Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Performance Capture fertig

"Avatar"-Produktion liegt gut im Plan, Edie Falco kommt an Bord (Update)

"Avatar"-Produktion liegt gut im Plan, Edie Falco kommt an Bord (Update)
6 Kommentare - Do, 07.02.2019 von R. Lukas
Bei vier "Avatar"-Filmen auf einmal oder zumindest zwei am Stück ist es schwierig, einzuschätzen, wie James Cameron in der Zeit liegt. Produzent Jon Landau versichert, dass alles reibungslos läuft.
"Avatar"-Produktion liegt gut im Plan, Edie Falco kommt an Bord

++ Update vom 06.02.2019: In der Avatar-Familie heißt man ein neues Gesicht willkommen. Über den offiziellen Twitter-Account wurde bekannt gegeben, dass Edie Falco (Die Sopranos) in den kommenden Pandora-Filmen als General Ardmore in Erscheinung tritt. Die ist als Commander damit betraut, die Interessen der RDA (kurz für "Resources Development Administration") durchzusetzen, und wohl eher auf der Schurkenseite zu verorten.

++ News vom 30.01.2019: Zusammen mit 20th Century Fox erwirbt Disney auch die vier Fortsetzungen von Avatar - Aufbruch nach Pandora, an denen James Cameron vermutlich noch viele Jahre arbeitet. Disney-CEO Bob Iger spricht sogar schon offen darüber. Aber wie weit sind Cameron und Co. denn eigentlich? Läuft alles glatt? Offenbar ja!

Avatar 2 und die weiteren Sequels machen sehr gute Fortschritte, sagt Produzent Jon Landau. Was sie von Alita - Battle Angel gelernt haben, sei dieser intensive Fokus auf eine einzelne Charakter-Performance. Die Menge an Details, die sie für Avatar auf die Leinwand bringen müssen, sei jetzt, da sie mit Alita - Battle Angel durch sind, noch ein bisschen gestiegen.

Laut Landau befindet man sich tief in der Produktion. Die Performance-Capture-Aufnahmen mit Sam Worthington, Zoe Saldana, Stephen Lang, Sigourney WeaverCliff Curtis und einer großartigen Gruppe von Kids seien abgeschlossen. Entstanden sind sie nicht nur auf einer Bühne, sondern auch in einem 500.000-Gallonen-Wassertank, unter wie auch über Wasser.

Cameron habe all die Dinge, die man von einem Avatar-Sequel erwarten würde, in die Drehbücher hineingeschrieben. Eine Story, die sich selbst vervollständige, eine emotionale Reise in einer Welt, wie man sie noch nie gesehen habe. Aber ab dem 17. Dezember 2020 hoffentlich sehen kann!

Quelle: ComicBook.com
Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
6 Kommentare
Avatar
Signs : : Moviejones-Fan
08.02.2019 04:07 Uhr
0
Dabei seit: 12.02.17 | Posts: 17 | Reviews: 0 | Hüte: 1

ich hoffe auf mehr bilder pro sekunde. 60 sollten standard werden.

Avatar
Mindsplitting : : Moviejones-Fan
31.01.2019 22:32 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.14 | Posts: 729 | Reviews: 0 | Hüte: 31

@Kayin

Datenverarbeitung sollte kein Problem darstellen. Das Bild wird ja von einer Recheneinheit wiedergegeben und der Projektor bekommt nur die Bilddaten. Man müsste statt einem halt 2 Bilder berechnen und dann an mehrere Projektoren senden. Das kann sogar mein Verstärker zuhause smile Der hat einen Videoausgang für den Fernseher und einen für den Beamer.

Die reine Wiedergabe eines 4k Inhaltes verbraucht auf meinem rechner ca. 7% Rechenleistung im BluRay Format. Unkomprimiert dann vielleicht 20% oder so. Welches Dateiformat die Kinodatenträger beinhalten weiß ich nicht. Würde erwarten das es unkomprimierte files sind. Aber einen Unterschied zu einer 4K Bluray kann ich beim besten willen nicht erkennen. Selbst auf dem 1080p beamer bei 3m finde ich das Bild zuhause "besser" als im Kino, was aber meiner Meinung nach eher an der stümperhaften einrichtung der Projektoren in vielen Kinos liegen wird. Ich besuche in der Regel 3 Kinos in der Umgebung, das in der Innenstadt hat ein hervorragendes Bild, das Kino hat einen 2. Betrieb ausserhalb der Stadt, wo das Bild trotz gleicher Projektoren unscharf ist. In den Sälen gibt es dann auch nochmal unterschiede.

Darum denke ich auch das so eine Technik wenn sie denn kommt, eher was fürs IMAX ist wo man sich besser um die Technik kümmert. In den Kinos habe ich manchmal den Eindruck das die Technik nur einmalig von einem Installateur des Verkäufers eingemessen wird und ab dann bis zum dahinscheiden nur noch von Studentischen Hilfskräften eingestellt wird. Wenn das Bild krass unscharf ist kommt jedenfalls einer und drückt am eingang nen knopf bis es wieder halbwegs fokussiert ist, aber in der Hektik kanns halt nicht "Perfekt" werden, erst recht nicht auf einem bewegten Bild das schlimmstenfalls 3D ist.

Aber wir werden sehen, die 3D Brille im Kino empfinde ich persönlich nicht als störend, ich bin aber auch kein Brillenträger. Den aller größten Vorteil an einer "3D Leinwand" sehe ich darin, das man durch die notwendige Abschattung das Ghosting los werden könnte.

Dafür würde ich sogar einmalig so als "Event" die 150km zum nächsten IMAX fahren ^^

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
31.01.2019 09:51 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.936 | Reviews: 2 | Hüte: 186

@mindsplitting

Ich sehe da auch ein Problem bei der Datenverarbeitung. Wenn für 100 Kinobesucher jedes Bild berechnet werden muss, dann stoßen viele Prozessoren an ihre Grenzen. Oder täusche ich mich da. Stelle mir das relativ schwierig vor, vor allem mit 4k, 60 fps und HDR

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
30.01.2019 23:20 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 963 | Reviews: 2 | Hüte: 16

Hoffentlich bleibt es bei HFR.

Ich hoffe er kann HFR endlich modern machen wie er es mit 3D geschafft hat. Schluss mit ruckelnden Aufnahmen!

Avatar
Mindsplitting : : Moviejones-Fan
30.01.2019 16:31 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.14 | Posts: 729 | Reviews: 0 | Hüte: 31

@BeTa: Schön wäre es, aber dran glauben tue ich ehrlich gesagt nicht. Erste Versuche sehen nicht vielversprechend aus. Bisher gibt es nur Leinwandkonzepte die auf einem einzigen Sitz im Kino ein Brillenloses 3D erzeugen können.

Ich kenne mich fachlich mit der Technologie sowie auch mit optiken und Co. aus und habe dazu vor 1 oder 2 Jahren mal ein paat technikblogs von entwicklern solcher Technologien gelesen. Davon ging keine über das experimentelle Niveau hinaus. Viele super Ideen aber alle noch mit Schwachstellen die den Betrieb in einem Kinosaal ausschließen.

Schließt aber natürlich nicht aus, das es projekte unter Geheimhaltung gibt die weiter sind. Wenn es sowas gibt, ist es durchaus schlüssig es geheim zu halten weil da ein Millardengeschäft über die Patente drin wäre. Ich denke im Laufe des Jahres, spätestens mitte nächsten Jahres wissen wir mehr.

Aber wenn es kommt, ist es so unfassbar teuer, das es allerhöchstens im IMAX vorstellbar ist. Die Projektoren in den jetzigen Kinos reichen da einfach nicht. Man braucht für jede benötigte MAske ein eigenes Bild. Also entweder 2 Projektoren mit mehreren Optiken (Bedeutet Lichtverlust pro Optik) oder pro layer einen Projektor (sehr teuer). Der Lichtverlust ist Problematisch, denn die jetzigen Projektoren sind ja schon mit Laserlichtquelle ausgestattet. Mehr Licht bedeutet mehr Hitze und die muss irgendwie abgeleitet werden. Die größten Projektoren für 19-27m Leinwänden haben schon Wassergekühlte aggregate die ein Leergewicht von 32kg haben und ca. einen halben Kubikmeter groß sind. Also da müssen noch ein paar Gallönchen Kühlflüssigkeit rein ^^

Avatar
BeTa : : Moviejones-Fan
30.01.2019 14:29 Uhr
0
Dabei seit: 11.02.15 | Posts: 578 | Reviews: 0 | Hüte: 11

Ich hoffe immer noch auf eine 3d Revolution... Ohne brille

Forum Neues Thema