Anzeige
Anzeige
Anzeige

Alles steht Kopf

News Details Kritik Trailer Galerie
Alles steht Kopf

Gefühlschaos: Darum geht's in Pixars "Inside Out"

Gefühlschaos: Darum geht's in Pixars "Inside Out"
1 Kommentar - Di, 27.05.2014 von R. Lukas
Im nächsten Pixar-Animationsspaß "Inside Out" wird's richtig emotional, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes.

Preisfrage: Was fehlt dieses Jahr? Bevor ihr euch unnötig lange den Kopf zerbrecht, hier gleich die Antwort: ein Pixar-Film, denn 2014 ist das erste Jahr seit 2005, das die Animationsschmiede auslässt. Zum Ausgleich bringt man nächstes Jahr aber gleich zwei Neuschöpfungen an den Start, Inside Out am 1. Oktober 2015 und Der gute Dinosaurier am 3. Dezember 2015.

Während bei Der gute Dinosaurier der Titel für sich spricht, war Inside Out bisher ein großes Mysterium. Nun hat Pixar eine aktualisierte Inhaltsangabe herausgegeben, die einiges mehr über den neuen Film von Oscar-Gewinner Pete Docter (Oben) und seinen Sprechercast verrät. Der exotische Schauplatz: Es geht in den Kopf der 11-jährigen Riley, wo verschiedene Emotionen gegeneinander ankämpfen.

Aufzuwachsen kann eine holprige Angelegenheit sein, da ist Riley keine Ausnahme. Als ihr Vater einen neuen Job in San Francisco annimmt, wird sie jäh aus ihrem Leben im Mittleren Westen herausgerissen. Und wie wir alle lässt sich auch Riley von ihren Gefühlen leiten, Freude (Amy Poehler, Parks and Recreation), Angst (Bill Hader, Nachts im Museum 2), Wut (Lewis Black, S.H.I.T. - Die Highschool GmbH), Abscheu (Mindy Kaling, The Mindy Project) und Traurigkeit (Phyllis Smith, Das Büro).

Sie alle leben in Headquarters, dem Kontrollcenter in Rileys Geist. Von dort aus helfen sie ihr durch den Alltag. Doch als sich Riley und ihre Emotionen ans neue Leben in San Francisco gewöhnen müssen, bricht in Headquarters Chaos aus. Joy (Freude), Rileys hauptsächliche und wichtigste Emotion, versucht zwar alles im Lot zu halten, trotzdem entbrennt ein Konflikt darüber, wie man die neue Stadt, das neue Haus und die neue Schule am besten schaukeln soll.

Die Inside Out-Filmmusik komponiert Michael Giacchino (Lost), für den es nach Oben, RatatouilleDie Unglaublichen - The Incredibles und Cars 2 schon der fünfte Pixar-Kinofilm ist.

Quelle: Slashfilm
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
ComicFan88 : : Kingsman
27.05.2014 10:14 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.11 | Posts: 2.335 | Reviews: 0 | Hüte: 22
Kennt man eigentlich den Grund, warum dieses Jahr kein Pixar Film an den Start geht? Eine fast 10-jährige Tradition einfach so aus zu setzten, kann ich mir bei Pixar irgendwie nicht vorstellen.

Die Story zu Inside Out hört sich originell an. Gefällt mir gut.
Ein Ring, sie zu knechten...
Forum Neues Thema
Anzeige