Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Game of Thrones

News Details Reviews Trailer Galerie
Staffel 8 einfach übereilt

Das war falsch: "Game of Thrones"-Regisseur hält an Kritik fest

Das war falsch: "Game of Thrones"-Regisseur hält an Kritik fest
1 Kommentar - Do, 17.10.2019 von N. Sälzle
Als wahrlich durchgehetzt empfinden viele "Game of Thrones" Staffel 8 und damit stehen sie nicht allein da.
Das war falsch: "Game of Thrones"-Regisseur hält an Kritik fest

Noch lange sind nicht alle über die finale Staffel von Game of Thrones hinweg. Der allgemeine Tenor: Die Ereignisse waren zu überstürzt, alles ging zu schnell, zu plötzlich wurde aufgelöst, was über Jahre hinweg aufgebaut wurde - wenn überhaupt. Selbst aus Darstellerreihen gab es Kritik, wenngleich sich der eine oder andere daraufhin damit rechtfertigte, die Presse hätte ihn nur falsch zitiert.

Regisseur Neil Marshall scheint so schnell keine Kehrtwende einzulegen. Er hält weiterhin daran fest, dass das Finale "ein wenig durchgehetzt" wurde. Gegenüber dem britischen Blatt Metro ging er etwas genauer darauf ein, was er von Game of Thrones Staffel 8 hält und räumt ein, dass es schwierig sei David Benioff und D.B. Weiss zu hinterfragen, da sie genial wären und fantastische Arbeit geleistet hätten.

Doch er streitet nicht ab, dass er zwangsläufig einen anderen Weg eingeschlagen hätte. Großartig bei den beiden Episoden "Blackwater" und "The Watchers on the Wall" sei gewesen, mehr über Schlachtszenen zu erfahren und wie Schlachten funktionierten. Deshalb hätte er seine Strategie und sein Wissen definitiv eingebracht.

Wenngleich die meisten Beteiligten die Serie bzw. deren Staffel 8 gegen die Kritik der Fans verteidigt haben, gab es aber auch eher kritische Stimmen aus den eigenen Reihen.

So äußerte sich auch Natalia Tena, Darstellerin der Osha, vor einigen Monaten und erklärte, dass dies alles für sie nicht viel Sinn ergebe. Sehe man sich die Drehbücher gegen Ende der Serie und die Handlungsstränge an und vergleiche diese mit den früheren Staffeln, so fühle es sich an, als hätten dies andere Leute geschrieben.

Auch Autor George R.R. Martin äußerte sich in den vergangenen Monaten mehrfach zu Game of Thrones Staffel 8 und merkte jedes Mal an, dass die Dinge einfach übereilt worden waren und die Serie noch mindestens zwei weitere Staffeln benötigt hätte.

Unterstütze MJ
Erfahre mehr: #Fantasy
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
1 Kommentar
Avatar
Optimus13 : : Moviejones-Fan
17.10.2019 09:32 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 967 | Reviews: 2 | Hüte: 52

Das ist wahr. Es begann schon damit, dass Staffel 7 nur 7 Folgen hatte statt der üblichen 10. Meiner Meinung nach war GOT auch noch lange nicht ausgelutscht. 10 Staffeln mit jeweils 10 Folgen wären gut gewesen, denn weder der Nachtkönig noch der Kampf um den Thron waren ausreichend ausgearbeitet. Der Stoff von Staffel 8 allein hätte eigentlich in zwei volle Staffeln gehört.

Winter is coming

Forum Neues Thema