Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Polar gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Polar (2019)

Ein Film von Jonas Åkerlund mit Mads Mikkelsen und Vanessa Hudgens

Meine Wertung
Ø MJ-User (10)
Mein Filmtagebuch
Polar

Polar Inhalt

Für den Film Polar und dessen Regie ist Jonas Åkerlund verantwortlich. Zu den Darstellern im Film gehören Mads Mikkelsen, Vanessa Hudgens und andere. Polar stammt aus dem Jahr 2019.

Du weißt mehr über den Inhalt von Polar? Dann reiche deine Kurzbeschreibung ein! Jede Inhaltsangabe bringt bis zu 50 Punkte für dein Punktekonto.

Galerie Galerie
Alle News zum Film
Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Polar und wer spielt mit?

OV-Titel
Polar
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
20 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : I´M BATMAN
03.02.2019 16:41 Uhr | Editiert am 03.02.2019 - 17:51 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.366 | Reviews: 9 | Hüte: 56

So, mein erster Film aus dem Jahr 2019 ist also Polar.

Kann die super überschwänglichen Meinungen zwar nicht ganz nachvollziehen, aber immerhin fängt das Jahr nicht mies an. Ich finde den Film gut, aber John Wick ist immernoch besser. In diesem Film war mir dann doch zu wenig Gemetzel, vor allem in den ersten 2/3 des Films. Das schlimmste war ja der Chef von dieser Firma. Als ich gesehen habe, WER das ist, hätte ich mich totgelacht, wenn ich nicht gerade krank gewesen wäre. Wobei es mal lustig war, diesen Schauspieler mal in so einer Rolle zu sehen, wobei er sich fast genauso aufgeführt hat wie in der Sendung, aus der wir ihn alle kennen.^^

Mads Mikkelsen war klasse, mir war sein Charakter sehr sympatisch. Die anderen Darsteller waren ok, mehr kann ich dazu nicht sagen, da sie alle nicht genug Screentime hatten.

Vanessa Hudgens Charakter, ihre Story und wie das alles am Ende aufgelöst wurde...naja, das hätte man von mir aus auch komplett weglassen können, das hat der Film nicht gebraucht. Ich wollte Mikkelsen Menschen abschlachten sehen und nicht sowas.^^

Ich könnt mich noch über ein paar kleinere Sachen aufregen, dazu fehlt mir aber gerade die Lust, wie oben gesagt, bin ich zurzeit krank und hab daher nicht die Muße.

Eine Sache allerdings noch: Was ist mit Vivian?? Ist sie jetz tot oder nicht?? Ich fand sie nämlich echt geil.^^

Ja, also insgesamt ein solider Film, von dem ich gern mehr sehen würde, wobei ich dem Schwarzen Kaiser dann doch lieber seinen verdienten Ruhestand gönne.^^

Edit: Habt ihr mal die Kritiken zu dem Film gesehen? Die sind ja Katastrophal. Kann ich zum Teil verstehen, aber ich bin ja generell gutmütig, was Bewertungen angeht.^^

Meine Bewertung
Bewertung

Whatever it takes!!

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
28.01.2019 11:29 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.033 | Reviews: 30 | Hüte: 418

Bei mir verhält es sich mit John Wick eher, wie mit einer Mischung Eurer Ansichten. Beim ersten Mal schauen fand ich ihn auch richtig cool und stylisch. Doch schon bei der zweiten Sichtung war das Pulver verschossen und er war "noch okay". So einen rasanten Abfall habe ich selten beobachtet, gerade unter Berücksichtigung des Aspektes, dass nur wenige Wochen zwischen den Sichtungen lagen. Diesen Effekt (wenn er denn überhaupt auftritt) kenne ich meist nur, wenn viel Zeit zwischen den Sichtungen vergangen war.

Der 2.Teil war für mich dann gleich von Beginn an Durchschnitt. Ich mag an den Filmen das Underground Setting und die Atmosphäre...Das ist alles soweit ganz cool. Jedoch ging es mir dann irgendwann so wie @Luhp. Mich langweilten die, sich permanent wiederholenden, Choreographien. Irgendwann ist es dann einfach zuviel. Einen ähnlichen Verschleiß Effekt habe ich zuletzt in der 2.Staffel des "Punisher" erlebt. Man muss sich einfach vor Augen halten, dass es sich hier ja nicht um Superhelden handelt. Wenn die Protagonisten sich dann aber immer wieder mit großen Metallgegenständen und ähnlichem, gegenseitig die Schädel einschlagen und trotzdem wenig später quicklebendig durch die Gegend laufen, berührt es mich irgendwann nicht mehr. Abgesehen davon, gefällt mir die "Punisher" Serie trotzdem sehr gut.

Bei Polar werde ich mal reinschauen, befürchte jedoch aufgrund einiger hier von Euch genannter Aspekte (besonders bezüglich der visuellen Umsetzung), dass er nicht so mein Ding sein wird.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
28.01.2019 10:55 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.674 | Reviews: 47 | Hüte: 243

Hmm, das Monotone in den ganzen Tötungen von Wick habe ich auch immer so empfunden, allerdings fand ich die ganze Inszenierung sehr gut umgesetzt und sehr stylish und coll, dass ich die Filme trotz dieser doch starken einschränkung immer wieder gerne schaue und gut finde. Allerdings habe ich mich auch immer mal dabei erwischt, wie ich dachte, dass die Filme so gar nicht funktionieren würden ohne Keanu Reeves, dem man einfach die Daumen drückt, weil er so eine Ausstrahlung hat. Würde besipielsweise Gerard Butler John Wick sein, wäre ich schon nach 15 Minuten raus gewesen wink

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
28.01.2019 10:11 Uhr | Editiert am 28.01.2019 - 10:11 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 837 | Reviews: 23 | Hüte: 94

@ luhp92 / sublim77

Es ist nicht so, dass ich John Wick nicht gut finde. Teil 1 habe ich 8/10 gegebn weil er mich gut unterhalten hat und vom Thema her glaubwürdig / nachvollziehbar war. Rachethriller mag ich grundsätzlich sehr gern. Allerdings finde ich, dass John Wick 2 im ganzen einfach viel schlechter ist als Teil 1. Die Begründung ist im Prinzip das, was du (luhp92) bereits beschrieben hast. Ich habe ihm damals 7/10 gegeben, tendiere mittlerweile aber eher zu 6/10 für besseres Mittelmaß.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
28.01.2019 09:45 Uhr | Editiert am 28.01.2019 - 09:47 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.064 | Reviews: 156 | Hüte: 360

@Raven13

Dass dir die "John Wick"-Filme nicht gefallen, wundert mich jetzt schon etwas.
Bei dir bin ich eigentlich sicher davon ausgegangen^^

Auf jeden Fall danke für den Hut!

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
28.01.2019 05:39 Uhr | Editiert am 28.01.2019 - 07:58 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 4.033 | Reviews: 33 | Hüte: 321

@Raven13:

Wenn du John Wick auch so (wie luhp92) siehst, schätze ich, dass dir Polar auch nicht gefallen könnte. Da bin ich jetzt wirklich mal gespannt, wie dir der Film gefallen wird. Gib auf jeden Fall mal Rückmeldung, wenn du ihn gesehen hast.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
27.01.2019 23:11 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 837 | Reviews: 23 | Hüte: 94

@ luhp

Deine Ausführungen zu John Wick sind absolut passend. Besser könnte ich es nicht formulieren. Dankeschön!

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
27.01.2019 22:09 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 4.033 | Reviews: 33 | Hüte: 321

@luhp92:

Ah, okay. Ja, dann ist es klar, dass dir Polar auch nicht gefällt. Ist vom Grundton und der Charakterzeichnung ja ähnlich wie John Wick. Von deinen Positivbeispielen gefallen mir übrigens auch alle. Vor allem The Crow.

Auf jeden Fall schon mal danke für die ausführliche Antwort.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
27.01.2019 20:35 Uhr
1
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.064 | Reviews: 156 | Hüte: 360

@sublim77

Ich glaube, ich fange dann lieber mit dem Nennen von Positivbeispielen im Subgenre des Racheactionfilms an^^ Auch wenn es eher keine klassischen Beiträge sind. "Oldboy", diverse Batman-Fime (insbesondere Nolans TDK-Trilogie), diverse Tarantino-Filme (Django, Kill Bill), "Bourne 2 & 3", "Der blutige Pfad Gottes", "Crank", "The Crow".

Die "John Wick"-Filme gefallen mir persönlich überhaupt nicht, weil die Action immer nach dem gleichen Choreographie-Schema abläuft. John Wick hat seinen speziellen Move und 90-120 Minuten lang macht er nichts anderes, was sich dann ziemlich schnell abnutzt und ermüdet. Erschwerend kommt dann noch hinzu, dass die Filme ihre stylische Racheaction selbst ziemlich toll finden, die Arthouse-Optik gibt dem ganzen einen anspruchsvollen Anstrich, der meiner Meinung nach aber überhaupt nicht vorhanden ist. Teil 1 hat mit der Mafia-Parallelwelt ein interessantes Setting zu bieten, was dann in Teil 2 übertrieben wird, weil dort gefühlt jeder zweite Zivilist ein Auftragskiller ist. Zudem verfügt Teil 1 wenigstens noch über eine nachvollziehbare Handlung (Hund, Ehefrau), Teil 2 führt das ad absurdum, indem John Wick weiter killt, auch nachdem der eigentliche Job erledigt ist.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
27.01.2019 17:53 Uhr | Editiert am 27.01.2019 - 18:02 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 4.033 | Reviews: 33 | Hüte: 321

@luhp92:

Ach, schade. Hätte mich echt gefreut, wenn er dir gefallen hätte. Es ist tatsächlich so, dass mir gerade die Punkte, die du kritisierst, am besten gefallen. Gerade die zweite, rachelastige Hälfte, find ich grandios. Besonders seine "umbesiegbare Aura" hat mir hier sehr gefallen. Vor allen, weil er vorher so viel einstecken musste. Ebenso wie die comicartige Optik, schließlich ist es ja auch ne Comicverfilmung. Von daher passt das für mich.

Hat dir eigentlich John Wick (oder auch Equalizer) gefallen? Oder magst du generell harte Racheaction nicht? Würde mich mal interessieren.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
27.01.2019 16:08 Uhr | Editiert am 27.01.2019 - 16:15 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.064 | Reviews: 156 | Hüte: 360

Interessant ist "Polar" dann, wenn in der ersten Hälfte aufzeigt wird, wie der sich im Ruhestand befindende und an PTBS leidende Auftragskiller Duncan (Mads Mikkelsen) daran scheitert, im Alltagsleben klarzukommen. Obwohl er sich aus dem Geschäft zurückgezogen hat, dreht sich sein Lebensverständnis dennoch nur um den Gebrauch von Waffen, sein Leben wird weiterhin von diesen bestimmt. Einer "John Wick"-Antithese gleichkommend, erschießt Vizla seinen Hund wegen eines PTBS-Albtraums eigenhändig im Affekt, später schenkt er seiner schüchternen, ängstlichen und traumatisierten Nachbarin Camille (Vanessa Hudgens) eine Pistole und bringt ihr das Schießen bei, um ihr so bei der Überwindung ihrer psychischen Probleme zu helfen. Von Camille wird er aufgrund seiner zahlreichen Auslandsreisen und seiner Vielsprachigkeit dazu überredet, als Lehrer in einer Grundschule zu arbeiten und den Kindern von der Welt zu erzählen, dies kombiniert er allerdings damit, den Kindern zudem die Vor- und Nachteile und den Gebrauch von Messertypen beizubringen, was er tatsächlich für eine coole und positve Sache hält.

Leider macht "Polar" daraus abgesehen vom überraschenden, dramatischen Finale nicht allzu viel, weil sich der Film in der zweiten Hälfte dann vollkommen der eintönigen Racheaction mit einem unkaputtbaren Helden hingibt und der Film immer wieder unpassend von einer bunt-hipsterigen und hässlichen Digitaloptik mit CGI-Blut sowie einer comichaft-humoresk bis trashigen Überzeichnung durchzogen ist. Für erwähnenswert halte ich unabhängig davon die Folterungsszene als Spiegelung von "Casino Royale", hier nimmt Mads Mikkelsen nämlich nicht die Rolle des Folterers sondern die des Opfers ein.

Anmerkung am Rande: In Nebenrollen sind Katheryn Winnick ("Vikings"), Matt Lucas ("Little Britain", Doctor Who"), Johnny Knoxville und Richard Dreyfuss zu sehen.

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
26.01.2019 14:34 Uhr | Editiert am 26.01.2019 - 14:35 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.674 | Reviews: 47 | Hüte: 243

Sublim:

Wie gesagt, der Film ist alles andere als schlecht und in diesem Genre auch absolut empfehlenswert, auch das Ende ist absolut stimmig, insofern alles gut.

Für die die noch am Überlegen sind: Der Film ist optisch deutlich näher an Crank als John Wick, aber inhaltlich dann irgendwie doch näher an Wick und Leon mit einem seltsam melancholischen Mikkelsen, der auch mal ganz schön arschig sein kann. Also dann viel Spass smile

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
26.01.2019 11:17 Uhr | Editiert am 26.01.2019 - 11:22 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 4.033 | Reviews: 33 | Hüte: 321

@Kothoga und @MobyDick:

Ja, das ist natürlich Geschmacksache. Aber wie gesagt, wir fanden ihn echt klasse. Besonders die Wendung am Ende fanden wir beide gut. Generell, fanden wir das Ende perfekt. Genauso muss ein Film ausgehen, der mir gefallen will. Sollte es eine Fortsetzung geben (auch wenn ich finde, dass der Film auch alleine so stehen bleiben kann), freu ich mich schon tierisch drauflaughing

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
26.01.2019 11:15 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.064 | Reviews: 156 | Hüte: 360

@Silencio

Danke für die Info, im Metal-Musikgenre bin ich kaum bewandert^^

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
26.01.2019 10:27 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.281 | Reviews: 45 | Hüte: 115

luhp:

"der Film wurde vom "Polar"-Regisseur Jonas Akerlund gedreht."

Und, was viel wichtiger ist, ehemaliger Bathory-Drummer.

Forum Neues Thema