KritikFilmdetailsTrailer (8)Bilder (16)News (11)Filmabo
Film »News (11)Trailer (8)
T2 - Trainspotting

Choose Life Forever

T2 - Trainspotting Kritik

8 Kommentar(e) - 28.01.2017 von Moviejones
Filmkritik

T2 Trainspotting Bewertung: 4.5/5

Mehr als 20 Jahre sind seit Danny Boyles verstörender, aber auch grandioser Milieustudie Trainspotting - Neue Helden vergangen. Es ist ein Wagnis, das gleiche Gefühl wieder aufleben lassen zu wollen, doch es ist gelungen. T2 - Trainspotting hat einen moderneren Charme, aber schafft es wie einst, ein Lebensgefühl einzufangen und dies erneut mit einem schmissigen Soundtrack zu untermalen. Wir möchten nicht groß vergleichen, denn was einst war, kann nicht hundertprozentig eingefangen werden - aber Boyle hat wahnsinnig viel richtig gemacht. Tipp: Vor dem Kinogang unbedingt Teil 1 zum Einstimmen schauen.

Trainspotting - T2 Kritik

20 Jahre sind vergangen. 20 Jahre, in denen sich Renton (Ewan McGregor) in London eine beschauliche Existenz aufgebaut hat und seine Ex-Freunde Sick Boy (Jonny Lee Miller) und Begbie (Robert Carlyle) ihm die Pest wegen der Geschehnisse an den Arsch wünschen. Außer Spud (Ewen Bremner), der nichts nachzutragen hat, im Gegensatz zu seinen Kumpels aber immer noch als Junkie dahinvegetiert. Als Rentons Weg erneut nach Edinburgh führt, ist ein Zusammentreffen unausweichlich, doch eventuell ermöglichen die neuen Zeiten auch einen neuen Anfang...

Trainspotting. Underworld. Atomic. Begbie. Sick Boy. Das beschissenste Klo Schottlands. Es ist alles wieder da. Alles. Und noch viel wichtiger, die Jungs sind da. Alle! Die ganze Bande ist zurück und setzt da an, wo sie vor 20 Jahren auseinandergerissen wurde. Zum Glück muss man sagen, denn so hatten wenigstens einige eine Chance, dem Drogensumpf zu entkommen.

Der Videoplayer(12534) wird gestartet

Man ist groß geworden mit dem Film, hatte (wahrscheinlich) weniger Drogen genommen und weniger schräge Idee, ist weniger verrückt als Begbie und netter zu seinen Kumpels, aber bei allen charakterlichen Engpässen haben die Jungs irgendwas, dass man ihr Leben damals kennen wollte und auch als Mittvierziger kennen möchte. Boyle schuf einst basierend auf Irvine Welshs gleichnamigem Roman einen Klassiker der 90er Jahre, nicht zuletzt aufgrund seiner schonungslosen Drastigkeit der Bilder und Schicksale, der geballten Kraft der Jugend, durchzogen von einem fabelhaften Soundtrack.

T2 - Trainspotting bringt uns die älter gewordenen Charaktere zurück und wie einst ist auch Autor Welsh erneut in einer Nebenrolle zu sehen. Viel wichtiger aber ist, dass Renton, Sick Boy, Spud (großartig Ewen Bremner), der Irre Begbie und viele andere wieder dabei sind, so dass die 117 Minuten zu einem großen Klassentreffen werden. Vieles zur Romanvorlage wurde wie schon beim Original abgewandelt und so treffen wir uns nicht schon zehn Jahre nach den Ereignissen in London wieder, sondern erst 20. Das erhöht den Nostalgiefaktor und ist mit so manch anderer Änderung eine stimmige Entscheidung.

Melancholie trifft es, was man als Zuschauer in vielen Szenen spürt, denn auch man selbst ist älter geworden. Es gibt einige sehr starke Szenen im Film, doch Boyle spielt die Nostalgiekarte nie bis zum Äußersten aus, lässt anklingen, kitzelt mit alten Momenten, aber er überreizt sein Erfolgsblatt nicht. Dazu zeigt T2 - Trainspotting auch den Wandel viel zu drastisch, das moderne Edinburgh, das neue Schottland und mittelalte Männer, die mit den neuen Gegebenheiten versuchen klarzukommen. Züge ziehen sich metaphorisch durch den Film und auch wenn die Drastigkeit und Dreckigkeit des Originals nicht getroffen wird, ist das Elend geblieben.

Wenn sich Leben ändern, Gegebenheiten und Drogen, ändert sich nicht zuletzt auch die Musik, und die ist erneut mehr als stimmig. Und so ist T2 - Trainspotting definitiv ein Film für Fans geworden der zeigt, dass eine späte Fortsetzung funktionieren kann, gerade wenn alle Bock auf die Sache haben. Eventuell sehen wir uns sogar in 20 Jahren wieder, bis dahin gilt Rentons abgewandelter Monolog heute wie damals. Choose Life.



Filmgalerie zu "T2 Trainspotting"Filmgalerie zu "T2 Trainspotting"Filmgalerie zu "T2 Trainspotting"Filmgalerie zu "T2 Trainspotting"Filmgalerie zu "T2 Trainspotting"Filmgalerie zu "T2 Trainspotting"
T2 - Trainspotting Bewertung
Bewertung des Films
910
8 Kommentar(e) / Jetzt kommentieren

Weitere spannende Film-Kritiken

KritikKritik
Kritik vom 26.06.2017 von Moviejones
Illumination kann es besser, das hat das Studio in der Vergangenheit gezeigt. Bei Ich - Einfach unverbesserlich 3 wird hingegen nur der Minimalkonsens geliefert. Eine wirr zusammengewürfelte und lieblose Story zeigt offensichtlich, dass die Macher keine Ahnung hatten, was sie noch in Teil 3 packen sollen. Das Ergebnis sind 90 gefühlt ewige Minuten, die bis auf eine Handvoll Gags in erster Linie die Langeweile beim Zuschauer fördern ... die komplette Film-Kritik lesen

KritikKritik
Kritik vom 21.06.2017 von Moviejones
Ein wenig zu lang, ein wenig zu ernst. Mit einem etwas lockeren Grundton und einer minimal kürzeren Story hätte aus Baby Driver nicht nur ein toller Film, sondern echt ein Meisterwerk werden können. Doch auch mit dem, was Edgar Wright hier bietet, kann man schon sehr zufrieden sein, sticht dieser Film unglaublich hervor und das ist nicht nur der Aufmachung, sondern auch den Darstellern zu verdanken, allen voran einem tollen Ansel E ... die komplette Film-Kritik lesen

Und noch mehr Kritiken

Horizont erweitern

Jack Ryan, Sparrow & Co.: Die berühmtesten Jacks der Filmgeschichte!Vom Vorgänger gekillt: Geplante Sequels, aus denen nichts wurde - Teil 2Die besten Filmschurken aller Zeiten

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

8 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
eli4s
Moviejones-Fan
Geschlecht | 22.02.2017 | 12:27 Uhr22.02.2017 | Kontakt
Jonesi

Also ich fands ganz cool. Der Film hat wirklich ein paar starke Momente. Vor allem dann, wenn die Figuren ihr Leben (und in Prinzip den ersten Film) reflektieren. Auch ziemlich traurig, gerade zu Beginn.

Trotzdem haben mich ein paar Sachen auch gestört. In Teil eins gings ja wirklich primär um den Lebensstil und die Gruppendynamik, mit Ewan McGregor als Zentrum. Hier fand ich gerade zu Anfang etwas unausgeglichen, weil man die Figuren alle einzeln beleuchten und die jeweilige Backstory aufarbeiten muss.
Außerdem schien mir hier hin und wieder der Plot ein bisschen zu sehr in den Vordergrund zu rücken (damit meine ich den "Racheplan" gegen Mark und wie das etabliert wird und dann die Jagd und der "Showdown" mit Begbie) Das fand ich an sich einfach wenig interessant. Viel spannender ist, zu sehen, wie sie sich entwickelt haben, ihren Alltag gestalten und wie sie eben immer noch auf der Verliererstraße sind und warum. Da passiert allerdings ziemlich viel per Backstory oder Flashback.

und dann muss ich sagen, dass mir der markante Monolog "Sag ja zu ... ", der an sich zwar cool war, irgendwie reingedrückt schien. In der Szene schien es mir total unpassend, wie er sich auf einmal da in den Rausch redet. Als hätten die Macher keine Möglichkeit gefunden, das irgendwo reinzukriegen, aber wussten, dass sie es irgendwo bringen müssen.

Petra82
Schneefeger
Geschlecht | 29.01.2017 | 17:49 Uhr29.01.2017 | Kontakt
Jonesi

Gucke auch mit Freunden demnächst Teil 1 noch mal, um dann einen Tag später in T2 zu gehen. Einfach Kult die Truppe smile

Warum bin ich nicht aus Stein wie du...?

Beachwater
Moviejones-Fan
29.01.2017 | 16:58 Uhr29.01.2017 | Kontakt
Jonesi

Super

sublim77
Moviejones-Fan
Geschlecht | 29.01.2017 | 13:25 Uhr29.01.2017 | Kontakt
Jonesi

@eli4s:

Helge Schneider ist doch cool!!

Hab nie gesagt, dass ich ihn nicht cool findewink

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

eli4s
Moviejones-Fan
Geschlecht | 29.01.2017 | 13:12 Uhr29.01.2017 | Kontakt
Jonesi

@sublim>>

Helge Schneider ist doch cool!!

@Teil 1 zum Einstimmen

Ja, wir haben auch schon seit wir das Releasedate kennen einen Termin für Teil 1 festgelegt^^.
Den hab ich auch schon ziemlich lange nicht mehr geschaut ;)

sublim77
Moviejones-Fan
Geschlecht | 29.01.2017 | 12:33 Uhr29.01.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 29.01.2017 12:34 Uhr editiert.

Bin wirklich gespannt auf den Film. Der erste Teil ist absoluter Kult. In meiner Clique haben wir den Film damals so dermaßen abgefeiert. Sogar auf Partys lief der Streifen im Hintergrund (obwohl das eigentlich nichts zu heissen hat, denn damals haben wir sogar Helge Schneider im Hintergrund laufen lassen. Frei nach dem Motto: Um so blöder, desto besser!!)

Wie auch immer, wird Zeit, dass ich T2 endlich zu sehen bekomme. Dabei fällt mir ein, ich glaube, ich sollte mal wieder ne Party schmeißen...

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Rubbeldinger
Moviejones-Fan
Geschlecht | 28.01.2017 | 17:46 Uhr28.01.2017 | Kontakt
Jonesi

Des wird der Hammer! laughing

Einer der besten Filme dieses Jahr für mich, und das schon so früh im selbigen!

Tipp: Vor dem Kinogang unbedingt Teil 1 zum Einstimmen schauen.

Schon so gut wie erledigt! ani-cowboy

All Hail To Skynet!

eli4s
Moviejones-Fan
Geschlecht | 28.01.2017 | 12:50 Uhr28.01.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich kanns kaum erwarten! Hier steht viel auf dem Spiel. Aber bisher höre ich eher positives, vor allem, dass es auf jeden Fall kein unnötiges Sequel aus kommerziellen Gründen sei.