Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

X-Men - Dark Phoenix

News Details Kritik Trailer Galerie
"Dark Phoenix" erhebt sich

Heute ist X-Men-Tag! Massig Poster, Videos & weiteres Material (Update)

Heute ist X-Men-Tag! Massig Poster, Videos & weiteres Material (Update)
16 Kommentare - Mo, 13.05.2019 von R. Lukas
Wer fand, dass "X-Men - Dark Phoenix" bislang stiefmütterlich behandelt wurde, sollte sich den 13. Mai mal dick im Kalender anstreichen. Denn dann dreht sich alles um die X-Men und ihr Vermächtnis.
Heute ist X-Men-Tag! Massig Poster, Videos & weiteres Material

++ Update vom 13.05.2019: Der X-Men-Tag ist in vollem Gange! Über den offiziellen Twitter-Account trudelt ständig neues Material ein, und natürlich liegt der Fokus besonders auf X-Men - Dark Phoenix. Aber es wird auch ausgiebig in Rückblicken und Erinnerungen geschwelgt. Unten die vielen neuen Videos, eine "inspired by"-Dark Phoenix-Posterreihe sowie neue Filmplakate von RealD 3D, IMAX und Dolby Cinema (in der Galerie). Selbst Stars wie Hugh Jackman und Ryan Reynolds lassen es sich nicht nehmen, einen "Happy X-Men Day" zu wünschen. Es gibt also wirklich eine Menge zu sehen.

++ News vom 10.05.2019: Trotz all dem tendenziell Negativen (etwa dies oder das), das man über X-Men - Dark Phoenix hört, versucht 20th Century Fox positive Stimmung zu verbreiten. Soll ja nachher niemand sagen, man habe die Sache nicht anständig zu Ende gebracht! Bevor die Marvel Studios sie in die Hand nehmen und die Mutanten früher oder später fürs Marvel Cinematic Universe rebooten, wird deshalb erst mal zünftig gefeiert.

20th Century Fox hat den 13. Mai, also den kommenden Montag, zum X-Men-Tag erklärt, um den Höhepunkt der X-Men-Saga, ihre weltweite Fangemeinde, all die geliebten Charaktere, den popkulturellen Einfluss des Franchise und ein über fast zwanzig Jahre hinweg treues Publikum zu zelebrieren. Online und überall auf der Welt finden X-Men-Fanfeiern statt, inklusive der Premiere von neuen, exklusiven X-Men-Inhalten, Special Events und vielen weiteren Überraschungen für die Fans. Kurz gesagt: Der X-Men-Tag soll das Vermächtnis der X-Men-Reihe würdigen. Und mit einem schicken Poster geht es los!

X-Men - Dark Phoenix kommt am 6. Juni in unsere Kinos.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Quelle: 20th Century Fox
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
16 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
16.05.2019 11:59 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.850 | Reviews: 36 | Hüte: 408

@Batman76
Auf jedenfall smile Ich selbst hab jetzt noch keine X-Men Topliste gemacht, weil ich Phönix noch abwarten wollte smile

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
16.05.2019 10:21 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 13.658 | Reviews: 3 | Hüte: 284

Das ist nachgemacht, und daher für mich eine nachgemachte Nummer -> Nummernrevue. Dass beide weiße Haare in den Comics haben, leugne ich nicht, aber wenn du da genau bist, dann müßtest du auch wissen, dass beide diese weißen Haare angeboren sind, dafür benötigt es keine Ursprungsgeschichte @ Batsy: hier muss ich MobyDick vollkommen zustimmen. Ich hatte grad kurz ?? Zeichnen im Kopf. Den wenn mich nicht irrte. In einem X men Vorlage, was ich mal damals gelesen haben, kamt Storm Mama vor und sie hatte auch weißen Haare ... den das ihr angeboren. Bei Aflopcalypse kopiert sich Singer einfach nach. Ohne nach zu denken.

AoA kann mMn nur gut verfilmen, oder gut anknüpfen, mit das was in EG passiert ist. Mit Sicherheit, wird das Auswirkung mit mcu haben. Und AoA spielt in der Zukunft,.. wo die Geschichte total anders ist. Das was Singer fabriziert hat, war ein Murks. Duck-Anch-Amun v MobyDick: hab richtig auf Punkt gebracht, was Apocalypse zu einer der schlechtesten X men Film macht

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
16.05.2019 09:57 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.208 | Reviews: 53 | Hüte: 278

Batman76

Ja, mach das mal unbedingt. Kannst ja auch mal mit unseren Toplisten vergleichen, ich denke Duck und ich haben auch diverse Comic-Toplisten wink

Und das Kompliment kann ich auch zurück geben :-)

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
15.05.2019 21:02 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 866 | Reviews: 0 | Hüte: 60

@Duck-Anch-Amun

@MobyDick

Ich danke euch beiden für eure noch einmal ausführlichen Posts.

Die Argumente, die Ihr habt/oder die ich anfangs missverstanden habe, leuchten mir auf jeden Fall ein. Vielleicht mache ich, wenn ich das nächste Mal über den Laptop und nicht übers Smartphone auf MJ gehe, eine Topliste mit den X-Men-Filmen. Falls Ihr dann auch Lust oder Zeit habt, schaut einfach mal vorbei. Ich persönlich finde es angenehm, mit euch zu diskutieren, ohne dass einer von uns sich angegriffen fühlt und kratzbürstig wird.

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"To boldly go, where no one has gone before!"

"Fortschritt, nicht Perfektion!" Robert McCall

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
15.05.2019 11:17 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.208 | Reviews: 53 | Hüte: 278

Batman76:

Nimms mir nicht übel, aber das ist für mich kein Teil einer Nummernrevue. Sowohl Storm als auch Rogue haben in den Comics weiße Haare. Auch die Halle Berry- Storm besaß weißes Haar. Hier wird lediglich gezeigt, wie diese entstanden sind.

Nehm ich dir nicht übel, du hast mich nicht verstanden: In X-Men 1 wird gezeigt wie Rogue ihre weißen Haare bekommt. Das ist ok (dazu gleich mehr). in Apocalypse wird auf ähnliche weise gezeigt, wie Storm ihre weißen Haare bekommt. Das ist nachgemacht, und daher für mich eine nachgemachte Nummer -> Nummernrevue. Dass beide weiße Haare in den Comics haben, leugne ich nicht, aber wenn du da genau bist, dann müßtest du auch wissen, dass beide diese weißen Haare angeboren sind, dafür benötigt es keine Ursprungsgeschichte. Wenn man eine macht, dann sollte man auch die Musse haben, zwei unterschiedliche Stories dafür zu nehmen, und nicht einfach seine eigene Idee von vor 5 Filmen wiederholen.

Ich empfinde es nicht so, dass Jean Grey dumm rumsteht. Im Gegenteil. Sophie Turners Jean handelt mehr als die Famke Jannsen-Jean. Zumindest empfinde ich das so. Auch Magneto bleibt ja nicht passiv. Im Gegenteil. Er ist ha derjenige, der mit seiner Macht die Erde verwüstet(und dabei vermutlich unzählige Menschen umbringt) um hinterher seine Meinung zu ändern.

Wieder das klassische Missverständnis - wahrscheinlich weil ich mich zu kurz ausgedrückt hatte - mit der dumrumstehenden Phoenix meinte ich Phoenix in Last Stand, und dazu im Vergleich Magneto in Apocalypse, der nachdem er rekrutiert wurde, sehr lange passiv durch die Gegend starrt und nur auf Geheiss von Apocalypse was macht, aber sonst nicht sehr aktiv wird.

Wie gesagt, er ist tatsächlich nicht so schlecht, wie ich ihn bei erstmaligem Sehen empfand, aber erholt leider nicht das raus, was möglich gewesen wäre, und ich habe schon das Gefühl, dass Singer es einfach nicht mehr draufhat und sich einfach auf alten Szenen, die allesamt gut funktioniert haben, ausruht.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
15.05.2019 08:02 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.850 | Reviews: 36 | Hüte: 408

Wie gesagt, da sind wir so gesehen ja schon der gleichen Meinung. Ich empfinde ihn ebenfalls nicht als schlechster Film, aber eben auch nicht als bester.

Aber bereits beim Vorgängerfilm DoFP taucht das Problem ja bei der jungen Besetzung auf.
X-Men First Class erschien 2011, DoFP 2014 und Apocalypse 2016. Zwischen diesen Filmen liegen aber 20 Jahre Handlung. Zwischen FC und DoFP 10, in Realität 3. Mit dieser Zeitverschiebung kann ich noch irgendwie leben, aber nicht wenn danach wieder 10 Jahre gesprungen wurde. Ich versteh, dass die Macher mit ihren Charakteren zum Zeitpunkt gelangen wollten, als die OT begann, dies war aber absolut unnötig.

Wäre er schlauer geschrieben, hätten die X-Men meiner Meinung nach keine Schnitte gegen ihn.
Natürlich ist er mächtig und dies ist ja das Thema des Films. Am Ende kann er ja locker quasi alle X-Men zusammen aufhalten. Aber weshalb macht er nicht einfach wieder seinen Sandtrick? Dies hat nichts mit "nicht schlau" zu tun, sondern ist einfach dämlich geschrieben. Zeigt man den Sandtrick nicht, komt man später nicht in Erklärungsnot und hat trotzdem einen überragend mächtigen Gegner.
Mit der Motivation meinte ich, dass er alle Atomraketen sprengen lässt, da er sie als Gefahr für die Mutanten sieht. Ok gut. Weshalb er die aber nicht nutzt um die Menschheit zu töten, wenn er später durch Magneto ja ein Terraforming macht, ergibt keinen Sinn. Denn mir kann keiner sagen, dass durch das Terraforming weniger Schaden für die Mutanten entstand als durch die Raketen. Gut ok, die Erde wäre nach dem Atomanschlag wohl länger nicht bewohnbar, aber auch durch die Zerstörung aller Städten müsste die Zivilisation erstmal bei Null beginnen (falls es überhaupt noch Mutanten gäbe).

So, wie es im Film motiviert wird, mit dem Verlust, den er dort erleidet, habe ich zumindest kein Problem.
Ich habe ebenfalls lustigerweise kein Problem damit, es ist aber ermüdend, wenn es immer wieder in den Filmen vorkommt. Und da hat Apocalypse eben das Problem, das die Vorgänger diese Idee eben schon früher hatten. Dann muss man sich halt mal was Neues einfallen lassen. Vor allem da in Phönix es ja schon wieder so aussieht, als würde er mehrfach die Seiten wechseln.

MJ-Pat
Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
14.05.2019 20:42 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 866 | Reviews: 0 | Hüte: 60

@MobyDick

Auch dir danke für deinen ausführlichen Kommentar.

Du hast natürlich recht. Der Film heißt nur Apocalypse nichts weiter .

Der Film ist eine einzige Nummern-revue, der alle coolen Elemente aus den alten Filmen aufwärmt und wiederholt: Rogues Haare/Storms Haare,

Nimms mir nicht übel, aber das ist für mich kein Teil einer Nummernrevue. Sowohl Storm als auch Rogue haben in den Comics weiße Haare. Auch die Halle Berry- Storm besaß weißes Haar. Hier wird lediglich gezeigt, wie diese entstanden sind.

Militär greift Schule an, Wolverine im Labor,

Da muss ich dir recht geben. Auf diesen Handlungsschlenker hätte man verzichten können.

Quicksilvers cooles Zeitlupendings,

Da ich die Szene im Vorgängerfilm schon cool fand, habe ich nichts dagegen, hier eine noch gesteigerte Variante davon zu sehen.

Phoenis steht dumm rum/Magneto steht dumm rum, Atomraketen werden in die Macht gebracht.

Ich empfinde es nicht so, dass Jean Grey dumm rumsteht. Im Gegenteil. Sophie Turners Jean handelt mehr als die Famke Jannsen-Jean. Zumindest empfinde ich das so.

Auch Magneto bleibt ja nicht passiv. Im Gegenteil. Er ist ha derjenige, der mit seiner Macht die Erde verwüstet(und dabei vermutlich unzählige Menschen umbringt) um hinterher seine Meinung zu ändern.

Da werfe ich dem Film eher vor, dass er am Ende Magneto ungeschoren davon kommen lässt.

Gegen Ende/im Mittelteil läßt der Film jeglichen Fokus vermissen und da stehenm Apocalypse und seine Reiter gefühlt tagelang auf einer Anhöhe und warten auf den Sonnenuntergang.

Als tagelang empfand ich das eher nicht. Ich frag mich nur, wie die X-Men es schaffen, so schnell von Kanada nach Ägypten zu kommen.

Wäre deutlich mehr drin gewesen in diesem Film?Absolut.

Aber wenn ich ihn mit so manch anderen Comicverfilmungen vergleiche, dann gewinnt Apocalypse noch für mich öfter, als dass er verliert.

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"To boldly go, where no one has gone before!"

"Fortschritt, nicht Perfektion!" Robert McCall

MJ-Pat
Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
14.05.2019 20:12 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 866 | Reviews: 0 | Hüte: 60

@Duck-Anch-Amun

Vielen Dank für deinen ausführlichen Post. Nun zum Geschäftlichen -)

Der Film spielt 20 Jahre nach X-Men First Class: trotzdem sind die Charaktere keinen Tag gealtert (ärgert mich auch schon bei Phönix)

Das ist in der Tat etwas, was hier ins Auge sticht. Aber bereits beim Vorgängerfilm DoFP taucht das Problem ja bei der jungen Besetzung auf. Eine Mystique kann sich da durch ihre Fähigkeiten noch alterlos halten. Aber für den Rest der Charaktere gilt das nicht. Deswegen würde ich das eher den gesamten X-Men-Filmen seit First Class ankreiden, nicht allein Apokalypse.

Apocalypse ist ein schlecht geschriebener Gegner, der seine Kräfte während des Films vergisst und dessen Motivation nie klar wird. Was hat er eigentlich vor und weshalb macht er es auf so dämliche Art und Weise?

Ich empfinde Apocalypse als zu mächtig. Insofern passt, was du schreibst, schon für mich. Was seine Motivation angeht, so habe ich es zumindest verstanden, so sieht er sich als gottgleicher Herrscher und will deswegen die gesamte moderne Welt in die Knie zwingen. Das er dabei dämlich vorgeht, ja, da wären wir wieder beim schlecht geschriebenen Charakter. Wäre er schlauer geschrieben, hätten die X-Men meiner Meinung nach keine Schnitte gegen ihn.

Seine Untertanen sind einfach zu erzwungen im Film und wirken bis auf Magneto richtig blass.

Auch da gebe ich dir recht. Bis zu einem bestimmten Punkt. Ich fand es gut, dass Storm wieder in den X-Men-Kosmos eingeführt wurde. Als blass empfand ich sie jetzt nicht. Anders bei Psylocke, die ich in den Comics richtig cool finde und die in dem Film einfach nur wie die dritte Mutantin von rechts wirkt. Einfach damit genug Mutanten im Film vorkommen. Magnetos Platz an Apocalypses Seite finde ich dagegen gut motiviert.

Magneto wandelt sich mal wieder vom Guten zum Schurken zum Guten - sorry aber diese Charakterentwicklung hatten wir nun bereits in fast jedem X-Men-Film.

So, wie es im Film motiviert wird, mit dem Verlust, den er dort erleidet, habe ich zumindest kein Problem. Da habe ich eher Schwierigkeiten, seine Handlungen im Vorgängerfilm als gut motiviert anzusehen.

Sicher ist auch für mich Apocalypse nicht der beste Film der Serie, aber auch nicht der schlechteste.

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"To boldly go, where no one has gone before!"

"Fortschritt, nicht Perfektion!" Robert McCall

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
14.05.2019 11:33 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.208 | Reviews: 53 | Hüte: 278

Batman76:

Duck bringt es eigentlich ganz gut rüber, lass mich bitte ergänzen:

1. Der Film heisst nur Apocalypse Und hat nichts mit AoA (Age of Apocalypse) zu tun, auch wenn es immer wieder Leute gibt, die das durcheinander wirbeln

2. Der Film ist eine einzige Nummern-revue, der alle coolen Elemente aus den alten Filmen aufwärmt und wiederholt: Rogues Haare/Storms Haare, Militär greift Schule an, Wolverine im Labor, Quicksilvers cooles Zeitlupendings, Phoenis steht dumm rum/Magneto steht dumm rum, Atomraketen werden in die Macht gebracht

3. Gegen Ende/im Mittelteil läßt der Film jeglichen Fokus vermissen und da stehenm Apocalypse und seine Reiter gefühlt tagelang auf einer Anhöhe und warten auf den Sonnenuntergang.

4. Der Film ist beileibe nicht schlecht, aber er liefert so gar nichts ab, was möglich gewesen wäre, und - nochmal wie Duck schon schrieb - der Schurke wird gefühlt minütlich blasser

Alles in allem wäre hier deutlich mehr drin gewesen, auch in Anbetracht der Tatsache, dass aus Archangel - einem der tragischsten Figuren der X-Men reihe - einfach nur Arsch-Engel gemacht wird, was symptomatisch für diesen Wust an Film ist.

Noch einmal: Der Film hat seine Möglichkeiten, er hat seine Momente, und er wirkt bei wiederholter Sichtung auch nicht so schlecht wie initial gesehen. Dennoch er ist weit davon entfernt ein guter X-Men Film zu sein.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
14.05.2019 09:02 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.850 | Reviews: 36 | Hüte: 408

@Batman76
Aber da es immer mal wieder bei Kommentaren auftaucht, frage ich mich doch schon, was an dem Vorgänger AoA denn so furchtbar sein soll.

Also ich bin ebenfalls jemand, der Apocalypse nicht furchtbar findet. Nein, ich weiß sogar noch, dass ich deutlich zufriedener 2016 aus dem Kino ging als noch bei Batman v Superman. Lag es an der Erwartungshaltung? Wahrscheinlich, trotzdem ist Apocalypse längst nicht so schrecklich wie er gemacht wird. Er hat nur massive Probleme, die nach 20 Jahren X-Men und 10 Jahren intensiver Comic-Boom natürlich massivst ins Auge springen.

  • Der Film spielt 20 Jahre nach X-Men First Class: trotzdem sind die Charaktere keinen Tag gealtert (ärgert mich auch schon bei Phönix)
  • Apocalypse ist ein schlecht geschriebener Gegner, der seine Kräfte während des Films vergisst und dessen Motivation nie klar wird. Was hat er eigentlich vor und weshalb macht er es auf so dämliche Art und Weise?
  • Seine Untertanen sind einfach zu erzwungen im Film und wirken bis auf Magneto richtig blass
  • Magneto wandelt sich mal wieder vom Guten zum Schurken zum Guten - sorry aber diese Charakterentwicklung hatten wir nun bereits in fast jedem X-Men-Film.
MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
14.05.2019 08:13 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 4.407 | Reviews: 36 | Hüte: 363

Schätze nicht, dass ich den Film im Kino sehen werde, aber interessiert bin ich schon. Allerdings finde ich, dass ohne Wolverine einfach was fehlt. Mal gespannt, wie der Film ankommen wird.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
13.05.2019 22:32 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 866 | Reviews: 0 | Hüte: 60

Auch wenn es Schwierigkeiten bei der Produktion gab, ich freu mich auf den Film.

PS: Ich weiß, dass Geschmäcker verschieden sind. Aber da es immer mal wieder bei Kommentaren auftaucht, frage ich mich doch schon, was an dem Vorgänger AoA denn so furchtbar sein soll. Ich bin kein Film-Kenner, der Handlung oder Kameraführung benennen kann. Ich sehe Filme eher mit dem Herzen. Und ich kann bei AoA beim besten Willen nicht ausmachen, was den Film sooo schlecht macht.

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"To boldly go, where no one has gone before!"

"Fortschritt, nicht Perfektion!" Robert McCall

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
10.05.2019 12:23 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 855 | Reviews: 18 | Hüte: 58

Völlig unabhängig davon wie ich „Apocalypse“ fand fällt mir bei den Poster nur auf, dass ich mit diesem Nostalgie-Ding durch bin. Es reicht. I‘m done.

Stranger Things Staffel 3 kriegt nochmal ne Chance, aber dann ist echt Ende Gelände. Macht meinetwegen Remakes, da kann man wenigstens dann überlegen, warum das Original überhaupt gut/besser ist, oder was im Remake besser ausgeleuchtet wird. Aber diese „Hey, remember your youth?“ Masche... Ich habe fertig.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
10.05.2019 11:54 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 13.658 | Reviews: 3 | Hüte: 284

Ich werde mir den Film anschauen ... schlimmer als Flopcalypse kann er nicht sein ...

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
10.05.2019 11:21 Uhr | Editiert am 10.05.2019 - 11:22 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.208 | Reviews: 53 | Hüte: 278

Rafterman:

Ich denke, das liegt an der uneinheitlichen Werbekampagne seitens Fox, wo ein vielleicht brauchbarer Werbeartikel durch 5 unbrauchbare unnötig runter gezogen wird. Das Marketing ist bisher gelinde gesagt eine Katastrophe und ein Offenbarungseid.

Dünyayi Kurtaran Adam
Forum Neues Thema