Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Brightburn - Son of Darkness gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Brightburn - Son of Darkness (2019)

Ein Film von David Yarovesky mit Elizabeth Banks und David Denman

Kinostart: 20. Juni 201991 Min.FSK16Drama, Horror, Science Fiction
Meine Wertung
Ø MJ-User (6)
Mein Filmtagebuch

Brightburn - Son of Darkness Inhalt

Ein Junge von einem anderen Planeten landet auf der Erde und wird von einem Paar aufgezogen. Doch je älter er wird, desto finsterer sind die Kräfte, die er entwickelt.

Zur Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Zur Galerie
Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Brightburn - Son of Darkness und wer spielt mit?

OV-Titel
Brightburn
Format
2D
Box Office
32,38 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
7 Kommentare
Avatar
Operator184 : : Moviejones-Fan
06.08.2019 12:59 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.12 | Posts: 142 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ich habe mir den Film am 06. August 2019 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Cooler Film

Meine Bewertung
Bewertung

Und ob ich wandere im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück. Denn ich trage einen dicken Knüppel und bin die fieseste Mistsau, im ganzen Tal.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
22.06.2019 02:00 Uhr | Editiert am 22.06.2019 - 02:01 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.675 | Reviews: 166 | Hüte: 382

Wenn man sich als Mensch einen herrschenden Übermenschen herbeisehnt, ihn tatsächlich auch erhält und dieser sich dann zum tyrannischen Alleinherrscher aufschwingt.

"Brightburn" zieht das Evil-Superman-Konzept bis zum Ende in aller Konsequenz und Brutalität durch und bedient dabei die Struktur von Slasher-Filmen (maskierter Schurke, Gore, Final Girl), nur um diese Struktur dann letztendlich zu untergraben. Ansonsten thematisiert der Film Ängste der beginnenden Pubertät (hier vergleichbar mit den X-Men), Ängste von Adoptivkindern und das Dasein als Problemkind sowie die Konflikte, die dadurch im familären und schulischen Rahmen entstehen. Dazu hätte ich mir allerdings noch einen deutlicheren Fokus gewünscht, der mehr in die Tiefe geht.

Im Bezug auf die mittelmäßigen Kritiken dennoch ein überraschend guter Film!

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
27.05.2019 11:15 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 948 | Reviews: 20 | Hüte: 64

Kayin:

"Nun ja, zwischen 6 Millionen und 150 Millionen ist ja ein gewaltiger Unterschied. Ich dachte, er bewegt sich so in den budget Gefilden von Deadpool."

Ja klar, die Zahl habe ich mir auch nur aus dem Arm geschüttelt weil der Studio-Manager Teil meines Hirns gerade gesagt hat, dass es eigentlich ganz smart ist mit kleinem Budget zu arbeiten.

Was wir hier haben ist ja eine Slasher-Horror-Version einer mehr oder weniger offensichtlichen "Superman" Origin-Story. Ob das jemand sehen will ist halt ne "Wild Card", aber Horrorfilme machen ja verlässlich Kohle solange sie nicht zu teuer werden, ergo einfach schön bei Nacht drehen (Trailer) um die Effektkosten klein zu halten. Der Rest ist Charakterdrama (warum wird "Sups" böse?), dafür braucht es gar keine Effekte und "nur" ein gutes Drehbuch.

So zumindest mein Gedankengang gerade, ob das ganze am Ende dann gut ist, dafür kann man damit natürlich nicht garantieren wink

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
27.05.2019 09:36 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.947 | Reviews: 2 | Hüte: 186

@MB80

OK danke.

Ich denke mal das kommt hin, ist auch nicht genau das Projekt in das ich als Studio 150M versenken würde

Nun ja, zwischen 6 Millionen und 150 Millionen ist ja ein gewaltiger Unterschied. Ich dachte, er bewegt sich so in den budget Gefilden von Deadpool. Aber egal, wird geschaut

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
26.05.2019 22:51 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 948 | Reviews: 20 | Hüte: 64

Kayin:

Also laut Sony hat der Film blank 6M$ gekostet, laut Deadline kann man davon ausgehen, dass er nach Marketing etc. so bei 12M$ liegen wird. BoxOfficeMojo bezieht sich wohl auf die erste Zahl.

Ich denke mal das kommt hin, ist auch nicht genau das Projekt in das ich als Studio 150M versenken würde wink

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
26.05.2019 22:33 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.947 | Reviews: 2 | Hüte: 186

Der Film hat ein Budget von 6 Millionen Dollar?!? (Quelle Boxofficemojo) Ist das ein Tippfehler oder stimmt das?

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
19.01.2019 16:49 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 1.160 | Reviews: 0 | Hüte: 16

Superman goes evil.

Das macht extrem laune. Der Trailer kommt zuerst wie JEDER Supermanfilm daher.

Auf jeden Fall ein Blick wert.

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

Forum Neues Thema