotional und die Story ist sehr spannend, abwechslungsreich, wendungsreich und vor allem die ganze Zeit über sehr emotional. Für mich ein toller Abschluss für Daniel Craig!

Der Trailer hat letzten Endes genau das versprochen, was der Film am Ende auch geboten hat! Meine Erwartungen wurden voll erfüllt und sogar übertroffen, denn ein wenig skeptisch war ich schon, weil es eben ein James Bond-Film ist.

9/10 Punkte – Mittlerer Wiederschauwert
Jungle Cruise
#5
Filmstart: 29.07.2021
Jungle Cruise erzählt eine schöne Fantasy-Abenteuergeschichte á la Fluch der Karibik und bietet mit Frank und Lily zwei sehr sympathische Charaktere, die zusammen einfach wunderbar harmonieren. Schade nur, dass die Charaktere etwas blass bleiben und nicht das Charisma und die Ausarbeitung von ikonischen Charakteren wie Jack Sparrow, Barbossa, Davey Jones, Elizabeth Swan, Will Turner oder Norrington heranreichen. Auch die Filmschurken bleiben leider weit hinter den Möglichkeiten zurück. Schauspielerisch überzeugt hier Emily Blunt auf ganzer Linie, aber auch Dwayne Johnson macht hier wieder viel Laune, wenn er auch eher in seinem üblichen Korsett agiert. Jesse Plemons holt das möglichste aus seiner Rolle als Prinz Joachim heraus, aber viel Spielraum hat er da jedoch nicht.

Auch musikalisch bietet der Film einige schöne Stücke für’s Ohr, aber an den herausragenden Soundtrack eines Fluch der Karibik reicht diese leider nicht ansatzweise heran. Die Effekte sind gut, die Actionszenen machen Spaß, gewinnen aber sicher keine Preise. Das Abenteuer bietet eine Menge Abwechslung und viel zum Lachen. Der Humor passt gut und ist niemals störend, die Ernsthaftigkeit der Lage kommt dennoch gut rüber. Insgesamt ein schöner Fantasy-Abenteuerfilm, wenn auch lange nicht so grandios wie Fluch der Karibik. Jungle Cruise fehlt es hier ein wenig an Epik und Größe, es ist ein Film, über den man in zwanzig Jahren wahrscheinlich kaum mehr sprechen wird. Eine Fortsetzung würde ich aber dennoch gerne sehen. Der Kinobesuch hat sich auf jeden Fall gelohnt!

8/10 Punkte – Mittlerer Wiederschauwert
Fast & Furious 9
#6
Filmstart: 15.07.2021
Heute habe ich mir Fast & Furious 9 im Kino angesehen. Ich muss sagen, ich bin mit einem echten Grinsen aus dem Kino gekommen. Der Film macht einfach absurd viel Spaß und es macht erneut wahnsinnig viel Spaß, Dom und seiner "Familie" zu zuschauen.

Natürlich ist der Film sowohl von der Handlung als auch von den Grenzen der Physik her absolut unglaubwürdig x 1000, aber das ist völlig egal, denn der Film funktioniert, wie er funktionieren will, einfach wunderbar.

Ich fand Romans Hinterfragen auch absolut genial, als er infrage gestellt hat, wie es sein kann, dass nach all dem Scheiß, den die Familie bereits durchgezogen hat, keiner eine echte Schramme davongetragen hat und dass sogar Tote wieder zurückkehren. Ist Doms Familie am Ende eine Familie von Superhelden?

8/10 Punkte - Hoher Wiederschauwert
Black Widow
#7
Filmstart: 08.07.2021
Black Widow wirklich zu spät und ist er deswegen überflüssig? Das könnte man mit „ja“ beantworten, doch ich persönlich würde sagen, er ist einfach nur etwas spät dran. Wer findet, dass Black Widow wirklich zu spät dran ist, kann sich ja das MCU anschauen und Black Widow einfach nach „Civil War“ einsortieren und danach schauen, dann passt es wieder. Ich nehme im MCU gerne alles, was ich haben kann.

Black Widow fühlt sich größtenteils ähnlich an wie „The Winter Soldier“. Er ist mehr Action-Thriller als Superhelden-Sci-Fi-Film, und das finde ich an dieser Stelle gut.

Die Story an sich ist spannend und interessant und hat auch ein paar ziemlich emotionale Momente, die mir sehr nahe gingen. Auch die Familien-Momente sind die besten im Film.

Scarlett Johansson als Natascha und Florence Pugh als Yelena machen zusammen einfach nur Spaß. Ein echt cooles Team! Und auch David Harbour als Alexej ist einfach nur klasse und bringt den gut dosierten Humor mit rein! Und auch Rachel Weisz als Melina bringt das absolute Gegenstück zu Alexej auf die Leinwand. Die vier sind einfach nur klasse zusammen!

Der Taskmaster als einer der Antagonisten ist anfangs noch ziemlich geil eingeführt worden, doch leider bleibt er danach eher im Hintergrund und vor allem flach und doch nicht so toll und mächtig. Für mich fehlte da einfach das Gefühl, dass die Heldinnen machtlos ihm gegenüber sind, weil er alles adaptiert und er dadurch nur durch kreatives Handeln besiegt werden könnte.

Die Actionszenen sind allesamt toll anzuschauen, jedoch sind einige Szenen leider in meinen Augen etwas ZU sehr drüber und stark übertrieben. Aber es gibt auch viele etwas bodenständigere Actionszenen, und die sind echt klasse.

Das Ende und vor allem die letzte Post-Credit-Scene bringen die Überleitung zur Hawkeye-Serie und es ist für mich sehr traurig, dass Yelena wieder an die falsche Person geraten zu sein scheint, die sie wieder belügt und ausnutzt. Aber ich freue mich schon, sie bald wiederzusehen, denn Yelena hat mir als Charakter sehr gut gefallen.

Zwei Punkte trennen den Film am Ende für mich von der Höchstwertung. Das sind die auf der einen Seite zum Teil massiv übertriebenen Actionszenen und auf der anderen Seite der recht schwache Taskmaster als Antagonist. Am besten funktioniert der Film, wenn es um die Familie geht… Ähnlichkeiten zu Fast & Furious sind nur Zufall. tongue-out

8/10 Punkte – Mittlerer Wiederschauwert
Horizont erweitern
Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
Anzeige