Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Pokémon - Meisterdetektiv Pikachu gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Pokémon - Meisterdetektiv Pikachu (2019)

Ein Film von Rob Letterman mit Justice Smith und Kathryn Newton

Meine Wertung
Ø MJ-User (10)
Mein Filmtagebuch

Pokémon - Meisterdetektiv Pikachu Inhalt

Die Story nimmt ihren Anfang, als der Top-Privatdetektiv Harry Goodman auf mysteriöse Art verschwindet, woraufhin sein 21 Jahre alter Sohn Tim sich aufmacht, um herauszufinden, was geschah. Unterstützt wird er von Harrys früherem Pokémon-Partner Pikachu: einem wahnsinnig komischen, frotzelnden, liebenswerten Super-Spürhund, der sich selber nicht versteht. Als sie erkennen, dass sie auf eine einzigartige Art und Weise miteinander kommunizieren können, schließen sich Tim und Pikachu zusammen und begeben sich auf ein packendes Abenteuer, um die geheimnisvollen Machenschaften zu entwirren. Auf der Jagd nach Hinweisen in den neonbeleuchteten Straßen von Ryme City - einer wuchernden modernen Metropole, in der Menschen und Pokémon Seite an Seite in einer hyperrealistischen Live-Action-Welt leben - treffen sie auf diverse Pokémon und decken eine schockierende Verschwörung auf, die die friedliche Koexistenz beenden könnte und das gesamte Pokémon-Universum in Gefahr bringt...

Zur Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Zur Galerie
Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Pokémon - Meisterdetektiv Pikachu und wer spielt mit?

OV-Titel
Pokémon - Detective Pikachu
Format
2D/3D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechs Jahren".
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
9 Kommentare
Avatar
Elwood : : Moviejones-Fan
06.06.2019 05:37 Uhr
0
Dabei seit: 10.03.17 | Posts: 676 | Reviews: 5 | Hüte: 79

@MarieTrin

Danke für die Erläuterungen zum Schwachsinnsplan. Mag ja sein, dass das auf eine obskure Art und Weise Sinn ergibt, aber für mein Empfinden war das trotzdem ein Tick zuviel des Guten.

"Sind Sie von der Polizei?" - "Nein Ma’am, wir sind Musiker!"

Avatar
MarieTrin : : Space-Heldin
05.06.2019 13:45 Uhr
0
Dabei seit: 11.09.11 | Posts: 1.723 | Reviews: 27 | Hüte: 38

@Elwood

So wie ich den Masterplan verstanden habe.
wollte der Bösewicht/verrückteProfessor= ich weiß seinen Namen nicht mehr, von Anfang an ein harmonisches Zusammenleben zwischen Menschen und Pokémon. Deswegen gründete er auch die Stadt, die im FIlm als einzigartig auf der Welt beworben wird. Und nach seinen von Größenwahnsinn beherschten Zielen, möchte er eine perfekte Symbiose von Mensch und Pokémon, die seiner Meinung nach darin zu finden ist, dass der menschliche Geist in den Pokémon aufgeht. Die Möglichkeiten der Pokémon zur Regeneration und Weiterentwicklung sind dabei Pluspunkte, die wohl seine Theorie bestärken und seine drastischen Maßnahmen rechtfertigen. Und das Ganze ist dann mit einer gehörigen Portion Egoismus gewürzt, weil er selbst den Körper des (fast) mächtigsten Pokémons bekommt.

Ich fand diese Idee eigentlich ganz interessant und etwas differenzierter als das alleinige Streben nach Weltherrschaft. Der Film schafft es aber nicht, das vernünftig herüberzubringen, da der Bösewicht nicht ausreichend Screen-time bekommt.

Que la loi soit avec toi!

Avatar
Elwood : : Moviejones-Fan
05.06.2019 12:02 Uhr
0
Dabei seit: 10.03.17 | Posts: 676 | Reviews: 5 | Hüte: 79

@Mr.Bond

Hätte man im Sinne der Nachvollziehbarkeit vielleicht so machen müssen, wäre dann aber wohl ein ziemlich öder Bondstreifen geworden. Wohingegen ein verrücktes Genie, das bei der Erfüllung seines Wunsches nach einem knuddeligen, allmächtigen Wirtskörper über Leichen geht, immer noch genügend Potential für einen Film mit packendem dritten Akt bietet.

Aber was solls? Wie du ja weiter unten auch sehen kannst, hat mir der Film durchaus gefallen. Ist eben nur dieser Masterplan, der mich etwas ratlos zurück ließ.

"Sind Sie von der Polizei?" - "Nein Ma’am, wir sind Musiker!"

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
05.06.2019 11:17 Uhr | Editiert am 05.06.2019 - 11:22 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.903 | Reviews: 19 | Hüte: 411

@Elwood

In einer Verfilmung der 80er wäre der Typ wahrscheinlich noch verrückter gewesen und hätte versucht, die ganze Welt in Pokémon zu verwandeln . Für mich ist das jetzt wirklich kein großes Problem und ich habe einfach nur das Gefühl, dass man solchen übergeschnappten Weltherrschaftansichreißer-Stereotypen entspannter gegenüberstand, als heute. Hätte Stromberg einfach nur seiner Passion für die Unterwasserwelt gefrönt und wäre mit seiner Unterwasserstadt einfach nur abgetaucht, hätte James Bond keinen Einsatz in Der Spion, der mich liebte gehabt. Objektiv gesehen hatte Stromberg gar keinen Grund, die Welt zu zerstören.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Elwood : : Moviejones-Fan
05.06.2019 10:47 Uhr | Editiert am 05.06.2019 - 10:53 Uhr
0
Dabei seit: 10.03.17 | Posts: 676 | Reviews: 5 | Hüte: 79
Wenn du meinst, dass das was mit dem Zeitgeist zu tun hat, bitte sehr, aber der Wunsch nach einem Pokemonkörper für sich selbst erscheint mir in diesem Falle tatsächlich verrückt genug.

"Sind Sie von der Polizei?" - "Nein Ma’am, wir sind Musiker!"

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
05.06.2019 09:22 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.903 | Reviews: 19 | Hüte: 411

Das ist wohl ein Zeichen der Zeit, dass der verrückte Professor heutzutage nicht mehr verrückt sein darf...

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Elwood : : Moviejones-Fan
05.06.2019 06:02 Uhr
0
Dabei seit: 10.03.17 | Posts: 676 | Reviews: 5 | Hüte: 79

@Duck-Anch-Amun

Soweit habe ich es auch verstanden, ist für mich an Schwachsinnigkeit allerdings kaum zu übertreffen. Ist sein eigener Wunsch nach einem Pokemonkörper durchaus noch nachvollziehbar, erscheint mir das für die gesamte Stadtbevölkerung einfach nur übertrieben. Man hätte auch ohne dieses "wir müssen die ganze Stadt retten" ein spannendes, effektvolles Finale hinzaubern können. Seis drum. Der Film hat mich gut unterhalten und ich kann damit leben, dass sich der Oberschurke in seiner sonstigen Genialität mal wieder oberdämlich verhält.

"Sind Sie von der Polizei?" - "Nein Ma’am, wir sind Musiker!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
29.05.2019 08:45 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.829 | Reviews: 36 | Hüte: 408

Als Fan der ersten Stunde, welcher bis Generation 3 die Editionen zockte, die Karten sammelte, Figuren zum Spielen hatte, durch einen kleinen Bruder auch noch bis Generation 5 wusste was abgeht und mit Sicherheit noch über 250 Pokemon beim Namen kennt, war ein Realfilm von Pokemon schon immer ein Traum. Doch unzählige Hybrid-Filme bewiesen, dass dies vielleicht doch keine so gute Idee ist - bis letztes Jahr Christopher Robin mit einem liebenswürdigen Look bewies, dass Hybrid-Filme nicht immer à la Chipmunks oder Garfield wirken müssen. Wie schon bei den Disney Remakes ihrer Klassiker kann man sich auch bei Pokemon fragen: Weshalb eine Realverfilmung? Genau diese Frage stellten sich wohl auch die Macher und zauberten ne Verfilmung des gleichnamigen Games aus dem Hut - ein Spiel, dass zu diesem Zeitpunkt außerhalb Japans völlig unbekannt war.
Die Erwartungen blieben gering, da dieses Spiel auch nicht das Pokemon-Feeling hat, was es für mich ausmacht. Gott sei dank schafften die ersten Trailer die Skepsis weg und auch im Film funktioniert es. Die Pokemon sind die Stars des Films und es ist schon herrlich wie viel Mühe die Macher sich gaben bei den Designs, dem Nutzen von Pokemon aus allen Generationen und dem Platzierung innerhalb der Handlung. Garados und Glurak als realistische Figuren passend zu ihren Pokedex-Einträgen? Genial.

Die Pokemon funktionieren und sind ein toller Fanservice. Die eigentliche Handlung ist es nicht und wird keinen überraschen. Hat man genügend Detektiv-Filme und Thriller gesehen, so wird man nicht über den Ausgang verwundert sein. Die bekannten Detektiv-Klischees sind allesamt vorhanden und werden dem erfahrenen Kinobesucher nicht mehr beeindrucken. Letztendlich ist dann auch der gesamte Plan, welcher hinter der Handlung steckt, komplett dämlich und ergibt wenig Sinn. Da wollten die Macher wohl ne hoch interlektuelle Erklärung, die ich aber nicht raffe^^
Tolles Eintauchen in die eigene Kindheit mit tollen Pokemon und einer Handlung, die Spaß macht, aber vorhersehbar ist. Zwar nicht für Kleinkinder geeignet, ist es ein toller Film für Fans, Teens und Familien.

@Elwood
Ich hab es so verstanden, dass der Böse erkennt, dass der menschliche Körper schwach ist. und nicht geheilt werden kann. Logisch wäre es somit einen Körper zu besitzen, welcher sich regenerieren kann und Potenzial zu mehr hat. Dies ist bei Pokemon der Fall, welche leicht geheilt werden können und das Potenzial besitzen sich zu entwickeln - also bessere Versionen ihrer Selbst zu werden.
Trotzdem ist der Plan ziemlich hanebüschen und dämlich. Zudem hatte die Serie mit Mauzi tatsächlich ein Pokemon, welches reden konnte und diese Erklärung somit auch enttäuschend war.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
Elwood : : Moviejones-Fan
19.05.2019 21:13 Uhr
0
Dabei seit: 10.03.17 | Posts: 676 | Reviews: 5 | Hüte: 79

Witzig, süß und durch und durch gelungen! Ich habe mich ohne frühere Pokemonerfahrungen ins Kino gesetzt und bin voll mitgenommen worden.

Was ich mich allerdings frage: Warum wollte dieser Stadtgründer sämtliche Menschen in die Pokemons transferieren? Welch schwachsinniger Plan! Wo ist da für ihn der Sinn?

Meine Bewertung
Bewertung

"Sind Sie von der Polizei?" - "Nein Ma’am, wir sind Musiker!"

Forum Neues Thema