Mein Filmtagebuch...
Mulan gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Mulan (2020)

Ein Film von Niki Caro mit Liu Yifei und Donnie Yen

Veröffentlichung: 04. September 2020115 Min.FSK12Abenteuer, Drama, Fantasy
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch

Mulan Inhalt

Als der Kaiser von China eine Verfügung erlässt, wonach ein Mann pro Familie in der kaiserlichen Armee dienen muss, um das Land vor Invasoren aus dem Norden zu verteidigen, nimmt Hua Mulan, die älteste Tochter eines geehrten Kriegers, den Platz ihres kranken Vaters ein. Sie gibt sich als ein Mann, Hua Jun, aus, wird bei jedem Schritt ihres Weges auf die Probe gestellt und muss sich ihre innere Stärke zunutze und ihr wahres Potenzial zu eigen machen. Vor ihr liegt eine epische Reise, die sie selbst in eine geehrte Kriegerin verwandeln und ihr den Respekt einer dankbaren Nation - und eines stolzen Vaters - einbringen wird.

Zur Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Zur Galerie
Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Mulan und wer spielt mit?

OV-Titel
Mulan
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Zur Filmreihe Mulan gehören ebenfalls Mulan (1998) und Mulan 2 (2004).
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
13 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
22.09.2020 21:30 Uhr | Editiert am 22.09.2020 - 21:57 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.247 | Reviews: 148 | Hüte: 471

@Duck-Anch-Amun und DrGonzo

"Bin ersten überrascht, dass du dir den Film bereits angesehen hast."

Normalerweise bin ich kein Freund davon und versuche es weitestgehend zu vermeiden, hier habe ich mich aber zum ersten Mal bewusst als Boykott für einen illegalen Stream entschieden, weil ich Disney wegen der Produktionshintergründe nicht finanziell unterstützen wollte.

"keine 1:1 Umsetzunge machte und da der Film deutliches Potenzial hatte auch mal ernstere Themen anzusprechen."

Das mit der 1:1-Umsetzung ist auch so eine Sache. Diverse Elemente aus dem Zeichentrickfilm werden übernommen, allerdings verkürzt oder verzerrt, sodass es am Ende weder Fisch noch Fleisch ist. Drei Beispiele (das dritte im letzten Absatz): Auf Mushu als Sidekick wollte man bewusst verzichten, etabliert dann aber einen stummen, charakterlosen Phoenix als Familientier, der Mulan begleitet. Die Melodie von "Ehre für das Haus" wird kurz als Nostalgie-Moment angespielt, verschwindet dann aber schnell wieder, anstatt sich dem voll hinzugeben. Das sind die gleichen Probleme, die sich ähnlich schon in "Das Dschungelbuch" finden (wobei mir der Film ja dennoch gefiel).

Die ernsten und dramatischen Themen finden sich ironischerweise von Vorneherein im Zeichentrickfilm^^ Ich habe den Film seit Jahren nicht mehr gesehen, während des Schauens des Remakes kam mir aber wieder die großartige Trauerszene mit der Stoffpuppe in den Sinn. Sowas sucht man im Remake vergeblich. Das zerstörte Camp wird auch im Remake gezeigt, aber wie ich es bereits schrieb, Essentielles, Charakteristisches und Ausschlaggebendes wie z.B. die Puppe wird dann weggelassen und der Film hat filmisch kein Gefühl für irgendwas.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
22.09.2020 11:42 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.377 | Reviews: 0 | Hüte: 44

@Raven13
Vergiss bitte nicht "Die Schöne und das Biest"

Stimmt. Wie konnte ich nur. Du hast recht. Schöne und das Biest, sowie Dschungelbuch waren gut.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
22.09.2020 11:39 Uhr | Editiert am 22.09.2020 - 11:40 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.995 | Reviews: 30 | Hüte: 308

Das klingt in der Tat sehr schlecht und spricht nicht gerade für den Film. Wie kann solch ein Film zum teuersten Disneyfilm werden?

@ DrGonzo

"Witzig dass die Realverfilmungen der ganzen Klassiker scheinbar einen kleinen Genickbruch darstellen. Da war ja eigentlich nur Dschungelbuch gut."

Vergiss bitte nicht "Die Schöne und das Biest". Der ist auch klasse geworden. Der gefällt mir sogar besser als Dschungelbuch.

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
22.09.2020 10:05 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.377 | Reviews: 0 | Hüte: 44

@luhp92
"Am Ende wirft der Film sogar noch ein positives und fröhliches Licht auf die Zwangsheirat der Schwester Mulans"
"fügt sich Mulan anstelle einer Verbündung mit der Hexe in jenes System ein"

Eieiei. Das fällt in die Kategorie "sowas darf dir in so einem Film nicht passieren" oder?
Mit jeder Kritik die ich zu dem Film lese bin ich umso glücklicher, dass ich mir das Geld gespart habe.
Die Trailer haben es bereits angedeutet, die Kritiken bestätigen es: Disney hat sein Handwerk verlernt, tolle Filme für die Familie zu machen, zumindest bei den Realverfilmungen. Witzig dass die Realverfilmungen der ganzen Klassiker scheinbar einen kleinen Genickbruch darstellen. Da war ja eigentlich nur Dschungelbuch gut.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
22.09.2020 09:11 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.548 | Reviews: 35 | Hüte: 527

@luhp92
Bin ersten überrascht, dass du dir den Film bereits angesehen hast. Und zweitens bin ich enttäuscht über den Inhalt. Da ich mich oftmals wiederfinde in deinen Kritiken, ist dies doch schon niederschmetternd. Vor allem da der erste Trailer so gut aussah, man auf die Kritik reagierte und keine 1:1 Umsetzunge machte und da der Film deutliches Potenzial hatte auch mal ernstere Themen anzusprechen.

Eine Fallhöhe für Mulan als Frau existiert nicht, als Kriegerin ist sie bereits von Beginn an voll ausgebildet und ihren männlichen Armeekameraden haushoch überlegen. Die Macht... pardon, das Chi ist so stark in ihr (was in dieser Welt tatsächlich nur Frauen gegeben ist), es lässt sie alle Probleme mühelos bewältigen.
Unverständlich, dass Disney aus der Kritik von Captain Marvel und Star Wars absolut nichts gelernt hat.

Mit "Mulan" hat Disney einen filmischen und ideologischen Tiefpunkt erreicht, tiefer kann das Studio im Prinzip gar nicht mehr fallen.
Der Großteil der Kritiken sind ja eher negativ. Vielleicht wird dann im Konzern endlich mal aufgeräumt und gewisse Dinge auch in Frage gestellt. Da ich mir nicht vorstellen kann wie der Film, auch wegen Corona, kein Flop werden kann, könnte der Film ja tatsächlich Konsequenzen haben. Nach Star Wars 9 und Artemis Fowl kann das Studio einen weiteren "Flop" eigentlich nicht so einfach akzeptieren.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
22.09.2020 00:08 Uhr | Editiert am 22.09.2020 - 04:59 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.247 | Reviews: 148 | Hüte: 471

Ich kam mir beim Schauen vor wie bei diesen typischen Anime-Realverfilmungen, die sich an einer Kinoadaption versuchen und kläglich daran scheitern. Obwohl ein 120-minütiger Realfilm, geht "Mulan" im Vergleich mit dem Zeichentrickoriginal jegliches Gefühl für Epik, Tragik und Dramatik vollkommen ab, was ist das zum Beispiel für ein Krieg, in dem keine Person aus der Einheit der Protagonisten, nicht einmal irgendwelche Statisten, getötet werden? Die Handlung ist zudem dermaßen dünn, es hätte von vorneherein auch ein 90-Minuten-Film sein können. Ein steriles und banales Etwas, dagegen wirkt selbst ein Werk wie "The Scorpion King" wie "Derr Herr der Ringe". Auf Disney+ ist "Mulan" schon ganz gut aufgehoben, im Kino hätte der Film eh nichts zu suchen gehabt.

In Sachen Unterentwicklung geben sich sämtliche Charaktere und Charakterbeziehungen die Klinke in die Hand. Die ohnehin unlustigen Armeesidekicks hätte man mitsamt der halbgaren Liebesgeschichte komplett rausschreiben können/sollen, für die feindlichen Rouraner wird ein nicht näher spezifiziertes, langweiliges Rachemotiv bemüht. Was man nicht alles aus diesem Konflikt hätte machen können, schließlich hatte man ja die Absicht, sich an den realen Begebenheiten zu orientieren! Als reitende Bogenschützen sind die Rouraner immerhin noch gut für den ein oder anderen coolen Actionmove, den peinlichen Hauptantagonisten hat man aber wohl aus irgendeiner Mottenkiste voller Fantasyserien und Direct-to-DVD-Produktionen aus den 90ern und 2000ern ausgegraben.

Eine Fallhöhe für Mulan als Frau existiert nicht, als Kriegerin ist sie bereits von Beginn an voll ausgebildet und ihren männlichen Armeekameraden haushoch überlegen. Die Macht... pardon, das Chi ist so stark in ihr (was in dieser Welt tatsächlich nur Frauen gegeben ist), es lässt sie alle Probleme mühelos bewältigen. Bezeichnenderweise war es im Zeichentrickfilm noch eine Verletzung, die Mulans Identität enttarnte. Als interessanter gestaltet sich im 2020er "Mulan" dagegen die antagonistische Hexe Xianniang, die sich gegen das patriarchale, sexistische Gesellschaftssystem Chinas auflehnt und Mulan auf ihre Seite ziehen möchte - und dafür mit dem Tod bestraft wird. Allen anfänglichen, feministischen und emanzipatorischen Bemühungen zuwiderlaufend, fügt sich Mulan anstelle einer Verbündung mit der Hexe in jenes System ein und kämpft für Kaiser, Vaterland (Seidenstraße) und Familie. Am Ende wirft der Film sogar noch ein positives und fröhliches Licht auf die Zwangsheirat der Schwester Mulans...

Mit "Mulan" hat Disney einen filmischen und ideologischen Tiefpunkt erreicht, tiefer kann das Studio im Prinzip gar nicht mehr fallen.

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
16.09.2020 16:56 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.247 | Reviews: 148 | Hüte: 471

Gefiel mir die Optik des Films in den offiziellen Trailern noch, schreckt sie mich hier dagegen schon eher ab...

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
09.09.2020 12:46 Uhr | Editiert am 09.09.2020 - 12:46 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.247 | Reviews: 148 | Hüte: 471

Disney spricht im Mulan-Abspann den chinesischen Regierungseinrichtungen der Region Xinjiang, in welcher der Film gedreht wurde, besonderen Dank aus.

In Xinjiang verübt die chinesische Regierung aktuell einen Ethnozid und einen demographischen Genozid an den muslimischen Minderheiten wie den Uiguren. Das scheint Disney wohl vollkommen egal zu sein. Ohnehin ist dieses Verbrechen der Öffentlichkeit leider kaum bekannt.

https://www.theguardian.com/film/2020/sep/07/disney-remake-of-mulan-criticised-for-filming-in-xinjiang

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
04.09.2020 21:51 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.247 | Reviews: 148 | Hüte: 471

Wolfgang Schmitts Review:
Pseudo-Emanzipation und Zugeständnisse an die politische Linie Chinas.

https://www.nzz.ch/feuilleton/mulan-auf-disney-plus-emanzipation-mit-zuckerguss-ueberzogen-ld.1574824

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
27.07.2020 17:19 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.512 | Reviews: 25 | Hüte: 232

Achso ja daran hatte ich gar nicht mehr gedacht. Ist eh alles im Chaos seit der Krise.^^

Danke für die Korrektur. smile

Avatar
Moviejones : : Das Original
27.07.2020 17:08 Uhr
0
Dabei seit: 15.10.08 | Posts: 2.113 | Reviews: 978 | Hüte: 129

Eigentlich geht das auch nur knapp um den Kinostart herum, wir lassen keine langen Zeiträume zu. Bei Mulan konnte man natürlich auch kurz vor dem originalen Kinostart schon eine Bewertung abgeben, es gab aber einen Schiefstand und wir haben es korrigiert.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
27.07.2020 15:30 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.512 | Reviews: 25 | Hüte: 232

Die kommen nur von Hatern.

Wäre besser, wenn MJ es so macht wie bei IMDb und die Bewertungen erst bei Release des Filmes veröffentlicht.

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
27.07.2020 15:29 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.377 | Reviews: 0 | Hüte: 44

Wo kommen denn da schon die ersten Bewertungen her? Konnte man den Film schon sehen?

Forum Neues Thema