Anzeige
Anzeige
Anzeige
"Die Mumie"-Star dick im Geschäft

Darren Aronofskys neuer Film: "The Whale" mit Brendan Fraser

Darren Aronofskys neuer Film: "The Whale" mit Brendan Fraser
2 Kommentare - Mi, 13.01.2021 von R. Lukas
Ein 600 Pfund schwerer Einsiedler, der sich vor der Welt versteckt und allmählich zu Tode isst, erhält eine letzte Chance auf Erlösung. Wenn das nicht nach Stoff für Darren Aronofsky klingt, was dann?

Nach dem kontroversen mother! ist wieder ein neuer Darren Aronofsky-Film in Sicht, und er hört sich ziemlich wild an. Für The Whale tut sich Aronofsky und seine Produktionsfirma Protozoa Pictures erstmals mit A24 zusammen, um das gleichnamige Theaterstück von Samuel D. Hunter zu adaptieren, der selbst das Drehbuch schreibt. In der Hauptrolle: Brendan Fraser! Es dürfte eine seiner größten Rollen in den letzten zehn Jahren sein - wir gönnen es ihm von Herzen.

Am Rande von Mormon Country, Idaho versteckt sich ein 600 Pfund (umgerechnet rund 272 Kilo) schwerer Einsiedler in seinem Apartment und frisst sich zu Tode. Da er unbedingt wieder Kontakt zu seiner seit Langem entfremdeten Tochter haben will, geht er auf sie zu, nur um eine brutal scharfzüngige und wahnsinnig unzufriedene Teenagerin anzutreffen. Mit viel Herz und Humor erzählt The Whale die Geschichte eines Mannes, der eine letzte Chance auf Erlösung bekommt, und davon, Schönheit an den unerwartetsten Orten zu finden.

Quelle: Deadline
Erfahre mehr: #Adaption
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
Avatar
Nothing-is-Written : : Moviejones-Fan
13.01.2021 09:58 Uhr
0
Dabei seit: 04.01.21 | Posts: 41 | Reviews: 1 | Hüte: 7

Im wahrsten Sinne ein schwer verdaulicher Stoff. Ich bin gespannt, wie genau Arronofsky dabei mit dem stark eingeschränkten Bewegungsradius der Hauptfigur umzugehen vermag. Schließlich stehen damit nicht wirklich viele Handlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Das könnte allerdings umso besser dafür geeignet sein, um die innere Bewegung des Mannes darzustellen.

Eventuell könnte auch mit Rückblenden und ähnlichem gearbeitet werden, um die einstige Beziehung von Vater und Tochter zu vermitteln und den körperlichen Wandel aufzuzeigen? Den Handlungsbogen desTheaterstücks möchte ich aber ungern vorher lesen.

Bis auf Noah ist Arronofsky für mich stets eine sichere Bank für gleichermaßen spannende wie schwierige Filme gewesen. Zu seinem Requiem for a Dream etwa wurde denke ich bereits alles geschrieben, was es zu schreiben gibt.

Mother! fand ich richtig genial, weil er so viele Möglichkeiten zur Interpretation anbietet und verschiedenste Genres ineinander verwoben wurden, um etwas eigenes zu erschaffen. Die sonst von mir wenig geschätzte Jennifer Lawrence hat mich mit diesem Film wirklich überzeugt. Wahrscheinlich mögen den aber nicht sonderlich viele andere Menschen...

"I have been watching my life. It’s right there. I keep scratching at it, trying to get into it. I can’t." "MAD MEN" S02E12: THE MOUNTAIN KING

Avatar
Ormau : : JurassicParkFan
13.01.2021 07:27 Uhr
0
Dabei seit: 04.01.13 | Posts: 138 | Reviews: 1 | Hüte: 2

Ein 272 Kilo schwerer Brendan Fraser ? Passt! Bin gespannt, was sich Aronofsky da wieder krankes ausgedacht hat : )

Forum Neues Thema
Anzeige