Star Trek - Discovery

News Details Reviews Trailer Galerie
Review "Star Trek - Discovery" S1 E8

Review "Star Trek - Discovery" Episode 8 - Wir kommen in Frieden

Review "Star Trek - Discovery" Episode 8  - Wir kommen in Frieden
4 Kommentare - Mo, 06.11.2017 von S. Spichala
Pahvo ist eine friedliche Welt mit großer Macht - und die wird gebraucht in "Star Trek - Discovery" Episode 8. Doch diese Macht hat auch Nebenwirkungen...
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Review "Star Trek - Discovery" Episode 8  - Wir kommen in Frieden

In der bereits vorletzten Folge von Star Trek - Discovery für dieses Jahr, also vor der Midseasonpause, bekommt Saru (Doug Jones) mehr Spieraum. Er, Burnham (Sonequa Martin-Green) und Tyler (Shazad Latif) bekommen eine sehr wichtige Mission aufgetragen: Auf dem Planet Pahvo existiert eine Möglichkeit, die Tarnung der Klingonenschiffe zu erkennen, die Kol derweil mit treuen Königshäusern teilt. Nun sollen die drei eine Zusammenarbeit mit Pahvo erreichen.

Auf Pahvo erwartet die drei in Star Trek - Discovery Episode 8 "Si Vis Pacem, Para Bellum" eine Überraschung bezüglich der Wesen, die dort leben - wir verraten euch nicht alles, aber sie können nicht umsonst etwas durchdringen und erkennen. Das erlebt als erstes Saru, der nun vor allem eines möchte, in Frieden leben. Und allen dieses wunderbare Gefühl offenbaren sowie die Pahvaner nicht in den Klingonenkrieg hineinziehen.

Doch gerade letzteres ist notwendig für das Problem, das nun Burnham und Tyler zusammen lösen müssen, schießlich brauchen sie die Hilfe der Pahvaner. Dafür müssen sie nun auch Saru austricksen. Derweil findet Admiral Cornwell eine neue Verbündete, die auf Rache an Kol aus ist.

Eine spannende und auch humorvolle Folge von Star Trek - Discovery, die uns Saru noch etwas näher bringt sowie moralisch fragt, ob man sich in Kriegszeiten wirklich raushalten kann, wenn der Frieden nicht ohne Hilfe wieder herstellbar ist. Einen Cliffhanger zur nächsten Folge, dem dann Midseasonfinale mit Episode 9 "Into the Forest I Go", gibt es natürlich auch - wie man sich denken kann, kündigt er eine Gefahr an...

Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Der Videoplayer(14078) wird gestartet
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Was denkst du?
4 Kommentare
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
09.11.2017 00:13 Uhr | Editiert am 09.11.2017 - 00:57 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.602 | Reviews: 6 | Hüte: 45

Dazu muß ich sagen, viele sehen die Pilotfolgen der bisherigen Serien als ständiges Problem an! Ich bin nicht der Meinung, und arbeite gerade an der Kritik für die TNG-Pilotfolge!

Entgegen aller bisherigen Pilotfolgen, die ich durch die Bank weg alle egtl gut fand, da diese die jeweiligen betroffenen Personen und die begonnene Anfangstory jeweils alle grundlegend gut eingefangen haben und die Message die einen im Rest der Serie erwartet, auch wenn diese noch nicht geschrieben war in dem Moment, sehr gut transportiert haben, hatte Discovery einfach nur Behinderung übrig!

So als müssten die Schreiberlinge der Serie erstmal lernen, grundlegend schreiben zu lernen, während bei den vorangegangenen Serien alle ihr Handwerk verstanden hatten, und erstmal die Ausarbeitung der Figuren vorang gehabt hätten! So empfinde ich dies jedenfalls!

Mächtig viel Bullshit dabei! Die letzte Folge Discovery ist jetzt kein Musterbeispiel, es ist nur ein Proberaum an Einfallsreichtum, was noch viel Ausarbeitung voraussetzt!

Aber im Vergleich zu den Folgen davor, ist die Folge 8 ein enormer Fortschtritt und Beispiel an was möglich wäre!

Inbrünstig hoffe ich darauf, das die Serie langsam fahrt aufnimmt! Aber alles was positiv zu werten ist an dieser Serie, hat jetzt erst gegonnen! Alles andere ist bisher ein Stolperstein, an dem viele hängenbleiben, und das zurecht! Wer weiß was dannach kommt! Kann soviel, aber macht so wenig! Behinderungen sind in dieser Serie ganz groß geschrieben! Vertrauen ist noch nicht aufgebaut, und ich hab das Gefühl, 3/4 der Serie wird elendig verrecken, bevor was brauchbares bei raus kommt, bevor wirklich Zugriff stattfindet!

Kinderkrankheiten wär noch massiv untertrieben!

Aber mal sehn!

Das ist echt die erste Folge wo nicht ein penetrantes Level an Scheiße sich vorwärts wälzt! Aber Perfektion hat die Serie in diesem Moment noch nicht erreicht! Und das wird auch noch lange dauern, wenn es denn überhaupt stattfinden sollte!

Die letzte, vorherige Folge hatte viele positive Punkte, aber noch keine positiven Kern, da in sich verworren und uneins! Es gab einfach zu viele Ungereimtheiten an der grundlegenden Story und Kopfschütteln an so vielen Punkten, das Zähneknirschen mehr zu sagen hatte als ein geradliniger Werdegang!

In erster Linie hat man so viele nennende Namen für diese Serie rekrutiert, um ein Gefühl des Bekannten zu erzeugen, aber das ist Grundlegend fehlgeschlagen! Was da noch übrigblieb, ist ein Tritt in die Fresse! Aber sie arbeiten ja daran, und es scheint besser zu werden, wenn auch nur sehr, sehr langsam!

Und das Empfinden der Symphatie der einzelnen Figuren, rührt daher, das ihr Gerüst , das in den letzten Folgen so zäh aufgebaut wurde, in dieser Episode einfach unberücksichtigt geblieben ist! Keine vulkanier-Statham, kein Kriegsgefangener-Namen-vergessen, wird hier platt gewalzt, nur angetreasert, ohne die schwammigen Hintergründe in den Vordergrund zu rücken ! Und so weiter!

Laßt den Scheiß der letzten Folgen einfach sein, und macht weiterhin nur gute Geschichten, in denen sich die Charaktere entwickeln können, so funktioniert das, und nicht anders! kein Sturzflug rein in den Bullshit wie bisher, das funktioniert nicht in ST, das funktioniert auch genausowenig in jeder anderen Form von Geschichtenerzählerei!

BOOM BITCH!

All Hail To Skynet!

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
08.11.2017 15:03 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 254 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Bin zwar erst bei folge 6 muss aber sagen das all in all mir die Serie sehr gut gefällt. Hab auch nur deshalb Netflix gebucht.

Aber was mich etwas stört Zuviel Frauen im Vordergrund und weit und breit keine Coole Socke wie Ryker oder Worf... Michael ok, das past aber drum rum packt mich eben keine Figure. Hoffe das wird noch aber zum Bsp. TNG da hatte ich einfach Zugang zur Hauptcrew.

Und Punkt 2 ist klar das Klingonen Design. Auch hier wäre mir eine gepimpte TNG Version lieber gewesen.

Aber wie gesagt gut Serie lohnt sich

Avatar
sublim77 : : Moviejones-Fan
08.11.2017 05:55 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 2.269 | Reviews: 17 | Hüte: 148

@Rubbeldinger:

Ich bin mit der Story und deren Aufbau einverstanden, sie ist solide und nicht geschwängert mit irgendeinem Blödsinn!

Ich würde mal sagen, aus deiner Feder ist das schon ein riesen großes Lob für die Serie. Denn bisher warst (bist?) du ihr größter Gegner gewesen. Ich würde mich freuen, wenn du (wie die anderen Star Trek Fans) ihren Frieden mit der Discovery machen könnten. Denn mir gefällt sie mittlerweile richtig gut. Ich gebe dir auf jeden Fall recht, dass dies die beste Folge der bisherigen gewesen ist. Da ich das auch schon über die letzte Folge sagte, zeigt das, das ich wirklich der Meinung bin, dass sich die Serie stetig bessert. Der größte Minuspunkt war für mich bisher die mangelnde Sympathie für die Figuren. Von Folge zu Folge wird da aber mehr Empfindung für die einzelnen Charaktere aufgebaut.

Wie auch immer, für mich ist Discovery bisher eine sehr gute Serie.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
08.11.2017 00:48 Uhr | Editiert am 08.11.2017 - 01:00 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.602 | Reviews: 6 | Hüte: 45

Nachdem ich gestern heimgekommen bin, gesehn hab das die neue Folge bereit zum ansehn ist, hatte ich aus unerfindlichen Gründen auf einmal sowas von keine Lust, und bin lieber in die Kneipe ums Eck gegangen und hab erstmal eins getrunken!

jetzt hab ich erstmal tief durchgeatmet und mich geschlagen gegeben, weil ich komm nicht drumrum! Sie existiert, also muss ich da durch!

Die Folge beginnt mit einem Gefecht, was ja schonmal nicht schlecht ist, da man vom "Krieg" bisher ja egtl nix mitgekriegt hat! Die Discovery greift ein um einem anderen Schiff zu helfen, das von immer mehr Klingonen angegriffen wird! Und keine 5 Minuten nach Start hab ich das Gefühl, auf der Brücke der Discovery sind einfach alle Unfähig die ihnen zugewiesene Arbeit richtig zu erledigen! Alle sind total planlos und desorientiert!

Aber davon mal ganz abgesehn, war dies echt die beste Folge bisher! Ich hab mich egtl keinen Moment so verarscht gefühlt wie es in den vorangegangenen Folgen sehr oft der Fall war!

Ich bin mit der Story und deren Aufbau einverstanden, sie ist solide und nicht geschwängert mit irgendeinem Blödsinn! Die Figuren und ihr Handeln sind nachvollziehbar, allein die Scene auf dem Klingonenschiff, wo die Klingonin sich ihrem neuen Herren beugt, von ihm sogar soweit ich das empfunden hab, erst akzeptiert und in sein Haus aufgenommen, dann aber im gleichen Atemzug als Verräterin abgeführt wird! Da blick ich nicht durch!

Nachdem sie bei der Befragung der Gefangenen versagt hat, und sich erst von Kol abwendet, weil sie ihm damit zeigen will, das er mit ihr eine wertvolle Verbündete verliert, da sie ja eine so gut ist beim Verhören von Gefangenen, sie aber dann von zwei Wachen zurückgeführt wird, streicht Kol ihr übers Gesicht und meint "Es wird andere Gefangene geben!"

Meint er damit dann sie?

Also ich hab echt nichts weiter einzuwenden, als ich bisher einzuwenden hatte, zumindest vom Inhalt her! Diesmal haben sies ordentlich hingekriegt! Vllt manchmal etwas zu schnell wieder woandershin geschnitten, anstatt die Scene jetzt noch etwas weiter laufen zu lassen, bevor der Handlungsort wieder wechselt, ist aber nicht so tragisch!

Weiterhin gelten die üblichen Verdächtigen was die bisherigen Einwände angeht, das mir das Design der Klingonen nicht gefällt, die ihr Gesprochenes so rauswürgen, ebenso das Design ihrer Schiffe! Und da hier wieder ein anderes Schiff der Föderation aus der Nähe gezeigt wurde, ist es echt merkwürdig, das alle Schiffe besser aussehen als die Discovery! Muss man das Design jetzt aus Mitleid mögen? Das gleiche gilt für die Uniformen und Innenausstattung ungebrochen! Hologramme zur Kommunikation gehört einfach nicht in ST! Den Versuch in DS9 weiß ich ja zu würdigen, aber da setzen sich Hologramme ja auch nicht auf virtuelle Schreibtische, die am Ausstrahlungsort gar nicht vorhanden sind! Naja!

Auch wenn diesmal die Figuren gut geschrieben waren, werden sie doch von Menschen verkörpert denen ich trotz ihren Zügen auf dem Papier in Fleisch und Blut nichts abgewinnen kann! Aber vllt gewöhn ich mich ja doch dran, abermals aus Mitleid!

Dennoch ein überraschender Schritt nach Vorne! Und hat nur bis zur 8ten Folge gedauert, bis die erste wirklich gute Folge rauskam! Applaus für Discovery! Eine von Acht! Super Schnitt! Also kommt noch mindestens eine andere gute Folge bevor die Staffel zuende ist! laughing

Die Folge hat seine Sache vllt aber auch nur so gut gemacht, weil die Handlung der Folge wichtiger war, als die große Rahmenhandlung! Es wurden die verschiedenen Auswirkungen des Sporenantriebs gezeigt, wichtigkeit für den Krieg, Wichtigkeit für die Klingonen, Körperliche Auswirkungen für Stamet, nicht aber über den Antrieb selber irgendwelche Auswüchse gebracht, wie Pseudo-ST-Mässiges Technogebabbel! Was in der Folge passiert, hat den Ablauf der Handlung diktiert, und es wurde sich diesmal nicht an unzusammenhängenden Punkten entlanggehangelt die die Schreiberlinge cool fanden, und krampfhaft versucht haben aneinanderzunähen und zu tackern, bis Blut fließt!

Wenn jetzt in der nächsten Folge wieder Dummfug kommt, hau ich wieder n Bildschirmweiten Rechtschreibfehler raus!

All Hail To Skynet!

Forum Neues Thema