Manson-Morde jähren sich zum Kinostart

Wohldurchdacht: Kinostart des nächsten Tarantino-Films bekannt

Wohldurchdacht: Kinostart des nächsten Tarantino-Films bekannt
3 Kommentare - Mo, 04.12.2017 von N. Sälzle
Mit diesem Starttermin zeigt sich Sony der Geschichte um die Manson-Morde bewusst. Durchdachter hätte der neueste Film von Quentin Tarantino kaum datiert werden können..

Mit dem Weinstein-Skandal mögen dem Charles Manson-Film von Quentin Tarantino, der eigentlich keiner ist, erhebliche Steine in den Weg gelegt worden sein. Aufhalten ließ sich der Filmemacher davon jedoch nicht. Mittlerweile wissen wir, dass Sony Pictures erfolgreich aus den Studio-Verhandlungen hervorgegangen ist und sich den neunten Tarantino-Film gesichert hat.

Kaum ist die Unterschrift auf dem Vertrag trocken, lässt uns Sony auch schon wissen, wann der Streifen in die Kinos kommen soll: Der 9. August 2019 wurde als Kinostart für die USA auserkoren. Und dieser Termin kommt nicht von ungefähr. An diesem Tag jähren sich die LaBianca-Morde, die von Manson in Auftrag gegeben wurden, zum 50. Mal. Nur einen Tag vorher musste Schauspielerin Sharon Tate, für die sich Tarantino Margot Robbie wünscht, ihr Leben lassen.

In Anbetracht dessen dürfte Sony und Tarantino die Konkurrenz an diesem Datum relativ egal gewesen sein, bislang teilt man es sich ohnehin nur mit Disneys Artemis Fowl-Verfilmung. Verschwiegener zeigen sie sich, was den Titel des Films angeht. Der ist noch unter Verschluss, sofern er denn schon feststeht. Erste Story-Infos sollen hingegen schon durchgesickert sein: Der Schauplatz ist Los Angeles im Sommer 1969, der Protagonist ein TV-Darsteller, der eine Hit-Serie hatte und nun den Einstieg ins Filmbusiness schaffen will. Sein Sidekick, der zugleich auch sein Stuntdouble ist, verfolgt das gleiche Ziel. Dabei dienen die Manson-Morde wohl lediglich als Hintergrund. Tarantino selbst beschreibt es als Ensemblefilm, nicht als Biopic.

Quelle: Variety
Erfahre mehr: #QuentinTarantino
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Was denkst du?
3 Kommentare
Avatar
TiiN : : Pirat
04.12.2017 20:22 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.225 | Reviews: 74 | Hüte: 104

Pietätlos? Da muss man erstmal abwarten wie sich der Film letztendlich präsentieren wird.

Avatar
pursuyt : : Moviejones-Fan
04.12.2017 16:45 Uhr
0
Dabei seit: 26.03.14 | Posts: 503 | Reviews: 6 | Hüte: 22

Pietätlos ist auch das erste Wort, was mir dazu einfällt. Das muss nicht sein, Mr. Tarantino. Aber was beklag ich mich eigentlich? Gratis Publicity für Sony. hätte mich eher gewundert, wenn sie das liegen gelassen hätten. :/

Quentin Tarantino ist so wie eine Kartoffel - nur anders.

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
04.12.2017 15:49 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.106 | Reviews: 93 | Hüte: 265

Wohldurchdacht, aber auch ziemlich pietätlos.
Dafür, dass der Film angeblich wenig mit den Manson-Morden zu tun haben soll (Charles Mansons Rolle lediglich so groß wie jene von Hitler in "Inglorious Basterds"), macht man ziemlich viel Werbung damit.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema