Hercules (2014)

Ein Film von Brett Ratner mit Dwayne Johnson und Aksel Hennie

HerculesBewertung
Kinostart: 04. September 201498 Min.2D / 3DAltersfreigabe - FSK ab 12Fantasy, Action, Abenteuer
Dein Avatar
Will ich sehen!
Will ich nicht sehenWill ich sehen
Film bewerten

Hercules Inhalt

Vor über 1400 Jahren wanderte eine gequälte Seele über die Erde, die weder Mensch noch Gott war. Herkules, der mächtige Sohn des Zeus erlebte in seinem ganzen Leben nichts als Qualen. Nach zwölf anstrengenden Aufgaben und dem Verlust seiner Familie wandte diese ausgelaugte Gestalt den Göttern den Rücken zu. Den einzigen Trost fand Herkules in blutigen Schlachten. Mit den Jahren, die vergingen, lernte er fünf weitere ähnliche Seelen kennen, deren einzige Verbindung ihre Liebe für den Kampf war und die allgegenwärtige Nähe zum Tod. Diese Männer und Frauen fragten nie, wo, warum oder gegen wen sie kämpfen sollen - nur was ihnen gezahlt wurde, zählte. Dies wissend, heuerte der König von Thrakien jene Söldner an, damit sie seine Soldaten trainierten und die stärkste Armee aller Zeiten formten. Doch Herkules begann die Motive von König Cotys zu hinterfragen, als dieser seine Armee auf unschuldige Männer und Frauen hetzt. Etwas in Herkules lehnte sich dagegen auf, doch ist dies genug, einen wahnsinnigen König und seine Armee vor einem Marsch durch das antike Griechenland zu stoppen - oder sogar den ganzen Olymp?!


Der Trailer zum Film

Der Videoplayer(8434) wird gestartet

Filmgalerie zu "Hercules"Filmgalerie zu "Hercules"Filmgalerie zu "Hercules"Filmgalerie zu "Hercules"Filmgalerie zu "Hercules"Filmgalerie zu "Hercules"

Hercules Kritik

Getrieben von seiner Vergangenheit ist Hercules (Dwayne "The Rock" Johnson) mit seinen treuen Freunden als Söldner unterwegs, gegen Geld bestimmte Aufgaben zu erledigen. Genau, Hercules, der Halbgott, der einst 12 ruhmreiche Aufgaben löste, die kein Mensch je hätte siegreich zu Ende bringen können. Nun steht ihnen ein Kampf in Thrakien bevor, denn Königstochter Ergenia (Rebecca Ferguson) bittet die Truppe um Beistand, ihrem Vater König Cotys (John Hurt) im Kampf gegen einen Tyrannen zu helfen. Manchmal sind Menschen gewiefter als jedes Ungeheuer - wird es ihnen also tatsächlich gelingen, das Land zu befrieden...?

Die ganze Kritik lesen
610

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur bei "Hercules" und wer spielt mit?
Box Office
243,39 Mio. $

Der Film erhielt von der FSK die Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".

Horizont erweitern

Die tollsten unsterblichen FilmfigurenFilmszenen, die zufällig entstanden - Teil 2Bond, Indy, Dinos - Die besten Filmreihen aller Zeiten

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

1 Kommentar - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
luhp92
BOTman Begins
Geschlecht | 29.04.2017 | 09:59 Uhr29.04.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 29.04.2017 11:03 Uhr editiert.

Cheesiger CGI-Fantasygemetzel-B-Movie mit einer Mischung aus The Scorpion King, King Arthur und Herr der Ringe. Als Teenager vor zehn Jahren hätte ich den mit Sicherheit klasse gefunden, heute eher nicht so. Aber hey, "Hercules" bekommt sogar von den Kritikern allgemein (leicht) überdurchschnittliche Bewertungen und gilt als Brett Ratners gelungenster Film, also lasst euch von meinen vier Punkten nicht vom Anschauen abhalten^^

Die Action hat ohne Frage ihren Unterhaltungswert und sei es nur ein unfreiwillig komischer, wie z.B. der Kampf gegen diese grünen Viecher - eine Mischung aus den Aliens aus "John Carter" und den Zombies aus "I am Legend". Mit The Rock, Ian McShane, Rufus Sewell und Aksel Hennie hat man für die Fantasyaction zudem passende Schauspieler am Start, John Hurt wertet ohnehin jeden Film auf.

Gegen Ende des Films lassen die Drehbuchautoren des Weiteren ein paar Dramaelemente einfließen, was dem Plot trotz all der Action und Cheeseyness etwas Pepp verleiht. Nichtsdestotrotz hätte ich anstatt des Söldner- und Racheplots lieber eine Umsetzung der klassischen griechischen Mythologie gesehen. Das Flashbackintro über die zwölf Aufgaben hat mir insgesamt am besten gefallen.

In einer solchen Verfilmung würde ich in der heutigen Zeit allerdings eine kritische Beleuchtung erwarten, denn ein jemand, der seltene bzw. vom Aussterben bedrohte Tiere umbringt, sollte nicht als Held mit weißer Weste dargestellt und gefeiert werden. By the way, HBO oder Netflix: Wie wäre es mit einem Serienreboot über den Hexer Geralt von Riva?

Meine Bewertung
Bewertung von luhp92

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"