Mein Filmtagebuch...
Parasite gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Parasite (2019)

Ein Film von Bong Joon-ho mit Song Kang-ho und Lee Sun-kyun

Kinostart: 17. Oktober 2019132 Min.FSK16Drama, Komödie, Thriller
Meine Wertung
Ø MJ-User (21)
Mein Filmtagebuch
Parasite Bewertung
Alle 3 Trailer

Parasite Inhalt

Die Familie Kim ist ganz unten angekommen: Vater, Mutter, Sohn und Tochter hausen in einem grünlich-schummrigen Keller, kriechen für kostenloses W-LAN in jeden Winkel und sind sich für keinen Aushilfsjob zu schade. Erst als der Jüngste eine Anstellung als Nachhilfelehrer in der todschicken Villa der Familie Park antritt, steigen die Kims ein ins Karussell der Klassenkämpfe. Mit findigen Tricksereien, bemerkenswertem Talent und großem Mannschaftsgeist gelingt es ihnen, die bisherigen Bediensteten der Familie Park nach und nach loszuwerden. Bald schon sind die Kims unverzichtbar für ihre neuen Herrschaften. Doch dann löst ein unerwarteter Zwischenfall eine Ereigniskette aus, die so unvorhersehbar wie unfassbar ist.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Parasite und wer spielt mit?

OV-Titel
Gisaengchung
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
39 Kommentare
Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
11.09.2020 22:22 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 1.273 | Reviews: 174 | Hüte: 4

"Parasite - Finde den Eindringling!" erzählt eine äußerst interessante Geschichte und diese wird in mehreren Etappen erzählt. Es gibt hier zwar keine Kapiteleinblendungen, aber man merkt, wo ein Kapitel anfängt und wo es aufhört. Die Art und Weise, wie man die Story aufgebaut hat, hat mir sehr gut gefallen und sie ist spannend. Es gibt hier mehrere Spannungsbögen, welche mal auf und ab gehen, aber das ist auch so gewollt. Wenn diese am höchsten sein soll, dann funktioniert dies auch wunderbar. Es gibt hier mehrere Plot Twists, aber die kommen unerwartet und fühlen sich auch nicht gekünstelt an. Was mir jedoch bitter aufgestoßen ist, ist die Szene auf der Couch. Es ist schon heftig, dass man Schauspieler dazu bringt, dies in einem Film zu machen. Man hätte es andeuten können und dann wäre es gut gewesen, aber hier ging dieses Werk mir einen Schritt zu weit. Was mir wiederum gut gefallen hat, dass sich Informationen nicht doppeln, sondern man muss als Zuschauer aufpassen, sonst entgeht einen die eine oder andere wichtige Information.

Die schauspielerischen Leistungen sind hervorragend. Die Kamera ist schön ruhig und man zeigt uns immer interessante Blickpunkte auf das Geschehen. Die musikalische Begleitung verrät nichts zu früh und ist gut gemischt worden.

"Parasite - Finde den Eindringling!" ist als bester Film bei den Oscars 2020 ausgezeichnet worden und das kann ich hiermit auch bestätigen. Er ist wunderbar und erzählt die Geschichte nicht auf eine herkömmliche Weise.

Avatar
sittingbull : : Häuptling
14.05.2020 13:47 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.511 | Reviews: 6 | Hüte: 52

@eli4s

Sehr interessanter Gedanke! Wäre durchaus möglich, dass man das einfach so gelassen hat und die neuen Besitzer immer von einer "spinnenden" Lichtautomatik ausgegangen sind.

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
14.05.2020 13:40 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.368 | Reviews: 31 | Hüte: 89

@Raven13, sittingbull

Die 3 Schalter für die Lampen im Treppenaufgang ergeben aus rein logischer und "hausbauerischer" Sicht keinen wirklichen Sinn

Also ich dachte dabei an den Koreakrieg und dass in dieser Zeit auf diesem Grundstück der Keller als eine Art Schutzraum gebaut wurde und die Schalter demnach eine Art Hilferuf nach draußen ermöglicht hätte, falls man da unten festsitzen würde. Und dass der einfach beim Bau des neuen Hauses vielleicht beibehalten wurde oder im Keller gar übersehen wurde... vielleicht weit hergeholt? Just a thought.

Avatar
sittingbull : : Häuptling
14.05.2020 13:27 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.511 | Reviews: 6 | Hüte: 52

@Raven13

Sehr gern! Schön, dass dir das weiterhelfen konnte smile

Die 3 Schalter für die Lampen im Treppenaufgang ergeben aus rein logischer und "hausbauerischer" Sicht keinen wirklichen Sinn. Womöglich hat ein vorhergehender Parasit diese installiert oder ein defekter Schalter konnte von der Haushälterin nicht rechtzeitig getauscht werden, so dass sie ihrem Mann diese Aufgabe im Keller übertrug?Ich allerdings denke es handelt sich hierbei vielmehr um eine Art Unterwerfungssymbolik. Der vermeintliche Parasit im Keller zollt seinem Wirt Respekt, indem er ihn immer abends beim nach Hause kommen begrüßt und damit indirekt seine Dankbarkeit für Essen, Haus etc signalisiert (durchaus in der fernöstlichen Kultur verankert)

@luhp92

Vielen Dank mein Lieber! Das freut mich.

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
12.05.2020 17:42 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.224 | Reviews: 148 | Hüte: 469

@sittingbull: Hut!

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
12.05.2020 16:40 Uhr | Editiert am 12.05.2020 - 16:41 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.958 | Reviews: 30 | Hüte: 308

@ sittingbull

Danke für deine Erläuterungen, die tatsächlich zum Verständnis beitragen. Jetzt ergibt vieles mehr Sinn. wink

Das Video habe ich mir jetzt noch nicht angesehen, aber danke fürs Verlinken.

Apropos "Lichtsituation": Aus welchem Grund gibt es im Keller im Geheimraum eigentlich die drei Lichtschalter für die Lampen der Treppe?

Aber im Großen und Ganzen schon ein guter Film. Aber nochmal muss ich ihn mir nicht ansehen, denn ohne die Spannung der Unwissenheit geht für mich viel von seinem Reiz verloren. Da bevorzuge ich doch eher die Unterhaltungsfilme aus Hollywood, ob nun vom Typ "Der Herr der Ringe" oder "Interstellar" oder von seichteren Filmen wie den Marvel- oder DC-Filmen.

Avatar
sittingbull : : Häuptling
12.05.2020 11:47 Uhr | Editiert am 12.05.2020 - 11:53 Uhr
1
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.511 | Reviews: 6 | Hüte: 52

@Raven13

Cool, dass dir der Film gefallen hat. Freut mich smile Für mich ist es definitv ein moderner Klassiker. Neben deinen top angesprochenen Genres würde ich noch Komödie auflisten wollen.

Ich habe selten so einen metaphorischen Film gesehen. Die Bildsprache ist der absolute Oberhammer und wenn man mal auf youtube ein bisschen nach den hidden meanings sucht...junge junge laughing (siehe Video unten)

Bezüglich deiner Kritikpunkte möchte ich versuchen, das Ganze zu erklären. Das ist jetzt meine Sichtweise und keinesfalls als in Stein gemeißelt zu verstehen:

Vorab: Er ist kein Architekt, sondern CEO einer großen Computerfirma. Der Erbauer des Hauses war Architekt. Den Mord an dem besagten reichen CEO erkläre ich mir folgendermaßen: Über den Film hinweg wird unterschwellig aufgebaut, wie geringschätzend die Oberschicht über die Unterschicht denkt (Geruch, Arbeitskraft). Das findet seinen Höhepunkt am Ende. Während die reiche Familie den Regen als Segen wahrnimmt und seine Frische etc. schätzt sowie lediglich den Campingausflug abbrechen muss, bricht für die arme Familie die Welt zusammen. Sie verlieren quasi alles und werden obendrein noch abkommandiert auf einer Gartenparty zu arbeiten, obwohl ihre Wohnung samt Hab & Gut zerstört wurde. Der Mord am Ende wurde durch diese Geringschätzung kanalisiert. Als seine eigene Tochter im Sterben liegt, befielt die "Oberschicht" die Schlüssel für das Auto rauszurücken. Der Vater ist wie gelähmt und schafft dies nicht vollends. Als dann die "Oberschicht" angewidert den anderen Menschen anfassen muss, platzt ihm der Kragen und er merkt wie die Unterschicht ausgenutzt wird -> Boom. Das Parasitenthema wird komplett umgedreht. Die Oberschicht labt sich an der Unterschicht und deren Arbeitskraft. Der Film sollte eigentlich Parasites im Plural heißen, da es verdammt viele Metaebenen für einen Parasitenkontext in alle Richtungen gibt.

Die Szene am Ende ist ein Traum des Sohnes. Die Vorstellung das Haus zu kaufen ist eine Zukunftsvision im Epilog. Er stellt es sich vor, wird es aber nie schaffen (laut Regisseur müsste er ewig dafür schuften und aus seiner "Klasse" ausbrechen, was in Korea wohl schwierig ist.)

Bei der Szene, in der die Parks unerwartet schnell nach Hause kommen, kamen bei mir auch Zweifel. Geruch dürfte hier wieder eine Rolle spielen. Sie riechen es ja, können es sich aber nicht erklären. Bezüglich der Scherben, gebe ich dir recht. Das war bisschen unlogisch. Die Lichtsituation war aber auch entsprechend schlecht in diesem Raum. Nichtsdestotrotz saß ich bei dieser Szene nägelkauend vor dem TV haha.

In dem Film ist so viel drin. Der helle Wahnsinn. Gebäude, Treppen, Ureinwohner, Andeutungungen, Kontraste,.Bevor ich hier noch andere Szenen auseinandernehme, empfehle ich wirklich nachdrücklich dieses Video (natürlich erst gucken, wenn der Film bereits gesichtet wurde^^). Das Video erklärt sehr schön, welche Metaphern in Parasite zu finden sind. Ist echt aufschlussreich und der ein oder andere YouTube Kommentar unter dem Video hat mir auch eingeleuchtet.

The Ending Of Parasite Explained. Pop Culture Decoded. (YouTube)

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
11.05.2020 15:19 Uhr | Editiert am 11.05.2020 - 15:31 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.958 | Reviews: 30 | Hüte: 308

Ich habe mir den Film am 11. Mai 2020 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Nun habe ich Parasite auch endlich nachgeholt. Der Film erzählt eine spannende, interessante und erfrischende Story, die tatsächlich verschiedene Genres miteinander vermischt. Das funktioniert wunderbar und der Film ist zugleich Drama, Thriller als auch Psycho. Auch schauspielerisch toll gespielt, wenn auch nicht grandios, sondern "nur" gut. Auch die gesellschaftskritischen Aspekte im Film wurden interessant dargestellt. Musikalisch ebenfalls top untermalt.

Auf der anderen Seite mag ich das Ende überhaupt nicht und leider hat der Film auch einige Logiklücken. Manchmal dachte ich mir, wie es denn nur sein kann, dass die Architekten-Familie überhaupt nichts merkt und manche Anzeichen einfach völlig ignoriert. Zudem empfand ich den Twist um die 180-Grad-Entwicklung des Vaters (der armen Familie) nicht sonderlich gut. Für mich hat seine Tat am Ende überhaupt keinen Sinn ergeben, erst recht nicht im Kontext dessen, was gerade passiert ist. Weshalb ermordet er nun den Architekten? Weil er den Geruch von ihm nicht mag? Sorry, das setzt ja schon eine gewisse Psychose voraus, doch der Film zeigt mir leider nicht, woher er diese Psychose hat. Ist das einfach der Hass auf die Reichen gewesen? Und ganz am Ende habe ich nicht verstanden, wie der Sohn seinen Brief an den Vater überhaupt übermitteln will? Und war es nur eine Vorstellung im Geiste, wie er eines Tages das Haus kaufen wird? Wie soll das gehen? Alles etwas konfus. Und wie soll es in 7 Minuten möglich gewesen sein, alle Scherben der Gläser im Wohnzimmer wegzumachen? Solche Scherben fliegen meterweit überall hin. Und dann der ganze Alkoholgeruch? Und Krümelreste? Nichts davon mehr zu sehen gewesen? Und wer hat die Betten oben wieder ordentlich gemacht?

Trotz dieser Kritikpunkte aber ein guter Film, der mir Spaß gemacht hat und der auch noch eine erfrischende und spannende Geschichte erzählt.

8/10 Punkte - Geringer Wiederschauwert

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
TiiN : : Pirat
14.03.2020 23:54 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.862 | Reviews: 130 | Hüte: 305

Nun endlich nachgeholt, ein wirklich gut gemachter Film, der erste südkoreanische Film, welcher mich so richtig abholen konnte, nachdem ich es schon mit Oldboy und Die Taschendiebin probiert habe. Stark inszeniert, schön geschrieben und vor allem hat Parasite eine toll komponierte Filmmusik, da muss ich luhp92 auf jeden Fall zustimmen.

Für mich kein Meisterwerk, aber sicher ein Top-Film aus dem Jahr 2019.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
Sleeper29 : : Moviejones-Fan
10.03.2020 10:12 Uhr
0
Dabei seit: 09.02.16 | Posts: 189 | Reviews: 1 | Hüte: 12

Ich habe mir den Film am 10. März 2020 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Ein ganz starker Film aus Südkorea und wahrscheinlich ein würdiger Oscar-Gewinner in der Kategorie "Bester Film". Wie sich dieser Film entwickelt ist einfach grandios. Er beginnt so harmlos, eher lustig anzusehen und wechselt dann gekonnt sein Genre, wird zu einem echten Thriller bis hin zu einem sozialkritischen Drama. Dabei verliert er aber nie komplett seinen humoristischen Anteil. Die gesamte Handlung wirkt hier bis ins kleinste Detail durchdacht, man überlässt dabei nichts dem Zufall. Der Twist in dem Streifen ist so überraschend, damit hätte ich niemals gerechnet....wirklich genial. Die Schauspieler sind klasse und ich hatte durchgehend das Gefühl, dass man keinen von ihnen besser hätte casten können. Auch die Kameraarbeit und der Soundtrack sind von allerhöchstem Niveau. Ich kann nicht mit allen südkoreanischen Filmen komplett etwas anfangen, aber "Parasite" hat mich sowas von erreicht. 9 von 10 Pkt.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
07.03.2020 19:49 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.224 | Reviews: 148 | Hüte: 469

Oscar-Kritik (lieber spät als nie, mir fiel es gerade nur wieder ein^^):

Abseits der sechs Nominierungen und vier Auszeichnungen ist es meiner Meinung nach eine große Unverständlichkeit, dass "Parasite" nicht für die Beste Filmmusik nominiert wurde. Schön komponierte Klassikmusik, welche der Gesellschaftssatire einen erhabenen Anstrich verleiht und ihre Durchschlagskraft erhöht. Dass stattdessen John Williams für "Star Wars: The Rises of Skywalker" nominiert wurde, wirkt geradezu absurd.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
05.03.2020 19:57 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.476 | Reviews: 25 | Hüte: 232

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "Parasite" Kritik

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
22.02.2020 17:46 Uhr | Editiert am 22.02.2020 - 17:56 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.224 | Reviews: 148 | Hüte: 469

Donald Trump über die Oscars 2020 und "Parasite":

By the way, how bad were the Academy Awards this year? And the winner is a movie from South Korea, what the hell was that about? We got enough problems with South Korea, with trade, on top of it, they give them the best movie of the year. Was it good? I dont know. I am looking for "Gone with the Wind", can we get like "Gone with the Wind" back, please? "Sunset Boulevard", so many great movies, the winner is from South Korea.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
ComicFan88 : : Kingsman
20.02.2020 09:35 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.11 | Posts: 2.266 | Reviews: 0 | Hüte: 22

Ich habe mir den Film am 20. Februar 2020 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Ein klasse Genremix mit einem originellen Plot, gespickt mit einer gesellschaftskritischen Thematik. Einer der besten Filme des vergangenen Jahres!

Meine Bewertung
Bewertung
Ein Ring, sie zu knechten...
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
30.11.2019 17:49 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.224 | Reviews: 148 | Hüte: 469

@MB80

Das kann ich dir gerade leider nicht sagen, dafür müsste ich mir den Film erneut anschauen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema