Valerian - Die Stadt der tausend Planeten

News Details Kritik Trailer Galerie
Kommen wir so an "Valerian 2"?

Für neue Filme: Netflix verhandelt mit Luc Bessons EuropaCorp

Für neue Filme: Netflix verhandelt mit Luc Bessons EuropaCorp
6 Kommentare - Mi, 31.01.2018 von R. Lukas
Luc Besson und EuropaCorp sind mit "Valerian - Die Stadt der tausend Planeten" böse auf die Nase gefallen und daher angezählt, aber da ist ja immer noch Netflix. Ein Deal ist in Arbeit.
Für neue Filme: Netflix verhandelt mit Luc Bessons EuropaCorp

Valerian - Die Stadt der tausend Planeten erwies sich für Luc Besson, der gerade den Actionthriller Anna dreht, und seine französische Produktionsfirma EuropaCorp als schwerer Schlag ins Kontor. Und ins Konto auch, denn die sündhaft teure Space-Opera-Comicverfilmung floppte und bescherte EuropaCorp einen Rekordverlust in Höhe von 135 Mio. $, woraufhin man beschloss, sich neu auszurichten. War es das also für Valerian 2? Und für Besson-Blockbuster generell? Nicht unbedingt, denn die Rettung könnte wie so oft Netflix heißen.

Der stetig expandierende Streaming-Dienst befindet sich - offenbar schon seit Ende letzten Jahres - in Gesprächen mit EuropaCorp, um eine Zusammenarbeit zu vereinbaren. Besson soll im Laufe der nächsten paar Jahre mehrere Filme für Netflix inszenieren und produzieren, die als Netflix-Originale laufen und Budgets um die 30 Mio. $ haben würden. Teil des Deals wäre auch, dass Netflix sich in EuropaCorps Titelsammlung einkaufen könnte. Sie hat einen geschätzten Wert von 186 Mio. $ (150 Mio. €) und beinhaltet unter anderem Franchises wie Taken, Taxi und Transporter. Und nicht zu vergessen: Valerian. Wobei es mit 30 Mio. $ bei Valerian 2 sicher nicht getan wäre...

EuropaCorp ganz oder teilweise zu übernehmen, wäre ein ungewöhnlicher Schritt für Netflix. Das erste und bisher einzige Mal, dass man ein anderes Unternehmen aufgekauft hat, war der Erwerb von Mark Millars Comicverlag Millarworld. Indem man sich die Rechte an Bessons bekannten Franchises schnappt, könnte der Streaming-Anbieter seinen Film- und Serien-Content allerdings gewinnbringend aufstocken. Besson wiederum wäre der nächste namhafte Regisseur, der sich mit Netflix zusammenschließt. Und für EuropaCorp würde eine solche Partnerschaft bedeuten, dass man sich von seinem traditionellen Vertriebsmodell löst, das stark auf den internationalen Markt und Kooperationen mit Independent-Filmverleihen (wie Universum Film in Deutschland) setzt.

Quelle: Variety
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
6 Kommentare
Avatar
Legolas : : Moviejones-Fan
01.02.2018 00:14 Uhr
0
Dabei seit: 08.10.17 | Posts: 60 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Bitte bringt einen zweiten Valerian:-)

Fand Teil 1 super und vor allem mal wirklich anders (im positiven Sinne) als den Großteil der heutigen Kinofilme.

Das Budget für so einen SciFi Streifen lässt sich aber kaum unter 100 Mio drücken schätze ich... wobei 300 Millionen Einspiel gar nicht so abwegig wären, womit der Film in der Gewinnzone landen könnte. Hab kürzlich auch gelesen, dass Besson Teil 2 deutlich billiger inszenieren könnte als den mit 175 Mio (für einen nichtamerikanischen Film) sündhaft teuren Ersten. Zumindest der aktuellen Drehbuchfassung nach, die er für teil 2 geschrieben hat.

Avatar
Mindsplitting : : Moviejones-Fan
31.01.2018 23:00 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.14 | Posts: 401 | Reviews: 0 | Hüte: 21

Valerian ist sicher kein Meisterwerk, aber tolle Unterhaltung.

In letzter Zeit merkt man aber zunehmend, das wirklich "Neues" oft im Kino schlecht wegkommt. Nice Guys, Uncle, Arthur (Opfer des Marketings), Life, John Wick und viele mehr, so wenig einspielen (Vergleichsweise)...

...während "Fate of the Furious" auf über eine Millarde kommt?

Das sagt mir nur: Wie Leute wollen gar nichts neues ausprobieren. Lieber ausgelutschtes alt bewährtes gucken.

Ich denke wir können froh sein das manche Filmemacher noch was neues wagen. Okay, Valerian ist wahrlich kein "sehr guter" film, aber allemal besser als Fate of the Furious laughinglaughinglaughing

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
31.01.2018 17:00 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 227 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Netflix muss abliefern. hinten hupt schon disney und rast heran.

Avatar
Deringo : : Moviejones-Fan
31.01.2018 16:52 Uhr | Editiert am 31.01.2018 - 16:53 Uhr
0
Dabei seit: 15.03.17 | Posts: 7 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ich fand Valerian auch recht gelungen - vom grausigen Hauptdarsteller einmal abgesehen. Andererseits - wenn man sich die Comics ansieht, ist das Casting gar nicht soooo weit von der Originalvorlage, wie ich finde.

Bild
Avatar
sublim77 : : Moviejones-Fan
31.01.2018 14:14 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 2.640 | Reviews: 21 | Hüte: 167

Eine gute Nachricht, wie ich finde. Netflix macht im Moment einfach sehr viel richtig, wenn auch längst nicht alles. Valerian fand ich grundsätzlch eigentlich recht gut. Mein Hauptproblem bei dem Film war vor allem der Hauptdarsteller, Dane de Haan, den ich weder als Frauenheld, noch als Actionheld wirklich ernst nehmen kann. Warum man ausgerechnet dieses Bübchen für die Rolle des Valerian nehmen musste, ist und bleibt ein Rätsel für mich.

Wie auch immer, den Netflix/Besson-Deal halte ich jedenfalls für eine tolle Sache.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
Primeval : : Lord Potter
31.01.2018 13:46 Uhr
0
Dabei seit: 25.04.11 | Posts: 2.055 | Reviews: 13 | Hüte: 53

Als hätten sie meine Gedanken gelesen!

Habe letzte Tage Valerian geguckt und noch gedacht: Kann Netflix sich nicht die Rechte sichern und Valerian 2 möglich machen?
Ok, 30 Mio. wären wohl wirklich knapp, aber da lässt sich sicher was machen... hoffentlich!

Wenn Sie hier sterben, dann höchstens bei einem Zwischfall...

Forum Neues Thema